Wollreste verstricken: 3 Ideen wie Sie Reste verwerten

Wollreste verstricken, Ideen wie Sie Reste verwerten

Wollreste gehören in den Müll? Auf keinen Fall! In dieser Anleitung präsentieren wir Ihnen drei Ideen, um kleine Wollreste zu verstricken. Ein Mützchen als winterliche Deko, eine Blume oder eine Umhüllung für ein Teelichtglas – Was möchten Sie zuerst aus Ihren Wollresten zaubern?

Passionierte Handarbeiterinnen und Handarbeiter kennen das Problem: Nach einigen Strick- oder Häkelprojekten haben sich massenhaft Wollreste angesammelt, die viel zu schade sind, um sie wegzuwerfen. Mithilfe dieser Anleitung verwandeln Sie Ihr übriggebliebenes Garn in kleine Deko-Objekte.

Wollreste verstricken

Unsere drei Ideen eignen sich prima, um winzige Wollreste zu verstricken, denn Sie brauchen nicht mehr als fünf Gramm pro Stück. Unter dem Punkt „Grundlagen“ erklären wir Ihnen alle Stricktechniken, die Sie benötigen. Nur rechte und linke Maschen sollten Sie bereits beherrschen. Jedes Mini-Projekt nimmt maximal eine Stunde in Anspruch – am besten fertigen Sie direkt mehrere Stücke an, um all Ihre bunten Wollreste zu verstricken!

Grundlagen

Zwei Maschen zusammenstricken (Mützchen, Blume und Teelichtglas)

Fahren Sie mit der rechten Nadel in die nächsten beiden Maschen zugleich und stricken Sie sie ab wie eine einzelne Masche.

Umschlag (Blume und Teelichtglas)

Legen Sie den Faden einmal von vorne nach hinten über die rechte Nadel. In der nächsten Reihe behandeln Sie den Umschlag wie eine normale Masche, das heißt, Sie haben eine zusätzliche Masche erzeugt. Bei der Blume stricken Sie in der folgenden Reihe drei Maschen in den Umschlag. Stechen Sie dazu immer wieder in den Umschlag ein und lassen Sie ihn erst von der linken Nadel gleiten, wenn Sie alle Maschen wie beschrieben herausgearbeitet haben.

Masche abheben (Blume und Teelichtglas)

Schieben Sie die Masche auf die rechte Nadel, ohne sie zu stricken. Legen Sie Faden dabei hinter die Arbeit.

Masche überziehen (Blume und Teelichtglas)

Ziehen Sie die zweite Masche auf der Nadel wie beim Abketten über die erste und lassen Sie sie fallen.

Kettrand (Teelichtglas)

Heben Sie die erste Masche in jeder Reihe ab, wobei Sie den Faden vor die Arbeit legen. Die letzte Masche stricken Sie immer rechts.

Idee 1 | Mützchen

Das benötigen Sie für das Mützchen stricken:

  • dünne bis mittelstarke Wollreste in einer oder mehreren Farben
  • paar Stricknadeln in Stärke 2,5
  • Wollnadel
  • 2 Pomponringe mit 2 Zentimeter Durchmesser

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Material

Tipp: Falls Sie keine Pomponringe besitzen, können Sie diese selbst anfertigen. Schneiden Sie dazu zwei Kreise mit zwei Zentimetern Durchmesser aus Pappe aus. Aus deren Mitte trennen Sie anschließend einen ein Zentimeter großen Kreis heraus.

Mützchen stricken

Das Mützchen aus dieser Anleitung wird (je nachdem welche Art von Wollresten Sie verstricken) drei bis vier Zentimeter hoch (ohne Pompon). Schlagen Sie 32 Maschen an.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Maschenanschlag

Stricken Sie zehn Reihen glatt rechts, also abwechselnd je eine Reihe rechte und linke Maschen. Falls Ihr Mützchen gestreift werden soll, wechseln Sie in beliebigen Abständen die Farbe.

Tipp: Es ist normal, dass sich glatt-rechts-Gestricktes einrollt. Machen Sie sich darüber keine Gedanken, denn beim fertigen Mützchen gibt sich das.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, nach zehn Reihen

In den nächsten Reihen arbeiten Sie weiterhin glatt rechts und stricken dabei folgende Maschen zusammen, damit das Mützchen nach oben hin schmaler wird.

11. Reihe: 15. + 16. Masche, 31. + 32. Masche = 30 verbleibende Maschen
12. Reihe: 8. + 9. Masche, 23. + 24. Masche = 28 Maschen
13. Reihe: 11. + 12. Masche, 25. + 26. Reihe = 26 Maschen
14. Reihe: 10. + 11. Masche, 23. + 24. Masche = 24 Maschen
15. Reihe: 5. + 6. Masche, 17. + 18. Masche = 22 Maschen
16. Reihe: 1. + 2. Masche, 5. + 6. Masche, 9. + 10. Masche, 12. + 13. Masche, 16. + 17. Masche, 20. + 21. Masche = 16 Maschen

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, nach sechzehn Reihen

Fädeln Sie den Arbeitsfaden auf eine Wollnadel und ziehen Sie ihn durch die verbliebenen Maschen. Entfernen Sie die Stricknadel und ziehen Sie die Spitze des Mützchens mit dem Faden zusammen.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Strickarbeit zusammenziehen

Pompon

Fädeln Sie einige Fadenstücke in die Wollnadel ein. Falls Ihr Pompon mehrfarbig sein soll, kombinieren Sie dabei verschiedene Farben. Legen Sie Ihre Pompomringe aufeinander und umwickeln Sie sie mit den Fäden, indem Sie die Nadel immer wieder durch das Loch in der Mitte stechen. Hören Sie erst auf, wenn kein Faden mehr hindurchpasst.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Pompon wickeln

Schneiden Sie nun alle Fäden auf, indem Sie eine Schere an der äußeren Kante zwischen den beiden Ringen entlangführen.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Pompom aufschneiden

Legen Sie zwei Fäden zwischen den Ringen um den gesamten Pompon, ziehen Sie sie fest zusammen und sichern Sie alles mit mehreren Knoten.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Pompon abbinden

Entfernen Sie zum Schluss die Ringe und schneiden Sie den Pompon in Form. Lassen Sie die langen Fadenenden vom Abbinden dabei hängen.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, fertiger Pompon

Fertigstellen

Drehen Sie das Mützchen auf links und nähen Sie die beiden Seitenkanten des Gestricks aneinander.

Tipp: Beginnen Sie mit dem Faden vom Anschlag, damit das Fadenende im Inneren des Mützchens verschwindet. Fäden von Farbwechseln verknoten Sie mit Ihrem Nähfaden, bevor Sie sie abschneiden.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Mützchen zusammennähen

Zuletzt nähen Sie den Pompon mithilfe der daran hängenden Fäden an die Spitze des Mützchens.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, fertig gestricktes Mützchen

Deko-Tipp: Setzen Sie das Mützchen auf einen Kiefernzapfen.

Mögliche Variationen

1. Stricken Sie ein Bündchen im Rippenmuster, indem Sie in den ersten vier Reihen abwechselnd eine rechte und eine linke Masche stricken. Möchten Sie das Bündchen umschlagen, verlängern Sie das Mützchen um diese vier Reihen.

2. Bringen Sie anstelle eines Pompons eine Quaste an der Spitze an. Legen Sie dazu mehrere Wollfäden aufeinander, falten Sie sie in der Mitte zusammen und binden Sie die Knickstelle fest ab. Nähen Sie diese Stelle auf das Mützchen und stutzen Sie die Quaste auf die gewünschte Länge.

3. Verzieren Sie den Rand des Mützchens, indem Sie ihn mit der Wollnadel und einem Faden in einer schönen Farbe umstechen.

4. Dekorieren Sie das Mützchen nach Herzenslust mit Perlen oder Pailletten.

Wollreste verstricken, Mützchen stricken, Variationen

Idee 2 | Blume

Das benötigen Sie für das Blume stricken:

  • Wollrest
  • paar Stricknadeln in einer zur Wolle passenden Stärke
  • Wollnadel

Wollreste verstricken, Blume stricken, Material

Tipp: Je dicker das Garn ist, das Sie verwenden, desto größer wird die Blume. Mit Stärke 4 erhalten Sie eine Blüte mit 6 Zentimetern Durchmesser.

Blume stricken

Schlagen Sie 62 Maschen an und stricken Sie wie im Folgenden beschrieben. Wiederholen Sie alle Anweisungen bis zum Reihenende. Die Sternchen (*) bedeuten, dass Sie nur den Teil zwischen den Symbolen mehrfach arbeiten. Die Maschen davor und dahinter arbeiten Sie nur einmal am Anfang beziehungsweise Ende der Reihe.

Wollreste verstricken, Blume stricken, Maschenanschlag

1. Reihe: alle Maschen links

Wollreste verstricken, Blume stricken, nach einer Reihe

2. Reihe: 2 Maschen rechts, *1 Masche rechts, diese Masche zurück auf die linke Nadel schieben, die nächsten 9 Maschen über die zurückgeschobene Masche heben und fallenlassen, 1 Umschlag, die zurückgeschobene Masche nochmals rechts, 2 Maschen rechts* = 22 verbleibende Maschen

Wollreste verstricken, Blume stricken, nach zwei Reihen

3. Reihe: 1 Masche links, *2 Maschen links zusammenstricken, in den Umschlag der vorangegangenen Reihe 1 linke, 1 rechte und 1 weitere linke Masche hineinarbeiten, 1 Masche links*, 1 Masche links = 27 Maschen

Wollreste verstricken, Blume stricken, nach drei Reihen

4. Reihe: 1 Masche rechts, *2 Maschen abheben, 1 Masche rechts, die 2 abgehobenen Maschen darüber ziehen*, 2 Maschen rechts = 11 Maschen

Wollreste verstricken, Blume stricken, nach vier Reihen

5. Reihe: *2 Maschen links zusammenstricken*, 1 Masche links = 6 Maschen

Wollreste verstricken, Blume stricken, nach fünf Reihen

6. Reihe: die 2. bis 6. Masche über die 1. ziehen = 1 Masche

Wollreste verstricken, Blume stricken, nach sechs Reihen

Fertigstellen

Ziehen Sie den Faden durch die letzte Masche. Nähen Sie von der Rückseite die seitlichen Kanten aufeinander, sodass eine runde Blüte entsteht.

Wollreste verstricken, Blume stricken, Blume fertigstellen

Deko-Tipp: Verzieren Sie mit der Blume selbst gestrickte oder gekaufte Kleidungsstücke oder Taschen. Mit einem Faden zum Aufhängen wird aus Ihrem Wollreste-Projekt eine Dekoration für einen Frühlingsstrauß. Auf eine (selbstgebastelte) Karte geklebt verleiht die Blüte Ihren Grüßen eine individuelle Note. Mit einer Sicherheitsnadel eignet sich die Blume als Brosche.

Idee 3 | Teelichtglas

Das benötigen Sie für die Teelichter-Hüllen:

  • dünner Wollrest (geeignet für Nadelstärke 2 ½ bis 3)
  • paar Stricknadeln in Stärke 5
  • Wollnadel
  • Stecknadeln und weiche Unterlage zum Spannen
  • kleines Glas, in das ein Teelicht passt

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, Material

Tipp: Stricken Sie mit Nadeln, die zwei Stufen stärker sind als Ihre Wolle, damit das Gestrick sehr locker wird und das Licht gut hindurchscheinen kann.

Teelicht-Hülle stricken

Die Hülle für das Teelichtglas wird quer gestrickt. Schlagen Sie für ein sieben Zentimeter hohes Glas 16 Maschen an. Falls Sie ein anderes Maß benötigen, testen Sie aus, wie viele Maschen Sie dazu stricken müssen.

Tipp: Direkt neben den Randmaschen können Sie maximal zwei Maschen pro Seite weglassen oder beliebig viele hinzufügen. Achten Sie darauf, die Maschenzahl an beiden Seiten gleichmäßig zu ändern, damit das Lochmuster in der Mitte des Gestricks sitzt.

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, Maschenanschlag

Beginnen Sie mit einer Reihe linke Masche, bevor Sie mit dem beschriebenen kreisförmigen Lochmuster anfangen. Stricken Sie dabei den Kettrand. Die Randmaschen sind in der folgenden Anleitung nicht mehr aufgeführt.

1. Reihe: 6 Maschen rechts, 1 Masche abheben, 1 Masche rechts, die abgehobene Masche überziehen, 1 Umschlag, 1 Masche links, 1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 3 Maschen rechts

2. Reihe: 5 Maschen links, 1 Masche rechts, 8 Maschen links

3. Reihe: 5 Maschen rechts, 1 Masche abheben, 1 Masche rechts, die abgehobene Masche überziehen, 1 Umschlag, 3 Maschen links, 1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 2 Maschen rechts

4. Reihe: 4 Maschen links, 3 Maschen rechts, 7 Maschen links
5. Reihe: wie 3. Reihe
6. Reihe: wie 4. Reihe
7. Reihe: wie 1. Reihe
8. Reihe: wie 2. Reihe

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, nach acht Reihen

9. Reihe: 3 Maschen rechts, 1 Masche abheben, 1 Masche rechts, die abgehobene Masche überziehen, 1 Umschlag, 1 Masche links, 1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 6 Maschen rechts

10. Reihe: 8 Maschen links, 1 Masche rechts, 5 Maschen links

11. Reihe: 2 Maschen rechts, 1 Masche abheben, 1 Masche rechts, die abgehobene Masche überziehen, 1 Umschlag, 3 Maschen links, 1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 5 Maschen rechts

12. Reihe: 7 Maschen links, 3 Maschen rechts, 4 Maschen links
13. Reihe: wie 11. Reihe
14. Reihe: wie 12. Reihe
15. Reihe: wie 9. Reihe
16. Reihe: wie 10. Reihe

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, nach sechzehn Reihen

Wiederholen Sie die 16 Musterreihen, bis das Strickstück einmal um das Glas passt, wenn Sie es kräftig dehnen. Enden Sie mit einer Reihe links mit Kettrand und ketten Sie alle Maschen ab.

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, nach 32 Reihen

Fertigstellen

Wahrscheinlich rollt sich Ihr Strickstück unschön zusammen. Damit es glatt liegt und das Lochmuster gut zur Geltung kommt, sollten Sie es spannen. Feuchten Sie es dazu an und legen Sie es auf eine weiche Unterlage, zum Beispiel ein Stück Moosgummi. Ziehen Sie es in Form und nehmen Sie dabei an Ihrem Glas Maß. Heften Sie die Kanten mit Stecknadeln fest. Lassen Sie das Gestrick bis zum nächsten Tag trocknen.

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, Strickarbeit spannen

Nähen Sie zum Schluss die Hülle auf der Rückseite zusammen und streifen Sie sie über das Teelichtglas.

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, Strickarbeit zusammennähen

Mögliche Variationen

Verwenden Sie ein beliebiges anderes Lochmuster. Ideen finden Sie zum Beispiel hier: Lace stricken lernen. Wie viele Maschen Sie benötigen, hängt davon ab, wie hoch Ihr Glas ist, welches Muster Sie auswählen und welche Wollreste Sie verstricken. Denken Sie an den Kettrand und verwenden Sie stets um zwei Stärken dickere Nadeln, als die Wolle erfordert.

Wollreste verstricken, Teelicht-Hülle stricken, Variationen

Weitere Ideen

1. Stricken Sie ein kleines Herz, mit dem Sie (wie mit der Blume) allerlei Gegenstände verzieren können.

2. Fertigen Sie niedliche Eierwärmer an.

3. Falls Sie größere Wollreste verstricken möchten, können Sie diese in einen Nikolausstiefel verwandeln.

4. Sie kennen jemanden, der ein Baby erwartet? Wie wäre es mit Söckchen, Schühchen oder einem Mützchen als Geschenk zur Geburt? Für die Kleinsten reichen schon 15 bis 25 Gramm (Socken)Wolle.

5. Stricken Sie sich warme Ohren: Für ein Stirnband benötigen je nach Art des Garns 20 bis 50 Gramm. Wie wäre es mit einem Modell mit Zopf (Stirnband stricken) oder im Perlmuster? (Stirnband selber stricken)

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here