Stirnband ohne Naht stricken | Kostenlose Anleitung für Anfänger

Stirnband ohne Naht stricken

In der kalten Jahreszeit sind Stirnbänder willkommene Helfer gegen kalte Ohren. Zudem sehen sie schick aus, besonders wenn sie in der Lieblingsfarbe selbstgestrickt sind. In dieser kostenlosen Anleitung für Anfänger zeigen wir Ihnen, wie Ihnen ein Stirnband ohne Naht gelingt.

Stricken ist Ihr Hobby, aber am Ende alles zusammenzunähen macht Ihnen keinen Spaß? Wie praktisch, dass unser Stirnband ohne Naht auskommt! In dieser Anleitung erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie das funktioniert. Falls Sie schon einmal eine Mütze gestrickt haben, wird Ihnen vieles bekannt vorkommen. Als Vorkenntnisse benötigen Sie nur rechte und linke Maschen. Nehmen Sie sich einen Abend Zeit, um dieses kuschelige Accessoires im Dreiecksmuster zu stricken.

Material und Vorbereitung

Für das Stirnband ohne Naht dürfen Sie sich die Wolle aussuchen, die Ihnen am besten gefällt. Wichtig ist nur, dass sich das Material nicht kratzig anfühlt und sich in der Maschine waschen lässt. Eine angenehm wärmende Schurwoll-Mischung – wie wir sie verwendet haben – eignet sich besonders gut für ein kuscheliges Accessoires für die kalte Jahreszeit. Ein 50-Gramm-Knäuel genügt für ein Stirnband. Dafür sollten Sie je nach Marke und Material zwei bis zehn Euro einplanen.

Auf der Banderole des Garns erfahren Sie, welche Nadelstärke der Hersteller empfiehlt. Sobald Sie Wolle und Nadeln ausgewählt haben, stricken Sie ein Probestück in dem Muster, das Sie auch für das Stirnband verwenden möchten. Daran messen Sie aus, wie viele Maschen zehn Zentimeter Breite ergeben. Diese Information benötigen Sie später, um die passende Maschenzahl für das Stirnband anzuschlagen. Überprüfen Sie außerdem, ob sich das Gestrick angenehm locker anfühlt, gleichzeitig aber keine zu großen Lücken zwischen den Maschen aufweist. Falls Sie noch nicht zufrieden sind, fertigen Sie mit einer kleineren oder größeren Nadelstärke ein weiteres Probestück an.

Tipp: Sparen Sie beim Messen die erste und letzte Masche der Reihe aus. Diese können das Ergebnis verfälschen, weil sie oft weiter ausfallen.

Sie benötigen für ein Stirnband ohne Naht:

  • 50 Gramm Wolle
  • Nadelspiel in passender Stärke (fünf Nadeln mit je zwei Spitzen)
  • Wollnadel zum Vernähen

Strickanleitung

Stirnband ohne Naht stricken

Als Erstes bestimmen Sie anhand Ihrer Maschenprobe und Ihres Kopfumfangs die passende Maschenzahl. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen detailliert in unserer Anleitung zur Maschenanzahl beim Mütze stricken. Für das Dreiecksmuster muss die Zahl durch fünf teilbar sein. Passen Sie Ihr Ergebnis entsprechend an. Schlagen Sie danach die errechnete Maschenzahl an.

Tipp: Verwenden Sie für einen lockeren, dehnbaren Anschlag zwei parallel gelegte Nadeln oder eine dickere Nadelstärke.

Maschen anschlagen

Verteilen Sie die Maschen gleichmäßig auf vier Nadeln des Nadelspiels und schließen Sie die Runde.

Tipp: Falls Sie zum ersten Mal mit einem Nadelspiel stricken, erfahren Sie in der entsprechenden Anleitung alles, was Sie wissen müssen.

Zur Runde schließen

Damit das Stirnband ohne Naht auch gut anliegt, bekommt es am Anfang und am Ende ein dehnbares Bündchen. Dazu stricken Sie in jeder Runde abwechselnd eine rechte und eine linke Masche, sodass Rippen entstehen. Arbeiten Sie in diesem Bündchenmuster, bis Sie eineinhalb Zentimeter Höhe erreicht haben.

Stirnband ohne Naht stricken

Anschließend wechseln Sie zum Dreiecksmuster. Wiederholen Sie die Anweisungen, bis Sie das Ende der Runde erreicht haben.

Tipp: Markieren Sie den Rundenübergang mit einem andersfarbigen Faden.

1. Runde: nur rechte Maschen
2. Runde: 4 Maschen rechts, 1 Masche links
3. Runde: 3 Maschen rechts, 2 Maschen links
4. Runde: 2 Maschen rechts, 3 Maschen links
5. Runde: 1 Masche rechts, 4 Maschen links
6. Runde: nur linke Maschen

Nach 6 Runden

7. Runde: nur rechte Maschen
8. Runde: 1 Masche links, 4 Maschen rechts
9. Runde: 2 Maschen links, 3 Maschen rechts
10. Runde: 3 Maschen links, 2 Maschen rechts
11. Runde: 4 Maschen links, 1 Masche rechts
12. Runde: nur linke Maschen

Nach 12 Runden

Wiederholen Sie die zwölf Runden fortlaufend. Nach sechs Zentimetern im Dreiecksmuster (das heißt siebeneinhalb Zentimetern ab dem Anschlag) gehen Sie zum Abschlussbündchen über.

Tipp: Beenden Sie das Muster nach einer sechsten oder zwölften Runde, damit alle Dreiecke vollständig sind.

Stirnband ohne Naht stricken

Das Abschlussbündchen arbeiten Sie über gleich viele Runden wie das am Anfang.

Strickanleitung

Anschließend ketten Sie das Stirnband locker ab. Stricken Sie dabei abwechselnd rechte und linke Maschen wie beim Bündchen. Zuletzt vernähen Sie die losen Fäden mit der Wollnadel.

Fertig ist Ihr Stirnband ohne Naht!

Stirnband ohne Naht stricken

Mögliche Variationen

1. Stricken Sie ein Bündchen mit breiteren Rippen, indem Sie abwechselnd zwei rechte und zwei linke Maschen arbeiten.

2. Suchen Sie sich für das Stück zwischen den Bündchen ein anderes Muster aus. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Perlmuster, Rosenmuster, Kaffeebohnenmuster oder Minecraft-Muster ? Falls das Muster in Reihen beschrieben ist, denken Sie daran, es für das Stricken in Runden anzupassen. Wie das geht, erklären wir Ihnen hier: Im Kreis stricken.

Für eine besonders einfache Variante stricken Sie glatt rechts, das heißt nur rechte Maschen in Runden. Falls Sie ein Muster auswählen, das sich stark zusammenzieht, zum Beispiel ein Zopf- oder Flechtmuster, verwenden Sie für das Bündchen eine um eine Nummer kleinere Nadelstärke.

3. Verzieren Sie Ihr Stirnband ohne Naht nach Herzenslust, zum Beispiel mit einer selbstgestrickten Blume.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here