Rosenmuster stricken | Kostenlose Anleitung für Rosenzöpfchen

Rosenmuster stricken

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen ein Strickmuster, das genauso hübsch ist, wie der Name „Rosenzöpfchen“ vermuten lässt. Das filigrane Rosenmuster stricken Sie ganz ohne Zopfnadeln. Lernen Sie Schritt für Schritt, wie Ihnen dieses Muster – auch als Anfänger*in – gelingt.

Rosenmuster strickenDie dekorativen Rosenzöpfchen sind beliebt für Socken, weil sie mit dünner Wolle und auf kleinstem Raum zur Geltung kommen. Das vielseitige Muster eignet sich jedoch auch für andere Projekte, zum Beispiel für Mützen und Stirnbänder, Schals und Tücher oder Pullis und Jacken. Das Rosenmuster stricken Sie hauptsächlich aus rechten und linken Maschen. Mehr Vorkenntnisse benötigen Sie nicht, um dieser Anleitung folgen zu können. Greifen Sie zu Nadeln und Wollknäuel und lernen Sie ein neues Strickmuster kennen!

Material

Wählen Sie ein glattes, gleichmäßig dickes Garn, damit das zarte Muster gut herauskommt. Am besten zeigen sich die Rosenzöpfchen mit dünner Wolle, das heißt maximal Stärke vier. Für welche Nadelstärken sich Ihr Garn eignet, ist in der Regel auf der Banderole vermerkt.

Als kleines Projekt, um das Rosenmuster einzuüben, eignet sich beispielsweise eine Ladekabeltasche. Wie Sie diese stricken, erfahren Sie hier: Ladekabeltasche stricken.

Sie benötigen:

  • Glattes Garn
  • Paar passende Stricknadeln

Strickanleitung

Grundlagen

Zwei Maschen rechts zusammenstricken

Stechen Sie in zwei Maschen zugleich ein und stricken Sie beide zusammen rechts ab, als wenn es nur eine Masche wäre. Beachten Sie, dass Sie bei den Rosenzöpfchen die abgestrickten Maschen nicht sofort von der linken Nadel gleiten lassen dürfen, sondern erst, wenn die Anleitung Sie dazu auffordert.

Randmaschen

Soll Ihr Strickstück einen gleichmäßigen Rand bekommen, benötigen Sie Randmaschen. Diese sind in unserer Musteranleitung nicht extra aufgeführt. Schlagen Sie zwei Maschen mehr an als Sie für das Rosenmuster benötigen. Arbeiten Sie jeweils mit der ersten und der letzten Masche jeder Reihe einen Rand Ihrer Wahl. Möchten Sie die Kanten später vernähen, ist der Knötchenrand eine gute Methode. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Anleitung: Knötchenrand stricken.

Rosenmuster stricken

Schlagen Sie eine Maschenzahl an, die sich durch vier teilen lässt und denken Sie bei Bedarf daran, zwei Randmaschen hinzuzufügen. Stricken Sie in der ersten Reihe nur linke Maschen. Nach dieser Vorbereitungsreihe beginnen Sie mit dem unten beschriebenen Muster. Wiederholen Sie in jeder Reihe alle Schritte, bis die Maschen komplett abgestrickt sind.

Tipp: Die Maschenzahl muss bei diesem Muster nach jeder Reihe gleich sein. Zählen Sie vor allem nach der dritten Reihe nach, um sicherzugehen, dass Sie keinen Fehler gemacht haben.

Maschenanschlag

1. Reihe: 2 Maschen rechts, 2 Maschen links
2. Reihe: 2 Maschen rechts, 2 Maschen links

Rosenmuster stricken

3. Reihe: 2 Maschen rechts zusammenstricken, dabei die Maschen nicht von der linken Nadel gleiten lassen, in die 1. Masche nochmals einstechen und diese rechts stricken, beide Maschen von der linken Nadel fallen lassen, 2 Maschen rechts

Maschen verkreuzen

4. Reihe: alle Maschen links stricken

Rosenzöpfchen stricken

Wiederholen Sie die vier Reihen, bis das Strickstück groß genug für Ihr Projekt ist.

Rosenmuster stricken

In Runden stricken

Rosenzöpfchen sind ein beliebtes Muster für Socken. Diese stricken Sie in der Regel auf einem Nadelspiel in Runden. Da Sie die Arbeit dabei – anders als beim Stricken in Reihen – nicht wenden, müssen Sie bei Mustern etwas anders vorgehen, um zum selben Ergebnis zu kommen. Beim Rosenmuster bedeutet das, dass Sie in der vierten Reihe rechte statt linker Maschen stricken.

Näheres zum Stricken in Runden mit einem Nadelspiel oder einer Rundstricknadel lesen Sie in dieser Anleitung: Im Kreis stricken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here