Knötchenrand stricken: kostenlose DIY-Anleitung für Randmaschen

Knötchenrand stricken

Ungleichmäßige Ränder beim Stricken sehen unschön aus und erschweren das Zusammennähen. Die Lösung sind Randmaschen. In dieser kostenlosen DIY-Anleitung zeigen wir Ihnen eine einfache Art, diese zu stricken: den Knötchenrand.

Ihre Anleitung fordert Sie auf, Randmaschen zu stricken, aber Sie wissen nicht, wie das geht? Wir erklären Ihnen hier den Knötchenrand. Er ergibt feste Kanten, die sich gut aneinandernähen lassen und nicht ausleiern. Außerdem verhindert er, dass sich die Strickstücke in der Höhe zusammenziehen, wie es zum Beispiel bei kraus rechts Gestricktem oder bei Patentmustern schnell geschieht. Sie benötigen nichts weiter als etwas Wolle und Stricknadeln, um den Knötchenrand auszuprobieren. Da nur rechte Maschen gebraucht werden, ist diese Art der Randmasche für Anfänger*innen leicht machbar.

Knötchenrand stricken

Wenn in Ihrer Anleitung keine Randmaschen aufgeführt sind, kommen diese extra hinzu. Rechnen Sie also zwei Maschen mehr, wenn Sie eine bestimmte Maschenzahl für ein Muster benötigen. Für die Breite des Strickstücks zählen Randmaschen ebenfalls nicht mit, weil sie später in der Naht verschwinden. Schlagen Sie also auch hier zwei zusätzliche Maschen an.

Knötchenrand stricken
Vorderseite

Die Randmaschen sind die erste und die letzte Masche in jeder Reihe. Für den einfachen Knötchenrand stricken Sie diese immer rechts. Da Sie das Strickstück nach jeder Reihe wenden, erscheint das namensgebende Knötchen pro Seite in jeder zweiten Reihe. Es besteht aus einer von der Rückseite betrachteten rechten Masche. Die Kanten sehen von beiden Seiten gleich aus.

Strickanleitung

Tipp: Denselben Effekt erzielen Sie, wenn Sie alle Randmaschen links stricken.

Rückseite vom Strickstück
Rückseite

Um zwei Knötchenränder aneinanderzunähen, stechen Sie abwechselnd durch zwei Knötchen und zwei Zwischenräume. Dadurch verbinden Sie die Strickstücke exakt Reihe für Reihe miteinander.

Rand mit Knötchen stricken

Varianten

Doppelter Knötchenrand

Besonders fest und gleichmäßig wird der Knötchenrand, wenn Sie ihn doppelt stricken. Dazu schlagen Sie vier zusätzliche Maschen an, das heißt, die ersten beiden und die letzten beiden Maschen jeder Reihe sind die Randmaschen. Diese stricken Sie wie folgt:

1 Masche rechts abheben – 1 Masche rechts stricken – Mittelstück stricken – 2 Maschen rechts stricken

Doppelter Knötchenrand
Doppelter Knötchenrand

Tipp: Um eine Masche rechts abzuheben, schieben Sie diese auf die rechte Nadel hinüber, ohne sie zu stricken. Der Faden liegt dabei hinter der Arbeit.

Strickanleitung für Knötchenrand
Rückseite

Verschränkter Knötchenrand

Der verschränkte Knötchenrand verhindert, dass die Ränder bei schweren Strickstücken, zum Beispiel einem langen Mantel, ausleiern. Sie stricken ihn wie die einfache Variante, aber mit rechts verschränkten Maschen. Eine verschränkte Masche ist eine verdrehte Masche, die entsteht, wenn Sie in das hintere Glied der Masche einstechen statt wie gewohnt in das vordere. Das Ergebnis sieht annährend so aus wie beim gewöhnlichen Knötchenrand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here