Handyhülle stricken | DIY Anleitung für Anfänger

Handyhülle stricken

Sie suchen ein kleines Strickprojekt, bei dem Sie schnell ein Ergebnis sehen? Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie eine Handyhülle stricken. Diese ist hübsch und praktisch zugleich. Obendrein können Sie sie kostengünstig aus Wollresten anfertigen.

Die üblichen Handyhüllen aus Silikon gefallen Ihnen nicht, aber gleichzeitig haben Sie Angst, dass Ihr Gerät ganz ohne Schutz Schaden nimmt? Probieren Sie es doch mit einer selbstgestrickten Hülle. Diese können Sie beliebig Ihrem Geschmack anpassen. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen ein Modell, das im einfachen Rippenmuster gestrickt ist. Eine Klappe mit Knopf verhindert, dass das Handy rausrutscht. Wir setzen nur rechte und linke Maschen voraus. Was Sie sonst noch wissen müssen, um die Handyhülle zu stricken, erklären wir Ihnen Schritt für Schritt. Dieses kleine Projekt ist ideal für einen gemütlichen Nachmittag zu Hause.

Material und Vorbereitung

Prinzipiell können Sie aus jedem beliebigen Garn eine Handyhülle stricken. Es sollte allerdings nicht stark fusseln, damit es keine Spuren auf Ihrem Gerät hinterlässt. Für unser Modell haben wir ein günstiges Polyacrylgarn für Nadelstärke drei bis vier verwendet. Davon benötigen Sie nur rund zehn Gramm, sodass eine Handyhülle sich gut zur Resteverwertung eignet.

Wählen Sie die kleinere der auf der Banderole empfohlenen Nadelstärken, sodass die Hülle schön fest wird und das Gerät gut schützt. Stricken Sie als Erstes eine Maschenprobe, um sicherzustellen, dass die Tasche die richtige Größe für Ihr Handy bekommt. Wir haben im Rippenmuster gearbeitet, was den Vorteil hat, dass das Gestrick dehnbar ist. Schlagen Sie dazu eine durch vier teilbare Maschenzahl an und stricken Sie abwechselnd zwei rechte und zwei linke Maschen. Nach ein paar Zentimetern dehnen Sie das Gestrick, sodass die hervortretenden Rippen flach werden. Messen Sie aus, wie viele Maschen in diesem gedehnten Zustand zehn Zentimetern Breite entsprechen. Ermitteln Sie zudem den Umfang und die Länge Ihres Handys.

Sie benötigen:

  • Zirka zehn Gramm Wolle in zwei Farben
  • Nadelspiel (fünf Stricknadeln mit je zwei Spitzen) in passender Stärke
  • Wollnadel zum Vernähen
  • Knopf
  • Nähgarn
  • Nähnadel

Strickanleitung

Handyhülle stricken

Rechnen Sie aus, wie viele Maschen Sie benötigen, um Ihr Handy rundherum einzustricken. Für das Rippenmuster muss die Maschenzahl durch vier teilbar sein.

Rechenbeispiel: Das Handy hat 13 Zentimeter Umfang und in Ihrer Maschenprobe entsprechen 24 Maschen zehn Zentimetern. Sie rechnen: 24 : 10 x 13 = 31,2. Sie runden auf 32 auf, damit die Maschenzahl durch vier teilbar ist.

Schlagen Sie mit der Farbe, die Ihre Handyhülle im unteren Teil haben soll, die gerade errechnete Maschenzahl an.

Maschen anschlagen

Die Handyhülle stricken Sie in Runden. Verteilen Sie die Maschen deshalb gleichmäßig auf vier Nadeln des Nadelspiels und schließen Sie die Runde.

Tipp: Näheres zum Rundstricken mit dem Nadelspiel lesen Sie in unserer Anleitung dazu: im Kreis stricken.

Handyhülle stricken

Arbeiten Sie in Runden im Rippenmuster, das heißt abwechselnd zwei rechte und zwei linke Maschen. Sobald das Strickstück ein Viertel der Länge Ihres Handys misst, ist es Zeit für den Farbwechsel. Stricken Sie für den gestreiften Übergang eine Runde in der neuen Farbe, ohne den alten Faden abzuschneiden. Arbeiten Sie eine letzte Runde in der alten Farbe, bevor Sie endgültig zur neuen übergehen.

Farbe wechseln beim Stricken

Stricken Sie weiter, bis die Hülle lang genug ist, um das Handy komplett zu bedecken. In der nächsten Runde ketten Sie die Hälfte der Maschen ab. Die restlichen bleiben für die Klappe übrig. Setzen Sie beim Abketten das Rippenmuster fort.

Handyhülle stricken

Die Klappe arbeiten Sie in Reihen. Schieben Sie dazu alle Maschen auf eine der Stricknadeln und stricken Sie wie gewohnt mit einer zweiten. Die restlichen drei Nadeln des Nadelspiels benötigen Sie nicht mehr.

Tasche stricken

Stricken Sie im Rippenmuster in Reihen weiter. Arbeiten Sie dabei Randmaschen, zum Beispiel den Kettrand.

Tipp: Um das Muster unabhängig von der Maschenzahl richtig fortzusetzen, stricken Sie die Maschen so, wie sie in der Vorreihe erscheinen: Sehen Sie eine V-Form, arbeiten Sie eine rechte Masche und bei einer Wellenform eine linke.

Sobald die Klappe die Öffnung der Tasche verdeckt, soll sie schmaler werden. Nehmen Sie deshalb in gleichmäßigen Abständen an beiden Seiten neben der Randmasche jeweils eine Masche ab.

Tipp: Näheres zum Abnehmen von Maschen erfahren Sie in unserer Anleitung: Maschen abnehmen.

Sobald die Klappe ein Viertel der Vorderseite bedeckt, arbeiten Sie ein Knopfloch ein. Um die passende Größe festzulegen, zählen Sie nach, wie viele Maschen der Knopf breit ist. Dehnen Sie dabei das Gestrick, damit der Knopf später nicht zu leicht durch das Loch rutscht. Ketten Sie in der Mitte der nächsten Reihe die Maschenzahl ab, die Sie gerade ermittelt haben.

In der folgenden Reihe schlagen Sie über dem Loch dieselbe Anzahl an Maschen wieder an.

Tipp: Am besten eignet sich dafür das Aufstricken, das wir Ihnen hier erklären: Anleitung.

Knopfloch stricken

Stricken Sie nach dem Knopfloch noch einen Zentimeter weiter, bevor Sie alle Maschen abketten. Nähen Sie die untere Öffnung der Handyhülle mit Ihrem Garn zu und vernähen Sie alle Fäden. Stecken Sie das Handy in die Tasche und schließen Sie die Klappe. Legen Sie die passende Stelle für den Knopf fest und bringen Sie ihn mit Nähgarn an.

Handyhülle stricken

Fertig ist Ihre selbstgestrickte Handyhülle!

Handyhülle stricken

Mögliche Variationen

1. Soll die Handyhülle oben offenbleiben, lassen Sie die Klappe weg. Stricken Sie die Tasche stattdessen eineinhalb Zentimeter länger als das Gerät, um auch die Oberkante zu schützen. Achten Sie darauf, dass die Hülle sehr eng anliegt, damit das Handy nicht rausrutscht.

2. Anstelle der Klappe mit Knopf können Sie die Hülle mit einer Kordel verschließen. Stricken Sie dazu ein Stück über die Oberkante des Handys hinaus und arbeiten Sie in gleichmäßigen Abständen Löcher ein. Machen Sie dazu einen Umschlag und stricken Sie anschließend zwei Maschen zusammen. Durch die Löcher fädeln Sie später eine Kordel (zum Beispiel eine Luftmaschenkette) zum Zusammenziehen.

3. Stricken Sie eine asymmetrische Klappe, indem Sie nur an einer Seite Maschen abnehmen.

4. Fertigen Sie eine besonders stabile Handyhülle aus Filzwolle.

5. Verwenden Sie andere Muster, zum Beispiel bunte Streifen oder ein Norwegermuster.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here