Kettrand stricken | Anleitung für stabile Randmaschen

Kettrand stricken

Ihr selbstgestricktes Meisterwerk verdient dekorative Ränder! Erfahren Sie in dieser Anleitung, wie Sie den Kettrand stricken. Wir zeigen Ihnen simple Randmaschen, mit denen Sie Ihrem nächsten Projekt einen sauberen Abschluss verleihen.

Unregelmäßige Ränder stören bei Ihren selbstgestrickten Stücken die Optik? Schaffen Sie Abhilfe! In dieser Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie den Kettrand stricken. Wie der Name sagt, besteht er aus lauter aneinandergereihten Flechten, die an die Glieder einer Kette erinnern. Um diese einfache Methode zu lernen, müssen Sie nur rechte und linke Maschen beherrschen. Probieren Sie es bei Ihrem nächsten Projekt aus!

Kettrand stricken – Anleitung

In den meisten Strickanleitungen sind Randmaschen nicht aufgeführt. Rechnen Sie deshalb zwei Maschen hinzu. Möchten Sie zum Beispiel ein Muster stricken, das eine durch zehn teilbare Maschenzahl braucht, schlagen Sie statt 30 Maschen mit Randmaschen 32 an. Wenn Sie mithilfe Ihrer Maschenprobe die nötige Maschenzahl für die gewünschte Breite ausgerechnet haben, kommen Randmaschen ebenfalls extra hinzu. Diese liegen seitlich an der Kante und sind deshalb nicht so breit wie normale Maschen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Kettrand zu stricken. Alle ergeben annährend dasselbe Maschenbild. Suchen Sie sich die Version heraus, die Ihnen am meisten zusagt.

1. Version: Heben Sie die erste Masche in jeder Reihe links ab. Dazu legen Sie den Faden vor die Arbeit und stechen in die Masche ein, als wollten Sie sie links stricken. Heben Sie sie ungestrickt auf die rechte Nadel. Die letzte Masche vor dem Reihenende arbeiten Sie rechts.

2. Version: Stricken Sie die erste Masche stets rechts. Jede letzte Masche heben Sie links ab.

3. Version: In den Hinreihen, das heißt, wenn Sie beim Stricken die spätere Vorderseite sehen, heben Sie die erste und die letzte Masche links ab. In Rückreihen stricken Sie die Randmaschen rechts.

4. Version: Arbeiten Sie in Hinreihen rechte Randmaschen. In den Rückreihen heben Sie die Maschen links ab.

Kettrand stricken

Tipp: Möchten Sie an den Randmaschen zählen, wie viele Reihen Sie schon gearbeitet haben, nehmen Sie beim Kettrand jede Flechte doppelt. Durch die abgehobenen Maschen stricken Sie die Randmaschen nämlich nur in jeder zweiten Reihe.

Bei allen vier Methoden entsteht eine hübsche Flechte entlang der Kante.

Vorderseite und Rückseite

Tipp: Falls Sie locker stricken und die Kettmaschen unschön weit ausfallen, ziehen Sie den Faden bei den rechts gestrickten Randmaschen bewusst fest an. Dadurch wird die Kante gleichmäßig und stabil.

Der Kettrand eignet sich vor allem, um einen sauberen Abschluss für Kanten zu arbeiten, die nicht vernäht werden, zum Beispiel bei einem Schal. Möchten Sie die Strickstücke aneinandernähen, verwenden Sie besser den Knötchenrand oder den Nahtrand. Bei im Kettrand zusammengenähten Stücken würden wegen der lockeren Struktur Löcher entlang der Naht zu sehen sein.

Tipp: Der Nahtrand ergibt ein ähnliches Bild wie der Kettrand, doch die Flechten sind kleiner und enger beisammen. Stricken Sie die Randmaschen in Hinreihen rechts und in Rückreihen links. Diese Kante ist zudem optimal, um sie zu umhäkeln oder später neue Maschen aus dem Rand heraus aufzunehmen.

Varianten

Doppelter Kettrand

Diese Variante ergibt einen festen Rand, der sich nicht einrollt. Planen Sie vier Randmaschen ein und stricken Sie wie folgt:

In Hinreihen: 1 Masche rechts abheben, 1 Masche links stricken, Rest der Reihe bis zwei Maschen vor Schluss stricken, 1 Masche links stricken, 1 Masche rechts abheben

In Rückreihen: 2 Maschen links stricken, restliche Reihe bis zwei Maschen vor dem Ende stricken, 2 Maschen links stricken

Tipp: Um eine Masche rechts abzuheben, legen Sie den Faden hinter die Arbeit und stechen in die Masche ein, als wollten Sie sie rechts stricken.

An den Rändern entsteht die gewohnte Flechte. Daneben erkennen Sie in jeder zweiten Reihe die Knötchen der linken Maschen, die dem doppelten Kettrand Festigkeit verleihen.

Doppelter Kettrand

Verschränkter Kettrand

Bei dieser Variante verläuft der Faden unten an den Flechten über Kreuz. Um diese Art Kettrand zu stricken, gehen Sie nach einer der oben beschriebenen Methoden vor, aber heben die Maschen verschränkt ab. Dazu stechen Sie von der anderen Seite als normalerweise in die Masche ein. Wenn Sie die Schlinge abheben, liegt sie verdreht auf der Nadel.

Verschränkter Kettrand

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here