Stirnband mit Knoten stricken | Kostenlose Anleitung

Stirnband mit Knoten stricken

Stirnbänder kann frau nie genug haben! Sie schützen die Ohren vor Kälte, sind schonend zur Frisur und sehen dabei noch dekorativ aus. Außerdem ist ein selbstgestricktes Stirnband auch als Geschenk für eine liebe Freundin eine gute Idee. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen ein Modell, das Sie bestimmt noch nicht in Ihrer Sammlung haben: Ein Stirnband mit Knoten.

Sie wünschen sich eine Anleitung für ein Stirnband, das leicht zu stricken ist, aber trotzdem das gewisse Etwas hat? Probieren Sie unser dekorativ verschlungenes Modell. Den Knoten brauchen Sie nicht zu fürchten, denn er entsteht beim Zusammennähen fast von selbst. Wir setzen nur voraus, dass Sie rechte und linke Maschen kennen. Reservieren Sie sich einen kühlen Herbstabend zum Stricken und tragen Sie schon bald Ihr DIY-Stirnband mit Knoten!

Material und Vorbereitung

Wählen Sie ein gut waschbares Garn. Mit Schurwollanteil wird das Stirnband angenehm wärmend. Falls Sie Schafwolle als kratzig empfinden, greifen Sie zu Kunstfasern, zum Beispiel Polyacryl. Die Zusammensetzung und Pflegehinweise stehen auf der Banderole. Dort erfahren Sie zudem, welche Nadelstärke zu dem Garn passt. Damit der Knoten nicht zu voluminös wird, empfehlen wir Ihnen dünnere Wolle, die mit Stärke drei bis vier verstrickt wird. Ein Knäuel mit 50 Gramm reicht für ein Stirnband aus. Planen Sie ein bis fünf Euro ein, je nachdem für welches Material und welche Marke Sie sich entscheiden.
Sie benötigen:

Strickanleitung

  • 50 Gramm Wolle, Stärke drei bis vier
  • Paar passende Stricknadeln
  • Maschenraffer oder große Sicherheitsnadel
  • Wollnadel zum Vernähen

Stirnband mit Knoten stricken

Das Stirnband ist am Anfang und Ende geschlitzt, damit Sie die Streifen später zu einem Knoten verschlingen können. Deshalb stricken Sie zuerst nur über die halbe Breite. Schlagen Sie also Maschen an, bis das Strickstück halb so breit ist, wie das fertige Stirnband werden soll. Achten Sie auf eine gerade Maschenzahl, damit das Perlmuster aufgeht. Wir haben mit Nadelstärke vier zehn Maschen für vier Zentimeter Breite angeschlagen.

Maschen anschlagen

Tipp: Für solch ein kleines Projekt lohnt sich keine Maschenprobe. Probieren Sie aus, wie viele Maschen Sie für die passende Breite bei Ihrem Garn benötigen.

Stricken Sie drei bis vier Zentimeter im kleinen Perlmuster mit Kettrand.

Stirnband stricken

Schneiden Sie den Faden mit genügend Luft zum Vernähen ab und schlagen Sie auf derselben Stricknadel die gleiche Maschenanzahl nochmal an. Den ersten Streifen lassen Sie auf dem hinteren Ende der Nadel ruhen.

Zweiter Maschenanschlag

Arbeiten Sie die zweite Hälfte wie die erste. Wichtig ist, dass Sie das Perlmuster mit derselben Masche wie beim ersten Streifen beginnen, damit sich das Muster später beim Verbinden nahtlos aneinanderfügt. Haben Sie zum Beispiel mit einer linken Masche angefangen, machen Sie dies jetzt ebenso.

Stirnband stricken

Sobald Sie zwei identische Streifen vor sich haben, verbinden Sie diese, indem Sie einfach über die Lücke hinweg weiterstricken. Die Randmaschen an der Innenseite, die Sie bisher als Kettrand gearbeitet haben, stricken Sie nun ebenfalls im Perlmuster. Nur an den Außenkanten setzen Sie die Randmaschen weiter fort.

Stirnband mit Knoten stricken

Stricken Sie über die gesamte Breite im Perlmuster mit Kettrand, bis das Stirnband leicht gedehnt fast komplett um Ihren Kopf herumreicht. Eine zwei Zentimeter breite Lücke darf bleiben, denn die schließen gleich die beiden Streifen zum Abschluss.

Knotenstirnband stricken

Schieben Sie die Hälfte der Maschen von der Stricknadel auf einen Maschenraffer oder eine Sicherheitsnadel und legen Sie sie dort still.

Maschenraffer

Tipp: Alternativ funktioniert es auch mit einem Stück Garn, auf das Sie die Maschen auffädeln, bevor Sie die Enden zum Sichern zusammenknoten.

Stricken Sie über die restlichen Maschen den ersten Streifen genauso lang wie am Anfang des Stirnbands. Denken Sie daran, auf beiden Seiten den Kettrand zu stricken.

Stirnband mit Knoten stricken

Ketten Sie die Maschen, über die Sie gerade gestrickt haben, ab. Setzen Sie dabei das Perlmuster fort.

Abketten

Schieben Sie die stillgelegten Maschen wieder auf die Stricknadel und bringen Sie einen neuen Faden an.

Strickanleitung

Stricken Sie nun den zweiten Streifen exakt wie den ersten und ketten Sie die Maschen dann ab. Ihr Stirnband ist fertig gestrickt. Beim Zusammennähen entsteht jetzt der dekorative Knoten.

Stirnband mit Knoten stricken

Falten Sie das Stirnband längs, sodass die spätere Rückseite außen liegt. Nähen Sie an einer Seite die kurzen Kanten aneinander. Dadurch verbinden Sie die beiden Streifen und es bildet sich eine Schlaufe. Wenn Sie diesen Schritt richtig ausgeführt haben, ist das Stirnband danach noch nicht zur Runde geschlossen, sondern weiterhin ein langes, flaches Band. Erst im nächsten Arbeitsgang ändert sich dies.

Auf der anderen Seite fädeln Sie einen der Streifen durch die gerade entstandene Schlaufe. Anschließend nähen Sie auch hier beide Streifen zusammen. Die Schlaufen sind jetzt wie zwei Kettenglieder miteinander verbunden.

Stirnband zusammennähen

Vernähen Sie alle Fäden. Fertig ist Ihr Stirnband mit Knoten!

Stirnband mit Knoten

Mögliche Variationen

1. Wählen Sie ein anderes Muster. Für ein Stirnband mit Knoten eignen sich all diejenigen, die auf kleinstem Raum gut zur Geltung kommen und nicht vom eigentlichen Highlight ablenken, zum Beispiel:

2. Stricken Sie das Stirnband zweifarbig. Beginnen Sie mit einer Farbe und wechseln Sie, sobald das Strickstück ungefähr halb um den Kopf herumreicht. Am Knoten verschlingen sich die beiden verschiedenfarbigen Hälften und machen Ihr Stirnband zu einem ganz individuellen Hingucker.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here