Monster häkeln | Kostenlose Anleitung mit Bildern

Nicht wirklich zum Gruseln, dafür prima zum Spielen und Kuscheln: Das ist unser einäugiges Häkelmonster! Es ist ein prima Kumpel für Kinder im Grundschulalter. Tagsüber macht es jeden Blödsinn mit und nachts besticht es durch seinen unvergleichlichen Kuschelfaktor.

Talu Video-Tipp

Ganz nebenbei ist es total einfach, unser Monster zu häkeln. Selbst für Neulinge in der Welt des Amigurumis stellt die einfache, halbrunde Form keine große Herausforderung dar. Zudem gibt es unzählige Möglichkeiten, das Aussehen nach persönlichen Vorlieben abzuändern bzw. für eine vielfältige Monsterfamilie immer wieder zu variieren. Entsprechende Tipps finden Sie im Laufe dieser Anleitung.

Material

Um unser flauschiges Monster zu häkeln, benötigen Sie folgendes Material:

  • flauschig dicke Wolle in Neongrün und Braun
  • weißes Häkelgarn
  • schwarzes Häkelgarn
  • passende Häkelnadeln
  • Wollnadel
  • Füllmaterial

Häkelanleitung

Wir haben ein ganz weiches Mischgarn aus Merino Schurwolle und Acryl mit einer Lauflänge von 55 Metern auf 50 Gramm mit einer 7 Millimeter Häkelnadel verarbeitet. Damit können Sie das Monster in zwei bis drei Stunden fertigstellen. Die Gesamtgröße beträgt etwa 18 Zentimeter.

Vorkenntnisse

Folgende Vorkenntnisse benötigen Sie unbedingt. Den Rest erklären wir Ihnen hier in der Anleitung:

Unser Monster häkeln wir von den Beinen her. Arme, Hörnchen und Gesicht kommen später hinzu.

Monster häkeln

Die Beine

Nehmen Sie die braune Wolle zur Hand. Wir häkeln die Beine in Spiralrunden. Das bedeutet, dass sie fortlaufen in festen Maschen häkeln, ohne einen Übergang zwischen den einzelnen Runden zu arbeiten.

Hinweis: Markieren Sie sich den Anfang jeder Runde, damit Sie mit der Anzahl der Runden nicht durcheinanderkommen.

1. Runde: Machen Sie einen Fadenring mit sechs festen Maschen.
2. Runde: Häkeln Sie in jede zweite Masche zwei feste Maschen. So haben Sie schließlich neun Maschen in einer Runde.
3. – 8. Runde: Häkeln Sie immer fort neun feste Maschen pro Runde.

Bein häkeln

Machen Sie nach der letzten Runde noch eine Kettmasche. Schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn durch die letzte Masche hindurch.

Für Ihr Monster häkeln Sie nun noch ein zweites Bein. Dieses Mal benutzen Sie die neongrüne Wolle. Bei diesem Bein machen Sie nach der achten Runde direkt mit dem Körper weiter!

Beinchen häkeln

Hinweis: Sie können auch beide Beine in einer Farbe häkeln. Alternativ sieht es auch gut aus, wenn Sie jeweils die erste bis dritte Runde mit der braunen und die übrigen Runden mit der neongrünen Wolle häkeln.

Der Körper

Häkeln Sie unmittelbar im Anschluss an die letzte Beinrunde drei Luftmaschen. Dann häkeln Sie eine Runde mit festen Maschen über die letzte Runde des braunen Beines. Machen Sie in die drei Brücken-Luftmaschen drei feste Maschen. Dann häkeln Sie gleich weiter eine Runde mit festen Maschen über das neongrüne Bein. Mit drei festen Maschen über die Rückseite der Luftmaschenbrücke beenden Sie die erste Runde des Körpers. Es sind nun 24 Maschen in einer Runde (9+3+9+3).

Beine häkeln

Häkeln Sie nun fortlaufend in Spiralrunden eine feste Masche in jede Masche.

Monster häkeln

Nach zehn Runden beginnen Sie mit den Abnahmen:

In der ersten Abnahmerunde häkeln Sie jede dritte und vierte Masche zusammen. Stechen Sie dafür erst durch das vordere Maschenglied der dritten und gleich anschließend durch das der vierten Masche. Holen Sie den Faden und beenden Sie das Ganze wie eine normale feste Masche. So nehmen Sie in einer Runde sechs Maschen ab.

Stopfen Sie Ihr Monster nun mit dem Füllmaterial aus. Achten Sie darauf, dass auch die Beine gut gefüllt sind!

Monster häkeln

In der Folgerunde häkeln Sie jede zweite und dritte Masche zusammen. Schließlich fassen Sie in der letzten Runde jeweils zwei Maschen zu einer festen Masche zusammen. Schneiden Sie den Faden großzügig ab und ziehen ihn durch die letzte Masche hindurch. Fädeln Sie das überstehende Ende durch die Wollnadel. Nun ziehen Sie den Faden der Runde nach jeweils durch das äußere Maschenglied aller sechs Maschen. Ziehen Sie den Faden abschließend fest. Stechen Sie zum Schluss durch die Mitte der Runde in den Körper hinein und an einer beliebigen Stelle weiter unten wieder heraus. Dann schneiden Sie den Faden ganz knapp ab.

Häkelanleitung

Die Arme

Um die Arme für das Monster zu häkeln, nehmen Sie die braune Wolle zur Hand. Machen Sie einen Fadenring mit sechs festen Maschen. Häkeln Sie zwei weitere Runden mit jeweils sechs festen Maschen. Dann wechseln Sie zur neongrünen Wolle. Häkeln Sie mit dieser insgesamt vier weitere Runden. Zum Schluss machen Sie noch eine Kettmasche. Dann schneiden Sie den Faden mit etwas Abstand ab und ziehen ihn durch die letzte Masche hindurch. Mit diesem Stück Faden nähen Sie die Arme später am Körper fest.
Machen Sie auf diese Weise insgesamt zwei Arme.

Bein häkeln

Die Hörner

Nehmen Sie die braune Wolle.

1. Reihe: Schlagen Sie zwei Luftmaschen an.
2. Reihe: Häkeln Sie in die erste Luftmasche zwei feste Maschen. Machen Sie eine Luftmasche.
3. Reihe: Häkeln Sie in die beiden Maschen der Vorreihe je zwei feste Maschen. Es folgt eine Luftmasche.
4. Reihe: Häkeln Sie in die erste Masche eine feste Masche. In die beiden folgenden Maschen machen Sie je zwei feste Maschen. In die letzte Masche kommt wieder nur eine feste Masche. Häkeln Sie eine Luftmasche.
5. Reihe: Häkeln Sie in jede der sechs Maschen eine feste Masche.
Schneiden Sie den Faden großzügig ab und ziehen ihn durch die letzte Masche hindurch.

Monster häkeln

Das Auge

Den Augenhintergrund häkeln Sie mit dem weißen Garn. Schlagen Sie einen Fadenring mit sechs festen Maschen an. Nun nehmen Sie in jeder Runde gleichmäßig verteilt jeweils sechs Maschen zu. Das bedeutet, dass Sie in der ersten Runde in jede Masche zwei feste Maschen machen. In der folgenden Runde verdoppeln Sie jede zweite Masche und so weiter.

Legen Sie das Auge immer wieder auf den Körper, um die optimale Größe zu finden. Wir haben für unser Monsterauge insgesamt vier Runden gehäkelt. Die letzte Runde hatte insgesamt 24 Maschen.

Monster häkeln

Die Pupille für Ihr Monster häkeln Sie mit dem schwarzen Garn. Schlagen Sie auch hier einen Fadenring mit sechs festen Maschen an. In der zweiten Runde häkeln Sie folgende Maschen: eine feste Masche und ein halbes Stäbchen, drei Stäbchen, ein halbes Stäbchen und eine feste Masche, eine feste Masche und ein halbes Stäbchen, drei Stäbchen, ein halbes Stäbchen und eine feste Masche. Die Maschen zwischen den Kommata häkeln Sie jeweils in eine Masche der Vorrunde! Schließen Sie die Runde mit einer Kettmasche in die erste feste Masche.

Auge häkeln

Hinweis: Sie können auch nach demselben Schema wie beim Augenhintergrund eine runde Pupille häkeln, die etwas kleiner als der Augenhintergrund ist.

Schneiden Sie den Faden großzügig ab und ziehen Sie ihn durch die letzte Masche hindurch. Mit dem überstehenden Fadenende und der Wollnadel nähen Sie die Pupille auf den Augenhintergrund. Wenn Sie mögen, setzen Sie mit dem weißen Garn noch einen Akzent in der Pupille.

Augen häkeln

Fertigstellung

Nun bringen Sie die verschiedenen Einzelteile noch am Körper an. Nähen Sie zuerst mit dem überstehenden Faden den Augenhintergrund mittig auf der Körpervorderseite fest.

Dann nähen Sie seitlich am Körper die Arme fest. Auch hier benutzen Sie den Restfaden und die Wollnadel. Drücken Sie das offene Ende des Arms in etwa auf Höhe der Unterkante des Auges an die Körperseite. Nähen Sie den Arm flach an, sodass sich die Öffnung gleichzeitig verschließt.

Monster häkeln

Nun folgen noch die Hörnchen. Legen Sie die beiden Ecken der Unterkante aufeinander und stechen Sie einmal mit der Wollnadel hindurch. Dann nähen Sie die Unterkante in einer Linie an der Oberseite des Körpers fest.

Monster häkeln

Tipp: Die Hörnchen haben eine sehr variable Form. Halten Sie sie vorher einmal an den Körper und entscheiden Sie selbst, wo sie Ihnen am besten gefallen. Sie können sie beispielsweise auch wie Ohren annähen – im Halbkreis und mit der Öffnung nach vorne.

Als Letztes sticken Sie mit dem schwarzen Garn noch einen Mund auf Ihr Monster.

Monster häkeln

Tipp: Statt eines Grinsens können Sie auch einen offenen Mund mit Zähnen sticken oder einen Zick-Zack-Mund wie bei einem Halloween-Kürbis. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here