Hebemaschen stricken | Anleitung für das Hebemaschenmuster

Hebemaschen stricken

Bunte Muster stricken und dabei in jeder Reihe mit nur einer Farbe arbeiten? Mit einem einfachen Trick geht das! Lesen Sie in dieser Anleitung, wie Sie Hebemaschen stricken.

Mehrfarbiges Stricken ist Ihnen zu kompliziert? Dann haben Sie noch nie Hebemaschenmuster ausprobiert! Anders als bei Fair Isle- oder Norwegermustern stricken Sie dabei in jeder Reihe nur mit einer Farbe. Lästiges Fadengewirr entfällt also. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt ein schickes Muster aus senkrechten Streifen. Entdecken Sie die Vielfalt von Hebemaschen!

Material

Muster mit Hebemaschen stricken Sie am besten mehrfarbig. Für die gestreifte Variante aus dieser Anleitung benötigen Sie zwei Farben. Verwenden Sie für Ihren ersten Versuch am besten ein glattes Garn. Später dürfen Sie mit Effektgarnen experimentieren. Probieren Sie zum Beispiel einen matten Faden zusammen mit einem glänzenden aus. Achten Sie darauf, dass beide Garne annährend dieselbe Lauflänge haben. Diese Angabe ist auf der Banderole vermerkt und verrät Ihnen, wie viele Meter der Faden pro Knäuel misst. Empfehlungen für die passende Nadelstärke finden Sie ebenfalls auf dem Umband.

Sie benötigen:

  • Garn in zwei Farben
  • Paar passende Stricknadeln

Strickanleitung

Hebemaschen stricken

Eine Hebemasche stricken Sie eigentlich gar nicht. Sie schieben sie nur von der linken auf die rechte Nadel hinüber. Diese übersprungene Masche behält die Farbe der vorherigen Reihe. Dadurch können Sie aufwändig wirkende, zweifarbige Muster schaffen, ohne mit mehr als einem Faden pro Reihe arbeiten zu müssen.

Es gibt zwei Arten von Hebemaschen: rechte und linke. Für die rechte Variante stechen Sie in die Masche ein, als wollten Sie sie rechts stricken. Der Faden liegt dabei hinter der Arbeit. Ist eine linke Hebemasche gefordert, stechen Sie wie zum Linksstricken ein und legen den Faden nach vorne.

Der Faden soll immer auf der Rückseite des Gestricks liegen, damit er später nicht sichtbar ist. Rechte Hebemaschen wählen Sie also für Hinreihen und linke für Rückreihen.

Tipp: Stricken Sie eine Hinreihe, blicken Sie dabei auf die spätere Vorderseite. In den meisten Anleitungen sind das die Reihen mit ungerader Nummer. Während Sie eine Rückreihe stricken, sehen Sie die Rückseite.

Hebemaschenmuster

Schlagen Sie mit Farbe A (bei uns rot, hellblau ist Farbe B) eine durch zwei teilbare Maschenzahl an. Fügen Sie für eine saubere Kante zwei Randmaschen hinzu.

Tipp: Beim Hebemaschenmuster erscheint der Rand zweifarbig. Falls Sie eine einfarbige Kante möchten, umhäkeln Sie das fertige Strickstück. Eine Anleitung dafür finden Sie bei unseren Topflappen.

Stricken Sie zur Vorbereitung eine Reihe linke Maschen. Anschließend beginnen Sie mit dem Muster, wobei Sie wie angegeben alle zwei Reihen die Farbe wechseln.

Maschen anschlagen

Tipp: Schneiden Sie den unbenutzten Faden nicht ab, sondern lassen Sie ihn hängen, bis er wieder an die Reihe kommt.

1. Reihe (Farbe B): 1 Masche rechts stricken, 1 rechte Hebemasche
2. Reihe (Farbe B): 1 linke Hebemasche, 1 Masche links stricken
3. Reihe (Farbe A): 1 rechte Hebemasche, 1 Masche rechts stricken
4. Reihe (Farbe A): 1 Masche links stricken, 1 linke Hebemasche

Hebemaschen stricken

Wiederholen Sie die Musterreihen fortlaufend. Fertig ist das Hebemaschenmuster im schicken Streifenlook!

Hebemaschen stricken

Mögliche Variationen

1. Arbeiten Sie breitere Streifen, indem Sie jeweils zwei Maschen hintereinander stricken oder abheben.

2. Unterbrechen Sie die Streifen durch einfarbige Reihen ohne Hebemaschen.

3. Hebemaschenmuster sind sehr vielfältig! Weitere Ideen finden Sie in diesen Anleitungen:

4. Möchten Sie in Runden stricken, verwenden Sie nur rechte Hebemaschen. Eine Anleitung, wie Sie Muster zum Rundstricken anpassen, finden Sie hier: im Kreis stricken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here