Basteln zum Muttertag für Kinder – Ideen für Muttertagsgeschenke

Basteln zum Muttertag

Über selbst gemachte Geschenke freut sich jede Mama doch am meisten. Solche persönlichen kleinen Gaben müssen gar nicht schwer sein – und kosten zudem nicht viel Geld. Perfekt also für Kinder, die ihrer Mama am Muttertag einmal von Herzen Danke sagen wollen!

Muttertagsgeschenke ganz leicht selber machen

Das schönste Geschenk zum Muttertag muss nicht materiell wertvoll sein – sondern ganz viel Herz zeigen. Deshalb sind unsere DIY-Ideen allesamt kinderleicht nachzumachen und in hübscher Herzform gestaltet. Größere Kids können problemlos selbst loslegen. Ansonsten helfen Papas, Geschwister oder liebe erwachsene Freunde einfach mit, dann macht das Basteln gleich doppelt so viel Spaß. Im Anschluss gibt es noch mehr Inspirationen für zahlreiche weitere tolle DIY-Geschenkideen zum Muttertag!

Basteln zum Muttertag

Einfaches Herz-Lesezeichen

Für alle Mamas, die gern lesen: Ein praktisches Lesezeichen zum Aufstecken auf die jeweilige Buchseite – natürlich im Herzformat. Dieses kleine Geschenk lässt sich toll auf einer Karte präsentieren. Einfach auf die untere offene Kante ziehen, wie auf eine Buchseite. Die Grußkarte gestalten Sie am besten auch selbst – bei uns finden Sie zahlreiche Anleitungen für ganze einfache Motive mit grandiosem Effekt. Vielleicht noch einen Gutschein beilegen, wenn es etwas mehr sein darf…

Herz-Lesezeichen

Schwierigkeit: leicht
Zeitaufwand: absolute Anfänger brauchen maximal eine halbe Stunde
Materialkosten: fast geschenkt (unter 2 Euro)

Material:

  • stabiles Papier in Rot, der Lieblingsfarbe Ihrer Mutter oder Musterpapier
  • Schere und eventuell Lineal
  • nach Belieben Stifte, Washi Tape oder sonstige Deko-Elemente zum anschließenden Verzieren

Anleitung:

1. Schritt: Schneiden Sie zu Beginn das Papier in das Format 1:2 – hier sind das 7 cm x 14 cm.

Lesezeichen falten

2. Schritt: Legen Sie das rechteckige Papier längs vor sich hin, mit der schönen Außenseite nach unten. Klappen Sie die unteren Ecken genau auf die oberen und halbieren damit das Papier-Rechteck. Die Faltkante gut mit dem Finger nachziehen!

Lesezeichen basteln

3. Schritt: Falten Sie nun das Papier auch an der vertikalen Linie einmal zusammen. Öffnen Sie diese Faltung wieder.

Herz-Lesezeichen

4. Schritt:  Jetzt falten Sie die linke, untere Ecke nach oben, und zwar entlang der Mittellinie. Wiederholen Sie dies auch mit der rechten, unteren Ecke.

Muttertagsgeschenk basteln

5. Schritt: Wenden Sie das Papier einmal auf die Rückseite.

6. Schritt: Nun falten Sie die oben liegenden Rechtecke einmal in etwa bis zu deren Mitte in Richtung Ihres Körpers hin um.

Herz falten

7. Schritt: Anschließend falten Sie die äußeren und inneren Ecken diagonal nach unten zueinander.

Lesezeichen falten

Jetzt ist die Herzform auch schon fertig! Das Herz kann nun an jede Buchecke oder die Ecke einer Grußkarte gesteckt werden. Wer es pur mag, lässt alles so.

Ansonsten können Sie das Herz mit etwas Klebeband oder Washi Tape von innen heraus stabilisieren. Zudem besteht die Möglichkeit, das süße Lesezeichen mit eigenen kleinen Zeichnungen, Stickern oder aufgeklebten Steinchen zu verzieren – ganz nach Geschmack.

Herz-Lesezeichen

Herzliches Mini-Notizbuch

Ist dieses winzige Notizbuch nicht süß!? Und es bietet verschiedenste Möglichkeiten: Entweder die Mama bekommt es, um eigene Gedanken hinzuschreiben. Alternativ können die Seiten mit lieben Sprüchen, Zeichnungen und Gedichten gefüllt werden, die immer gute Laune machen. Auch kleine Fotos lassen sich einkleben.

Mini-Buch falten

Schwierigkeit: leicht
Zeitaufwand: je nach Bastelerfahrung etwa 20 bis 40 Minuten
Materialkosten: unter 2 Euro

Material:

  • ein weißes Blatt Papier im DIN-A4-Format
  • ein Blatt Origamipapier 15 x 15 cm mit Herzmuster (gibt es günstig in großen Sets)
  • Schere
  • Leim

Anleitung:

1. Schritt: Zuerst nehmen Sie Ihr Origamipapier zur Hand, um den Buchumschlag zu falten. Schneiden Sie das Quadrat einmal genau in der Mitte durch.

Mini-Buch falten

2 Schritt: Legen Sie einen Papierstreifen längs und mit der schönen Außenseite nach unten auf den Tisch. Falten Sie die untere Hälfte auf die Obere. Öffnen Sie diesen Falz wieder.

3. Schritt: Anschließend falten Sie die untere Kante zu dieser entstandenen Falzlinie hin. Ebenso verfahren Sie mit der oberen Kante. Allerdings falten Sie diese nicht ganz bis zur Mitte, sondern lassen einen Abstand von etwa 2 bis 3 mm.Buchumschlag falten

4. Schritt: Danach falten Sie die linke auf die rechte Seite. Diese Faltung wird anschließend wieder geöffnet.

5. Schritt: Nun wird die linke Seite hin zur eben entstandenen Mittellinie gefaltet, aber nicht ganz an diese heran, sondern mit ein paar Millimetern Abstand.

6. Schritt: Wiederholen Sie Schritt 5 auch mit der rechten Seite. Der Buchumschlag ist nun fertig.

Origami Buch

7. Schritt: Jetzt bereiten Sie die Buchseiten vor. Falten Sie dafür einen Längsstreifen des weißen Papiers so, dass seine Höhe genau ins Buch passt, und dabei oben und unten noch etwa 2 bis 3 mm Platz lässt. Diesen Streifen schneiden Sie vom A4-Bogen ab.

Buch basteln

8. Schritt: Anhand des fertigen Streifens schneiden Sie zwei weitere Streifen zurecht.

9. Schritt: Nun falten Sie jeden Streifen im Zickzack, um daraus Buchseiten zu kreieren. Legen Sie dafür die Endkante des ersten Streifens auf den Umschlag. Falten Sie Ihren Streifen auf genau dieser Länge einmal um, und wiederholen dies, bis er eine Art Ziehharmonika bildet. Das kürzere verbleibende Endstück schneiden Sie einfach ab.

10. Schritt: Wiederholen Sie Schritt 9 mit den anderen beiden Streifen.

11. Schritt: Anschließend kleben Sie die drei Streifen an einem der jeweils außen liegenden Vierecke zusammen, um sie miteinander zu einem einzigen großen Zickzack-Streifen zu verbinden.

Danach sollte der verbundene Streifen jeweils zwei nach vorne zeigende Endstücke aufweisen, also an seinem Abschluss jeweils wie ein nach vorne geöffnetes V aussehen. Ist das nicht der Fall, und die geschlossene Spitze des V zeigt nach vorn, dann schneiden Sie die letzte Seite ab.

Mini-Origamibuch

12. Schritt: Durch diese offene V-Form können Sie beide Endseiten nun bequem in Ihren vorgefertigten Umschlag schieben. Dadurch sind sie perfekt darin befestigt.

13. Schritt: Zuklappen und fast fertig: jetzt fehlt nur noch ein kleiner Buchrücken. Dafür nehmen Sie Ihr zusammengeklapptes Büchlein fest in die Hand, und drücken die geschlossene Kante behutsam auf den Tisch. So glättet sie sich. Drücken Sie die Kante noch etwas in Form, sodass ein rechteckiger Buchrücken entsteht.

Mini-Buch falten

Jetzt können Sie bereits kleine Nachrichten für Ihre Mutter darin eintragen, einen Spruch oder Zitat oder auch kleine Herzen.

Mini-Buch basteln

Persönlicher Gips-Handabdruck

Etwas schwieriger hingegen, aber um einiges persönlicher ist der Gips-Handabdruck. Kinder sollten diesen unbedingt mit einem Erwachsenen (mit dem Papa, den Großeltern oder älteren Geschwister) zusammen machen. Auch wenn die Handgriffe recht einfach scheinen, kann man mit verschüttetem Gips eine ganz schöne Sauerei anrichten. Sie benötigen hier auch etwas mehr Zeit, da der Gips und die Farben gut austrocknen müssen. Aber die Arbeit lohnt sich – ein Handabdruck des Kindes ist für jede Mutter ein tolles und rührendes Geschenk!

Schwierigkeit: mittel
Zeitaufwand: 60 Minuten (+1 Tag Trocknungszeit)
Materialkosten: 10 Euro

Material:

  • Gips
  • Wasser
  • Küchenwaage und Messbecher
  • alte Plastikschüssel
  • Rührstab
  • dicke Pappe (Schukarton mit Deckel)
  • Klebeband
  • Schere
  • Frischhaltefolie
  • Acrylfarben und Pinsel
  • Spachtel

Anleitung:

1. Schritt: Zu Beginn benötigen Sie alle oben aufgelisteten Materialien. Aus Pappe basteln Sie nun eine Form, in die Sie anschließend den Gips gießen können. Sie benötigen eine Grundfläche und vier Seiten. Schneiden Sie vier Pappstreifen zurecht, die aneinandergestellt ein Quadrat formen, in welches die komplette Handfläche des Kindes passt. Kleben Sie diese Streifen anschließend mit Klebeband auf die Grundfläche. Achten Sie darauf, dass die Seitenteile gut halten und aufrecht stehenbleiben. Sobald der Gips hinein gegossen wird, übt dieser Druck auf die Seiten aus. Verbinden Sie auch die Ecken gut miteinander – mehrere Lagen Klebeband verhindern, dass der Gips durch die Ritzen fließen kann. Schließlich legen Sie die komplette Form noch mit Frischhaltefolie aus.

Tipp: Haben Sie einen Schukartondeckel daheim, den Sie nicht mehr brauchen, können Sie auch diesen verwenden. Dieser hat schon drei fertige Seiten – die Vierte muss dann nur noch hineingeklebt werden.

2. Schritt: Jetzt rühren Sie den Gips an. Vermischen Sie die den Angaben des Herstellers entsprechende Menge Gips mit Wasser in einer alten Rührschüssel. Rühren Sie die Masse mit einem alten Rührstab für ein paar Minuten gleichmäßig um, bis alle Klumpen weg sind. Schlagen Sie mit der Handfläche seitlich gegen das Gefäß oder rütteln Sie alles ein wenig – so lösen sich Luftblasen. Lassen Sie die Masse danach 20 Sekunden ruhen und rühren Sie anschließend alles noch einmal gründlich durch.

3. Schritt: Nun geht es an das Gießen. Geben Sie nun den Gips in die Form. Gießen Sie so viel hinein, bis der Füllstand etwa 2 – 3 cm erreicht hat.

4. Schritt: Verteilen Sie den Gips gleichmäßig in der Form, indem Sie an der Form ein paar Mal rütteln. Warten Sie dann noch eine Minute ab, bis der Gips etwas angetrocknet ist. In dieser Zeit können Sie schon einmal die Hand vorbereiten, die nun gleich den Abdruck machen soll – das heißt, Ärmel hochkrempeln oder kurzärmeliges T-Shirt anziehen. Anschließend wird die Hand genau senkrecht von oben, mit gespreizten Fingern und gleichmäßig nach unten in die Masse gedrückt, bis die Seiten der Finger bis zur Hälfte darin verschwunden sind. Die Hand darf nicht komplett eingetaucht werden! Belassen Sie die Hand nun solange in der Maße ohne zu wackeln, bis diese nicht mehr flüssig und schon leicht angetrocknet ist. Warten Sie lieber ein paar Minuten länger, damit der Abdruck auch wirklich nicht wieder in sich zusammenfällt. Dann nehmen Sie die Hand vorsichtig heraus.

5. Schritt: Jetzt muss der Abdruck austrocknen. Nach 6 Stunden können Sie schon einen ersten Versuch wagen. Testen Sie mit dem Finger, ob die Masse schon fest genug ist. Ist das der Fall, nehmen Sie den Abdruck aus der Form und entfernen die Frischhaltefolie. Mit einem Spatel oder Messer werden nun die Ränder und Kanten geglättet.

6. Schritt. Zum Schluss wird es bunt. Bemalen Sie den Abdruck nach Belieben farbig und bunt – natürlich darf da die Lieblingsfarbe der Mutti nicht fehlen. Ergänzen Sie einen lieben Gruß, ein paar Herzchen oder das, was Sie der Mama schon immer einmal sagen wollten. An sich ist der Abdruck nun fertig. Wer möchte, kann den Gips nachträglich noch mit farblosen Lack besprühen – dieser dient als Schutz für die Farbe und den Gips.

Gips-Handabdruck zum Muttertag

Weitere Ideen für Kinder zum Muttertag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here