Porzellan & Keramik bemalen – Anleitung und schöne Ideen

Porzellan bemalen

Wir zeigen Ihnen hier, wie schnell und kinderleicht Sie Porzellan und Keramik individuell gestalten können. Mit Porzellanmalstiften oder Porzellanmalfarbe und Pinsel kann man im Handumdrehen Keramik bemalen und aufhübschen. Hier gibt es die Anleitung.

Die einen kennen es noch aus der Schulzeit, während andere sich wundern, wie schnell und einfach Tassen, Teller oder Müsli-Schalen Farbe bekommen können. Geschirr oder Dekorationsartikel wie Vasen aus Porzellan und Keramik zu bemalen macht Kindern Spaß – und wird für kreative Erwachsene schnell zum kunstvollen Hobby. Während die Gestaltungsmittel in einem wenig aufwendigen Rahmen bleiben, sind den Möglichkeiten an fantasievollen Kreationen kaum Grenzen gesetzt!

Porzellan anmalen

Dem Geschirr Farbe verleihen – DIY

Beim Gedanken an die tollen im Handel erhältlichen Designs von Kaffeetassen oder Frühstücks-Schälchen kommt schnell die Frage auf: Wieso selbst an Porzellan oder Keramik Hand anlegen? Die erste Antwort ergibt sich – insbesondere für Bastelfreunde – wie von selbst: Es macht unglaublichen Spaß, der eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen, und dabei wirklich praktische Alltagsgegenstände eigenhändig zu „entwerfen“. Das liegt vor allem auch daran, dass Sie beim Bemalen kaum etwas falsch machen können, wie Sie im Anschluss sehen werden. Allerdings gibt es noch einen zweiten Grund, Gegenstände aus Porzellan/Keramik ihr buntes Wunder erleben zu lassen, und der lautet: Geschenke! Im wortwörtlichen Handumdrehen zaubern Sie mit selbst bemaltem Geschirr oder hübschen Vasen individuelle Präsente, die es so mit Sicherheit nirgends zu kaufen gibt!

Freestyle: die simple Methode

Wie der Titel schon sagt, geht es beim Freestyle-Bemalen darum, das gewünschte Motiv einfach freihändig auf den Porzellan-Gegenstand zu bringen. Wir sagen Ihnen, was Sie grundsätzlich dafür benötigen, wie Sie praktisch vorgehen und schlagen Ihnen im Anschluss an diese Anleitung vielfältige Inspirationen für gelungene Designs vor!

Zeitaufwand: je nach Ausmaß Ihres Designs – von 10 Minuten bis zu einer Stunde
Materialkosten: Porzellan kann extrem günstig oder teuer sein – entscheiden Sie selbst

Material

  • unifarbenes Porzellan
  • passende* Porzellanmalstifte (gibt es von unterschiedlichen Herstellern online oder im Bastelbedarf, Preis bei etwa 8 Euro für ein Set mit mehreren Farben)
  • je nach Stiftart: Backofen zum Einbrennen*
  • Wattestäbchen (am besten jene, mit einer spatelförmigen und einer spitzen Seite)
  • Nagellackentferner

Anmerkungen zum Material

I) Farblich passend heißt in diesem Fall: Wer weißes Porzellan bemalen möchte, hat relativ freie Wahl – nur weiße Stifte sind logischerweise zu vermeiden. Bei buntem oder gar schwarzem Geschirr sollten sich die Farben gut abheben. Hier sieht weiß besonders edel aus. Für einen mediterranen Look empfiehlt sich die Kombination von Blau und Weiß.

weißes Porzellan

II) Wer über keinen Backofen verfügt, sollte Stifte und allgemein Porzellanfarben wählen, die allein durch eine ausgiebige Trockenzeit fixiert werden. Viele Produkte müssen nach dem Auftragen im Backofen eingebrannt werden, und erlangen erst dadurch ihre Beständigkeit gegen Kratzer oder auch die Einflüsse des Geschirrspülers. Also: die Aufschrift der jeweiligen Packung beachten!

III) Deshalb empfiehlt es sich, bei mehreren Farben einem Hersteller bzw. Produkttyp treu zu bleiben. So unterscheiden sich die einzelnen Produkte nicht in ihren Anforderungen zu Trocknung oder Einbrennen.

Porzellanmalstifte und Porzellanmalfarbe

Anleitung

1. Schritt: Bereiten Sie Ihr Porzellan zunächst auf die anstehende Verschönerung vor. Für den Auftrag der Farbe muss die gesamte Oberfläche absolut fettfrei sein, sonst werden die Stifte nicht ordentlich „greifen“. Spülen Sie den Wunschartikel somit zunächst sorgfältig per Hand mit einem robusten Schwamm und Scheuermittel. Danach geben Sie ihm mit hochprozentigem Alkohol eine zusätzliche Abreibung.

weiße Vase

Tipp: Den Geschirrspüler verwenden Sie bitte nicht zur Vorreinigung. Durch die Zusammensetzung der herkömmlichen Tabs würde sich möglicherweise wieder eine (an sich nicht wahrnehmbare) ölige Schicht über das Porzellan legen. Gleiches gilt für normales Handspülmittel.

2. Schritt: Nun kann es losgehen: Wie auf einem normalen Blatt Papier können Sie Ihr Porzellan nun ganz einfach per Stift bemalen. Probieren Sie sich ruhig aus. Sollte etwas schief gehen, befeuchten Sie ein bereitgelegtes Wattestäbchen und bereinigen die Fläche damit. Das funktioniert wunderbar.

Porzellan bemalen

Tipp: Ist der „Patzer“ schon etwas angetrocknet und beweist gegen das Wattestäbchen doch mehr Hartnäckigkeit als gedacht, rücken Sie ihm mit Nagellackentferner zu Leibe. Dieser beseitigt wirklich alles rückstandslos und beschädigt die Oberfläche nicht.

3. Schritt: Sind Sie mit Ihrem Design zufrieden, muss dieses fixiert werden. Danach sind die gängigen Farben sogar spülmaschinenfest. Wie viel Trocken- und/oder Einbrennzeit dafür anfällt, entnehmen Sie der Gebrauchsanweisung Ihrer Porzellanmalstifte.

Mit einem schwarzen Porzellanmalstift kann man schon Vieles anstellen, wie auch solch einen tollen Servierteller im Indianerstil.

Teller bemalen

4. Schritt: Falls Ihnen die Farbintensität zu schwach ist, können Sie diese problemlos verstärken, indem Sie mehrere Schichten Farbe auftragen – also mehrmals über die Stelle malen. Wichtig: Dies geschieht immer VOR dem Trocken oder Einbrennen. Danach ist das Werk fertig und kann nicht mehr variiert werden.

Keramik bemalen

Mit Schablonen arbeiten

Wer es etwas „geplanter“ angehen möchte und florale Designs mag, sollte sich für die Grundlagen dennoch den Freestyle-Teil durchlesen. Danach sind nur wenige zusätzliche Materialien nötig, um Ihr Geschirr so zu verzieren, als wären Sie der absolute Profi darin. Das Beste: Auch hierfür benötigen Sie kein ausgeprägtes Zeichentalent, denn Sie arbeiten mit Schablonen

Zeitaufwand: zwischen 30 Minuten und einer Stunde
Materialkosten: die Farben liegen bei etwa 10 Euro

Material

  • unifarbenes Porzellan (oder Keramik)
  • Porzellanmalstifte oder Porzellanmalfarbe
  • wenn für die gewählte Farbe erforderlich: Backofen
  • Wattestäbchen zum Korrigieren
  • Schere
  • Pinsel
  • Holzspieße
  • Schablone
  • Klebeband

Buchstaben, Formen

Anleitung

1. Schritt: Zunächst reinigen Sie Ihr Porzellan wie in Schritt 1 der Freestyle-Anleitung.

2. Schritt: Anschließend benötigen Sie eine Schablone, die auf die Größe der Keramik angepasst sein muss. Wir haben uns für ein Herz entschieden. Schneiden Sie die gewünschte Form aus Papier zurecht.

3. Schritt: Danach legen Sie die Schablone dort auf, wo die Umrisse später zu erkennen sein sollen. Damit die Schablone hält, beträufeln Sie das Papier mit etwas Wasser. So klebt dieses wie von selbst am Porzellan. Nehmen Sie das überschüssiger Wasser mit einem Wattestäbchen weg, damit nichts verläuft.

Keramik bemalen

4. Schritt: Jetzt tunken Sie das runde Ende des Holzspießes in die Porzellanmalfarbe und tupfen damit kleine Kreise auf das Porzellan. Ganz filigrane und kleine Pünktchen gelingen mit dem spitzen Ende des Spießes. Verteilen Sie nun rundherum um das Motiv kleine und etwas größere Pünktchen, gern auch noch in anderen Farben.

Porzellan anmalen

5. Schritt: Lassen Sie die Farbe etwas antrocknen. Anschließend können Sie die Schablone entfernen.

Schablone entfernen

6. Schritt: Mit Nagellackentferner können Sie nun kleine Unebenheiten beseitigen.

Keramik bemalen

Tipp: Mit Malerkrepp können Sie ebenfalls tolle Schablonen kreieren – kleben Sie die gewünschte Form einfach mit dem Klebeband ab.

7. Schritt: Nun muss das Porzellan noch getrocknet und die Farbe eingebrannt werden. Beachten Sie dafür die Angaben des Farbherstellers auf der Verpackung. Wir schieben die Tasse bei 160 °C für 25 Minuten in den Backofen.

Porzellantasse

Edles Spitzenmuster

Anstelle von selbst gemalten Blüten lassen sich edle Spitzenmuster sogar noch leichter auf das Porzellan zaubern. Neben den oben genannten Materialien benötigen Sie dafür lediglich:

a) handelsübliche Tortenspitze sowie
b) nicht-dauerhaften (wichtig!) Sprühkleber

Tortenspitze

Anleitung

1. Schritt: Sie reinigen Ihr Porzellan vorab wie in den vorangegangenen Anleitungen.

2. Schritt: Nehmen Sie Ihre Tortenspitze zur Hand. Für kleinere Oberflächen könnten Sie diese zunächst zuschneiden. Ansonsten benetzen Sie eine Seite mit dem Sprühkleber und fixieren sie als Schablone genau an der Stelle auf Ihrem Porzellan, an der später das Motiv erscheinen soll.

3. Schritt: Und schon können Sie die gewünschte Farbe auf Ihren Stupfpinsel geben. Das funktioniert bei größeren Pinseln am besten, indem Sie etwas davon auf ein Tellerchen gießen. Nun tupfen Sie den Pinsel auf Ihre Schablone. Die darin ausgestanzten Bereiche werden später als hübsches Spitzen-Design auf der Oberfläche zu sehen sein.

4. Schritt: Nach Belieben Tupfen Sie auch über die Kanten der Tortenspitze hinaus. Dies verleiht dem Ganzen eine Bordüre – der sie jedoch noch etwas nachhelfen müssen.

5. Schritt: Ist die gesamte Schablone gut mit Farbe bedeckt, entfernen Sie sie. Um die Bordüre ebenmäßig zu gestalten, gleichen Sie die Ränder mithilfe eines mit Nagellackentferner oder Alkohol befeuchteten Wattestäbchens aus. Danach sollte nichts mehr verschmiert aussehen – es sei denn, es gefällt – sondern eine dünne Linie entstanden sein.

Tipp: Besonders schick sehen über den Rand hinausreichende Motive aus, bei denen nur ein Teil der Spitze zu sehen ist. Die Schablone platzieren sie dafür entlang einer Kante einfach nur zur Hälfte auf dem Untergrund.

6. Schritt: Auch diese Kreation wird resistent gegen Handspülen sowie Spülmaschine, indem Sie alles lang genug trocknen lassen oder im Backofen einbrennen. Die genauen Zeit- oder Gradangaben entnehmen Sie Ihrer Produktverpackung.

Übrigens: Selbstverständlich lassen sich alle drei Gestaltungsvarianten auch wunderbar kombinieren. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Gestaltungs-Ideen

(1) Wer im Malen nicht seine Stärke sieht, beginnt mit dekorativen Schriftzügen. Das kann von einzelnen Schlagworten wie GOOD MORNING oder LOVE über Namen und Kosenamen bis hin zu ganzen Sprüchen alles sein, das Ihnen gefällt. Wie wäre es mit einem literarisch wertvollen Zitat? Oder Ihrem Lebensmotto?

(2) Einen tollen Schrifteffekt bieten auch Songtexte, die komplett rundum auf den Gegenstand aufgetragen werden. Vor allem Schalen eignen sich dafür perfekt, weil kein Henkel den Schreibfluss unterbricht. Sie bestimmen einfach einen beliebigen Startpunkt an der Oberkante des Objektes und schreiben los, bis alles mit ihrem Text bedeckt ist.

(3) Unbedingt auch in die Innenseite schreiben, das sorgt für Tiefe und einen überraschenden „Special Effect“. Bei Liebesbotschaften reichen auch schon zwei Herzchen im Inneren. Oder schön kunstvoll geschriebene Initialen, oder…

Tasse mit Herzen

(4) Gerade einzelne Schlagworte lassen sich toll in dekorativer Kreuzschrift aufbringen. Jeder Buchstabe eines kurzen Wortes (etwa: „M-Ü-S-L-I“) wird dabei in großen Lettern aus kleinen Kreuzen erzeugt.

(5) Verschlungene Äste mit kleinen Blättern oder winzige Blütenranken verleihen Ihrem Design sofort einen künstlerisch professionellen Anstrich und sind nicht schwer zu malen.

(6) Wer es minimalistisch liebt, kann bereits mit Längsstrichen oder Punkten tolle Effekte erzielen. Oder auch geometrische Figuren wie Dreiecke und Vierecke lassen sich einfach malen. Toll wirkt edles Origami-Design.

Porzellan bemalen

(7) Zeichen-Talente freuen sich natürlich über unzählige Möglichkeiten: süße Tiere im Cartoon-Look mit witzigem Spruch, Gesichter oder das Panorama von Straßen sowie Häuserdächern bringen eine erstaunliche Wirkung.

(8) Kleine Bordüren an Ober- und Unterkanten oder entlang eines Henkels sorgen zudem für einen professionellen Rahmen. Ganz einfach aus kurzen Diagonalen stricheln, kleine Achten oder Blümchen verwenden, Karos funktionieren ebenso.



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here