Dekorative Ordnung: Kreative Stiftehalter lassen sich aus unzähligen Materialien herstellen: Wir zeigen Ihnen drei Anleitungen für Modelle aus Papier und Pappe, Holz sowie Salzteig. Alle drei Stiftehalter besitzen eine Gemeinsamkeit: Selbst Anfänger können sie problemlos nachbasteln – und zwar mit völlig unspektakulären Materialien!

Dekorative Stiftehalter schnell und einfach selber machen

Wer sich für sein liebstes Material entschieden hat, kann ohne viele Umstände loslegen: Denn die meisten Utensilien befinden sich bestimmt schon bei Ihnen zu Hause – oder sind andernfalls leicht zu beschaffen. Die angegebenen Materialkosten gehen davon aus, dass die meisten Bastelfreunde Elementares wie Schere oder Kleber bereits ihr Eigen nennen. Alle drei Anleitungen eignen sich wunderbar, um sie mit Kindern nach zu basteln. Da jedoch immer geschnitten wird – und beim Salzteig sogar der Backofen zum Einsatz kommt – sollten Erwachsene Regie führen. Jede Anleitung stellt eine Basisidee dar, die sich nach Belieben dem eigenen Geschmack anpassen lässt. Viel Spaß dabei!

Stiftehalter aus Pappe und Papier

Von der Rolle: Leere Küchen- und WC-Papierrollen gibt es in jedem Haushalt. Einfach sammeln und einen geräumigen Organizer für den Schreibtisch daraus basteln! Tatsächlich brauchen Sie dafür nicht viel mehr. Übrigens: Mit seinen vielen Fächern eignet sich das fertige kleine Kunstwerk auch perfekt zur Aufbewahrung von Make-Up-Pinseln am Schminktisch.

Zeitaufwand: etwa 30 MinutenSchwierigkeit: auch für Anfänger und Kinder leicht machbar
Materialkosten: etwa 5 Euro

Das benötigen Sie:

  • Geschenkbox oder Pappkiste in der gewünschten Größe
  • Etwa 10 – 15 leere WC-Papierrollen/Küchenpapierrollen (genug, um die geöffnete Box auszufüllen, wenn Sie die Rollen aufrecht hineinstellen)
  • Geschenkpapier
  • Washi Tape oder Geschenkband im passenden Design
  • Kleine Deko-Elemente wie Schleifen, Schmetterlinge, Glitzersteine, Federn
  • Schere
  • Bastelkleber
  • Sekundenkleber oder Heißklebepistole

So geht es:

1. Zuerst braucht die Pappkiste ein hübsches Äußeres. Meistens gibt es Geschenkboxen mit schönen bunten Motiven und Designs für wenig Geld zu kaufen. Haben Sie aber eine Pappkiste in der passenden Größe, reicht schönes Geschenkpapier dafür allemal: einfach die Kiste auf das Papier stellen und ein Einschlagsmuster mit dem Bleistift vorzeichnen. Nun wird dieses Muster ausgeschnitten. Mit Bastelkleber kann die Kiste anschließend eingepackt werden.

stiftehalter-aus-pappe-01

Vorsicht: Geschenkpapier ist sehr dünn. Der Bastelkleber muss gleichmäßig mit einem Pinsel verteilt werden, damit der Leim am Schluss nicht durch das Papier scheinen kann.

Tipp: Damit auch kein Stück Pappe mehr zu sehen ist, haben wir den Boden der Kiste mit einem Stück Filz ausgekleidet.

2. Nun werden die Papprollen zugeschnitten. Dabei kommt es auf die Höhe der Pappkiste an und wie weit die Rollen in dieser verschwinden, bzw. herausschauen sollen. In unserer Variante haben wir die Rollen genau auf die Maße der Kiste zugeschnitten. Anschließend werden die Rollen (wir benötigen 12 Stück) mit Acrylfarbe bemalt.

stiftehalter-aus-pappe-02

Tipp: Wer möchte, kann ebenfalls die Rollen mit Geschenkpapier einwickeln. Dafür benötigt man aber deutlich mehr Bastelzeit.

3. Sind die Rollen fertiggetrocknet, können Sie aneinandergeklebt und in die Kiste gestellt werden. Sind die Maße passend genau, müssen die Rollen nicht extra an oder in der Kiste befestigt werden – diese halten sich gegenseitig.

stiftehalter-aus-pappe-03

4. Nun ist Ihr Basis-Organizer auch schon fertig.

stiftehalter-aus-pappe-04

5. Als Dekoration können Sie auch die Oberkante der Box mit dem Washi Tape oder Geschenkband umranden, um eine geschmackvolle Verbindung zu den Rollen herzustellen.

Tipp: Haben Sie eine Geschenkbox mit Deckel gekauft, stellen Sie die Box in deren Deckel. Das gibt noch mehr Halt – und sieht gut aus.

 

Auch eine Bordüre aus Bastelperlen sorgt für einen schönen Blickfang: Dafür einfach Ihre Perlen im Abstand von etwa einem Zentimeter den Kanten entlangkleben. Alle weiteren Dekoartikel wie Glitzersteinchen, Schleifen oder Bänder sind in wenigen Handgriffen mit Sekundenkleber auf der Box befestigt – per Heißklebepistole geht es noch leichter. Weitere Optionen: Selbst mit Acrylfarbe anmalen, eine hübsche Kette darumwinden und fixieren, Sticker aufkleben…

Holz-Stiftehalter leicht gemacht

Eisstäbchen mal anders: Um einen Stiftehalter im edlen Holz-Look herzustellen, brauchen Sie keine Tischlerkenntnisse. Nicht einmal eine Säge ist nötig. Bewahren Sie lediglich die Holzstäbchen vom leckeren Stieleis auf und freuen sich über sti(e)lvolle Ordnung am Schreibtisch.

Zeitaufwand: etwa 30 Minuten bis eine Stunde
Schwierigkeit: mit etwas Geduld leicht machbar
Materialkosten: unter 5 Euro

Das benötigen Sie:

  • Etwa 15 – 20 Holzstäbchen (Wer kein Eis mag, kauft sie im Bastelbedarf)
  • Eine leere WC-Rolle
  • Ein festes Stück Pappe, ca. 15 x 15 cm
  • Sekundenkleber oder besser: Klebepistole
  • Schere oder besser: Cutter
  • Bleistift
  • Optional: Acrylfarben und/oder Deko-Federn

So geht es:

1. Als Erstes benötigt die WC-Rolle einen Boden. Stellen Sie sie dafür auf das Pappstück und ziehen mit dem Bleistift einen Kreis entlang ihrer Unterkante. Anschließend schneiden Sie den Kreis aus – per Cutter erzielen Sie ein besonders sauberes Ergebnis.

2. Den ausgeschnittenen Pappkreis kleben Sie an die Unterkante der Rolle und drücken ihn gut fest. Lassen Sie ihn am besten für einige Minuten antrocknen, bevor Sie fortfahren.

stiftehalter-aus-holz-01
Wenn Sie viele Stifte oder Büroutensilien unterbringen möchten, können Sie auch drei unterschiedlich lange Papprollen mit Boden aneinanderkleben.

3. Nun befestigen Sie dicht an dicht Stäbchen für Stäbchen – und zwar vertikal entlang der Rolle. Am Ende sollte die Rolle etwa wie ein Lattenzaun rundum mit Holzstielen umhüllt sein, sodass nichts mehr vom ursprünglichen grauen Pappmaterial zu sehen ist.

Tipp: Versehen Sie jedes Stäbchen einzeln mit Kleber. Wer die Rolle vorab mit Klebstoff einstreicht, ärgert sich im Anschluss möglicherweise über unschön zwischen den Holzstielen hervorquellende Kleisterreste.

4. Drücken Sie alle Holzstäbchen vorsichtig an. Dabei können Sie sie leicht in Form schieben, um letzte Lücken oder Unebenheiten auszugleichen. Gut trocknen lassen.

stiftehalter-aus-holz-02
Sie können den Stiftehalter auch mit anderen Naturmaterialien bekleben, wie zum Beispiel Bambus oder auch Naturfaserband.

stiftehalter-aus-holz5. Fertig ist Ihr Stiftehalter im edlen Design von hellem Holz. Wer es farbiger mag, verziert die einzelnen „Zaunlatten“ mit Farbe – einheitlich oder vielleicht Stiel für Stiel abwechselnd mit zwei Tönen.

6. Zum naturbelassenen Aussehen passen kleine Federn sehr gut. Diese können, wenn alles gut getrocknet ist, ganz einfach auf die Holzleisten geklebt werden. Schmale Lederbänder mit Holzperlen stellen ebenfalls eine harmonische Verzierung dar: einfach punktuell mit Kleber versehen und um den fertigen Stiftehalter legen.

Stiftehalter aus Salzteig – Stifteigel

Aus Salzteig lassen sich unzählige kleine Kunstwerke kreieren – darunter auch fantasievolle Stiftehalter. Formen Sie wie bei kreativen Tonarbeiten unterschiedlichste Gesichter, die Ihre Stifte verwahren. Oder Sie basteln einen Stifteigel aus Salzeitg. Die formbare Masse ist perfekt geeignet, um Löcher für Stifte zu formen.

Zeitaufwand: etwa eine Stunde plus zwischendrin Back- bzw. Trockenzeit von zwei zusätzlichen Stunden
Schwierigkeit: etwas aufwändiger, Kinder basteln mit einem Erwachsenen zusammen
Materialkosten: unter 10 Euro

Das benötigen Sie:

  • Eine Tasse Mehl
  • Eine halbe Tasse Salz
  • Eine halbe Tasse Wasser
  • Einen Teelöffel Öl
  • Stift
  • Verschiedene Acrylfarben oder besser: Temperafarben
  • Optional: Lebensmittelfarbe oder Kakaopulver

So geht es:

1. Zunächst wird der Teig angerührt: Mischen Sie Ihr Mehl mit dem Salz. Unter vorsichtiger Zugabe von Öl und Wasser kneten Sie die Masse nun per Hand zu einem flexiblen Teig – ein Knethaken erleichtert die Arbeit.

stiftehalter-aus-salzteig-01

Tipp: Sollte sich Ihr Teig zu klebrig anfühlen, geben Sie etwas Mehl und Salz dazu. Aber achten Sie immer auf ein Mischverhältnis von 2:1. Das bedeutet: Verwenden Sie doppelt so viel Mehl wie Salz.

2. Wer mag, kann nun den kompletten Teig oder Teile davon mit Lebensmittelfarbe einfärben. Im Falle unseres Stifteigels färben wir den Teig mit etwas Kakaopulver braun.

3. Ist das Pulver unter den Teig gemischt, dann muss alles ordentlich durchgeknetet werden.

4. Formen Sie nun aus dem Teig eine Kugel, die der Größe des Stifteigels entspricht. Drücken Sie diese Kugel auf eine Pappunterlage oder auch auf Backpapier. Der Igel soll von oben betrachtet eine ovale Form haben.

stiftehalter-aus-salzteig-02

5. Jetzt werden die Nase und die Ohren des Igels geformt. Dafür drücken Sie das eine Ende des ovalen Klumpens mit den Fingern zusammen. Diese Spitze formen Sie nun immer weiter zu einer spitzen Igelnase. Die Ohren formen Sie aus zwei kleinen Teigkugeln und drücken diese links und rechts oberhalb der Nase fest. Wenn Sie möchten, können die Augen mit einem Zahnstocher noch in den Teig gepiekst werden. Wir malen diese später auf.

6. Jetzt braucht der Igel noch Löcher, in die später die Stifte reingesteckt werden können. Nehmen Sie dafür einen normalen Stift, also keinen zu dünnen Bleistift und auch keinen zu dicken Kugelschreiber. Am besten eignen sich Filzstifte, die mit ihrem Durchmesser eine gute Standardgröße haben. Drücken Sie den Stift mehrmals in den Rücken des Igels. Achten Sie darauf, dass das Loch tief sitzt, damit die Stifte später auch richtig halten. Mit einer Drehbewegung ziehen Sie den Stift wieder heraus, sodass ein Loch im Teig zurückbleibt.

stiftehalter-aus-salzteig-03

7. Nun lassen Sie den Igel etwas vortrocknen (etwa eine halbe Stunde), bis er anschließend bei 150 °C für eine Stunde in den Ofen kommt. Sobald diese Stunde rum ist, wird der Ofen ausgeschalten und der Igel erneut eine Stunde im Ofen stehengelassen. So kann der Teig in Ruhe aushärten.

stiftehalter-aus-salzteig-04

8. Ist der Salzteigigel trocken, geht es ans Bemalen. Je nach Belieben kann der Igel authentisch in braunen Tönen oder auch sämtlichen anderen bunten Farben angemalt werden. Acrylfarbe oder auch Temperafarbe eignen sich dafür besonders. Sind die Augen, das Fell und andere Details gemalt, kann der Igel noch mit Klarlack lackiert werden. Dadurch halten die Farben besser und dem Igel wird ein besonderer Glanz verliehen.

Ist alles fertig getrocknet, können die Stifte in den Rücken des Igels gesteckt werden. Der niedliche, stachelige Begleiter passt so auf jeden Schreibtisch. Für Ihre Kinder ist der Igel perfekt – gleichzeitig praktisch, aber auch einfach herzustellen und mit einer Menge Spaß verbunden.

stiftehalter-aus-salzteig-05

Andere Basteltipps und Hinweise zum Basteln mit Salzteig finden Sie hier: Salzteig selber herstellen

Tipps für Schnellleser:

  • Viel Stauraum: Stifte-Organizer aus Papier/Pappe
  • Leere WC- /Küchenrollen und Geschenkbox
  • mit Geschenkpapier und Washi Tape bekleben
  • nach Belieben Verzierungen ankleben
  • praktisch als geräumiger Organizer
  • Leicht gemacht: Stiftehalter aus Holzstäbchen
  • Holzstäbchen (Stieleis!) um WC-Papierrolle kleben
  • Natürlicher Holz-Look ganz ohne sägen
  • Nach Geschmack bunt anmalen und verzieren
  • Kreativ: Salzteig-Stiftehalter als Igel
  • Teig aus Mehl, Salz, Öl, Wasser
  • Teig mit Kakao färben und ordentlich kneten
  • Nasen und Ohren modellieren
  • Mit Stift Löcher in den Teig pieksen
  • Im Ofen bei 150° C backen/trocknen
  • Igel bemalen und lackieren
TEILEN
Vorheriger ArtikelKoaxialkabel abisolieren und F-Stecker montieren
Nächster ArtikelKoaxialkabel mit F-Stecker verlängern – in nur 10 Minuten
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT