Armband knüpfen

Wer kennt sie nicht: die typischen bunten Freundschaftsbänder aus kuschelweicher Wolle. Mit etwas Übung lassen sich die hübschen Accessoires in kurzer Zeit und mit geringstmöglichem Materialaufwand ganz einfach selber knüpfen. Das macht Spaß, entspannt und ergibt süße Geschenke für Freunde, Bekannte und Verwandte. In unserer Anleitung gelangen Sie Schritt für Schritt zu Ihrem Streifenarmband – dem Klassiker unter den Freundschaftsbändchen!

Freundschaftsarmband DIY: Ganz leicht selber knüpfen

Der Ein oder Andere kennt das Knüpfen kunterbunter Armbändchen sicher noch aus der Schulzeit: Mit nur ein paar Wollfäden und einer Sicherheitsnadel lässt sich kinderleicht ein farbenfrohes Schmuckstück zaubern. Die hier erklärte Variante stellt sozusagen die Basis dar, um später auch kompliziertere Muster fertigen zu können. Denn die grundlegende Technik des doppelten Knotens ändert sich nicht. Wichtig bleibt, auf die richtige Reihenfolge der Fäden zu achten und die Knüpfknoten nicht zu locker zu belassen – aber auch nicht übermäßig straff zu ziehen. Nach einigen Versuchen erzielen so selbst jüngere Kinder ein schönes Ergebnis, das sich perfekt verschenken lässt. Aber auch für erwachsene Wiedereinsteiger ist die Knüpftechnik wunderbar zum kreativen Entspannen geeignet – und den Schwierigkeitsgrad können Sie mit herausfordernderen Designs im Laufe der Zeit immens steigern!

Der Klassiker: einfaches Armband knüpfen

Dieses Freundschaftsarmband mit hübschen schräg verlaufenden Streifen ist das einfachste Modell von unzähligen möglichen Varianten an Mustern und Knüpftechniken. Wer das Streifenband gut beherrscht, wird mit den aufwendigeren Variationen – die beispielsweise niedliche Herzchen, Pfeile oder Zick-Zack-Linien zeigen – keinerlei Probleme mehr haben.

Schwierigkeit: mit etwas Übung 1/5 (5 gilt als schwer)
Zeitaufwand: je nach Fertigkeit 20 bis 40 Minuten
Materialkosten: zwischen 5 und 10 Euro – je nach Bezugsquelle und Qualität des Garns; reicht gemeinhin für zahlreiche Bändchen.

Wolle

Material

  • 4 Fäden Stickgarn je ca. 1,30 m lang * (Farben nach Wahl – die in der Anleitung vorgegebenen Töne dienen lediglich der Orientierung beim Knüpfen)
  • Sicherheitsnadel und Büroklammer oder Klebeband

* bei eher schlanken Frauen-Handgelenken und Kindern. Für breitere Arme einfach etwas Länge hinzugeben.

Anleitung

Schritt 1: Sie starten, indem Sie alle Fäden auf die gleiche Länge ziehen und dann einmal halbieren. Halten Sie den Mittelpunkt mit einer Büroklammer fest. Dann lassen Sie die losen Enden frei nach unten hängen und achten dabei darauf, dass sich nichts verknotet. Die Büroklammer stecken Sie mit einer Sicherheitsnadel an Ihrem Hosenbein, einem Kissen oder dem Sofa fest.

Freundschaftsband beginnen

Tipp: Alternativ besteht die Möglichkeit, das Band mit Tesafilm auf der Tischplatte zu fixieren. Hauptsache Sie schaffen sich eine solide Ausgangsposition!

Schritt 2: Nun geht es daran, eine Schlaufe zu formen, die später zum Verschließen dienen soll: Da Sie Ihr Stickgarn in den vorangegangenen Handgriffen – durch die Nadel oder wahlweise das Klebeband – halbiert haben, liegen nun acht gleich lange Fäden vor Ihnen. Lösen Sie die rechte Seite der Bänder wieder vom Klebeband und flechten Sie die vier Fäden bis zum Anschlag ein paar Zentimeter.

Schritt 3: Lösen Sie jetzt das Band komplett vom Tisch und verknoten Sie die beiden Teile miteinander, so dass der geflochtene Teil eine Schlaufe bildet. Diese wird anschließend wieder mit Klebeband auf dem Tisch fixiert.

Anfang für ein Armband

Schritt 4: Nun bestimmen Sie die Reihenfolge Ihrer Farben: So wie sie diese jetzt anordnen, erscheinen sie später Streifen für Streifen in Ihrem Freundschaftsband.

Freundschaftsband knüpfen

Schritt 5: Jetzt geht es mit dem eigentlichen Knüpfen los: Nehmen Sie den ganz links liegenden Faden und knoten ihn über seinen Nachbarn. An unserem Beispiel knoten Sie so:

Legen Sie den weißen Faden (ganz links) über den dunkelblauen Faden an Position 2. Fädeln Sie nun das Ende des weißen Fadens nach hinten und durch die Schlaufe, die dieser mit Faden 2 bildet, nach vorn. Ziehen Sie nun am weißen Faden, so dass der Knoten am straff gehaltenen, dunkleren Faden nach oben gleitet. Der Führungsfaden, an dem der Knoten geknüpft wird, wird immer straff gehalten. So läuft der Knoten automatisch nach oben an den richtigen Platz.

Anleitung für ein Armband

Schritt 6: Wiederholen Sie nun Schritt 5, denn ein Knüpfknoten entspricht immer – auch in fortgeschrittenen Bändern – zwei normalen Knoten. In unserem Beispiel würde sich der weiße Faden also erneut um den Dunkelblauen legen.

Tipp: Besonders leicht und schnell lassen sich die Knoten ziehen, indem Sie den aktiven (im Beispiel also den Weißen) Faden über den Daumen jener Hand spannen, die den ruhenden Faden festhält. Diese Hand bekommt dann in etwa die Position, als würden Sie eine Pistole damit formen. Klingt kompliziert? Einfach ein bisschen herumprobieren. Dann geht das Knüpfen in der genannten Handhaltung ganz unkompliziert vonstatten. Andernfalls können Sie die Fäden in jeder beliebigen Position halten, Hauptsache der richtige Faden und Knoten wandert in die richtige Richtung.

Schritt 7: Weiter geht es von links nach rechts. Nach Schritt 6 und 7 liegt der weiße Faden nicht mehr ganz links außen, sondern ist an die zweite Stelle hinter den Dunkelblauen gewandert. Er will allerdings zur gegenüberliegenden Seite: Dafür muss er natürlich jeden der noch vor ihm verbleibenden Fäden zweimal umknoten. Weiter geht es also mit dem Hellblauen: Wie gehabt legt sich der weiße Faden über seinen hellblauen Nachbarn. Das weiße Ende wird durch die entstandene Schlaufe geführt und nach oben gezogen. Im Grunde könnte das Knüpfen also auch Knoten heißen.

Schritt 8: In dieser Form arbeitet sich der weiße Faden weiter nach rechts vor bis er ganz außen angekommen ist – das heißt, bis der letzte weiße Faden zweimal weiß umwickelt worden ist.

Freundschaftsband knoten

Schritt 9: Jetzt ist der weiße Faden vorerst fertig und es geht mit dem nun ganz links liegenden – also dem Dunkelblauen – von vorne los. Auch dieser umknotet jede Farbe zwei Mal, bis er ganz rechts angekommen ist und sich nach dem weißen nund auch ein dunkelblauer Knotenstreifen im Armband gebildet hat.

Armband knüpfen

Schritt 10: Farbe für Farbe geht es nun so weiter, bis Ihr Armband genügend Streifen aufweist und damit lang genug ist, um den Arm (für den Sie es vorsehen) einmal locker zu umschließen.

Armband knüpfen

Tipp: Befestigen Sie das Armband Schritt für Schritt neu am Tisch. Das Klebeband sollte dabei immer knapp an der aktuellen Knotenreihe oder maximal 3 Reihen oberhalb befestigt sein. So kann das Armband beim Knüpfen nicht hin- und her wackeln und die Knotenreihen werden gleichmäßig.

Schritt 11: Zum Abschluss benötigt Ihr Freundschaftsband natürlich noch eine Verschlussmöglichkeit, die Sie mit der zu Beginn gefertigten Schlaufe verbinden können. Dafür wird wieder geflochten: Zuerst teilen sich die Fäden gleichmäßig nach links und rechts auf. Die auf jeder Seite befindlichen vier Fäden flechten Sie nun zusammen. Die Enden gut festhalten und schließlich verknoten.

Schritt 12: Wiederholen Sie das Flechten aus Schritt 11 mit den anderen vier Fäden.

Armband knüpfen

Schritt 13: Daraufhin läuft Ihr Freundschaftsarmband in zwei Kordeln aus, die Sie nun lediglich jeweils am unteren Abschluss mit einem Knoten verschließen. Überschüssiges Strickgarn einfach nah bei den Knoten abschneiden und fertig! Um das Bändchen anzuziehen, lassen sich die beiden Kordeln sicher mit der Schlaufe verbinden.

Anleitungs-Video für ein Freundschaftsarmband

Tipps für Schnellleser:

  • einfaches Freundschaftsband mit diagonalen Längsstreifen knüpfen
  • 4 Fäden auf halber Länge nehmen
  • den Mittelpunkt feststecken oder -kleben
  • durch Eindrehen einseitig Schlaufe bilden
  • mit großem Knoten zubinden
  • Knoten neu feststecken
  • Fäden farblich nach Wunsch nebeneinander anordnen
  • linker Faden beginnt
  • zwei Mal um seinen Nachbarn knoten
  • dann weiter über den darauffolgenden
  • bis ehemals linker Faden ganz rechts
  • wieder von vorn mit nächstem Faden
  • wenn Band lang genug Verschlussbänder kordeln
  • mit normalem Knoten verschließen
TEILEN
Vorheriger ArtikelBienenwachs schmelzen und reinigen/filtern
Nächster ArtikelFröbelsterne basteln – Anleitung zum Falten in 21 Schritten
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT