Perlentiere basteln – Anleitung und Vorlagen

Perlentiere basteln

Perlentiere sind so bunt und fantasievoll wie die große weite Natur selbst. Sie eignen sich zum Verschenken, als Schlüsselanhänger oder dienen als kleine Spielzeuge für Kinder. Selbst Schmuck lässt sich damit Kreieren. Wer die faszinierende Kunst mit den kleinen schimmernden Rocaille-Perlen schon immer einmal ausprobieren wollte, findet hier zwei besonders leicht nachzumachende Anleitungen für eine ganz einfache Schlange und ein etwas anspruchsvolleres Krokodil.

DIY Perlentiere: Einfach selber gestalten!

Perfekt für Anfänger: Falls Sie längst einmal eines der süßen Perlentiere basteln wollten, sich aber nie trauten – da die animalischen Kunstwerke zum Teil äußerst anspruchsvoll sein können und auch so aussehen – ist jetzt die richtige Zeit gekommen. Unsere Schlange bietet einen kinderleichten Einstieg, und danach stellt auch das Krokodil keine Hürde mehr dar. Wer daraufhin bemerkt, dass ihm die Technik gefällt, findet im Buchhandel unzählige detaillierte Zusammenstellungen mit praktischen Vorlagen für jedes Themengebiet von der Vogelwelt bis hin zur fortgeschrittenen japanischen Methode.

Rocailles-Perlen

Vorerst aber zurück zu den ersten Schritten: Alle der niedlichen Perlentiere benötigen nur ein winziges Spektrum an Materialien. Neben den sogenannten Rocaille-Perlen ist vor allem ein Utensil zum Auffädeln der Hauptakteur. Dafür kommt dünner Draht ebenso in Frage wie Nylonfaden. Worauf die Wahl fällt, entscheidet der persönliche Geschmack: Drahttiere erweisen sich natürlich als etwas robuster, was vor allem bei Modellen einen Vorteil bietet, die aufrecht stehen sollen. So weit sind wir mit unseren Reptilien allerdings noch nicht, daher haben Sie die Wahl. Nylon ergibt geschmeidige Tierchen, die vor allem als Schlüsselanhänger eine gute Figur machen. Der flexible Nylonfaden erleichtert Anfängern unter Umständen zu Beginn das Festziehen. Probieren Sie doch beide Optionen aus!

Einfache Perlenschlange in 2D

Die niedliche Perlenschlange ist perfekt für den Einstieg in die Kunst des Herstellens von Perlentieren geeignet. Selbst wer noch nie mit Rocailles gearbeitet hat, erzielt ein beachtliches Resultat, das sich ganz toll als Schlüsselanhänger tragen lässt!

Schwierigkeit: im Bereich der Perlentiere 1/5 (5 ist die schwierigste Stufe)
Zeitaufwand: absolute Einsteiger sollten etwa 1 bis 2 Stunden einplanen, mit Übung ist die Schlange allerdings in 20 Minuten zu schaffen.
Materialkosten: die Perlen gibt es in bunten Sets – insgesamt deutlich unter 10 Euro

Das werden Sie brauchen

a) Perlen natürlich! (und zwar in 2,6 mm und drei verschiedenen Farben nach Wahl für die Augen, die Zunge und den Körper)
b) Schnur, wahlweise Nylonfaden oder Draht (0,3 mm)
c) Schere
d) Vorlage

Anleitung

1. Schritt: Drucken Sie sich unsere Anleitung aus.

Hier klicken: Zum Download der Vorlage

2. Schritt: Legen Sie fest, welche Farben Sie sich für den Schlangenkörper sowie Augen und Zunge wünschen und markieren Sie diese deutlich in der Anleitung – entweder durch entsprechend Farbstifte oder selbst festgelegte Symbole. Insbesondere Anfänger profitieren sehr von diesem Schritt, aber auch für Fortgeschrittene vereinfacht die Kennzeichnung die allgemeine Übersicht.

3. Schritt: Nun schneiden Sie etwa 40 cm Schnur zurecht.

Basteldraht

4. Schritt: Für die Zunge nehmen Sie eine entsprechende Perle auf und lassen diese in die Mitte des Fadens fallen. Stellen Sie sicher, dass beide Enden gleich lang sind.

Perlentiere basteln

5. Schritt: Fädeln Sie jetzt eine zweite Perle in Zungenfarbe auf das rechte Schur-Ende. Die linke Spitze Ihrer Schnur ziehen Sie nun ebenfalls durch die zweite Perle – und zwar von rechts. Dadurch sorgen Sie für die erste Fixierung.

6. Schritt: Ziehen Sie danach sanft und gleichmäßig an beiden Enden, damit sich die zweite Perle über die erste legt. Auch nach diesem Schritt sollten die beiden Fadenenden wieder in etwa gleich lang sein.

Perlentiere basteln

7. Schritt: Danach ziehen Sie drei Perlen in Körperfarbe auf die rechte Schnur. Das linke Ende führen Sie anschließend wie oben wieder von rechts durch die neu hinzugekommenen Perlen. Fest über die Zunge (der Schlange…) ziehen!

Perlentiere basteln

8. Schritt: Folgen Sie der Anleitung für die nächsten Perlenreihen. Nach den ersten drei Körperperlen kommen nun vier weitere. Arbeiten Sie nach dem gleichen Muster: Erst rechts aufziehen und danach mit dem linken Faden fixieren.

Tipp: Keine Angst vor den Augen: In der „Augenreihe“ fügen Sie die entsprechenden Perlen einfach gemäß der Vorlage inmitten von zwei Perlen für den Körper ein – und mit zwei weiteren Körperperlen Abstand dazwischen.

9. Schritt: Ist der Kopfteil vollendet, schließen sich mehrere Reihen von je drei Perlen Breite an. Entscheiden Sie selbst, wie viele Sie davon einfügen möchten. Je mehr, desto länger wird Ihre Schlange!

Perlen-Schlange basteln

10. Schritt: Schon am Ende? Damit die fertige Schlange gut hält, schieben Sie ein Drahtende durch die vorletzte der aufgezogenen Perlen und verdrehen die beiden Drähte anschließend auf einer Seite ineinander. Schneiden Sie die Enden ab und biegen überstehende Reste unter den Schwanz.

Perlentiere basteln

Tipp: Bei einem Nylonfaden wird einfach geknotet anstatt zu drehen. Überstehende Reste können Sie bei dieser Ausführung mit einer Nadel nahezu unsichtbar zwischen die Perlen fädeln.

Perlentiere basteln

Süßes 3D Krokodil

Ein Alligator besitzt Beine und – in unserem Fall – auch einen etwas voluminöseren Körper als Schlangen. Daher ist das hübsche Perlenkroko ein wenig komplexer als die Einsteiger-Schlange – aber immer noch problemlos nachzumachen und (für Perlentiere) verhältnismäßig leicht.

Schwierigkeit: 2/5
Zeitaufwand: für komplette Neulinge sicher 1 bis 2 Stunden. Wer die Technik einmal verinnerlicht und etwas geübt hat, sollte nach etwa 30 Minuten ein goldiges Mini-Kroko in den Händen halten!
Materialkosten: die Perlen gibt es in bunten Sets – insgesamt deutlich unter 10 Euro

Das werden Sie brauchen

1) Rocaille-Perlen* (beliebig groß je nach Wunsch, Hauptsache alle sind gleich – herkömmlich werden 2,6 mm verwendet)
2) Nylonschnur etwa 1m
3) Schere
4) Vorlage

* Drei unterschiedliche Farben nach Wahl werden benötigt, und zwar für Augen, Rücken und Bauch. Beispiel: Ein sehr realitätsnahes Krokodil bestünde also wahrscheinlich aus schwarzen, hell- und dunkelgrünen Perlen. Bekanntlich sind der Fantasie jedoch keinerlei Grenzen gesetzt.

Anleitung

1. Schritt: Hier finden Sie unsere Vorlage für das Perlen-Krokodil:

Hier klicken: Zum Download der Vorlage

Den Anfang bildet eine Perle in der Farbe des Rückens. Schieben Sie erst das linke und dann das rechte (oder umgekehrt, die Reihenfolge spielt keine Rolle) Ende der Schnur durch die Perle. Ziehen Sie alles derart fest, dass Ihre Rocaille letztlich den Mittelpunkt zweier gleichlanger Fäden bildet.

Perlentier basteln

2. Schritt: Drei weitere Rücken-Perlen folgen. Fädeln Sie diese auf die Schnur, indem Sie wieder ein Fadenende links und das andere rechts in die Öffnung führen („die Öffnung“ bezieht sich auf den Tunnel, den alle drei Perlchen zusammen in ihrer Einheit formen.). Diese beiden Enden Ihres Fadens treffen sich im Tunnel und ziehen in entgegengesetzter Richtung aneinander vorbei ins Freie.

Den auf diese (wichtige!) Weise durch den Perlen-Tunnel geschobenen Faden ziehen Sie nun an beiden Enden sanft und gleichmäßig fest. Am Ende sollte das Rocaille-Trio genau in der Mitte ankommen, also beide Enden der Schnur gleich lang sein.

Perlen-Krokodil basteln

Tipp: Die Enden sind nicht gleich lang? Kein Problem, einfach noch einmal locker lösen und die Perlen mit den Fingern in eine bessere Position in der Mitte schieben!

3. Schritt: Nun kommen wieder drei Perlen hinzu, diesmal allerdings in der Farbe des Bauches. Die Methode des Einfädelns ist dieselbe wie in Schritt 3. Wenn Sie die Bauchperlen anschließend straff ziehen, achten Sie darauf, dass Sie sie sanft über die Perlen des Rückens schieben – schließlich sollen diese beim fertigen Kroko übereinander liegen!

Perlentiere basteln

4. Schritt: Im Folgenden wird jede Reihe gemäß der Vorlage zwei Mal gefädelt – einmal mit Perlen für den Bauch und einmal mit solchen in Rückenfarbe. Die Schnauze bildet mit der Anfangsperle eine Ausnahme.

Rocailles-Krokodil basteln

Tipp: Auch wenn es manchmal sicher praktisch wäre, hat selbst ein Alligator am Bauch keine Augen! Deshalb werden diese beiden Perlen natürlich nur in den Rückenteil eingebunden. In der parallelen Bauchreihe verwenden Sie einfach durchgehend fünf Rocailles der gleichen Nuance.

5. Schritt: In den Reihen 12 und 19 machen Sie ihrem Krokodil Beine! Dafür bilden Sie erst ganz normal die Rückenreihe nach altbekanntem Muster. Bevor nun die gegenüberliegende Bauchreihe kommt, werden Beinchen eingefügt.

6. Schritt: Sechs Perlen werden zu diesem Zweck auf EIN Fadenende gefädelt. Mit demselben Ende Ihres Faden fädeln Sie nun durch drei der sechs Perlen noch einmal auf. Dadurch entsteht eine Schlaufe. Wichtig: Das zweite Durchziehen erfolgt immer in der Richtung, dass die durchzogenen Perlen von der Schlaufe rutschen würden, wären da nicht die drei weiteren verbliebenen Rocailles, die das verhindern. Sich diesen Effekt vorzustellen hilft beim Einhalten der korrekten Richtung.

Tipp: Wer die sechs Beinperlen beispielsweise auf den linken Faden gezogen hat, schiebt drei davon wieder ein Stück nach vorn und zieht die Spitze dieses linken Faden noch einmal durch diese drei separierten Perlen.

7. Schritt: Nun lediglich diese Schlaufe festziehen und schon besitzt das Kroko sein erstes fertiges Bein. Da es davon je zwei gegenüberliegende benötigt, wiederholen Sie Schritt 8 auch noch auf der anderen Seite.

Perlentiere basteln

8. Schritt: Auf diese Art vollenden Sie nun das gesamte Krokodil. Wenn Ihnen der Schwanz lang genug ist, verknoten Sie die Fadenenden hinter der letzten Perle gut und fest. Überreste können Sie anschließend mit einer Nadel problemlos zwischen die Perlen schieben. See you later, alligator!

Rocailles-Krokodil basteln

Tipps für Schnellleser

  • gleichgroße Rocaille-Perlen und Draht oder Nylonfaden
  • Vorlage ausdrucken
  • Vorlage zeigt Anzahl und Farbe der Perlen
  • zweidimensionale Schlange perfekt als Einstieg
  • 3D Krokodil mit zwei Schichten und Beinen
  • Schlange mit einer Perle (Zunge) beginnen
  • Auffädeln und mit anderem Fadenende festziehen
  • Perle mittig platzieren
  • weitere Perlen nach gleicher Methode auffädeln
  • Krokodil beginnt ebenfalls mit Anfangsperle
  • dann werden gegenüberliegende Reihen aufgezogen
  • immer je eine Reihe für Bauch
  • und eine Reihe in Rückenfarbe
  • fertiges Tier an Enden verknoten (Nylon)
  • oder bei Draht: in einander drehen

1 KOMMENTAR

  1. Hallo liebes talu-Team,
    lieb gemeinter Tipp zum Material: es empfiehlt sich wirklich, Messingdraht mit 0,3 mm Durchmesser zu nutzen. Er ist sehr flexibel und relativ bruchsicher (außer es bilden sich Schlaufen), daher ist er gerade für Einstiger sehr gut geeignet. Von Nylonfaden würde ich persönlich abraten, da die Reihen nicht so fest angezogen werden können wie bei Draht und das Tier dadurch an Stabilität einbüßen wird.

    Liebe Grüße,
    eine fleißige Perlenbastlerin seit gut 10 Jahren 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here