Schneemann häkeln im Amigurumi-Stil – kostenlose Anleitung

Schneemann häkeln

Häkeln ist eine wunderbar vielfältige Technik, mit der sich unglaublich viele verschiedene Dinge anfertigen lassen. In dieser Anleitung geht es darum, einen niedlichen Schneemann im Stil von Amigurumi herzustellen. Es ist im Grunde ein sehr einfaches Vorgehen. Sie häkeln einen Körper mit Kopf, dann die Einzelteile wie Arme, Hut etc. und nähen sie am Ende an den ausgestopften Torso.

Amigurumi ist ursprünglich eine japanische Kunst, bei der es um die Anfertigung von kleinen Figuren im Größenbereich bis etwa 15 cm geht. Die Objekte können realitätsgetreue Tiere, Lebensmittel oder Gegenstände sein. Doch sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Haben Sie das Grundprinzip von Amigurumi einmal verstanden, können Sie sich kreativ ausleben. Puppen, Fantasiewesen, Märchenfiguren – alles, was man sich vorstellen kann, ist möglich.

In dieser Anleitung geht es um das Häkeln eines Schneemanns. Er ist niedlich und dekoriert die winterliche Wohnung. Die Herstellung geht recht schnell, auch wenn Sie kein Profi-Häkler sein sollten. In dieser Anleitung lernen Sie von Grund auf, wie man Kopf und Körper eines Amigurumi-Wesens in Runden an einem Stück häkelt. Bei den Extremitäten ist das Vorgehen für verschiedene Tiere nach Amigurumi meist sehr ähnlich. Die übrigen Accessoires können in der Machart stärker variieren. Als Beispiele für kleine Details beinhaltet diese Anleitung einen Hut und eine Karottennase.

Material und Vorbereitung

Material für einen Schneemann

  • Häkelnadel (3,5 mm)
  • Häkelgarn (100 % Baumwolle, 50 g / 125 m) in Weiß, Orange, Hellblau und Dunkelrot
  • Wollnadel
  • Füllwatte
  • 2 Amigurumi-Augen (8 mm Durchmesser)
  • weißes Nähgarn
  • 3 kurze Stecknadeln mit großem, blauen Kopf

Material zum Häkeln

Bei der Wahl des Materials können Sie recht frei variieren. Dem Wiedererkennungswert zuliebe sollte der Schneemann in Weiß gehalten werden und die Karottennase in Orange. Ob Sie nun aber Baumwolle wählen, die die Oberfläche eher glatt wirken lässt, oder eine Kunstfaser, die etwas flauschiger aussieht, ist Geschmackssache. Hut und Schal, wie auch die Stecknadel-Knöpfe für Ihren Schneemann können Sie beispielsweise in Ihrer persönlichen Lieblingsfarbe arbeiten.

Vorwissen für einen Schneemann

Häkelanleitung

1. Kopf

Runde 1-5

Beginnen Sie den Kopf Ihres Schneemanns mit einem Fadenring in Weiß aus 6 festen Maschen. Schließen Sie den Ring, indem Sie 2 feste Maschen in die erste Masche des Fadenrings häkeln. Alle 6 Maschen werden nun so verdoppelt, sodass Sie am Ende der 2. Runde 12 Maschen haben. In der 3. Runde wird jede 2. Masche verdoppelt, was zu insgesamt 18 Maschen führt. Analog häkeln Sie in der 4. Runde aus jeder 3. Masche 2 feste Maschen heraus. In der 5. Runde wird schließlich jede 4. Masche verdoppelt. Nun sollten Sie 30 Maschen in einer Runde haben.

Schneemann häkeln

Tipp: Markieren Sie sich den Rundenbeginn mit einem andersfarbigen Wollfaden oder einer Sicherheitsnadel.

Runde 6-10

Nun häkeln Sie über 5 Runden jeweils eine feste Masche in jede Masche der Vorrunde. Es bleibt also bei 30 Maschen insgesamt.

Amigurumi-Anleitung

Runde 11-12

In der insgesamt 11. Runde wird abgenommen: Häkeln Sie hierfür jede 2. und 3. Masche in einer festen Masche zusammen. Das heißt, dass Sie in die erste Masche ganz normal eine feste Masche häkeln. Dann holen Sie den Faden durch die zweite Masche und im Anschluss direkt auch durch die dritte Masche. Erst jetzt häkeln Sie alle drei Maschen, die sich nun auf der Nadel befinden, zusammen. In der 12. Runde werden analog jede 3. & 4. Masche zusammengehäkelt. Am Ende von Runde 12 sollten Sie so 15 Maschen in einer Runde haben. Es geht nun direkt weiter mit dem Körper.

Amigurumi-Schneemann

2. Körper

Runde 1-5

Sie sind nun am Übergang vom Kopf zum Körper. Um einen schönen, runden Schneemann-Körper zu erhalten, müssen Sie nun wieder zunehmen. Verdoppeln Sie dafür in der 1. Runde jede 3. der 15 Maschen. In der 2. Runde verdoppeln Sie jede 2. Masche. Achtung: In der 3. Masche wird nur noch jede 5. Masche verdoppelt. Am Ende dieser Runde haben Sie 36 Maschen in einer Runde. Anschließend wird jede 6. Masche verdoppelt, in der 5. Runde jede 7. Masche.

Schneemann häkeln

Den Kopf füllen

Nehmen Sie an dieser Stelle die Füllwatte zur Hand. Stopfen Sie den Kopf damit aus. Nehmen Sie so viel Watte, dass der Kopf in Form bleibt, aber nicht zu hart wird.

Schneemann füllen

Runde 6-15

Für die kommenden 10 Runden häkeln Sie in jede der inzwischen 48 Maschen eine feste Masche. Der Körper wächst nun deutlich in die Länge.

Amigurumi-Schneemann

Runde 16-20

Jetzt ist es an der Zeit den Körper vom Schneemann zu schließen. Dafür häkeln Sie in der 16. Runde jede 7. und 8. Masche zusammen, in der folgenden Runde jede 6. und 7., dann jede 5. und 6., jede 4. und 5. und schließlich in der 20. Runde jede 3. und 4. Masche.

Häkelanleitung

Füllung und Runde 21-22

Füllen Sie nun auch den Körper mit der Füllwatte. In der 21. Runde häkeln Sie jede 2. und 3. Masche zusammen. In der letzten Runde werden jede 1. und 2. Masche zusammengefasst. Um das noch sichtbare Loch zu verschließen, schneiden Sie den Arbeitsfaden großzügig ab. Fädeln Sie ihn mit der Wollnadel reihum jeweils von außen nach innen durch das äußere Maschenglied aller 6 Maschen. Ziehen Sie den Faden fest und stechen Sie mit der Nadel mittig in die nun kaum noch sichtbare Öffnung in der Mitte ein. Führen Sie die Nadel oberhalb seitlich wieder aus dem Körper heraus und ziehen so die leichte Wölbung der Öffnung nach innen. Gehen Sie mit der Nadel wieder durch dasselbe Loch zurück zur Öffnung und vernähen den Faden dort.

Anleitung für Schneemann

3. Arme

Sie verwenden weiterhin das weiße Garn. Die Arme beginnen wieder mit einem Fadenring mit 6 festen Maschen. In der 2. Runde verdoppeln Sie jede Masche. Häkeln Sie anschließend über 2 Runden eine feste Masche in jede der 12 Maschen. In der 5. Runde häkeln Sie jede 1. und 2. Masche zusammen. Es folgen 5 Runden, in denen Sie in jede der 6 Maschen jeweils eine Masche häkeln. Dann ist der erste Arm fertig. Wiederholen Sie die Anleitung genauso für den zweiten Arm.

Arme häkeln

4. Nase

Ganz traditionell bekommt unser Schneemann eine Karottennase. Dafür benutzen Sie das orange Garn. Machen Sie einen Fadenring mit 6 festen Maschen. Fahren Sie für 2 Runden mit 6 festen Maschen pro Runde fort. Nun fassen Sie jede 1. und 2. Masche zusammen. Die Nase wird so immer spitzer. Fassen Sie die Maschen so lange zusammen, wie es für Sie machbar ist. Schneiden Sie den Arbeitsfaden am Ende recht knapp ab und ziehen ihn mit der Wollnadel in das Innere der Karotte.

5. Schal

Da so ein Schneemann oft lange in der Kälte stehen muss, bekommt er noch einen wärmenden Schal um den Hals. Dieser kann je nach Geschmack von der Anleitung abweichen und länger, kürzer, breiter oder schmäler ausfallen. Wir benutzen hierfür das hellblaue Garn. Für eine Schallänge, wie sie im Beispiel zu sehen ist, häkeln Sie eine Luftmaschenkette mit 45 Maschen. In der 2. Reihe werden 45 feste Maschen gehäkelt – eine pro Luftmasche. Ist Ihnen der Schal noch nicht breit genug, können Sie weitere Reihen häkeln.

Schal für Schneemann

6. Hut

Für den Hut verwenden Sie die dunkelrote Wolle. Auch hier fangen Sie mit einem Fadenring mit 6 festen Maschen an. In der 2. Runde wird jede Masche verdoppelt, in der 3. Runde jede 2. Masche und in der 4. Runde wird jede 3. Masche verdoppelt. So erhalten Sie 24 Maschen in einer Runde. In der 5. Runde häkeln Sie in jede Masche eine feste Masche. Da dies die Kante es Huts werden soll, stechen Sie aber nur durch das innere Maschenglied ein. So setzt sich die Kante später deutlicher ab.

Hut häkeln

Nun folgen 5 Runden, in denen Masche für Masche feste Maschen gehäkelt werden. Schließen Sie die letzte Runde mit einer Kettmasche und beginnen die neue Runde mit 3 Luftmaschen. In die nächste Masche kommt ein Stäbchen. Stechen Sie hier nur durch das äußere Maschenglied. So erhalten Sie eine schöne Kante zur Hutkrempe hin. Setzen Sie diese Runde mit jeweils einem Stäbchen ins äußere Maschenglied der Masche aus der Vorrunde fort.

Häkelanleitung

Beenden Sie diese Runde mit einer Kettmasche in die 3. Luftmasche vom Anfang der Runde. Die letzte Runde beginnt wieder mit 3 Luftmaschen. Häkeln Sie in die folgende Masche 2 Stäbchen. Die nächste Masche bekommt ein Stäbchen, die übernächste wieder 2. Setzen Sie diesen Wechsel aus einem und zwei Stäbchen über die ganze Runde hinweg fort. Schließen Sie wiederum mit einer Kettmasche in die 3. Masche der Luftmaschen vom Rundenbeginn. Schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn durch die Kettmasche fest.

Hut häkeln

7. Zusammennähen

Als Erstes werden die Augen am Kopf befestigt. Hierfür verwenden Sie ein dünnes, weißes Nähgarn. Setzen Sie die Augen etwa auf der Linie zwischen oberem Drittel und den unteren Zweidritteln des Kopfes an. Dabei sollten die Augen voneinander 3 Maschen Abstand haben.

Amigurumi-Schneemann

Nun kommt die Nase mittig zwischen die Augen mit etwa einer Reihe Abstand. Nutzen Sie zum Annähen die Wollnadel und den überstehenden Anfangsfaden der Karotte. 2 bis 3 gezielte Stiche reichen aus, um die Nase festzumachen. Verknoten Sie den Faden unsichtbar auf der Nasenunterseite.

Den Hut nähen Sie mit demselben Garn an, aus dem Sie ihn gehäkelt haben. Es reichen 4 Stiche entlang des Hutsaums. Neckisch wirkt der Hut, wenn er seitlich etwas versetzt angenäht wird.

Den Schal binden Sie mit einem einfachen Knoten um den Hals.

Fädeln Sie für die Arme das Weiße Häkelgarn in die Wollnadel. Schließen Sie zunächst mit 2 bis 3 Stichen die obere Öffnung der Arme. Nähen Sie den Arm etwa 3 Reihen unterhalb des Halses seitlich am Schneemann fest. Je nachdem, wie Sie die Stiche genau setzen, schaut der Arm gerade nach unten oder auch etwas nach vorne in Richtung Bauch.

Schneemann häkeln

8. Fertigstellung

Als Letztes setzen Sie die Stecknadeln wie die Knöpfe eines Mantels auf der Körpervorderseite in einer Reihe untereinander. Damit der Schneemann gut steht, drücken Sie seine Unterseite etwas nach innen. Jetzt ist Ihr Amigurumi fertig!

Amigurumi-Schneemann

Tipp: Stopfen Sie den Schneemann nicht zu fest aus, damit er für einen festen Stand besser geformt werden kann.

Wie bereits erwähnt sind Ihnen bei Amigurumi keine Grenzen gesetzt. Diese Anleitung beinhaltet lediglich Vorschläge, wie Sie einen Schneemann anfertigen können. Es wäre beispielsweise auch denkbar, eine kleine Mütze statt eines Huts zu häkeln. Bei der Füllung können Sie zwischen Viskose und Polyester wählen. Manche Handarbeiterinnen sammeln Wollreste und stopfen ihre Amigurumis damit aus.

Je nachdem, für wen Sie den Schneemann häkeln, müssen Sie sogar von der Anleitung abweichen. Ist er für ein Kind bestimmt, sollten die Stecknadeln unbedingt durch kleine Knöpfe ersetzt oder mit Garn aufgestickt werden. Auch die Augen können aufgestickt werden. Alternativ gibt es auch Steckaugen, die sehr gut halten. Diese müssen Sie dann allerdings anbringen, ehe Sie den Kopf stopfen.



1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here