Long Beanie häkeln – Kostenlose Anleitung für Anfänger

Long Beanie häkeln

Selbstgemachte, warme Winterklamotten müssen nicht immer gestrickt sein. Genauso gut lassen sich ganz viele Accessoires für die schnee- und frostreichen Monate mit der Häkelnadel herstellen. Für Anfänger in der Welt der Handarbeit ist Häkeln obendrein einfacher, weil man nur mit einer Nadel und einer Masche arbeitet. Lesen Sie hier, wie Sie mit ganz wenig Vorwissen eine kuschelige Long Beanie selbst häkeln.

Im Gegensatz zum oftmals verwirrenden Stricken mit dem Nadelspiel bzw. der Rundstricknadel häkeln sich kreisrunde Formen denkbar einfach. Verlieren Sie als Anfänger mal eine Masche, ist das nicht weiter tragisch, da sie beim Häkeln ganz schnell wiedergefunden ist. In dieser Anleitung stellen wir Ihnen eine Long Beanie vor, die wie die meisten ihrer gestrickten Kolleginnen vom Bündchen zur Spitze gehäkelt wird. Unterwegs bekommt sie ein stylishes Ringelmuster. Auf dem Kopf fällt der obere Teil der Long Beanie dann entweder lässig in den Nacken oder Sie können Ihre langen Haare darunter versammeln.

Material und Vorbereitung

Sie benötigen:

  • 100 – 150 g Wolle (nichts Kratziges)
  • Häkelnadel in passender Größe zur Wolle
  • Wollnadel

Häkelanleitung

Prinzipiell ist beim Häkeln einer Long Beanie jede Wolle erlaubt, die gefällt. Achten Sie bei der Auswahl lediglich gut darauf, dass sie nicht zu sehr kratzt. Das ist in der Regel bei Wolle mit hohem Schurwollanteil der Fall. Besonders weich ist beispielsweise Merino-Wolle oder Leinen. Auch sollten Sie sich vorab Gedanken machen, ob es eine leichtere Übergangsmütze oder eine dicke Wintermütze werden soll. Anfänger tun gut daran, sich im Wollladen beraten zu lassen, welches Material für ihre Zwecke am besten geeignet ist. Bei der Häkelnadelgröße halten Sie sich an die Vorgaben auf der Wolle. Im Zweifelsfall sorgt eine größere Nadel für eine lockerere Struktur.

Vorwissen:

So manchen Anfänger mögen die Reliefstäbchen davon abschrecken, diese Long Beanie in Angriff zu nehmen. Folgen Sie der entsprechenden Anleitung, sind sie aber denkbar einfach zu häkeln. Zudem ist diese Long Beanie ein perfektes Übungsobjekt, da sehr oft Reliefstäbchen gehäkelt werden müssen. Haben Sie diese Anleitung einmal durchgearbeitet, schreckt Sie mit Sicherheit kein Häkelprojekt mit (Relief-)Stäbchen mehr ab.

Die Maschenprobe

Um die perfekte Anzahl an Maschen für Ihre Wolle und Ihren Kopf zu bestimmen, führt kein Weg an einer kleinen Maschenprobe vorbei. Häkeln Sie hierfür eine Luftmaschenkette mit 20 Maschen. Auf diese Kette häkeln Sie eine Rückreihe mit ganzen Stäbchen. Messen Sie die länger Ihrer Maschenprobe eher großzügig. Wolle ist in der Regel recht dehnbar und die Long Beanie soll später ja nicht ins Gesicht rutschen. Berechnen Sie anhand des Kopfumfangs, wie viele Maschen Sie in einer Runde benötigen. Runden Sie stets auf eine gerade Anzahl.

In unserem Beispiel wird die Long Beanie mit einem Garn aus 50 % Polyacryl und 50 % Schurwolle gehäkelt. Die Lauflänge liegt bei 380 m auf 200 g. Mit einer 5er-Häkelnadel wurden für einen Erwachsenenkopf mit 56 cm Umfang in der ersten Runde 76 Maschen gehäkelt.

Häkelanleitung – Long Beanie

Bündchen

Häkeln Sie eine Luftmaschenkette mit der von Ihnen berechneten Anzahl an Maschen. Schließen Sie die Luftmaschenkette mit einer Kettmasche zum Kreis. Achten Sie jetzt schon darauf, dass die Kette nicht spiralförmig in sich verdreht ist.

Long Beanie häkeln

Die nächste Runde beginnen Sie mit 3 Luftmaschen für das erste Stäbchen. Häkeln Sie eine ganze Runde lang ein Stäbchen in jede Luftmasche. Dabei gilt es sehr aufmerksam zu sein, Ober- und Unterseite der Luftmaschenkette nicht zu vertauschen. Schließen Sie die Runde mit einer Luftmasche und einer Kettmasche in das Loch zwischen den ersten beiden Stäbchen.

Long Beanie häkeln

Ab der kommenden Runde bleibt das Vorgehen für das gesamte Bündchen immer dasselbe. Und zwar häkeln Sie zum Anfang der Runde wieder 3 Luftmaschen. Es folgt ein „vorderes“ Reliefstäbchen, auch „von vorne eingestochenes“ Reliefstäbchen genannt. Anfänger können im Foto schön erkennen, wie die Häkelnadel in das Loch vor dem Stäbchen einsticht und hinter dem Stäbchen wieder nach vorne kommt.

Hier wird der Faden geholt. Dann häkeln Sie das Ganze wie ein gewöhnliches Stäbchen zu Ende.

Mütze häkeln

Es folgt ein „hinteres“ Reliefstäbchen oder auch „von hinten eingestochenes“ Reliefstäbchen. Hier wird die Häkelnadel in dem Loch vor dem Stäbchen von hinten nach vorne geführt. Die Nadel drückt das Stäbchen nach hinten, während sie im Loch nach dem Stäbchen wieder nach hinten einsticht. Dort den Faden holen und das Stäbchen zu Ende häkeln.

Reliefstäbchen häkeln

Diese beiden Reliefstäbchen häkeln Sie nun immer abwechselnd. Am Ende einer Runde häkeln Sie eine Luftmasche und eine Kettmasche in das Loch zwischen den ersten beiden Stäbchen. Die nächste Runde beginnt immer mit 3 Luftmaschen. Die Reihenfolge der Reliefstäbchen wird beibehalten. Das bedeutet, dass Sie in ein in ein vorderes Reliefstäbchen ein vorderes Reliefstäbchen häkeln und umgekehrt. Häkeln Sie an dem Bündchen so lange fort, bis es in etwa die Ohren bedeckt. In unserem Beispiel waren es bis dahin 9 Runden.

Bündchen häkeln

Mittelteil

Von nun an wechseln sich Runden mit gewöhnlichen Stäbchen und Runden mit Reliefstäbchen ab. Das bedeutet, dass Sie die erste Runde nach dem Bündchen eine Runde mit ganz normalen Stäbchen häkeln. Das Vorgehen für Anfang und Ende einer Runde bleibt dabei das gleiche wie zuvor beschrieben.

Long Beanie häkeln

In der nächsten Runde häkeln Sie nur hintere Reliefstäbchen. Das führt zu dem prägnanten 3D-Muster, das Sie auf dem Bild erkennen können.

Häkelmütze

Wechseln Sie die beiden Rundenarten so lange miteinander ab, bis die Mütze den Kopf gut bedeckt. Da es eine Long Beanie werden soll, ist ein luftdichtes Abschließen am Scheitel nicht unser Ziel. Vielmehr soll die Mütze über den Scheitel hinausragen und lässig nach hinten umknicken.

Long Beanie häkeln

Tipp: Soll die Mütze oberhalb des Bündchens so richtig locker bauschig werden, nehmen Sie für diesen Teil eine Häkelnadel mit einer Nummer größer als für das Bündchen.

Spitze

Hat die Long Beanie in etwa die gewünschte Höhe erreicht, schließen Sie die Arbeit in 4 Runden ab. Nach Ihrer letzten Runde mit Reliefstäbchen folgt eine Runde mit Abnahmen. Dafür häkeln Sie abwechselnd ein normales Stäbchen und ein Abnahme-Stäbchen. Letzteres bedeutet, dass Sie zunächst wie gewohnt den Faden durch die nächste Masche holen. Ehe Sie das Stäbchen fertig häkeln, holen Sie den Faden noch einmal durch die übernächste Masche. Sie häkeln also mit einem Stäbchen 2 aufeinanderfolgende Maschen zusammen. Nun sollten Sie 4 Schlingen auf der Nadel haben. Ziehen Sie den Faden gleichzeitig durch die ersten drei und dann wie gewohnt ein weiteres Mal durch die übrigen beiden Schlingen.

Mütze häkeln

Führen Sie den Wechsel zwischen normalem Stäbchen und Abnahmestäbchen die ganze Runde lang fort.

Es folgt eine Runde mit hinteren Reliefstäbchen. In der darauffolgenden Runde häkeln Sie ausschließlich Abnahme-Stäbchen. Nun schließt sich noch eine letzte Runde mit hinteren Reliefstäbchen an. Die Spitze Ihrer Long Beanie ist jetzt fast fertig.

Long Beanie häkeln

Schneiden Sie den Faden großzügig ab und ziehen ihn durch die letzte Schlinge. Mit einer Wollnadel weben Sie den Faden nun durch die Maschen der letzten Runde. Stechen Sie dafür abwechselnd von unten und von oben in die Maschen ein. Nach jeweils ungefähr 5 bis 6 Maschen ziehen Sie den Faden fest. Ist die letzte Masche aufgefädelt, stülpen Sie die Mütze auf links. Vernähen Sie den Faden so, dass sich das letzte kleine Löchlein endgültig schließt.

Verknoten Sie den Faden ordentlich. Jetzt ist Ihre Mütze einsatzbereit!

Long Beanie häkeln

Tipp: Die Mütze macht sich auch sehr schön in zwei verschiedenen Farben. Die eine Farbe wird in den Runden mit den Stäbchen verwendet. Die andere Farbe kommt bei den Reliefstäbchen zum Einsatz.

Auch auf Links gibt die Mütze eine schönes Bild ab.

Long Beanie häkeln



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here