Kugeln häkeln – Einfache Anleitung für Anfänger

Kugeln häkeln

Kugeln häkeln – das ist die Grundlage für viele schöne und kreative Kunstwerke oder liebevoll hergestellte Spielsachen.

Einen kleinen Ball zum Spielen, Bälle zum Jonglieren, einen Ball für die Bewegungstherapie der Hände, kleine Bälle für das Mobile im Kinderzimmer und noch viel mehr. Es gibt unendliche Möglichkeiten, um einen kleinen Ball zu häkeln. Wie der Ball, so werden auch Kugeln gehäkelt. Sie zieren kreativen Schmuck als Perlen für die Halskette oder das Armband, zarte Glitzerkugeln gestalten die Ohrhänger. Der Kreativität, Kugeln häkeln, sind keine Grenzen gesetzt. Und an Weihnachten hängen die schönsten Kugeln auf dem Weihnachtsbaum.

Unersetzlich sind allerdings Kugeln beim Häkeln von Amigurumi. Denn diese Häkeltechnik lebt von Kugeln in allen Größen.

Häkelkugeln

In unserer Anleitung zeigen wir Ihnen, wie einfach es ist, eine Kugel zu häkeln. Damit können auch Anfänger Kugeln aller Größen häkeln.

Material

Garn

Mit welchem Garn Sie eine Kugel häkeln, hängt immer davon ab, was aus der Kugel entstehen soll. Ob große oder kleine Kugeln, mit einem qualitativen Baumwollgarn sind Sie immer bestens bedient. Baumwolle hat den Effekt, dass die Arbeit mit einem sehr klaren Maschenbild erscheint.

Füllung der Kugel

Jede Kugel, die Sie häkeln, muss mit einer Füllwatte ausgestopft werden. Welches Material Sie hierzu verwenden, hängt vom Häkelprojekt ab. Ob Natur oder Synthetik, beide Materialien haben ihre Berechtigung. Spielsachen oder häufig gebrauchte Kugeln sollten Sie zum Beispiel mit einer Watte füllen, die sich leicht waschen lässt. Dekorationen dagegen können Sie auch mit Naturwolle füllen.

In unseren Anleitungen, in denen Kugeln befüllt werden müssen, weisen wir immer auf die vorteilhaftere Füllwatte hin.

Welche Häkelnadel eignet sich?

Häkelnadel und Garn bzw. Wolle bilden eine Einheit. Das heißt, die Wahl der Häkelnadel richtet sich immer nach der Stärke des Garns. Je nachdem, mit welchem Garn Sie Ihre Kugel häkeln möchten, dementsprechend arbeiten Sie mit der dazu passenden Häkelnadel.

Häkelgrundlagen

Mit diesen Maschen wird eine Kugel gehäkelt:

Um schöne runde Kugeln zu häkeln, die ein gleichmäßiges Maschenbild aufweisen, empfiehlt es sich, diese mit festen Maschen zu häkeln.

Kugel häkeln

Jede Kugel oder jeder Ball beginnt mit einem Fadenring/Magic Ring. Anstatt einem Fadenring kann auch ein kleiner Luftmaschenkreis gehäkelt werden. In diesen Fadenring bzw. den Luftmaschenkreis wird dann die erste Runde gearbeitet.

Damit die Kugel wächst und auch wieder kleiner wird, müssen Maschen zugenommen und Maschen abgenommen werden.

Maschen zunehmen

Für das Zunehmen in einer Runde werden lediglich 2 Maschen in dieselbe Einstichstelle gehäkelt.

Maschen zunehmen

Maschen abnehmen

Eine Masche abnehmen heißt, aus zwei Maschen eine Masche machen. Damit wird die Maschenanzahl verringert und die Kugel wird kleiner bzw. enger. Wir zeigen Ihnen zwei Möglichkeiten der Maschenabnahme.

Einfache Maschenabnahme:

In die nächste Masche einstechen, den Arbeitsfaden durchziehen. Es liegen nun zwei Schlingen auf der Häkelnadel. Noch einmal in die folgende Masche einstechen, den Arbeitsfaden holen und durch die Masche ziehen. Es liegen nun drei Schlingen auf der Nadel. Wieder einen Arbeitsfaden auf die Nadel legen und durch alle drei Schlingen ziehen. Aus zwei Maschen wurde nun eine Masche gehäkelt.

Maschen abnehmen

Zweite Methode der Maschenabnahme:

Aus den folgenden zwei Maschen soll eine Masche entstehen. Stechen Sie dazu bei der ersten Masche ohne Arbeitsfaden nur in den vorderen Teil des Maschenglieds ein.

Ohne einen Arbeitsfaden aufzunehmen, stechen Sie nun auch in die zweite Masche ein. Sie haben nun drei Schlaufen auf der Häkelnadel.

Kugel häkeln

Holen Sie nun den Arbeitsfaden und ziehen ihn durch die ersten beiden Schlaufen auf der Nadel.

Es liegen zwei Schlaufen auf der Nadel. Arbeitsfaden holen und durch die beiden verbleibenden Schlaufen ziehen. Aus zwei Maschen wurde eine Masche gehäkelt.

Kugeln häkeln

Kugeln sollten in Spiralrunden gehäkelt werden. Bei einer Spiralrunde gibt es keinen sichtbaren Rundenanfang und kein sichtbares Rundenende. Jede Runde läuft in die andere über. Dies ergibt ein besonders schönes Gesamtbild. Dennoch muss jede Runde im Blick behalten werden.

Dazu benutzen Sie einfach einen Maschenmarkierer. Dies muss kein gekauftes Modell sein, es genügt ein einfacher Einlegefaden. Dieser Einlegefaden zeigt genau das Rundenende bzw. den neuen Rundenbeginn an. Und ganz wichtig, der Einlegefaden muss in jede neue Runde mitgenommen werden.

Schritt für Schritt eine Kugel häkeln

Unsere Kugel-Anleitung beschreibt eine mittelgroße Kugel. Mit ihr ist der Einstieg einfach und anschaulich. Nach dem „Üben“ an dieser Kugel können Sie leicht eine größere oder kleinere Variante häkeln.

1. Runde: Fadenring

2. Runde: Häkeln Sie in den Fadenring 6 feste Maschen. Nach der 6. Masche wird der Einlegefaden/Rundenmarkierer eingelegt.

3. Runde: In dieser Runde beginnt die Vergrößerung der Kugel. Jede Masche der sechs Maschen aus der Vorrunde verdoppeln. Das heißt: Sie häkeln in jede Masche der Vorrunde zwei feste Maschen. = 12 Maschen

Kugeln häkeln

4. Runde: Jede zweite Masche verdoppeln.

  • feste Masche
  • Masche verdoppeln
  • feste Masche
  • Masche verdoppeln

In dieser Folge wird die gesamte Runde, bis zum Einlegefaden, gehäkelt. = 18 Maschen. Diese und alle weiteren Runden, in denen Maschen zugenommen werden, enden mit einer Verdoppelung.

5. Runde: Jede dritte Maschen verdoppeln. = 24 Maschen

  • 2 feste Maschen
  • 1 Masche verdoppeln
  • 2 feste Maschen
  • 1 Masche verdoppeln

Die gesamte Runde wird in dieser Reihenfolge gehäkelt.

Maschen verdoppeln

6. Runde: Jede vierte Masche verdoppeln. = 30 Maschen

  • 3 feste Maschen
  • 1 Masche verdoppeln
  • 3 feste Maschen
  • 1 Masche verdoppeln

Bis zum Ende der Runde in dieser Reihenfolge arbeiten.

7. Runde: Jede fünfte Masche verdoppeln. = 36 Maschen

  • 4 feste Maschen
  • 1 Masche verdoppeln
  • 4 feste Maschen
  • 1 Masche verdoppeln

Die gesamte Runde in dieser Reihenfolge weiterhäkeln.

Kreis häkeln

8. Runde – 14. Runde: Nur feste Maschen häkeln. Dies ist der mittlere Teil der Kugel. Es werden keine Maschen zugenommen, sondern nur gerade hoch gehäkelt.

Häkelkugel

15. Runde: Es beginnen die Abnehmrunden. Nehmen Sie dabei die Maschen ab, wie es oben beschrieben wurde. 4 feste Maschen häkeln. Jede 5. und 6. Masche zusammenhäkeln. = 30 Maschen. Die gesamte Runde in dieser Reihenfolge arbeiten.

16. Runde: 3 feste Maschen häkeln. Jede 4. und 5. Masche zusammenhäkeln. = 24 Maschen. Arbeiten Sie auch diese Runde so zu Ende.

17. Runde: 2 feste Maschen arbeiten. Jede 3. und 4. Masche zusammenhäkeln. = 18 Maschen. Auch diese Runde in dieser Reihenfolge fertig häkeln.

18. Runde: 1 feste Masche häkeln. Jede 2. und 3. Masche zusammenhäkeln. = 12 Maschen. Auch in dieser Runde gibt es 6 Abnahmen. Nach dieser Runde sollten Sie die Kugel mit Füllwatte ausstopfen.

19. Runde: Immer zwei Maschen zusammenhäkeln. = 6 Maschen. Am Ende der Runde bleiben noch sechs Maschen übrig.

Kugeln häkeln

Schneiden Sie nun den Arbeitsfaden ab, ziehen ihn durch die Schlaufe der letzten Masche und danach durch alle Maschen der letzten Runde. Anziehen und Faden vernähen.

Die Kugel ist fertig.

Kugel häkeln

Diese Anleitung können Sie nun für sämtliche Kugelgrößen anwenden.

Soll die Kugel größer werden, nehmen Sie einfach vor dem Mittelteil, in dem nur feste Maschen gearbeitet werden, noch weitere Runden zu. Diese Zunahme müssen Sie dann im letzten Drittel der Kugel wieder entsprechend abnehmen. Betrachtet man sich eine gehäkelte Kugel, ist diese in drei Abschnitte aufgeteilt.

1. Abschnitt – Hier werden Maschen zugenommen, welche die Größe der Kugel festlegen.

2. Abschnitt – Dies ist der Mittelteil der Kugel, in dem nur rechte Maschen gehäkelt werden. Dieser Teil gibt der Kugel seine schöne Form. Je nachdem, wie viele Maschen zugenommen wurden, muss auch dieser mittlere Teil der Kugel an Höhe angepasst werden. Das wird Ihnen mit der Zeit Ihre Erfahrung zeigen, wie viel Runden Sie ohne Zu- und Abnahme hier häkeln sollen.

Wenn Sie nach einer Anleitung häkeln, wird diese Rundenanzahl immer genau angegeben.

3. Abschnitt – Bei diesem Teil der Kugel werden die Maschen, die im 1. Abschnitt zugenommen wurden, wieder in derselben Reihenfolge abgenommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here