Körbchen häkeln – Anleitung für einen Häkelkorb

Körbchen häkeln

Ordnung muss sein! Doch insbesondere kleine Sachen haben diese lästige Eigenschaft, immer irgendwo herumzuliegen. Kaum jemand hat so viele Schubladen, dass er alles ordentlich darin unterbringen könnte. Alle, die der Handarbeit verfallen sind, kennen das Problem, wenn überall die Wollknäuel herumkullern und man nie die Stricknadel in der richtigen Größe findet. Ein paar selbst gemachte Körbchen können da schnell Abhilfe leisten!

Ein Häkelkorb sammelt im Bad gerne die Kosmetika oder bildet eine sichere Zuflucht für Taschentücher, Wattepads und Co. Die Einsatzmöglichkeiten für Körbchen sind in einem herkömmlichen Haushalt wirklich unbegrenzt. Die Kinder sammeln darin ihre Legofiguren, Papa bringt damit Ordnung in seine Schraubensammlung und Mama weiß endlich, wo Ohrringe, Ketten und Armbänder zu finden sind. Das Tolle an einem Häkelkorb ist, dass Sie ihn in genau der passenden Größe und Form für Ihren individuellen Verwendungszweck anfertigen können. Das Vorgehen ist supereinfach und mit richtig dickem Garn ist ein Häkelkorb in weniger als einer Stunde fertig.

Körbchen häkeln

Eckiges Körbchen häkeln

Vorwissen:

Material:

  • Textilgarn ca. 400 g
  • Häkelnadel Größe 12 oder 15
  • Kordel oder dickes Band

Textilgarn

Textilgarn ist ein ganz wunderbares Material. Es besteht in der Regel zum Großteil aus Baumwolle und ist sehr dick. Im Grunde sind es Reste aus der Textilindustrie. Daher wirkt es auch wie ein in Streifen gerissenes T-Shirt. Für die Verarbeitung benötigen Sie eine relativ dicke Häkelnadel von mindestens 10 mm. Reines Baumwollgewebe ist etwas schwieriger in seiner Handhabung, sorgt aber für ein stabileres Resultat. Wenn Sie also ein besonders hohes Körbchen häkeln möchten, sollten Sie auf einen möglichst geringen Elastan-Anteil achten. Beim Häkeln müssen Sie dann sehr locker arbeiten, da das Gewebe nicht nachgibt. Für Anfänger ist Textilgarn mit einem höheren Elastan-Anteil besser zu handhaben. Es verhält sich eher wie Wolle, weil es dehnbar ist. Für einen rechteckigen Häkelkorb, der 16 cm breit, 23 cm lang und 11 cm hoch ist, benötigen Sie in etwa 400 g Textilgarn.

Hinweis: Passen Sie die Grundfläche Ihres Körbchen Ihrem individuellen Bedarf an. Starten Sie für ein längeres Körbchen mit mehr Luftmaschen oder häkeln Sie für ein breiteres Körbchen mehr Reihen.

Beginnen Sie mit einer Luftmaschenkette mit 13 Maschen. Die letzte Masche ist eine Wendemasche, sodass Sie 12 feste Maschen in der Rückreihe häkeln. Setzen Sie an das Ende wiederum eine Wendemasche und fahren Sie mit der nächsten Reihe fort. Insgesamt häkeln Sie für den Boden des Korbs 10 Reihen inklusive der Luftmaschenkette.

Körbchen häkeln

Am Ende der letzten Reihe häkeln Sie wiederum eine Luftmasche. Diese dient aber nicht zum Wenden, sondern führt zur ersten Runde um den Rand. Nun häkeln Sie um die Ecke herum am Rand die Reihen entlang. Sie sehen am Ende jeder Reihe ein relativ großes Loch. Dort stechen Sie für Ihre festen Maschen ein. So entstehen an der kurzen Seite insgesamt 10 feste Maschen.

Jetzt sind Sie am Anfangsfaden Ihres Körbchens angelangt. Wieder häkeln Sie um die Ecke herum weiter, und zwar in jede Luftmasche eine feste Masche. Nach diesen 12 Maschen geht es entlang der kurzen Seite mit einer festen Masche pro Reihe zurück. An der langen Seite häkeln Sie wie gewohnt eine feste Masche in jede Masche. Schließen Sie die Runde mit einer Kettmasche in die Luftmasche vom Anfang der Runde.

Häkelkorb

Nun häkeln Sie über insgesamt 5 Runden jeweils 44 Maschen. Beenden Sie die Runden immer mit einer Kettmasche und starten Sie die nächste Runde mit einer Luftmasche.

Körbchen häkeln

Nach der 5. Runde starten Sie mit 2 Luftmaschen in die Abschlussrunde. Diese häkeln Sie mit halben Stäbchen. Der etwas größere Zwischenraum, der so zwischen den einzelnen Maschen entsteht, eignet sich hervorragend, um eine Kordel einzufädeln. Beenden Sie die Runde mit den halben Stäbchen ebenfalls mit einer Kettmasche. Schneiden Sie den Faden ab. Das Textilgarn passt kaum durch eine Wollnadel. Anstatt den Restfaden wie üblich zu vernähen, können Sie ihn mit der Häkelnadel ein paar Mal durch die Maschen ziehen und verknoten.

Körbchen häkeln

Eigentlich ist der Häkelkorb jetzt fertig. Zur Dekoration ziehen Sie als Letztes noch die Kordel in die letzte Reihe ein. Wir haben als Kordel einfach ein geflochtenes Band aus gelbem Textilgarn verwendet. Fädeln Sie die Kordel immer abwechselnd vor und hinter einem halben Stäbchen hindurch. Verknoten Sie die Enden oder machen Sie eine Schleife. Jetzt ist Ihr Körbchen einsatzbereit.

Körbchen häkeln

Tipp: Bei einem höheren Körbchen eignet sich die Kordel auch, um die Öffnung ein wenig zuzuziehen. Das ist stabiler und beugt dem Herausfallen des Inhalts vor.

Körbchen häkeln

Rundes Häkelkörbchen

Vorwissen:

Material:

  • 2 Farben Häkelgarn aus 100 % Baumwolle (85 m / 50 g)
  • Häkelnadel Größe 5
  • Wollnadel

Dieser Häkelkorb wird am Ende einen Durchmesser von ungefähr 16 cm und eine Höhe von 10 cm haben. Starten Sie mit einem Fadenring mit 6 festen Maschen. Verdoppeln Sie in der 2. Runde jede Masche. Nun nehmen Sie über 11 Runden immer im gleichmäßigen Abstand 6 Maschen pro Runde zu. Das bedeutet, Sie müssen erst jede 2., dann jede 3., dann jede 4. Masche und so weiter verdoppeln. Sind Sie bei insgesamt 78 Maschen in einer Runde angekommen, ist Ihr Boden fertig. Beenden Sie die letzte Bodenrunde mit einer Kettmasche in die erste Masche der Runde.

Körbchen häkeln

Fangen Sie die folgende Runde mit einer Luftmasche an. Ab jetzt häkeln wir nicht mehr spiralförmig weiter, sondern in geschlossenen Runden. Jede Runde hat ab jetzt 78 feste Maschen. Schließen Sie jede Runde mit einer Kettmasche in die erste Masche der Runde ab und beginnen Sie die nächste Runde mit einer Luftmasche.

Häkelkorb

Eine Besonderheit der ersten Runde nach dem Boden ist, das Sie in dieser Runde nur in das obere Maschenglied der Vorrunde einstechen. Dadurch ergibt sich eine schöne 90°-Kante zum Boden. In den restlichen Runden stechen Sie für Ihre festen Maschen wie gewohnt in die gesamte Masche ein.

Körbchen häkeln

Häkeln Sie 6 Runden in der Grundfarbe (hier: Gelb) weiter. Wechseln Sie dann für eine Runde zur Musterfarbe (hier: Grau). Es folgen 3 Runden in der Grundfarbe, dann jeweils 2 Runden in der Muster- und der Grundfarbe. Abschließend kommen 3 Runden in der Musterfarbe und eine letzte Runde in der Grundfarbe. Die neue Farbe nehmen Sie immer bereits bei der abschließenden Kettmasche der Vorrunde auf.

Körbchen häkeln

Tipp: Den Faden der nicht benutzten Farbe müssen Sie nicht abschneiden jedes Mal abschneiden. Nehmen Sie ihn einfach immer wieder auf, wenn Sie die Farbe das nächste Mal benötigen.

Beenden Sie die letzte Runde mit einer Kettmasche. Schneiden Sie den Faden ab, ziehen ihn durch die Masche hindurch und vernähen ihn auf der Innenseite des Körbchens. Schon ist Ihr süßer Häkelkorb fertig!

Körbchen häkeln

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here