Igel im Amigurumi-Stil häkeln – Anleitung für Anfänger

Igel im Amigurumi-Stil häkeln

Häkeln ist vielfältig und für viele ein spielend leichtes Hobby. Auch Anfänger finden sich schnell in diese Technik ein und zaubern so allerlei entzückende Dinge. In der folgenden Anleitung geht es dabei um Herbstdekoration. Diese lässt sich spielend leicht häkeln und was darf im Herbst nicht fehlen, genau ein kleiner Igel zum Beispiel. Sie häkeln zuerst dessen Kontur und diese wird später mit Füllmaterial gestopft.

Das Häkeln dieser kleinen Tiere, Figuren oder anderer Sachen bis zu einer Größe von 15 cm zählt man unter den Begriff Amigurumi. Das ist ursprünglich eine japanische Kunst, die eben die Fertigung der kleinen Tiere oder Figuren beinhaltet. In dieser Anleitung widmen wir uns dem Igel. Er gehört zur Herbstdeko einfach mit dazu und er wird Ihre bestehende Deko noch ergänzen.

Oder Sie benötigen noch ein kleines Mitbringsel für Ihre Lieben, dann ist der süße kleine Igel ideal dafür. Sie brauchen kein Profi zu sein, dieses niedliche Tierchen haben Sie schnell und einfach aus einem Stück gefertigt. Wie das genau geht zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt in unserer folgenden Anleitung. Arbeiten Sie nach dieser Anleitung mit den angegebenen Materialien, so ergibt Ihre Handarbeit einen Igel, der ca. 10 cm lang ist.

Material und Vorbereitung

Material für einen Igel

  • Wolle (100% Polyacryl, 50g / 133 m) in Hellbeige, Braun und Schwarz
  • Häkelnadel Stärke 4.0 mm
  • stumpfe Nähnadel
  • Füllmaterial wie Füllwatte oder Watte
  • Büroklammer oder Haarnadel zur Markierung eines Rundenanfangs
  • Schere

Igel im Amigurumi-Stil häkeln, Materialien

Vorwissen für einen Igel

Häkelanleitung

1. Igelkörper

Beginn des Igels (braune Wolle)

Runde 1

Schritt 1: Fadenring bildet den Anfang der Häkelarbeit, hierzu den Fadenanfang um Mittel- und Ringfinger legen und anschließend beide Finger mit dem Wollfaden einmal umwickeln.

Igel häkeln, Beginn Fadenring

Tipp: Lassen Sie ein kleines Stück vom Fadenende überstehen, an diesem ziehen Sie später Ihren Fadenring zusammen.

Schritt 2: Dann mit der Häkelnadel unter allen Wollfäden hindurch stechen und den Faden mit der Häkelnadel holen, danach erneut den Faden mit der Häkelnadel holen und eine feste Masche häkeln, anschließend noch vier weitere feste Maschen häkeln, sodass sich dann 5 feste Maschen auf dem Maschenring befinden.

Schritt 3: Nun den Wollfaden auf die Nadel nehmen und danach durch den Fadenring stechen und erneut den Faden holen. Diesen Faden jetzt durch die ersten beiden Maschenschlaufen hindurchziehen. Dies wiederholen, also wieder den Faden auf die Häkelnadel nehmen und durch den Fadenring hindurchstechen und den Wollfaden wieder holen und diesen wieder durch die ersten beiden Maschenschlaufen hindurchziehen. Nun befinden sich drei Maschen auf Ihrer Häkelnadel. Wiederholen Sie diesen Vorgang bis Sie sechs Maschenglieder auf Ihrer Häkelnadel haben.

Schritt 4: Nehmen Sie jetzt wieder den Faden auf Ihre Nadel und ziehen Sie diesen durch alle sechs bestehenden Maschenglieder auf Ihrer Häkelnadel hindurch.

Faden durch alle Stäbchen hindurch ziehen

Fünf gehäkelte Stäbchen ergeben so einen „Igelstachelball“.

Runde 2

Schritt 5: Jetzt ziehen Sie am Ende des Fadens am Fadenring und ziehen diesen zusammen.

Fadenring zusammenziehen

Schritt 6: Nun in die erste feste Masche des Beginns des Fadenrings von vorhin einstechen und eine feste Masche hineinhäkeln.

 

Schritt 7: In dieselbe Masche erneut einstechen und eine weitere feste Masche häkeln. Verfahren Sie genauso weiter bis zum Ende der Runde. Also immer zwei feste Maschen in eine feste Masche häkeln.

in jede Masche zwei feste Maschen arbeiten

 

Hinweis: In jede Masche dieser zweiten Runde nun immer zwei feste Maschen häkeln. Am Ende dieser Runde zählen Sie zwölf Maschen.

Runde 3

Schritt 8: Eine feste Masche in die erste Masche der Runde häkeln.

Schritt 9: Faden auf Nadel nehmen und in nächste Masche wieder die fünf Stäbchen häkeln. Wiederholen Sie also für diesen Schritt Schritt 3 und 4. Sie haben jetzt den zweiten „Igelstachelball“ gehäkelt.

Schritt 10: In die nächste Masche wieder eine feste Masche häkeln.

Schritt 11: Wiederholen Sie auf dieser Runde jeweils abwechselnd Schritt 9 und anschließend Schritt 10.

Tipp: Drücken Sie die „Igelstachelbälle“ von innen nach außen, wenn Sie die jeweils feste Masche zwischen den „Stacheln“ häkeln.

Schritt 12: Diese Runde nun wieder mit einer festen Masche beenden.

sechs Igelstachel sind gehäkelt

Hinweis: In dieser Runde sind jetzt sechs neue „Igelstachelbälle“ entstanden. Nutzen Sie auch die Büroklammer oder Haarnadel, um sich das jeweilige Ende einer Runde zu kennzeichnen.

Runde 4

Schritt 13: Auf der Runde werden nun jeweils zwei feste Maschen in je eine Masche gehäkelt. Am Ende haben Sie jetzt 24 Maschen. Am Ende diese Runde wieder mit einer Kettmasche schließen.

eine Runde feste Maschen häkeln

Runde 5

Schritt 14: Wiederholen Sie nun Schritt 8 bis Schritt 12. Runde dann erneut mit einer Kettmasche schließen.

weitere Igelstachel sind entstanden

Runde 6

Schritt 15: Die ganze Runde feste Maschen häkeln. Also in jede Masche eine feste Masche häkeln. Die Maschenzahl bleibt wie in Runde 5 bestehen und beträgt nach Ende dieser Runde ebenfalls 24 Maschen.

Runde 7

Schritt 16: Wiederholen Sie bei dieser Runde erneut die Schritte 8 bis Schritt 12.

Runde 8

Schritt 17: Dieser Schritt entspricht dem Schritt 15. Wiederholen Sie diesen bitte hier.

Runde 9

Schritt 18: Wiederholen Sie nun Schritt 8 bis Schritt 12.

Runde 10

Schritt 19: Zu Beginn dieser Runde häkeln Sie zwei Luftmaschen und danach die ganze restliche Runde halbe Stäbchen. Schließen Sie die Runde dann mit einer Kettmasche.

Runde 11

Schritt 20: Häkeln Sie zu Beginn dieser Runde zwei Luftmaschen und dann 24 halbe Stäbchen, diesmal stechen Sie aber mit der Häkelnadel senkrecht hinter der Häkelarbeit und zwischen den vorherigen Maschen ein und häkeln dann erst das halbe Stäbchen. Schließen Sie die Runde dann wieder mit einer Kettmasche.

Hinweis: In Ihre zweite gehäkelte Luftmasche können Sie auch hier wieder eine Büroklammer oder eine Haarnadel als Anfangsmarkierung einsetzen.

2. Igelgesicht

Fortfahren mit dem Gesicht des Igels (hellbeige Wolle)

Runde 12

Schritt 21: Schlingen Sie nun die neue Wollfarbe an Ihre Häkelarbeit an und häkeln Sie eine Runde feste Maschen in den inneren Maschenring. Beginnen Sie die Runde nach dem Anschlingen des neuen Fadens mit einer festen Masche und beenden Sie dann Ihre Runde mit einer Kettmasche in diese erste feste Masche. Die Maschenanzahl beträgt nach der Runde wieder 24 Maschen.

neue Wollfarbe hellbeige anknüpfen

Runde 13

Schritt 22: Verringern Sie auf dieser Runde die Maschenanzahl, indem Sie zwei Maschen zusammenhäkeln und dazwischen jeweils eine feste Masche häkeln. Beginnen Sie mit einer Luftmasche und häkeln anschließend zwei Maschen zusammen. Stechen Sie mit der Nadel dazu vor Ihrer Häkelarbeit ein, jeweils von unten nach oben und jeweils nur in das vordere Maschenglied hindurch, dann holen Sie den Faden und häkeln eine feste Masche.

Dann häkeln Sie sechs feste Maschen und danach häkeln Sie wieder zwei Maschen zu einer festen Masche zusammen. Wiederholen Sie dies bis zum Ende der Runde. Schließen Sie die Runde in die Luftmasche mit einer Kettmasche. Es befinden sich noch 20 Maschen auf der Häkelarbeit.

Runde 14

Schritt 23: Wiederholen Sie hier bitte Schritt 22. Beginnen Sie wieder mit einer Luftmasche und häkeln anschließend die ersten beiden Maschen wieder zu einer festen zusammen und häkeln dann vier feste Maschen und häkeln dann wieder zwei Maschen zusammen. Wiederholen Sie dies bis zum Ende der Runde. Schließen Sie die Runde erneut mit einer Kettmasche wieder in Ihre zuvor am Beginn der Runde gehäkelte Luftmasche. Es befinden sich jetzt 16 Maschen auf Ihrer Handarbeit.

Schritt 24: Geben Sie nun etwas von der Füllung in den Igelkörper hinein.

Füllmaterial in den Igelkörper hineingeben

Runde 15

Schritt 25: Häkeln Sie eine Runde feste Maschen ohne Maschenabnahme dazwischen. Fangen Sie wieder mit einer Luftmasche an.

Runde 16

Schritt 26: Wiederholen Sie nochmals Schritt 22. Häkeln Sie zu Beginn wieder eine Luftmasche, dann häkeln Sie zwei Maschen zusammen und danach arbeiten Sie zwei feste Maschen. Wiederholen Sie dies bis zum Rundenende. Schließen Sie die Runde wieder wie zuvor. 12 Maschen sind auf Ihrer Häkelarbeit.

Tipp: Füllen Sie bei Bedarf noch etwas von dem Füllmaterial in den Igelkörper. Verwenden Sie ruhig das Ende Ihrer Häkelnadel, um das Füllmaterial besser in den Igelkörper verteilt zu bekommen.

Runde 17

Schritt 27: Häkeln Sie eine Runde feste Maschen ohne Maschenabnahme dazwischen. Fangen Sie wieder mit einer Luftmasche an.

Runde 18

Schritt 28: Wiederholen Sie Schritt 22. Häkeln Sie zwei Maschen zusammen und dann zwei Maschen normal dazwischen als feste Maschen. Nun sind noch 9 Maschen übrig.

Runde 19

Schritt 29: Häkeln Sie wieder eine Runde ohne Maschenabnahme.

Runde 20

Schritt 30: Wiederholen Sie Schritt 28. Beginnen Sie wieder mit einer Luftmasche und dann häkeln Sie wieder zwei Maschen zusammen und darauf eine feste Masche. Wiederholen Sie dies bis zum Ende der Runde und schließen Sie wieder mit einer Kettmasche. Es verbleiben nun noch 6 Maschen auf Ihrer Runde.

Schritt 31: Lassen Sie bevor Sie den Faden abschneiden diesen ca. 25 cm lang. Ziehen Sie jetzt an der Fadenschlinge, sodass sich diese auflöst.

Igelgesicht vollenden

Schritt 32: An das Fadenende fädeln Sie anschließend Ihre Stopfnadel auf. Dann stechen Sie die Stopfnadel jeweils in den vorderen Maschenteil Ihrer sechs verbleibenden Maschen ein und ziehen den Faden hindurch. Enden Sie dabei wieder an der Anfangsmasche. Dann ziehen Sie den Faden straff und schließen somit die Nasenspitze der Igelschnauze.

Igelnase mit schwarzer Wolle anbringen

Schritt 33: Verstechen Sie den Faden nun beginnend von der Nasenspitze des Igels waagerecht durch den gesamten Igelkörper hindurch. Schneiden Sie den restlichen Faden mit der Schere ab.

Tipp: Sollten Sie mit der Stopfnadel nicht mehr so gut durch das Füllmaterial hindurchkommen, so verstechen Sie den Faden mehr seitlich und nicht so weit mittig im Igelkörper. Wenn Sie leicht am Faden ziehen und diesen erst dann weiter verstechen, können Sie die Igelnase auch noch ein wenig modellieren.

3. Igelnase

Schritt 34: Fädeln Sie nun etwas von der schwarzen Wolle auf Ihre Stopfnadel und ziehen Sie den schwarzen Faden mehrfach durch die Igelnasenspitze bis Ihnen die Igelnase gefällt. Verstechen Sie nun wieder den Rest des Fadens nach innen in den Igelkörper.

Igelaugen aufnähen

4. Igelaugen

Schritt 35: Nehmen Sie sich erneut etwas schwarze Wolle und Ihre Stopfnadel zur Hand und geben Sie Ihrem Igel noch ein paar Augen. Welche Form Sie ihnen geben ist ganz Ihren Belieben überlassen. Jetzt ist Ihr Amigurumi-Igel fertig!

gehäkelte Igel als niedliche Herbstdeko

Übrigens, wenn Sie die Nadelstärke kleiner wählen und dabei dünneres Wollgarn verwenden, so entsteht bei gleicher Anleitung ein kleinerer Igel. So häkeln Sie sich in Windeseile eine ganze Igelfamilie.

Viele Handarbeiterinnen verwenden auch Wollreste oder kleine übrig gebliebene Stoffreste als Füllung. Sollten Sie diese zur Hand haben, dann nehmen Sie diese zum Füllen des Igels. Statt Watte können Sie natürlich auch zwischen Viskose oder Polyester wählen. Verwenden Sie ein Füllmaterial nach Ihren Belieben.



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here