Drachenschwanz stricken – Anfänger-Anleitung für einen Drachenschal

Drachenschwanz stricken

Drachenschals liegen im Trend. In dieser Strickanleitung für Anfänger erfahren Sie, wie die dekorativen Zacken entstehen. Unser Drachenschwanz kommt mit schicken Streifen und einem hübschen Lochmuster daher.

Ein Drachenschal ist gebogen und wird zu den Enden hin schmaler. Die äußere Kante ist gezackt. Das erscheint Ihnen wie Zauberei? Keine Sorge, diese Strickanleitung für Anfänger erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Maschen zunehmen und abketten müssen, um die Zacken herauszuarbeiten. Auch das einfache Lochmuster lernen Sie im Nu. Nach nur einem Wochenende ist Ihr individueller Drachenschwanz fertig gestrickt.

Material und Vorbereitung

Für einen gestreiften Drachenschwanz benötigen Sie ungefähr 200 g Wolle. Damit der Schal angenehm wärmt, sollten Sie zu Garn aus Naturfasern greifen. Für diese Strickanleitung haben wir reine Schurwolle mit einer Lauflänge von 80 m pro 50 g verarbeitet. Jedes Garn mit einer ähnlichen Stärke können Sie bedenkenlos verwenden. Nur Wolle mit sehr weichen Fasern (zum Beispiel Kaschmir) ist ungeeignet, weil die Zacken damit nicht gut zur Geltung kommen. Wählen Sie zudem ein gut waschbares Garn, damit Sie lange Freude an Ihrem Drachenschal haben. Für das benötigte Material sollten Sie ungefähr 20 EUR einplanen.

Die Banderole Ihres Garns gibt Ihnen Hinweise zur passenden Nadelstärke. Wir haben eine Rundstricknadel in Stärke fünf verwendet. Bei diesem Projekt können Sie auf eine Maschenprobe verzichten, weil es bei dem Drachenschwanz nicht auf die exakte Größe ankommt. Diese Strickanleitung gibt Ihnen zudem Hinweise, wie Sie die Länge und Breite Ihres Schals anpassen können.

Diese Strickanleitung für Anfänger erklärt Ihnen alle Techniken, um den Drachenschal nacharbeiten zu können. Nur Maschen anschlagen und abketten sowie rechts und links stricken sollten Sie bereits beherrschen. Im Abschnitt „Mögliche Variationen“ erfahren Sie, wie Sie das Projekt weiter vereinfachen können, falls es Ihnen zu schwierig erscheint.
Das benötigen Sie für einen Drachenschal:

  • 200 g Wolle mit einer Lauflänge von ungefähr 80 m pro 50 g in zwei Farben (jeweils 100 g pro Farbe)
  • 1 Rundstricknadel
  • 1 Stopfnadel

Strickanleitung

Tipp: Obwohl der Drachenschwanz in Reihen gestrickt wird, haben wir eine Rundstricknadel verwendet. An der breitesten Stelle besteht der Schal aus vielen Maschen, die auf normalen Nadeln nicht genügend Platz finden würden. Wenden Sie wie gewohnt am Ende jeder Reihe.

Grundlagen

Randmaschen

Damit der Drachenschal schöne Kanten erhält, wird ein Kettrand gestrickt. Dazu schieben Sie die erste Masche in jeder Reihe auf die rechte Nadel, ohne sie zu stricken. Den Faden legen Sie dabei vor die Arbeit. Die letzte Masche vor dem Wenden stricken Sie immer rechts. Dadurch entsteht ein Rand, der wie eine Kette aussieht. Jedes Glied reicht über zwei Reihen.

Kettrand

Maschen verdoppeln

Damit der Drachenschal immer breiter wird, müssen Maschen verdoppelt werden. Stricken Sie die Masche zunächst ganz normal, aber lassen Sie das Glied von der linken Nadel nicht herunterrutschen. Stechen Sie nochmals in dieses ein, allerdings in den hinteren Teil statt wie üblich in den vorderen und stricken Sie die Masche ab. Dies nennt man verschränkte Masche. Sie haben nun durch das doppelte Stricken eine Masche mehr auf der Nadel.

Lochmuster

Drachenschwanz stricken

Der Drachenschal ist von dekorativen Lochmusterreihen durchsetzt, die auch Anfänger leicht nachstricken können. Die Löcher entstehen durch Umschläge. Dafür legen Sie die Wolle einmal von vorne nach hinten über die rechte Nadel. Der rote Faden auf dem Foto zeigt Ihnen, wie das Garn verlaufen muss. Den Umschlag stricken Sie in der nächsten Reihe normal ab. Damit die Zahl der Maschen gleich bleibt, stricken Sie nach jedem Umschlag zwei zusammen. Dazu stechen Sie in beide Maschen zugleich ein und stricken sie wie eine Masche.

Drachenschal stricken

So stricken Sie das Lochmuster: 1 Randmasche, 1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammenstricken, alles außer der Randmasche bis zum Reihenende wiederholen, 1 Randmasche

Tipp: Wenn Sie eine ungerade Maschenzahl auf der Nadel haben, bleibt nach dem letzten Umschlag nur noch eine Masche vor der Randmasche übrig. In diesem Fall stricken Sie die vorletzte Masche und die Randmasche zusammen.

Strickanleitung – Drachenschal

Anschlag und erste Zacke

Schlagen Sie sechs Maschen an und stricken Sie neun Reihen nach dem folgenden Schema. Hinreihe nennt man alle Reihen mit ungerader Zahl (das heißt: die erste, dritte, fünfte und so weiter Reihe des Strickstücks). Während Sie eine solche Reihe stricken, blicken Sie auf die Vorderseite des Drachenschals. Das Gegenteil davon ist die Rückreihe.

Maschenanschlag

Hinreihe: 1 Randmasche, 1 Masche rechts verdoppeln, 1 Masche rechts stricken, 1 Masche rechts verdoppeln, restliche Maschen rechts stricken, 1 Randmasche

Rückreihe: 1 Randmasche, alle Maschen links stricken, 1 Randmasche

Am Anfang der zehnten Reihe ketten Sie fünf Maschen ab und arbeiten anschließend wie bei einer normalen Rückreihe weiter. Damit ist die erste Zacke Ihres Drachenschwanzes fertig!

Drachenschal stricken

Zweite Zacke

Zu Beginn der zweiten Zacke stricken Sie eine Reihe im Lochmuster. Danach wechseln Sie das Garn und stricken mit Ihrer zweiten Farbe weiter.

Tipp: Knoten Sie die beiden Fäden fest zusammen und lassen Sie beim Abschneiden genügend Wolle überstehen, um sie später unsichtbar vernähen zu können.

Die nächste Reihe ist eine Rückreihe. Sie stricken die linken und rechten Maschen nun umgekehrt zur ersten Zacke. Dadurch befinden sich die Knötchen auf der Vorderseite des Drachenschwanzes. Auf dem Foto erkennen Sie, wie sich das Strickbild bei den beiden Farben unterscheidet. Stricken Sie bis einschließlich der 20. Reihe ab dem Anschlag nach dem unten stehenden Schema. In der 20. Reihe ketten Sie die ersten fünf Maschen dann ab. Dadurch entsteht die zweite Zacke.

Hinreihe: Randmasche, 1 Masche links verdoppeln, 1 Masche links stricken, 1 Masche links verdoppeln, restliche Maschen links stricken, 1 Randmasche

Rückreihe: 1 Randmasche, alle Maschen rechts stricken, 1 Randmasche

Tipp: Sorgen Sie sich nicht, falls der Drachenschal sich unschön zusammenrollt. Dies wird später behoben, indem das Strickstück gespannt wird.

Weitere Zacken

Arbeiten Sie eine Lochmusterreihe. Anschließend wechseln Sie die Farbe und stricken die dritte Zacke wie die erste.

Tipp: Stricken Sie die Reihe unmittelbar nach dem Farbwechsel immer rechts. Dadurch liegen die unschönen zweifarbigen Maschen, die Sie auf dem Foto sehen, auf der Rückseite des Drachenschals.

Drachenschwanz stricken

Nach einer weiteren Lochmusterreihe und einem Farbwechsel folgt die vierte Zacke, die wie die zweite gestrickt wird.

Alle Zacken mit ungerader Zahl stricken Sie wie die erste und die dazwischen wie die zweite. Jede Zacke beginnt mit einer Reihe im Lochmuster. Unmittelbar danach wechseln Sie die Farbe. Um die ersten vier Zacken zu vollenden, haben Sie bisher jeweils fünf Maschen abgekettet. Dabei ist Ihr Drachenschwanz immer breiter geworden. Bei den folgenden Zacken ketten Sie unterschiedliche Maschenzahlen ab:

  • 4 x 6 Maschen

Falls Ihnen der Schal zu schmal erscheint, ketten Sie häufiger als viermal sechs Maschen ab, bevor Sie mit dem restlichen Schema fortfahren. Wird der Schal zu breit, beginnen Sie früher mit mehr Abnahmen.

  • 1 x 7 Maschen
  • 1 x 8 Maschen
  • 1 x 9 Maschen
  • 6 x 10 Maschen

Bisher ist der Drachenschal immer breiter geworden. Solange Sie immer zehn Maschen abketten, bleibt er auf seiner maximalen Breite. Sie können nun die Länge variieren, indem Sie weniger oder öfter als sechsmal zehn Maschen abnehmen. Sobald Sie mit dem Schema fortfahren, wird der Drachenschwanz wieder schmaler.

  • 1 x 12 Maschen
  • 1 x 14 Maschen
  • 1 x 16 Maschen
  • 1 x 18 Maschen
  • 1 x 20 Maschen
  • 1 x 22 Maschen

Abketten und Vernähen

Nach der letzten Zacke stricken Sie nochmals zwei Reihen, ohne dabei Maschen zu verdoppeln. Anschließend ketten Sie den Drachenschwanz ab und vernähen alle Fäden auf der Rückseite. Jetzt ist der Schal fertig gestrickt. Damit er sich nicht zusammenrollt und die Zacken gut zur Geltung kommen, muss er aber noch gespannt werden.

Drachenschwanz stricken

Spannen

Zunächst weichen Sie den Drachenschal einige Minuten in Wasser ein, bis sich die Fasern komplett vollgesogen haben. Wringen Sie ihn dann vorsichtig aus und legen Sie ihn auf einen weichen Untergrund. Formen Sie dabei die Krümmung, die der Drachenschwanz später haben soll.

Schal einweichen

Tipp: Gut geeignet ist ein Schaumstoffteppich für Kinder, wie Sie ihn auf dem Foto sehen. Es funktioniert aber auch mit Isomatten, Korkplatten oder ausrangierten Matratzen.

Nun befestigen Sie den Drachenschwanz mit Stecknadeln, Heftzwecken oder Ähnlichem. Achten Sie darauf, dass das Gestrick dabei kräftig gespannt wird. Ziehen Sie jede Zacke einzeln nach außen und fixieren Sie sie mit je einer Nadel. Befestigen Sie auch die innere Kante des Schals an mehreren Stellen.

Drachenschal spannen

Lassen Sie den Drachenschal mehrere Tage gespannt liegen, bis er vollständig getrocknet ist. Wenn Sie danach die Nadeln lösen, ist das Gestrick schön glatt und fertig zur Anprobe.

Drachenschwanz spannen

Tipp: Wenn Sie Ihren Drachenschwanz waschen, kann es passieren, dass er sich beim Trocknen wieder zusammenrollt. Spannen Sie ihn in diesem Fall erneut.

Drachenschwanz stricken

Kurz-Anleitung

1. Sechs Maschen anschlagen und neun Reihen glatt rechts stricken. In jeder Hinreihe zwei Maschen zunehmen.

2. Am Anfang der zehnten Reihe fünf Maschen für die erste Zacke abketten, danach eine Reihe Lochmuster stricken.

3. Die Farbe wechseln und die zweite Zacke mit der Knötchenseite nach vorne stricken.

4. Nach diesem Schema fortfahren, dabei kontinuierlich mehr Maschen abketten, bis nur noch wenige auf der Nadel verbleiben.

5. Den Drachenschwanz abketten und spannen.

Mögliche Variationen

1. Falls Sie Anfänger sind und Ihnen diese Strickanleitung zu schwierig erscheint, können Sie den Drachenschwanz wie folgt vereinfachen: Stricken Sie in jeder Reihe nur rechte Maschen. Verzichten Sie zudem auf das Lochmuster und die Farbwechsel. Soll Ihr Schal dennoch mehrfarbig werden, ist melierte Wolle oder ein Garn mit Farbverlauf eine gute Alternative.

2. Als geübter Stricker können Sie die Breite und Anzahl der Zacken variieren. Beginnen Sie den Drachenschal beispielsweise mit zehn Maschen für einen breiteren Anfang oder stricken Sie jeweils 15 Reihen vor dem Abketten für einen größeren Abstand zwischen den Zacken.

3. Verzieren Sie Ihren Drachenschwanz mit Fransen an jeder Zacke. Schneiden Sie dazu ein Stück Wolle ab und fädeln Sie es mit einer Stopfnadel zweimal durch das Gestrick, sodass eine Schlaufe entsteht. Durch diese ziehen Sie die beiden Fadenenden.

Drachenschwanz stricken

Sie suchen nach anderen Anleitungen für tolle Strickschals? Kein Problem, hier finden Sie weitere Ideen aus unserem Repertoire:



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here