Schalkragen stricken – Kostenlose Anleitung zum selber machen

Schalkragen stricken

Schalkragen, Kragenschal oder Halswärmer, egal wie Sie ihn nennen, er ist ein unverzichtbares Accessoire an kalten Tagen. Er sitzt, wo er sitzen muss, verrutscht nicht und ein warmer Hals ist garantiert. Dabei sieht so ein Schalkragen auch noch total modisch aus.

Nicht jeder Schalträger möchte sich mit einem locker sitzenden Loop oder einem öfters rutschenden Schal zufrieden geben. Für solche Schalliebhaber gibt es den Schalkragen. Besonders bei Kindern gibt es nichts Praktischeres, als diesen gut sitzenden Strickkragen, denn der bleibt auch bei der heißesten Schlittenpartie dort, wo er hingehört. Und was für Kinder gilt, gilt auch für die Großen. Anziehen und ein perfekter Sitz ist den ganzen Tag garantiert.

Nach unserer Anleitung solch einen Schalkragen selber zu stricken gehört zu den einfachen Strickanleitungen. Genau richtig für Anfänger. Sie haben dabei nicht nur schnell einen wunderbaren Strickerfolg, Sie können auch die unterschiedlichsten Muster mit verschiedenen Garnen ausprobieren. Mit unserer Schritt für Schritt Anleitung können Sie für jeden Mantel oder Anorak Ihren ganz individuellen Strickkragen stricken.

Material und Vorbereitung

Ein Schalkragen hat zwei wichtige Aufgaben zu erfüllen: Er muss wärmen und soll nicht kratzen. Daher sollten Sie nur ein hochwertiges Garn verarbeiten. Für Fans von Schurwolle empfehlen wir in unserer Anleitung eine zarte Merinowolle. Sie wärmt und kann sehr gut direkt auf der Haut getragen werden.

Auch Merino-Mischgarne sind sehr gut geeignet. Solche Garne finden Sie in jedem Handarbeitsgeschäft oder auch bei den verschiedenen Online-Anbietern.

Schalkragen stricken

Wer lieber Baumwolle bevorzugt, findet ebenfalls sehr angenehme Baumwollgarne. Im Winter eigenen sich Baumwollgarne mit einem Mikrofaserkern. Dann ist der wärmende Effekt garantiert. Die Linie 337 Vigo von ONline ist ein Beispiel dafür.

Wir haben uns für ein Schurwoll-Mischgarn entschieden. Wir wollten einen besonders dicken Kragen stricken. Deshalb haben wir mit einem leichten Garn gearbeitet, dieses aber doppelt verstrickt.

  • Unser Garn entspricht der Lang Yarns Merino 150, aus feiner australischer Schurwolle.
  • Sie wird mit einer Nadelstärke von 3 bis 3,5 gestrickt und ihre Lauflänge beträgt 150 Meter / 50 Gramm.

Wer für Kinder einen Schalkragen stricken möchte, kann auch eine hochwertige Strumpfwolle verarbeiten und diese, wie in unserer Anleitung beschrieben, ebenfalls doppelt nehmen. Strumpfwolle ist sehr strapazierfähig und lässt sich gut in der Waschmaschine waschen. Bei Kindern vielleicht kein unwichtiger Aspekt.

Nach unserer Anleitung benötigen Sie:

  • 200 Gramm Wolle (dies ist jedoch von Wolle zu Wolle unterschiedlich, da jedes Garn seine eigene Lauflänge hat)
  • 1 Paar Stricknadeln der Nadelstärke 6
  • 2 Knöpfe
  • Stopfnadel
  • Maßband
  • Schere

Strickanleitung

Tipp: Bevor Sie mit dem Stricken nach unserer Anleitung beginnen, sollten Sie unbedingt eine Maschenprobe mit Ihrer Wolle machen. Bei dieser Maschenprobe sehen Sie nicht nur, wie sich Ihr Muster mit Ihrem Garn verträgt, Sie können auch ganz genau ausrechnen, wie viele Maschen Sie für Ihren Schalkragen anschlagen müssen.

Auf jeder Garnbanderole steht, wie viele Maschen Sie für eine Maschenprobe im Quadrat von 10 Zentimeter anschlagen müssen.

Maschenprobe
Maschenprobe

Grundmuster im Voll-Patent

Unser Grundmuster für den Kragenschal ist das Voll-Patent, das sich sehr einfach stricken lässt, es wird auch gerne als das echte Patentmuster bezeichnet.

Strickarbeiten im Patentmuster sind für den Winter besonders geeignet, da sie einen sehr voluminösen Charakter erhalten. Das Muster eignet sich besonders gut für dicke Schals, Schalkragen oder dicke Jacken.

Das Voll-Patent ist ein sehr elastisches Strickmuster und lässt sich gut dehnen.
Ein weiterer Vorteil dieses Musters ist, dass Vorderseite und Rückseite gleich erscheinen. Es gibt demnach keine linke oder rechte Seite, beide Seiten sind gleich.

Patentmuster

Beim Voll-Patent-Muster muss jedoch berücksichtigt werden, dass nur jede zweite Reihe sichtbar wird. Das heißt, dass dadurch mehr Garn verarbeitet wird. Man sollte mit 30 bis 50 % mehr Wollverbrauch rechnen. Dies muss beim Wollekauf bedacht werden.

Anleitung für das Patent-Muster

Die Maschenanzahl muss beim Voll-Patent durch 2 teilbar sein. Für dieses Muster empfiehlt sich ein elastischer Kreuzanschlag.

1. Runde

  • Maschenanschlag

2. Runde

  • Randmasche
  • 1 Masche rechts
  • 1 Masche mit einem Umschlag, der vor der Masche liegt, wie zum Linksstricken abheben (diese Masche nur abheben, nicht stricken)
  • 1 Masche rechts
  • 1 Masche mit einem Umschlag wie zum Linksstricken abheben.

Schalkragen stricken

In der gesamten 2. Runde werden nur die rechten Maschen gestrickt. Die darauf folgende Masche wird links abgehoben, dabei liegt der Faden als Umschlag vor der Masche. Die Runde endet mit einer Masche mit Umschlag.

  • Randmasche

3. Runde

  • Randmasche
  • 1 Masche mit dem Umschlag rechts zusammenstricken.
  • 1 Masche mit einem Umschlag links abheben

Schalkragen stricken

In dieser Runde werden die Maschen mit einem Umschlag rechts zusammengestrickt.
Und die folgende Masche, die als linke Masche erscheint, wird mit einem Umschlag wie zum Linksstricken abgehoben.

So werden die 2. und die 3. Runde immer wiederholt.

Strickanleitung

Anleitung für die letzte Runde

Wenn die notwendige Rundenzahl erreicht ist, werden auch beim Voll-Patent die Maschen ganz normal abgekettet.

Eine Masche rechts stricken. Die folgende Masche ebenfalls rechts stricken und die erste Masche über die zweite Masche heben. Wir haben in unserem Muster dabei jede Masche rechts gestrickt, auch wenn normalerweise eine linke Masche angezeigt wird.

Strickmuster

Tipp: Wichtig beim Abketten im Voll-Patent ist, dass die Maschen locker gestrickt werden. Am besten ist, Sie heben dazu die Maschen leicht an. Wird die Abkettreihe zu fest gestrickt, zieht sich diese letzte Runde sehr zusammen und bildet keinen schönen Abschluss.

Schöne Randmasche

Gerade bei Strickarbeiten, wie bei einem Schalkragen oder einem normalen Schal, sollte darauf geachtet werden, dass eine Reihe mit einer sauberen Randmasche abgeschlossen wird.

Die allererste Randmasche in der ersten Runde wird als rechte Masche gestrickt. Ansonsten wird die Randmasche bei einer Hinreihe nur abgehoben. Dabei liegt der Faden der gestrickten letzten Masche vor der Arbeit. Sie stechen nun mit der rechten Nadel diese Masche hinten ein und heben sie einfach auf die rechte Nadel. Die letzte Masche in der Hinreihe wird immer als rechte Masche gestrickt.

Das heißt:

  • Die Masche in der Hinreihe wird nur abgehoben.
  • Die letzte Masche auf der Nadel wird immer rechts gestrickt.

Schalkragen stricken

Knopfloch stricken

Unser Schalkragen hat zwei Knopflöcher.

Diese stricken Sie so:

Je nach Knopflochgröße werden 2 oder 3 Maschen an gekennzeichneter Stelle innerhalb der Reihe abgekettet. 2 Maschen stricken, die erste über die zweite Masche ziehen. 1 Masche stricken, die vorherige Masche über diese Masche ziehen. Sie haben nun zwei Maschen abgekettet.

In der Rückreihe werden diese zwei fehlenden Maschen wieder aufgenommen. Dazu wird pro abgeketteter Masche ein Umschlag verkreuzt auf die rechte Nadel gelegt. In unserem Fall wären das zwei Umschläge.

Diese Umschläge werden in der nächsten Reihe als rechte und linke Masche gestrickt.
Erst in der nachfolgenden Reihe stricken Sie diese beiden Maschen wieder so, wie sie im Grundmuster erscheinen müssen.

Schalkragen stricken

Schalkragen stricken

Unser Kragenschal hat folgende Maße:

  • 51 Zentimer in der Breite
  • 35 Zentimeter in der Höhe

Schalkragen stricken

Bei diesen Maßen ist das Strickwerk aber nicht gedehnt. Das heißt, wird die Arbeit nur ein wenig gedehnt, misst der Kragen gleich einige Zentimeter mehr in der Breite.

Es darf nicht übersehen werden, dass unsere Arbeits-Anleitung mit doppeltem Faden und einer Nadelstärke Nr. 6 gestrickt wurde. Sollten Sie ein Garn verwenden, das mit einer anderen Nadelstärke gestrickt wird, dann müssen Sie sich an der Größe der Maschenprobe orientieren und entsprechend die Maschenzahl anpassen.

1. Runde

66 Maschen mit doppeltem Faden anschlagen. Davon werden zwei Maschen als Randmaschen gerechnet.

2. Runde

  • Randmasche
  • 1 Masche rechts
  • 1 Masche mit Umschlag links abheben
  • 1 Masche rechts
  • 1 Masche mit Umschlag links abheben
  • In dieser Reihenfolge die gesamte Nadel abstricken
  • Die Runde endet mit einer Randmasche

3. Runde

  • Randmasche
  • 1 Masche mit Umschlag rechts zusammenstricken
  • 1 Masche mit Umschlag links abheben
  • 1 Masche mit Umschlag rechts zusammenstricken
  • 1 Masche mit Umschlag links abheben
  • In dieser Reihenfolge alle Maschen abstricken.
  • Am Ende der Reihe eine Randmasche stricken.

In der Reihenfolge der 2.und 3. Runde stricken Sie den gesamten Schalkragen.

Setzen der Knopflöcher

Unser Schalkragen wird mit zwei Knopflöchern versehen. Das erste Knopfloch stricken Sie bei einer Höhe von 17 Zentimeter, das zweite Knopfloch bei der Höhe von 19 Zentimeter.

Strickschalkragen

Sehen Sie diese Zentimeterangabe als Vorschlag an. Sie können dabei natürlich völlig frei entscheiden, wann Sie Ihre Knopflöcher stricken wollen. Sie können den Schalkragen auch mit nur einem großen Knopf versehen, oder vielleicht 3 kleineren Knöpfen.

Für die Knopflöcher ketten Sie auf einer Seite die drittletzte und viertletzte Masche der Reihe ab. In der folgenden Reihe nehmen Sie genau an dieser Stelle wieder zwei Maschen auf. Die Beschreibung finden Sie unter den Angaben beim Grundmuster.

Tipp: Ein Fehler kann immer wieder einmal passieren, auch einer geübten Strickerin oder einem geübten Stricker. Beim Vollpatent-Muster ist es angebracht, die Runden bis zum Fehler nicht aufzutrennen. Es ist besser, die Maschen zurück zu stricken. Wenn Sie sich das Aufribbeln allerdings zutrauen, dann trennen Sie die Maschen nur bis 1 Runde über dem Fehler auf. Nadeln Sie dann alle Maschen wieder auf und stricken Sie die letzte Runde bis zum Fehler zurück.

Letzte Runde – Abkettrunde

In der letzten Runde alle Maschen abketten und 2 Maschen rechts stricken (dabei wird die Masche mit dem Umschlag als 1 Masche gerechnet) Die 1. Masche locker über die zweite Masche ziehen. Nun 1 Masche rechts stricken.

Es liegen nun wieder 2 Maschen auf der rechten Nadel. Davon die 1. Masche wieder locker über die 2. Masche ziehen. Am Ende der Reihe bleibt 1 Masche auf der Nadel übrig. Den Arbeitsfaden abschneiden und durch diese Masche ziehen.

Schalkragen stricken

Zum Schluss alle Arbeitsfäden vernähen.

Nun ist der Schalkragen fast fertig gearbeitet. Es fehlen nur noch die Knöpfe, die angenäht werden müssen.

Als Nähfaden verwenden Sie dazu am besten ein Stück Wolle, mit der Sie auch gestrickt haben. Sind die Knöpflöcher eher klein, dann sollten Sie den passenden Nähfaden für das Annähen doppelt nehmen. Wenn Sie keine sichtbaren Knöpfe anbringen wollen, dann nähen Sie ganz einfach Druckknöpfe an der Stelle an, an der Ihr Kragen geschlossen werden soll.

Schalkragen stricken

Eine Alternative

Auch Herren lieben den Schalkragen, denn auch sie frieren nicht gerne. Doch nicht jeder Herr liebt das Patentmuster. Männer mögen es ja oft lieber etwas rustikaler. Auch dafür gibt es eine Alternative.

Sie können hierzu gerne eine etwas rustikalere Wolle nehmen. Als Muster könnten Sie vielleicht ein Karo-Muster stricken. Das ist einfach zu stricken, aber mit der richtigen Wolle verleiht es dem Schalkragen einen männlichen Charakter.

Dazu stricken Sie einfach im Wechsel:

1. bis 4. Reihe:

  • 4 Maschen rechts stricken
  • 4 Maschen links stricken

5. bis 8. Reihe:

In diesen Reihen stricken Sie die Maschen umgekehrt. Aus den rechten Maschen werden linke Maschen und aus den linken Maschen werden rechte Maschen.

Diese 8 Reihen werden immer wiederholt, bis Sie die errechnete Größe des Schalkragens erreicht haben.

Schalkragen stricken



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here