Yucca-Palme verliert Blätter: 6 Ursachen | Was tun bei gelben Blättern?

Yucca-Palme verliert Blätter

Yucca-Palmen mit gelben oder gar braunen Blättern, das geht gar nicht. An unseren einheimischen Gewächsen gehört solch herbstliches Kleid regelmäßig dazu. Aber Palmen haben immer grün zu sein, das weiß jeder. Sind sie es mal nicht, kann irgendetwas nicht stimmen. Um die verbliebenen grünen Blätter zu retten, ist zunächst Ursachenforschung angesagt. Erst danach kann die Gelbmalerei wirksam beendet werden.

Botanisch ist die Yucca-Palme keine richtige Palme, obwohl ihr Aussehen einer Palme ähnelt. Sie gehört zur Gattung der Palmlilien. Bei uns wird sie als Zimmerpflanze kultiviert, wo sie mit ihrem immergrünen Blattkleid das ganze Jahr über ein wenig Urlaubsflair zaubert. Da sie anspruchslos ist, sollte eigentlich alles zum Besten stehen. Dennoch sehen wir uns manchmal mit gelben Blättern konfrontiert. Dass gelegentlich ein paar der unteren Blätter vergilben, gehört zum normalen Alterungsprozess dazu. Werden dagegen auch die Blattspitzen erst gelb dann braun, ist das ein ernstes Problem. Wenn nicht schnellstens die Ursache gefunden und beseitigt wird, kann die ganze Yucca eingehen.

Pflegefehler

… machen die Palme krank

Im heimischen Handel werden mehr als fünfzig verschiede Sorten dieser Zimmerpflanze angeboten. Die einzelnen Sorten unterscheiden sich hinsichtlich der Pflege voneinander. Ist man über die Ansprüche der eigenen Pflanze nicht exakt informiert, schleichen sich schnell Pflegefehler ein. Auch die fälschliche Bezeichnung als Palme kann hier in die Irre führen. Denn anders als Palmen, die aus feuchten Gebieten stammen, sind Yuccas eher Wüstenbewohner. Letztendlich ist es unwichtig, ob aus Unwissenheit oder anderen Gründen die Pflege leidet. Die Palme zeigt mit der Gelbfärbung deutlich, dass sie das auf keinen Fall toleriert. Gelbe und braune Farbtöne bis in die Blattspitzen haben meist einen oder gleiche mehreren der folgenden Ursachen:

  • viel Wasser
  • zu wenig Licht
  • viel Dünger
  • zu kleiner Topf
  • falsche Überwinterung
  • Krankheiten und Schädlinge

Gelbe Blätter bei Palmlilie

Tipp: Um sicherzugehen, ob und welche Pflegefehler vorliegen, muss zuvor die Sorte samt ihren Pflegeansprüchen bekannt sein. Im Zweifelsfall kann im Fachgeschäft nachgefragt oder über im Internet recherchiert werden.

Zu viel Wasser

Hobbygärtner hierzulande geizen nicht mit dem kostbaren Nass. So stehen die meisten Pflanzen eher mit ihren Füßen darin, als dass sie unter Wassermangel leiden. Gerade im Sommer wird häufiger zur Gießkanne gegriffen, schließlich treibt die Sonne die Verdunstung an. Die meisten Yuccas stammen jedoch aus trockenen Regionen von Mexiko und den USA, wo Feuchtigkeit Mangelware ist. Ihr besonderer Stoffwechsel ist so beschaffen, dass sie auch an heißen Tagen nur wenig Wasser verlieren.

  • Gießverhalten überprüfen
  • gelbe Blattspitzen sind nicht immer Anzeichen für Wassermangel
  • erst gießen, wenn der Erdballen trocken ist
  • Staunässe vermeiden
  • überschüssiges Wasser aus Untersetzer entleeren
  • Wurzeln in Augenschein nehmen
  • faule Wurzeln wegschneiden
  • Pflanze in frisches Substrat umtopfen
  • feuchte Standorte wie Badezimmer sind für diese Pflanzen ungeeignet

Tipp: Viele Menschen verbinden die Farbe Gelb automatisch mit Trockenheit und greifen zur Gießkanne, um das vermeintliche Trockenheitsproblem zu lösen. Doch dadurch wird die Lage nur verschlimmert. Tatsächlich ist zu wenig Wasser hierzulande äußerst selten die Ursache für vertrocknete Blattspitzen ist.

Zu wenig Licht

In Yuccas Wüstenheimat scheint die Sonne unermüdlich. Und wo viel Sonne ist, da ist auch reichlich Licht. Während sie dort unter freiem Himmel gedeihen und die volle Lichtintensität genießen dürfen, sind sie bei uns in Räumen eingesperrt. Je schattiger ihr Standort ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit für gelbe und braune Blätter, die sie dann schließlich ganz verliert.

  • unvorteilhaften Standort wechseln
  • sonnige bis vollsonnige Lage wählen
  • im Winter spezielle Pflanzenlampen verwenden
  • im Sommer kann die Yucca ins Freie

Yucca Palme pflegen

Zu viel Dünger

Regelmäßige Düngergaben sind eine Routinetätigkeit für jeden Pflanzenliebhaber. Auch diese Palmlilie wird meist reichlich damit versorgt. Das entspricht allerdings nicht ihrer Natur. Als Wüstenbewohnerin hat sie sich auf eine karge Versorgung eingerichtet. Wenn das Blattwerk der Palme immer mehr gelb wird und sie Blätter verliert, gehört auch die Nährstoffversorgung auf den Prüfstand.

  • eigenes Düngeverhalten kritisch hinterfragen
  • ggf. mehrmonatige Düngepause einlegen
  • abwarten, ob Besserung eintritt
  • generell im Sommer nur alle zwei Wochen düngen
  • im Winter besteht kein Nährstoffbedarf

Hinweis: Wenn die Yucca schon eine stattliche Größe erreicht hat, und aus Platzgründen kein weiteres Wachstum gewünscht ist, kann das Düngen ganz eingestellt werden. Sie hat gegen diesen Düngestopp weder etwas auszusetzen, noch verliert sie deswegen ihre Blätter.

Zu kleiner Topf

Im Handel wird die Yucca in kleinen Töpfen angeboten. Im Laufe ihres Lebens muss sie mehrmals die Behausung wechseln. In Abhängigkeit vom Wachstum kann jährliches Umtopfen notwendig sein. In einem zu kleinen Topf können sich nicht ausreichend Wurzeln bilden, um die Versorgung der oberirdischen Triebe zu sichern. Leiden Wurzeln an Platzmangel, lassen gelbe und braune Blattspitzen nicht lange auf sich warten. Aus dem Substrat ragende Wurzeln sind ein sicheres Anzeichen, dass Umtopfen längst überfällig ist. Ebenso, wenn der Topf fast nur noch Wurzeln ausgefüllt wird.

  • Pflanze schnellstens umtopfen
  • mind. einige Zentimeter größeren Topf nehmen

Yucca Palme umtopfen

Wenn die Yucca nach dem Umtopfen nur noch die bereits geschädigten Blätter verliert, und ansonsten nur noch grün aus austreibt, dann war der zu kleine Topf eindeutig die Ursache.

Falsche Überwinterung

Wenn sich gelbe und braune Blätter vor allem in der Winterzeit zeigen, könnte das auf eine nicht artgerechte Überwinterung hindeuten. Diejenigen Arten, die in ihrer Heimat in höheren Bergregionen wachsen, vertragen auch bitterkalte Tage. Für andere hingegen sind Temperaturen unter 10 Grad Celsius schon schädlich. Allen Arten ist jedoch gemeinsam, dass zu warme Räume nicht zu ihren bevorzugten Winterquartieren zählen.

  • Temperatur im Winterquartier auf etwa 10 Grad Celsius senken
  • falls nicht möglich, anders Winterquartier wählen

Wenn kein kaltes und helles Winterquartier zur Verfügung steht, kann die Pflanze notgedrungen auch an einem warmen Platz bleiben, sie verliert jedoch einen Teil ihrer Blätter. Das Aussehen und die Vitalität der Pflanze leiden darunter.

Tipp: Ersparen Sie der Yucca in Wohnräumen wenigstens die warme Heizungsluft. Diese Gewächse sollten daher nicht in unmittelbarer Nähe von Heizkörpern stehen. Auch bei einet zu hoch eingestellten Fußbodenheizung verliert sie schnell Blätter.

Krankheiten und Schädlinge

Schuld an Verfärbungen der Blattspitze könnten natürlich auch diverse Krankheiten und Schädlinge sein. Wenn ein Schädlingsbefall lange unbemerkt bleibt, kann er schnell weiter fortschreiten und der Pflanze die Lebenskraft rauben. Gerade die nicht artgerechte Überwinterung in zu warmen Räumen schwächt die Vitalität der Yucca und macht sie anfällig für allerlei Schädlinge, Pilze oder Viren. Spätestens gelbe und braune Blätter bis hin zur Blattspitze sollten ein Anlass sein, diesbezüglich zu handeln.

Yucca-Palme verliert Blätter

  • Pflanze genauer unter die Lupe nehmen
  • vor allem bei Überwinterung in zu warmen Räumen
  • Schädling bzw. Krankheit identifizieren
  • häufig treten Blattläuse, Schildläuse und Spinnmilben
  • auch Mehltau breitet sich gern aus
  • Bekämpfungsmaßnahmen ergreifen
  • ggf. weitere Pflegefehler korrigieren

Tipp: Gegen Schädlinge an Zimmerpflanzen helfen allerhand ökologisch verträgliche Mittel. Sogar einige Hausmittel erzielen beste Erfolge. Ein wenig Recherche verhilft zum richtigen Mittelchen und erspart die Chemiekeule.

Wohin mit den gelben Blättern?

Es ist nicht notwendig zur Schere zu greifen, um gelbe und braune Blätter zu entfernen. Diese verliert die Yucca von ganz allein. Mit der Zeit trockenen sie ein und fallen irgendwann ganz ab. Im Endstadium können sie auch leicht mit der Hand vom Stamm gelöst werden. Wer sich jedoch an der bunten Optik stört und nur grüne Blattspitzen wünscht, kann korrigierend Hand anlegen.

Weitere Infos zur Yucca Palme

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here