Wabenmuster stricken | Kostenlose Anleitung mit Bildern

Wabenmuster stricken

Sie suchen nach einem schicken Strickmuster für Ihr nächstes Projekt? Probieren Sie es mit dem Wabenmuster! Stricken Sie mit diesem einfachen Muster zum Beispiel eine Mütze, ein Stirnband oder Handstulpen. Es kommt nämlich auch auf kleinem Raum schön zur Geltung.

Sie verlieren bei komplizierten Strickmustern schnell den Überblick? Dann ist das Wabenmuster bestimmt das Richtige für Sie! Der Rapport wiederholt sich alle vier Maschen und alle vier Reihen. Rechte und linke Maschen sollten Sie bereits beherrschen. Wie Sie die Maschen verkreuzen, damit die hübschen Waben entstehen, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung. Sie werden sehen: Das Wabenmuster stricken Sie schon nach ein paar Reihen automatisch. Es dauert zwar länger als glatt rechts, aber dafür wird Ihr nächstes Strickprojekt damit ein echter Hingucker!

Material

Prinzipiell eignet sich jedes Garn, um das Wabenmuster zu stricken. Es sollte allerdings glatt sein, damit das Muster gut zur Geltung kommt. Verwenden Sie also keine Bouclé- oder Flauschwolle. Zum Einüben sind mittlere Nadelstärken eine gute Wahl, das heißt vier oder fünf. Die passende Stärke für Ihr Garn finden Sie auf der Banderole vermerkt.
Zusätzlich benötigen Sie eine Hilfsnadel, um die Maschen für das Wabenmuster zu verkreuzen. Greifen Sie zu einer speziellen gebogenen Zopfnadel oder verwenden Sie alternativ eine Nadel aus einem Nadelspiel. Wichtig ist, dass sie an beiden Seiten eine Spitze und annährend dieselbe Stärke wie Ihre Stricknadeln hat.

Sie benötigen:

  • Glattes Garn
  • Paar passende Stricknadeln
  • Hilfsnadel

Strickanleitung

Wabenmuster stricken

Schlagen Sie eine Maschenzahl an, die durch vier teilbar ist. Für saubere Kanten können Sie zwei Randmaschen hinzufügen und beispielsweise den Kettrand stricken. Die Randmaschen sind in der folgenden Anleitung nicht aufgeführt.

Maschen anschlagen

1. Reihe: 1 Masche auf die Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts, 1 Masche auf die Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts

Wabenmuster stricken

Tipp: Falls Sie noch nie mit einer Hilfsnadel gearbeitet haben, lesen Sie Näheres dazu in unserer Grundlagen-Anleitung zu Zopfmustern.

2. Reihe: alle Maschen links

3. Reihe: 1 Masche auf die Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts, 1 Masche auf die Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts

Waben stricken

4. Reihe: alle Maschen links

Wabenmuster stricken

Wiederholen Sie die vier beschriebenen Reihen fortlaufend. Möchten Sie das Strickstück beenden, ketten Sie es nach einer vierten Reihe ab, damit die letzten Waben vollständig erscheinen.

Wabenmuster stricken

Variation: großes Wabenmuster

Das große Wabenmuster stricken Sie fast genauso wie das oben beschriebene. Zwischen den verkreuzten Maschen liegen jedoch jeweils drei Reihen. Diese Variante eignet sich gut für größere Flächen, zum Beispiel einen Pullover oder eine Kissenhülle.

Großes Wabenmuster

1. Reihe: 1 Masche auf die Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts, 1 Masche auf die Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts
2. Reihe: alle Maschen links
3. Reihe: alle Maschen rechts
4. Reihe: alle Maschen links
5. Reihe: 1 Masche auf die Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts, 1 Masche auf die Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 1 Masche rechts, die Masche von der Hilfsnadel rechts
6. Reihe: alle Maschen links
7. Reihe: alle Maschen rechts
8. Reihe: alle Maschen links

Wiederholen Sie die acht Musterreihen immer wieder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here