Spieluhr nähen | Kostenlose Anleitung für Anfänger

Spieluhr nähen

Eine Spieluhr zu nähen ist leichter als gedacht. Mit unserer Anleitung zaubern Sie ein individuelles Geschenk für Ihr Baby oder Ihre schwangere Freundin. Im Internet gibt es eine riesige Auswahl an Melodien für jeden Geschmack – auch jenseits der üblichen Klassiker. Noch persönlicher wird es mit einem applizierten Namen oder passenden Motiv. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie’s geht!

Material

Auf die richtige Stoffwahl kommt es an

Wir haben uns bei unserer Anleitung für Fleece-Stoff entschieden, weil er sich einfach verarbeiten lässt, robust und nicht zuletzt günstig ist. Außerdem können leichtere Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Alternativ können Sie auch einen festen Baumwollstoff oder Nickiplüsch verwenden. Wichtig ist nur, dass sich der Stoff nicht zu sehr dehnt, damit sich die Spieluhr gut füllen lässt.

Das benötigen Sie:

  • Stoff ca. 25 x 50 cm
  • Stecknadeln
  • Passendes Nähgarn
  • Handmaß (oder Lineal)
  • Schneiderkreide oder Trickmarker
  • Stoffschere oder Rollschneider
  • Füllwatte (alternativ Wolle oder Stoffreste)
  • Band/Kordel in der gewünschten Länge
  • Spielwerk
  • evtl. Stoffreste zum Verzieren
  • evtl. ca. 10 cm Klettverschlussband, 2 cm breit (für die Variante mit Öffnung auf der Rückseite)

Nähanleitung

Achtung: Wenn Ihre Spieluhr waschbar sein soll, müssen Sie entweder darauf achten, dass das Spielwerk wasserfest ist oder Sie nähen die etwas kniffligere, in unserem Extra-Tipp beschriebene Variante: Hier bekommt die Spieluhr auf der Rückseite eine Öffnung mit Klettverschluss, damit das Spielwerk vor dem Waschen entnommen werden kann.

Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Materialkosten: zwischen 10 und 20 Euro je nach Stoffwahl

Spieluhr nähen

1. Schnittmuster und Zuschnitt

Bevor Sie mit dem Spieluhr nähen loslegen können, drucken Sie sich zunächst unser kostenloses Schnittmuster im Format DIN A4 aus und schneiden den Stern entlang der Kanten sauber aus.

Download – Schnittmuster für Spieluhr

Wichtig: Unsere Vorlage ist passend für Spielwerke mit einer Größe von etwa 5,5 cm x 5 cm x 3 cm. Wenn Ihr Spielwerk größer ist, müssen Sie das Schnittmuster entsprechend vergrößern, so dass das Spielwerk gut in der Mitte des Sterns Platz hat (siehe Abbildung).

Stern zuschneiden

Danach legen Sie das rechteckige Stoffteil so in den Bruch, dass ein Quadrat entsteht. Die „schönen“ Seiten zeigen dabei nach außen. Befestigen Sie nun das Schnittmuster mit ein paar Stecknadeln mittig auf dem Quadrat. Achten Sie dabei darauf, dass die Nadeln beide Stoffschichten erfassen, damit nichts verrutscht. Dann zeichnen Sie mithilfe eines Handmaßes (oder Lineals) mit der Schneiderkreide (oder dem Trickmarker) rundherum eine Nahtzugabe von 1 cm auf dem Stoff ein.

Schneiderkreide

2. Verzierung

Jetzt darf die Vorderseite der Spieluhr nach Belieben individuell gestaltet werden – dieser Schritt kann aber natürlich auch ausgelassen werden. In unserem Beispiel haben wir einfach zwei Kreise für die Augen aus Fleece ausgeschnitten und für den Mund ein Stück der Kordel verwendet.

Wenn Sie noch nie Buchstaben oder andere Formen auf einen Stoff appliziert haben, finden Sie in unserer Anleitung hilfreiche Tipps dazu. Am besten probieren Sie das Ganze zunächst mit einem Stoffrest aus. Zeichnen Sie die gewünschten Motive mit einem Trickmarker oder der Schneiderkreide auf den Stoff. Ist dieser sehr dünn, am besten vorher auf Vlieseline aufbügeln. Dann Ausschneiden, jeweils mit einer Stecknadel an der gewünschten Stelle auf der „schönen“ Seite des Sterns fixieren und mit einem Zickzack-Stich (Stichbreite 4-5, Stichlänge 1-2) ringsherum festnähen. Am besten auch hier auf dem Stoffrest die Stichbreite und -länge vorher testen.

3. Kordel zum Aufhängen befestigen

Legen Sie nun die Rückseite des Sterns so vor sich hin, dass die „schöne“ Seite nach oben zeigt. Stecken Sie an der Stelle, an der die Spieluhr später aufgehängt werden soll, die Kordel bzw. das Band so fest, dass die beiden Enden nach außen und die Schlaufe nach innen zeigen.

Kordel feststecken

Dann legen Sie die (evtl. verzierte) Vorderseite mit der „schönen Seite“ nach unten darüber und stecke alles mit Nadeln fest.

Stern-Spieluhr

Die Kordel ist jetzt bis auf die beiden kurzen Enden nicht mehr zu sehen. Markieren Sie unten, wo später das Zugseil für die Spieluhr herausschauen soll, eine ausreichend große Wendeöffnung.

Nähanleitung

4. Spieluhr zusammennähen

Jetzt geht es an die Nähmaschine: Steppen Sie die beiden Sterne füßchenbreit (also so, dass die Nähfußkante mit der Stoffkante bündig abschließt – siehe Foto) mit einer Stichlänge von 2,5 zusammen. Beginnen Sie dabei an dem einen Ende der Wendeöffnung und verriegeln die Naht.

Wenn Sie an der ersten Ecke bzw. Sternzacke angekommen sind, die Nadel im Stoff stehen lassen, Nähfüßchen anheben, Stoff drehen, wieder absenken und weiternähen.

Stern nähen

Dieses Procedere wird an allen weiteren Ecken bzw. Zacken wiederholt, bis Sie am anderen Ende der markierten Wendeöffnung angekommen sind. Hier wieder gut verriegeln.

Spieluhr nähen

5. Fertigstellen

Damit nachher die Zacken schön ausgeformt werden können, schneiden Sie die Nahtzugaben an den Spitzen kurz hinter der Naht ab. Anschließend wird der Stern vorsichtig gewendet. Am besten nehmen Sie dabei einen spitzen Gegenstand (z. B. eine Stricknadel oder eine kleine Schere, die jedoch nicht zu spitz sein sollte) zu Hilfe, damit die Form des Sterns nachher gut zur Geltung kommt.

Nähanleitung

Danach beginnen Sie damit, den Stern durch die Wendeöffnung mit der Füllwatte auszustopfen. Wenn etwa die obere Hälfte gut gefüllt ist, das Spielwerk in der Mitte platzieren und die Spieluhr weiter füllen, bis sich alles gut gepolstert anfühlt.
Nun werden die Nahtzugaben der Wendeöffnung nach innen gefaltet und mit ein paar Stecknadeln so fixiert, dass sich das Zugseil des Spielwerks genau in der Mitte befindet.

Sternen-Spieluhr

Zum Schluss noch die Wendeöffnung von Hand z. B. mit dem Blind- oder Leiterstich schließen – fertig ist Ihr Anfänger-Projekt „Spieluhr nähen“!

Spieluhr nähen

Extra-Tipp

Spieluhr nähen mit Klett-Verschluss auf der Rückseite

Möchten Sie eine Spieluhr nähen, die sich auf der Rückseite mit einem Klettverschluss zum Entnehmen des Spielwerks öffnen lässt, damit der Rest gewaschen werden kann, drucken Sie das Schnittmuster ein zweites Mal aus und teilen den Stern senkrecht in der Mitte. An den so entstandenen Kanten zeichnen Sie dann einmal eine Nahtzugabe von 3 cm und einmal von 1 cm ein sowie an den verbleibenden Außenkanten jeweils 1 cm. Schlagen Sie das Teil mit 3 cm Nahtzugabe an der Innenkante etwa 1 cm um und stecken an der „schönen“ Seite einen Klettband-Streifen fest und nähen diesen mit einem einfachen Gradstich rundherum fest. Das andere Teil ebenfalls 1 cm umschlagen und auf der Innenseite den Klettbandstreifen feststecken und annähen, so dass er später von außen nicht zu sehen ist. Schließen Sie den Klettverschluss und verfahren ansonsten weiter wie ab Punkt 3 beschrieben. Eine Wendeöffnung brauchen Sie jetzt natürlich nicht mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here