Schleife häkeln | Kostenlose Anleitung für Anfänger

Schleifen sind eine simple, aber wirkungsvolle Möglichkeit, einfache Kleidungsstücke oder Accessoires zu verzieren. Dabei sind sie ganz leicht zu häkeln und somit perfekt für Anfänger geeignet. Es reicht vollkommen aus, ein Rechteck aus festen Maschen häkeln zu können! Wir zeigen ganz genau, wie Sie eine Schleife häkeln.

Häkeln Sie große, kleine, einfarbige oder bunte Schleifen, um ihren Kleidungsstücken das gewisse Etwas zu verleihen. Die Schleifen machen sich hervorragend auf Mütze, Stirnband, Jacke, Pullover oder auch an der Handtasche. Ebenso können Sie an Gardinen, Blumensträußen oder gar dem Weihnachtsbaum Ihre Wohnung dekorieren. Entscheiden Sie am Ende selbst, ob die Schleife dauerhaft an einem Ort bleiben soll oder flexibel befestigt wird, sodass sie wiederverwendbar ist.

Material und Vorbereitung

Material:

  • Wolle
  • passende Häkelnadel
  • Wollnadel

Häkelanleitung

Schleifen können Sie mit jeder Wolle häkeln. Wenn Sie die Schleifen häkeln, um eine eigene Handarbeit zu verzieren, können Sie beispielsweise einfach Ihre Wollreste verwenden. Vielleicht möchten Sie lieber einen Kontrast schaffen und entscheiden sich beim Schleife häkeln für ein anderes Garn oder für die gleiche Wolle in einer anderen Farbe?!

Vorwissen:

Anleitung – Schleife häkeln

Die Grundlage beim Schleife häkeln ist zufälligerweise das Standardstück aller Häkelanfänger: das Rechteck. Schlagen Sie dafür eine Luftmaschenkette mit 21 Luftmaschen an. Die letzte Masche dient als Wendeluftmasche. Häkeln Sie also die erste feste Masche der Rückreihe in die 20. Luftmasche. Nun häkeln Sie insgesamt 20 feste Maschen und wenden Ihre Häkelarbeit. Häkeln Sie so Reihe für Reihe, bis Sie alles in allem 13 Reihen mit festen Maschen gehäkelt haben. Schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn durch die letzte Masche hindurch. Das Rechteck ist nun fertig.

Häkelschleife

Nehmen Sie eine Wollnadel zur Hand. Falten Sie das Rechteck einmal längs in der Mitte, sodass die Kanten von Ihnen wegschauen. Biegen Sie nun auch die obere und die untere Kante des Rechtecks zu sich nach vorne. Dann stechen Sie mit der Wollnadel einmal auf Höhe der zehnten Masche von unten nach oben durch die entstandenen Falten. Führen Sie die Nadel leicht versetzt durch die 11. Masche in der Gegenrichtung zurück durch die Falten. Verknoten Sie die Fadenenden. Nun hat das Rechteck bereits die Form einer Schleife.

Zuletzt wickeln Sie ein Stück Ihres Garns mehrmals um die geraffte Mitte der Schleife. Verknoten Sie Anfang und Ende des Garns auf der Rückseite der Schleife.

Schleife häkeln

Tipp: Ziehen Sie anschließend die überstehenden Fadenenden mit der Wollnadel durch die Wicklung hindurch. Dann sind sie nicht mehr zu sehen.

Häkelschleife

Befestigung

Um die Schleife an ihrem Bestimmungsort zu befestigen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können sie…

1. Festnähen: Verwenden Sie ein dünnes Nähgarn in Farbe des Häkelgarns, um die Schleife festzunähen. Es ist ausreichend, nur im Bereich des Knotens zu nähen. Soll die Schleife eng anliegen, nähen Sie auch die Seiten mit ein oder zwei Stichen fest.

2. Knoten: Möchten Sie die Schleife zum Beispiel an einem Ast oder einer Stange fixieren, reicht ein doppelter Knoten aus. Nehmen Sie hierfür die Fadenenden der Wicklung. Statt die Enden zu vernähen, lassen Sie sie etwas länger überstehen, um die Schleife damit festzuknoten.

3. Sicherheitsnadel: Wenn Sie Ihre Schleife zu verschiedenen Gelegenheiten an unterschiedlichen Kleidungsstücken anbringen wollen, bietet sich eine Sicherheitsnadel an. Wickeln sie die Sicherheitsnadel bereits bei der Fertigstellung der Schleife mit ein.

Sicherheitsnadel

Größe variieren

Natürlich können Sie in allen Größen eine Schleife häkeln. So erhalten Sie mit dickerem Garn ganz leicht eine größere, mit dünnerem Garn eine kleinere Schleife. Benötigen Sie unterschiedlich große Schleifen aus derselben Wolle, müssen Sie die Anzahl der Maschen und Reihen variieren. Schlagen Sie beispielsweise nur 14 Maschen an und häkeln Sie insgesamt 9 Reihen für eine kleinere Schleife. Für eine größere Schleife schlagen Sie zum Beispiel 30 Maschen an und häkeln 20 Reihen.

Schleifen häkeln

Hinweis: Die Anzahl der Reihen sollte ungefähr 2/3 der Anzahl der Maschen entsprechen.

Mehrfarbige Schleifen

Ist Ihnen eine einfarbige Schleife zu langweilig, häkeln Sie ohne große Umstände Schleifen in zwei oder mehr Farben. Wenn Sie das Rechteck häkeln, wechseln Sie zum Beispiel jede zweite Reihe zu einem Garn anderer Farbe. Der Mehraufwand besteht lediglich darin, dass Sie am Ende sämtliche losen Fadenenden vernähen müssen.

Mehrfarbige Schleifen

Tipp: Mit mehrfarbigem Garn ist es am einfachsten, eine bunte Schleife zu häkeln.

Borte

Eher für Fortgeschrittene ist das Umranden der Schleife mit einer Borte. Es gibt der Schleife ein edles Aussehen. Im Prinzip kann jede Art von Borte um eine Schleife gehäkelt werden. Ob Sie dabei dasselbe Garn wie für die Schleife oder lieber ein Kontrastgarn verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Häkeln Sie die Borte in jedem Fall an, ehe Sie das Rechteck zur Schleife raffen.

Häkelschleife

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here