Borte häkeln – Anfänger-Anleitung für gehäkelte Spitze

Borte häkeln

Es gibt kaum Textilien, die nicht mit einer passenden Borte verschönert werden können. So ziert die selbst gemachte Spitze das gekaufte Baumwollhandtuch ebenso wie das selbst gehäkelte Deckchen oder den abgetragenen Pullover. Dabei können Sie für Ihre Borte aus unzähligen möglichen Mustern auswählen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen sieben Varianten vor.

Manche Häkelstücke verlangen förmlich nach einem standesgemäßen Abschluss in Form einer Borte. So kommt kaum eine Babydecke ohne kuschelige Spitze aus. Sind die Textilien gestrickt oder gehäkelt, finden sich ganz leicht Ansatzpunkte für eine Borte. Bei Handtüchern, Vorhängen und ähnlichen Dingen müssen Sie den Rand erst mit gleichmäßigen Löchern versehen, durch die Ihre Häkelnadel hindurchpasst. Dann ist auch hier eine Verzierung mit Spitze möglich. Wählen Sie Ihr Lieblingsmuster aus geraden, runden, glatten, breiten oder schmalen Borten. Für Anfänger ist das Häkeln von Borten übrigens eine super Übung, da dieselben Maschen ganz oft wiederholt werden!

Borte häkeln

1. Glatte Kante

Vorwissen:

  • Kettmaschen
  • Feste Maschen
  • Stäbchen

Borte häkeln

Die einfachste Variante für eine Borte ist, die letzte Reihe oder Runde in einer anderen Farbe zu häkeln. Je nachdem, was die Anleitung vorsieht, können beispielsweise feste Maschen oder auch Stäbchen gehäkelt werden. Unsere glatte Kante hier geht noch ein wenig weiter. Wir gehen von einer letzten Runde mit festen Maschen aus. Um das Ganze nicht nur farblich, sondern auch vom Muster her etwas abzuheben, bauen wir in regelmäßigen Abständen tiefer eingestochene Stäbchen ein.

Konkret sieht das so aus, dass Sie an einem beliebigen Punkt das Garn für die Borte mit einer Kettmasche befestigen. Dann häkeln Sie eine feste Masche. Als Nächstes machen Sie ein Stäbchen. Dafür stechen Sie allerdings in die vorletzte Reihe ein. Es folgen nun immer im Wechsel zwei feste Maschen und ein tiefer gestochenes Stäbchen.

Borte häkeln

Müssen Sie um eine Ecke häkeln, gehen Sie so vor: Nach der letzten festen Masche der Geraden häkeln Sie zwei Luftmaschen. Erst dann geht es mit der ersten festen Masche der nächsten Geraden weiter. Schließen Sie eine rundherum gehäkelte Borte am Ende mit einer Kettmasche in die erste Masche.

2. Brücken

Vorwissen:

  • Kettmaschen
  • Feste Maschen
  • Luftmaschen

Spitzenborte häkeln

Kleine Brücken oder Bögen als Borte zu häkeln, ist fast genauso einfach wie die glatte Kante. Starten Sie mit einer Kettmasche, um den Faden für die Borte zu befestigen. Dann häkeln Sie eine feste Masche in dieselbe Masche. Es folgen vier Luftmaschen. Überspringen Sie zwei Maschen und befestigen die Luftmaschenkette mit einer festen Masche in der dritten Masche vom Ursprung aus. Es folgt gleich die nächste Luftmaschenkette mit vier Luftmaschen. Häkeln Sie in diesem Wechsel aus vier Luftmaschen und einer festen Masche in jede dritte Masche die gesamte Borte.

Müssen Sie um eine Ecke herumhäkeln, bietet es sich an sechs statt vier Luftmaschen zu machen. Alternativ können Sie auch in beide Eckmaschen jeweils eine feste Masche häkeln. Zwischen diese beiden festen Maschen kommen zwei Luftmaschen.

Häkelanleitung

Die Brücke lässt sich ganz leicht zu einer breiteren Spitze erweitern. Dafür häkeln Sie eine weitere Runde, wie eben beschrieben. Anstelle der festen Maschen häkeln Sie ein Stäbchen in dieselbe Masche wie die feste Masche der ersten Runde. Sie stechen also nicht in die erste Bortenrunde ein, sondern in die letzte Runde des Häkelstücks.

Tipp: Müssen Sie Ihre Spitze um eine 90°-Ecke häkeln, fügen Sie zwischen der letzten Masche der ersten Geraden und der ersten Masche der nächsten Geraden zwei Luftmaschen ein.

3. Rundbögen

Vorwissen:

  • Kettmaschen
  • Feste Maschen
  • Stäbchen

Muschel-Borte häkeln

Die kleinen Halbkreise sind ein Klassiker unter den Borten. Sie sind ganz leicht zu machen und lockern jede langweilige Kante im Handumdrehen auf.

Fixieren Sie am Anfang den Faden mit einer Kettmasche gleich neben der Ecke oder wo immer es Ihnen sinnvoll erscheint. Häkeln Sie in dieselbe Masche eine feste Masche. Es folgen fünf Stäbchen in die übernächste Masche. Sie lassen also eine Masche aus und stechen für fünf Stäbchen nacheinander immer in dieselbe Masche ein. Dann lassen Sie wieder eine Masche aus. In die übernächste Masche häkeln Sie eine feste Masche. Schon ist der Bogen fertig.

Spitze häkeln

Es geht gleich weiter mit fünf Stäbchen in der übernächsten Masche. Das Schema bleibt für die gesamte Runde gleich: fünf Stäbchen, eine feste Masche, fünf Stäbchen, eine feste Masche, …

4. Kathedrale

Vorwissen:

  • Kettmaschen
  • feste Maschen
  • Stäbchen
  • Luftmaschen

Borte häkeln

Dieses Muster ähnelt den Rundbögen sehr. Doch wird das Halbrund durch ein Pikot unterbrochen, das eine hübsche kleine Spitze bildet. Somit ist die Kathedrale ein bisschen anspruchsvoller als die Rundbögen.

Sie starten bevorzugt am Anfang einer Geraden. Dort befestigen Sie den Faden mit einer Kettmasche. Es folgen drei Stäbchen in die übernächste Masche. Nun kommt das Pikot. Dafür häkeln Sie drei Luftmaschen. Schließen Sie diese zu einem kleinen Kreis, indem Sie eine Kettmasche in die erste Luftmasche häkeln. Als Nächstes häkeln Sie noch drei weitere Stäbchen in dieselbe Masche wie die vorangegangenen. Lassen Sie eine Masche aus und befestigen den Spitzbogen in der übernächsten Masche mit einer festen Masche.

Borte häkeln

Der nächste Spitzbogen beginnt wieder mit einer festen Masche. Das Schema dieser Borte sieht also kurz wie folgt aus: Feste Masche, drei Stäbchen, Pikot, drei Stäbchen, feste Masche.

Kathedrale häkeln

5. Dreiecke

Vorwissen:

  • Kettmaschen
  • feste Maschen
  • halbe Stäbchen
  • Stäbchen
  • Luftmaschen

Dreiecks-Borte häkeln

Im Kontrast zu den bisherigen Varianten, entstehen bei diesem Muster gerade Kanten und spitze Ecken. Es ist ideal, um einmal alle grundlegenden Maschenarten des Häkelns zu verinnerlichen. Außerdem sieht es entzückend aus!

Beginnen Sie mit einer Kettmasche zum Fixieren des Fadens. Häkeln Sie in dieselbe Masche eine feste Masche. Es folgen ein halbes Stäbchen und ein ganzes Stäbchen in den nächsten beiden Maschen.

Borte häkeln

Die Spitze des Dreiecks bilden Sie aus einem Pikot. Häkeln Sie dafür drei Luftmaschen an das Stäbchen. Vollenden Sie das Pikot mit einer Kettmasche in die erste der drei Luftmaschen. Nun geht es weiter mit einem Stäbchen, einem halben Stäbchen und einer festen Masche. Das erste Dreieck ist fertig.

Borte häkeln

Die folgenden Dreiecke starten sofort mit einem halben Stäbchen. Sie enden alle mit einer festen Masche.

Spitze häkeln

6. Wellen

Vorwissen:

  • Kettmaschen
  • Luftmaschen
  • Stäbchen

Wellen-Borte häkeln

Die Wellen sind wohl das spektakulärste unserer sieben Muster für Borten. Sie dauern etwas länger zu häkeln, wirken sehr verspielt und sind ein richtiger Hingucker mit 3-D-Effekt.

Sie starten mit einer Luftmaschenkette mit vier Maschen am Anfang Ihrer Kante. In die kommenden drei Maschen häkeln Sie je ein Stäbchen. An das letzte Stäbchen schließt eine Luftmaschenkette mit drei Luftmaschen an. Nun wenden Sie Ihre Häkelarbeit, sodass Sie auf die Rückseite blicken. Fixieren Sie die Luftmaschenkette mit einer Kettmasche in der vierten Luftmasche vom Anfang. Nach einer Wendeluftmasche drehen Sie Ihr Häkelstück wieder auf die Vorderseite. Nun arbeiten Sie sieben Stäbchen in die Luftmaschenkette. Dafür stechen Sie nicht in die einzelnen Luftmaschen ein, sondern ziehen den Faden jeweils unter den Luftmaschen durch den großen Zwischenraum hindurch. Nach dem siebten Stäbchen häkeln Sie ein Stäbchen in die nächste Masche.

Die erste Welle ist fertig und mit der zweiten haben Sie soeben bereits begonnen. Häkeln Sie zwei weitere Stäbchen in die nächsten zwei Maschen. Nun kommt wieder eine Luftmaschenkette mit drei Luftmaschen. Wenden Sie Ihre Arbeit. Ab jetzt befestigen Sie diese Luftmaschenkette immer mit einer Kettmasche in den hinteren Pfeiler der vorangegangenen Welle.

Spitze häkeln

Es folgt wieder eine Luftmasche und Sie drehen Ihre Arbeit zurück auf die Vorderseite. Insgesamt sieben Stäbchen werden in die Luftmaschenkette gehäkelt. Dann geht es weiter mit den drei Stäbchen in die nächsten drei Maschen.

Borte häkeln

Um die Ecke kommen Sie mit dieser Spitze am einfachsten, indem Sie in die Ecke vier Stäbchen häkeln. Das erste Stäbchen vollendet die letzte Welle der einen Seite. Das vierte Stäbchen ist bereits der Anfang der ersten Welle auf der nächsten Seite.

Borte häkeln

7. Breite Spitze

Vorwissen:

  • Kettmaschen
  • Feste Maschen
  • Luftmaschen
  • Stäbchen

Spitze häkeln

Diese Borte ist hier die Einzige, die in drei Runden gehäkelt wird. Daher ist Sie auch relativ breit. Das macht sich besonders gut an großen Textilien. Zum Beispiel ist diese Spitze ein wunderschöner Abschluss für einen Pullover oder eine Weste.

Die erste Runde besteht lediglich aus festen Maschen. Starten Sie hierfür in einer Ecke mit einer Kettmasche und häkeln Sie rundherum feste Maschen. Jeweils zwei Luftmaschen helfen Ihnen, um die Ecke zu kommen.

Spitze häkeln

Es folgt eine Runde im V-Muster. Für das erste V häkeln Sie in die erste feste Masche vier Luftmaschen. Machen Sie in dieselbe Masche noch ein Stäbchen. Lassen Sie eine Masche aus und häkeln in die übernächste Masche das nächste Stäbchen. Es schließen sich eine Luftmasche und ein weiteres Stäbchen in dieselbe Masche an. Häkeln Sie in diesem Muster eine ganze Runde: Stäbchen, Luftmasche, Stäbchen in dieselbe Masche, Stäbchen in die übernächste Masche, Luftmasche, …

Spitze häkeln

In der Ecke kommen zwei Vs in die beiden Luftmaschen. Zwischen den beiden Vs häkeln Sie zwei Luftmaschen.

Spitzenborte häkeln

Die dritte und letzte Runde setzt jedem V noch ein Pikot auf. Nachdem Sie die zweite Runde mit einer Kettmasche geschlossen haben, häkeln Sie eine feste Masche in die oberste Luftmasche vom Anfang der zweiten Runde. Es folgt eine feste Masche in den Steg über dem V. Stechen Sie nicht in die Luftmasche, sondern direkt in das große Loch des Vs ein. Auf diese feste Masche setzen Sie das Pikot. Das bedeutet, dass Sie drei Luftmaschen häkeln und diese mit einer Kettmasche in die erste Luftmasche zu einer Runde schließen.

Spitzenborte häkeln

Häkeln Sie in die nächsten zwei Maschen jeweils eine feste Masche. Dann sind Sie in der Mitte des nächsten Vs. Machen Sie hier wiederum eine feste Masche mit einem Pikot darauf.

Borte häkeln

Die dritte Runde geht nun wieder einmal rundherum. In den Ecken häkeln Sie in die beiden Luftmaschen der Vorrunde jeweils eine feste Masche, zwei Luftmaschen und eine feste Masche. Beenden Sie die Runde mit einer Kettmasche in die erste feste Masche.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here