Puppe selber häkeln – kostenlose Anleitung für Häkelpuppe mit Haaren

Puppe häkeln

Mit der Häkeltechnik „Amigurumi“ lassen sich nach dem stets selben Prinzip ganz verschiedene Dinge anfertigen. Tiere, Obst, Gemüse oder eine Puppe gehören zu den klassischen Formen. Das Wunderbare an Amigurumi ist, dass man für viele Formen nichts weiter als feste Maschen häkeln können muss. In dieser Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt, eine hübsche und kuschelige Amigurumi Puppe häkeln.

Im Grunde unterscheiden sich die Körper verschiedener Tiere und menschlicher Figuren in ihrer Machart kaum voneinander. Eine grundlegende Entscheidung, die Sie bei jedem Amigurumi Körper vorher fällen müssen, ist, ob Sie Arme und Beine direkt anhäkeln oder separat machen möchten. Werden Arme, Beine und vielleicht auch Schwanz einzeln gehäkelt, müssen Sie am Ende angenäht werden. Da bei einer Puppe für das Gesicht und die Haare bereits viel Zeit benötigt wird, haben wir uns in dieser Anleitung für einen Körper mit direkt angehäkelten Gliedmaßen entschieden. Für kleine Kinder ist diese Variante ohnehin besser, da die Glieder der Puppe nicht so leicht abreißen.

Material für eine Puppe

  • jeweils 1 Knäuel Häkelwolle (50 % Baumwolle, 50 % Acryl, 50g/ 57m) in Hellrosa, Dunkelrot und Sonnengelb
  • Häkelnadel 6 mm
  • Füllmaterial
  • rotes Stickgarn
  • schwarzes und blaues Stickgarn ODER Amigurumi Sicherheitsaugen
  • Sticknadel
  • Wollnadel

Häkelanleitung

Mit dem Material aus dieser Anleitung wird Ihre Amigurumi Puppe zwischen 25 und 30 cm groß werden.

Häkelkenntnisse

Anleitung – Puppe häkeln

Kopf

Normalerweise beginnt man bei Amigurumi mit einem Fadenring. So ist es auch in dieser Anleitung für eine Puppe. Dafür benutzen Sie die gelbe Wolle. In den Fadenring häkeln Sie sechs feste Maschen und ziehen ihn fest. Nun kommen über insgesamt fünf Runden in jeder Runde sechs feste Maschen hinzu. Das bedeutet, dass Sie in der Runde nach dem Fadenring in jede Masche zwei feste Maschen arbeiten. In der nächsten Runde wird jede zweite Masche verdoppelt, in den darauffolgenden Runden jede dritte und vierte Masche.

Puppe häkeln

Jetzt wechseln Sie von der gelben zur hellrosa Wolle. Um den Übergang zwischen den Farben sanfter zu gestalten, starten Sie die erste Masche der nächsten Runde noch einmal mit dem gelben Faden. Häkeln Sie die feste Masche mit dem rosafarbenen Faden fertig. In die nächste Masche häkeln Sie eine Luftmasche in Rosa, dann geht es mit festen Maschen in Rosa weiter. In dieser Runde verdoppeln Sie jede fünfte Masche. Ihre letzte Runde sollte so aus 36 Maschen bestehen.

In den folgenden vier Runden häkeln Sie eine feste Masche pro Masche. Es folgen die Abnahmen über vier Runden. Dafür häkeln Sie in der ersten Abnahmerunde jede fünfte und sechste Masche zusammen. In den folgenden Runden werden jede vierte und fünfte, dritte und vierte und zum Schluss jede zweite und dritte Masche zusammengehäkelt. Jetzt sollten Sie noch 12 Maschen haben. Der Kopf der Puppe ist fertig.

Häkelpuppe selber machen

Schultern

Für den Hals der Puppe häkeln Sie zunächst über vier Runden eine feste Masche pro Masche. Nun wechseln Sie von der Hautfarbe zur Kleidungsfarbe. In unserem Beispiel ist dies Dunkelrot. Auch hier bietet sich das oben in der Anleitung beschriebene Vorgehen für einen sanften Farbwechsel bei Amigurumi an.

Puppe häkeln

Für die Schultern der Puppe müssen nun wieder Maschen zugenommen werden. Das Schema hierfür ist dasselbe wie beim Kopf. Es ist das Standardmuster für Zunahmen bei Amigurumi. Sie verdoppeln also zunächst jede zweite Masche, dann jede dritte, vierte und in der letzten Zunahmerunde jede fünfte Masche. Es sind nun 36 Maschen in der Runde.
Wenn Sie sich für Sicherheitsaugen entschieden haben, ist nun die letzte Möglichkeit diese anzubringen. Die genaue Stelle können Sie weiter unten in dieser Anleitung unter „Augen“ nachlesen. Den Kopf stopfen Sie jetzt gleichmäßig mit Ihrem Füllmaterial aus. Mit dem stumpfen Ende der Häkelnadel können Sie ein wenig nachhelfen.

Bauch

Ehe Sie mit dem Bauch der Puppe beginnen, müssen Sie die Maschen für die Arme aussparen. Dafür häkeln Sie fünf feste Maschen, lassen die folgenden sechs Maschen aus und häkeln erst in der siebten Masche weiter. Achten Sie beim Übergang darauf, den Faden straff zu ziehen, um ein Loch zu vermeiden.

Häkelanleitung

Es folgen fünf feste Maschen. Dann lassen Sie noch einmal sechs Maschen für den zweiten Arm aus. Häkeln Sie in die siebte Masche die nächste feste Masche und sorgen Sie mit einem straffen Faden für einen gleichmäßigen Übergang. Nach weiteren fünf Maschen ist diese Runde beendet.

Nun häkeln Sie den Bauch nur mit diesen 24 Maschen weiter. In der nächsten Runde verdoppeln Sie jede vierte Masche, sodass Sie 30 Maschen erhalten. Häkeln Sie diese 30 Maschen über fünf Runden weiter. Zum Abschluss des Bauchs nehmen Sie in einer Runde sechs Maschen ab, indem Sie jede vierte und fünfte Masche zusammenhäkeln.

Häkelanleitung

Beine

Markieren Sie dich den Beginn der Runde. Für das erste Bein der Amigurumi Puppe häkeln Sie 12 feste Maschen. Lassen Sie die folgenden 12 Maschen aus und schließen diese Runde gleich mit einer festen Masche in die erste feste Masche mit der Markierung. Hier gilt es wie bei den Armaussparungen, den Faden nicht locker zu lassen. Über diese 12 Maschen häkeln Sie vier Runden mit der roten Wolle.

Puppe häkeln

Wechseln Sie nun von der roten zur hellrosafarbenen Wolle. Häkeln Sie insgesamt sechs Runden mit jeweils 12 festen Maschen.

Puppe häkeln

In der folgenden Runde verdoppeln Sie drei Mal jede zweite Masche. Die übrigen sechs Maschen häkeln Sie mit einer festen Masche pro Masche. Wechseln Sie wieder zur roten Wolle und häkeln eine Runde mit 15 festen Maschen.

In der folgenden Runde häkeln Sie zwei feste Maschen und verdoppeln die nächste Masche. Verdoppeln Sie im Anschluss noch zwei Mal die jeweils zweite Masche. Die übrigen Maschen der Runde häkeln Sie mit einer festen Masche pro Masche. Nun sollten es insgesamt 18 Maschen in einer Runde sein.

Es folgt eine Runde mit einer festen Masche pro Masche. In der nächsten Runde häkeln Sie jede zweite und dritte Masche zusammen. Nun ist es an der Zeit den Körper, wie auch das erste Bein der Puppe auszustopfen.

Häkelanleitung

Ist das Bein gut gefüllt, häkeln Sie eine letzte Runde, in der Sie jeweils zwei Maschen zusammenhäkeln. Schneiden Sie den Faden ab und vernähen Sie den Faden so, dass sich das letzte kleine Löchlein an der Schuhsohle schließt.

Für das zweite Bein fangen Sie die erste Runde im Schritt an. Häkeln Sie insgesamt fünf Runden á 12 Maschen mit der roten Wolle. Wechseln Sie zur hellrosafarbenen Wolle und häkeln mit dieser weitere sechs Runden. In der nächsten Runde häkeln Sie zunächst sechs feste Maschen und verdoppeln anschließend die siebte, neunte und elfte Masche. Am Ende dieser Runde wechseln Sie zurück zur roten Wolle. Häkeln Sie eine Runde mit einer festen Masche pro Masche. In der nächsten Runde häkeln Sie erst acht feste Maschen. Verdoppeln Sie die neunte, elfte und dreizehnte Masche.

Nun sind es 18 Maschen in der Runde. Häkeln Sie eine Runde mit einer festen Masche pro Masche. In der darauffolgenden Runde fassen Sie jede zweite und dritte Masche zusammen. Stopfen Sie das Bein anschließend aus und häkeln Sie eine letzte Runde, in der Sie jeweils zwei Maschen zusammenhäkeln. Schließen Sie das zweite Bein analog zum ersten.

Puppe häkeln

Arme

Für die Arme setzen Sie mit der roten Wolle an den Achselhöhlen der Puppe an. Häkeln Sie in die sechs stillgelegten Maschen jeweils eine feste Masche. So häkeln Sie insgesamt vier Runden in Rot. Wechseln Sie dann zu Hellrosa für den Rest des Arms. Häkeln Sie weitere sechs Runden mit jeweils sechs festen Maschen. Dann häkeln Sie drei Mal je zwei Maschen zusammen.

Schneiden Sie den Faden ab und schließen beim Vernähen das kleine Loch, das nach der letzten Runde noch übrig geblieben ist.

Puppe häkeln

Haare

Für die Haare Ihrer Amigurumi Puppe benötigen Sie ein dickes Büschel gleich langer, gelber Wollfäden. Die Länge der Haare können Sie frei wählen, wobei sich die in dieser Anleitung beschriebene Technik besser für längere Haare eignet. Idealerweise finden Sie Zuhause ein Buch oder einen stabilen Karton, der Ihrer gewünschten Haarlänge entspricht. Dann können Sie die Wolle einfach ganz oft um das Buch wickeln und anschließend die Fäden an einer Seite aufschneiden. Bedenken Sie, dass ein Faden doppelte Haarlänge haben muss, da er links und rechts vom Kopf herabhängt.

Setzen Sie den Scheitel mit einem gelben Faden mittig auf der Vorderseite des Kopfes der Puppe am Übergang zur gelben Fläche an. Legen Sie ein Büschel von etwa sieben Haaren so hinter das Ausstichloch, dass links und rechts gleich viel Faden herunterhängt. Stechen Sie nun eine Reihe weiter gerade nach hinten ein und noch eine Reihe weiter hinten wieder heraus. Ziehen sie den Faden danach fest und legen das nächste Büschel Haare direkt hinter das erste. Stechen Sie in dieselbe Einstichstelle wie zuvor und zwei Reihen weiter Richtung Kopfmitte wieder heraus.

Puppe mit Haaren häkeln

Achten Sie auf eine gerade Linienführung, da der Scheitel bei Ihrem Amigurumi gut sichtbar bleiben wird. Nähen Sie nun Büschel für Büschel entlang des Scheitels bis zum Hinterkopf fest. Wie weit Sie am Hinterkopf gehen, bleibt Ihnen überlassen. Mindestens sollte jedoch die gelbe Fläche bedeckt sein. Am Ende verknoten Sie den Faden und ziehen den Knoten in den Kopf hinein.

Häkelpuppe mit Haaren

Tipp: Mit diesen Haaren lassen sich wunderbar verschiedene Frisuren wie Zöpfe oder Pferdeschwanz machen.

Nase und Mund

Für die Nase nehmen Sie einen kurzen Faden in Hellrosa. Machen Sie am Ende des Fadens einen Knoten und stechen von der Kopfseite her so ein, dass Sie etwas unterhalb der Mitte im Gesicht wieder herauskommen. Drücken Sie den Knoten in den Kopf hinein. Sticken Sie drei bis vier Mal von links nach rechts um eine Masche herum. Den überstehenden Faden ziehen Sie in den Kopf.

Häkelpuppe mit Haaren

Für den Mund der Puppe benötigen Sie das rote Stickgarn. Stechen Sie rechts von der Nase etwa ein bis zwei Reihen weiter unten ein und auf der gleichen Höhe ein Stück links von der Nase wieder heraus. Diese Linie wiederholen Sie zwei bis drei Mal. Dann verknoten Sie die Enden des Stickgarns ganz nah am Mundwinkel. Ziehen Sie den überstehenden Faden mit dem Knoten in den Kopf hinein.

Mund sticken

Augen

Falls Sie sich gegen Sicherheitsaugen entschieden haben, erfahren Sie in diesem Teil der Anleitung, wie Sie die Augen direkt aufsticken können. Es sieht aber auch bei Sicherheitsaugen nett aus, wenn man sie mit gestickten Wimpern oder Brauen verziert.

Für die Augen verwenden Sie zuerst das schwarze Stickgarn. Stechen Sie seitlich in den Kopf etwa zwei Reihen oberhalb der Nase ein. Stechen Sie danach auf derselben Höhe etwa zwei bis drei Maschen seitlich zur Nase versetzt wieder heraus. Für die Pupille machen Sie drei bis vier kurze, horizontale Stiche. Anschließend führen Sie den Faden zurück zum Einstichloch an der Kopfseite.

Augen sticken

Nehmen Sie nun das blaue Stickgarn und führen es ebenfalls seitlich vom Einstichloch hin neben die Pupille. Führen Sie den Faden mit drei bis vier kurzen Stichen eng um die Pupille herum. Ziehen Sie jede Linie zwei bis drei Mal nach. Dann führen Sie den blauen Faden wieder zurück zum Einstichloch.

Augen aufsticken

Für die Wimpern nehmen Sie wieder den schwarzen Faden auf und führen ihn zu einem Punkt, der ein kleines bisschen vom äußeren Augenrand entfernt ist. Machen Sie zunächst einen großen Bogen um das Auge, indem Sie auf der Innenseite des Auges einstechen, den Faden aber mit dem Finger oberhalb des Auges entlangführen. Stechen Sie oberhalb des Auges etwa mittig heraus und fixieren den Faden dort mit einem kurzen Stich nach oben – Ihrer ersten Wimper. Machen Sie etwas weiter außen eine zweite Wimper und ganz am äußeren Rand eine dritte Wimper. Dann ziehen Sie den ganzen Bogen ums Auge herum ein zweites Mal nach und fixieren ihn wiederum an der ersten Wimper ganz oben. Bringen Sie den Faden zurück zum Einstichloch.

Puppe mit Haaren häkeln

Verknoten Sie die Fäden untereinander und ziehen die Enden mit den Knoten in den Kopf hinein. Arbeiten Sie das zweite Auge analog. Eventuell hilft es, am Ende die Fäden des Auges mit der Sticknadel ein wenig zu ordnen und in Position zu zupfen. Ihre Amigurumi Puppe ist nun fertig!

Puppe häkeln mit Haaren



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here