Ohrringe selber machen – Anleitung mit 4 Ideen für DIY-Ohrschmuck

Ohrringe selber machen

DIY-Ohrschmuck – so werden Sie zur Schmuckdesignerin! In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen kreative Ideen und Möglichkeiten, wie man Ohrringe selber machen kann. Ob nun aus Fimo, mit Muscheln, Bügelperlen oder Schrumpffolie – hier ist für jeden was dabei!

4 Ideen für DIY-Ohrschmuck

Rohlinge für Ohrstecker / Ohrringe

Ohrringe aus Bügelperlen

Sie benötigen:

  • Bügelperlen
  • Steckplatte
  • Bügeleisen
  • Backpapier
  • Ohrstecker-Rohlinge, Ohrhänger-Rohlinge
  • eventuell Pinzette, Zange, Heißkleber

Bügelperlen

Anleitung:

1. Schritt: Sie sollten sich zu Beginn überlegen, welches Motiv die Ohrringe haben sollten. Achten Sie bei Bügelperlen-Bildern darauf, dass diese sehr schwer werden können. Das Motiv sollte daher klein gewählt werden. Wir haben uns für zwei Regenbögen entschieden. Dafür benötigen Sie eine kreis- oder herzförmige Steckplatte.

2. Schritt: Platzieren Sie die Bügelperlen im gewünschten Muster auf der Steckplatte.

Tipp: Mit einer Pinzette können die Perlen gut gegriffen und gesteckt werden.

3. Schritt: Anschließend schneiden Sie ein ausreichend großes Blatt Backpapier ab. Dieses sollte die komplette Steckplatte bedecken.

4. Schritt: Legen Sie das Papier auf die Bügelperlen und bügeln Sie mit dem Bügeleisen bei mittlerer Hitze für eine halbe Minute über die Perlen. Sobald die einzelnen Perlen gut miteinander verschmolzen sind, können Sie das Bügeleisen beiseite stellen und das Papier vorsichtig abziehen.

Ohrringe selber machen

5. Schritt: Nehmen Sie das Motiv nun von der Steckplatte. Lassen Sie die Ohrringe gut abkühlen.

6. Schritt: Danach befestigen Sie die Hänger mit einer kleinen Zange am Motiv. Dafür fädeln Sie die Haken einfach durch die Zwischenräume der Perlen.

Hinweis: Möchte Sie Ohrstecker basteln, werden diese einfach mit einem Klecks Heißkleber an der Rückseite des Ohrringes befestigt.

Ohrringe aus BügelperlenFertig sind die Ohrringe aus Bügelperlen! Hier finden Sie weitere, kreative Ideen zum Basteln mit Bügelperlen: Basteln mit Bügelperlen

Shrinkles als Ohrringe

Sie benötigen:

  • Schrumpffolie
  • Permanente Filzstifte
  • Schere
  • Ohrstecker- / Ohrhänger-Rohlinge
  • Backpapier
  • Backofen
  • Nagelfeile
  • Eventuell Heißkleber, Locher, Zange

Anleitung:

1. Schritt: Zuerst müssen Sie die Ohrring-Motive auf die Schrumpffolie aufzeichnen. Kreieren Sie die Ohrringe unbedingt im richtigen Maßstab. Schrumpffolie schrumpft auf die Hälft der ursprünglichen Größe zusammen. Das heißt, die Ohrringe müssen doppelt so groß, wie sie später einmal aussehen sollen, aufgemalt werden. Dafür verwenden Sie permanente Filzstifte, diese halten länger.

Wichtig: Es wird die raue Seite der Folie bemalt.

2. Schritt: Anschließend schneiden Sie Motive sauber mit der Schere aus.

Ohrringe aus Schrumpffolie

Wichtig: Vermieden Sie spitze Ecken und Kanten und schneiden Sie diese rundlich. Nach dem Schrumpfen sind Ecken und Kanten scharf und spitz.

3. Schritt: Möchten Sie Ohrhänger gestalten, brauchen die Ohrringe natürlich ein Loch. Dieses wird in beide Exemplare mit einem Locher gestanzt. Dabei müssen Sie lediglich darauf achten, dass die Löcher nicht zu sehr am Rand sind.

4. Schritt: Nun platzieren Sie die Shrinkles auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Schieben Sie die Schrumpffolie nun für 3 Minuten bei 120 ° in den Backofen. Die Folie beginnt bereits nach kurzer Zeit zu schrumpfen und sich zu wellen. Ist die Folie wieder glatt, kann Sie herausgenommen werden.

Schrumpfbilder

5. Schritt: Lassen Sie die Ohrringe abkühlen.

6. Schritt: Danach werden die Kanten mit einer Nagelfeile geglättet.

Tipp: Für besseren Halt können Sie die Ohrringe noch mit Klarlack versiegeln.

7. Schritt:

Ohrstecker: Jetzt werden die Rohlinge mit Heißkleber auf die Rückseite geklebt.
Ohrhänger: Fädeln Sie die Haken durch das Loch und biegen Sie den Draht mit einer Zange zusammen.

Ohrringe aus Schrumpffolie

Fertig sind die DIY-Ohrringe aus Schrumpffolie! Hier finden Sie weiter Ideen zum Basteln mit Schrumpffolie: Basteln mit Schrumpffolie

Muschelschmuck

Sie benötigen:

  • Muscheln
  • Heißkleber oder Bohrmaschine
  • Rohlinge für Ohrstecker und –ringe
  • eventuell eine Zange
  • eventuell Perlen, Nylonschnur

Muscheln

Anleitung:

1. Schritt: Zuerst einmal müssen Sie zwei Muscheln finden, die in Größe, Form und Farbe sehr ähnlich sind. Dabei ist zu beachten, dass diese auch nicht zu groß sein dürfen.

2. Schritt:

Ohrstecker: Für DIY-Ohrstecker befestigen Sie die Rohlinge lediglich mit Heißkleber an oder in der Muschel.

Ohrringe: Für selbstgemachte Ohrringanhänger benötigen die Muscheln ein Loch, an dem die Haken befestigt werden können. Dafür bohren Sie mit einem sehr dünnen Bohrer vorsichtig in die Muschel. Gehen Sie sehr achtsam vor, damit die Muschel nicht zerbricht.

Muschel-Ohrringe basteln

3. Schritt: Nun werden die Haken durch die Löcher geführt und die Enden mit einer Zange zusammengebogen. Wer möchte, kann zusätzlich noch Perlen anbringen. Dafür binden Sie einfach ein kleines Stück Nylonschnur an die Muschel und fädeln die Perlen auf. Anschließend wird der Faden an der Öse des Hängers befestigt.

Ohrringe selber machen

Lassen Sie Ihrer Kreativität nun einfach freien Lauf und kreieren Sie mit Muscheln innovativen und auffälligen Ohrschmuck!

Ohrringe mit Muscheln

Haben Sie Gefallen am Basteln mit Muscheln gefunden? Hier finden Sie weitere Ideen: Basteln mit Muscheln

Fimo-Schmuck

Sie benötigen zum Selber machen:

  • Fimo in verschiedenen Farben
  • eventuell Modellierwerkzeug (Plastikstäbchen, Messer, Zahnstocher)
  • Rohlinge für Ohrstecker und Ohrringe
  • Backofen
  • Klarlack und Pinsel
  • Zange oder Heißkleber

Fimo

Anleitung:

1. Schritt: Mit Fimo kann man allerhand anstellen. Zu Beginn müssen die Ohrringe geformt werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Verwenden Sie Ihre Lieblingsfarben, kombinieren Sie diese oder halten Sie es etwas neutraler in schwarz.

Legen Sie eine Wachstischdecke oder eine Bastelunterlage auf den Tisch, dass die Masse diesen nicht verfärbt. Danach wählen Sie eine Farbe aus und schneiden ein entsprechend großes Stück Fimo mit einem Messer ab. Dieses Stück muss erst einmal weich geknetet werden, um anschließend in Form gebracht werden zu können.

Nun können Sie Kugeln, kleinen Schlangen oder gar Würfel formen. Probieren Sie es aus.

Tipp: Achten Sie nach dem Kneten der Fimomasse einer Farbe darauf, dass Sie nochmal die Hände waschen. Kneten Sie anschließend eine andere Farbe mit den Händen, können ungewaschene Hände das Fimo verfärben.

2. Schritt: Möchten Sie verschiedene Fimo-Elemente miteinander verbinden, genügt es, wenn Sie diese kräftig aneinanderdrücken und die Kanten verstreichen.

Tipp: Bei größeren Ohrringen empfehlen wir jedoch, die Elemente nach dem Trocknen aneinander zu kleben.

3. Schritt: Eventuelle Löcher als Aufhängung für die Ohrrohlinge müssen nun bedacht werden. Bei flächigen Motiven stanzen Sie mit einem Zahnstocher ganz einfach kleine Löcher in die Bastelmasse.

4. Schritt: Nun kommen die Ohrringe in den Ofen. Beachten Sie dabei die Angaben des Herstellers in Bezug auf Temperatur und Dauer. Legen Sie ein Backbleck mit Backpapier aus und verteilen Sie die Fimo-Elemente darauf mit genügend Abstand.

Richtwerte:

  • maximal 30 Minuten bei 100 °C aushärten lassen (Vorheizen nicht vergessen)

Ohrringe aus Fimo

5. Schritt: Nach dem Aushärten lassen Sie die Ohrringe abkühlen. Für mehr Halt und eine glänzende Optik können Sie die Ohrringe nun noch mit Klarlack lasieren. Lassen Sie auch diesen genügend lang austrocknen.

6. Schritt: Jetzt werden die Rohlinge befestigt.

Entweder Sie befestigen die Hänger ganz einfach mit einer kleine Zange am Ohrring. Dafür muss dieser erst einmal aufgebogen, danach durch das Loch geführt und anschließen wieder zugebogen werden.

Ohrstecker werden lediglich mit einem Klecks Heißkleber an der Rückseite des Fimo-Ohrsteckers befestigt. Voilá!

Ohrringe aufbewahren

Sie benötigen zum Basteln:

  • Bilderrahmen
  • Bordüre
  • Drahtgitter
  • Schere
  • Lineal
  • Heißkleber
  • Motivkarton

Bilderrahmen als Ohrringaufbewahrung

Anleitung:

1. Schritt: Nehmen Sie den Bilderrahmen auseinander, die Rückwand wird entfernt.

2. Schritt: Anschließend messen Sie die Seitelängen mit einem Maßband oder einem Lineal.

3. Schritt: Übertragen Sie diese Maße mit 3 cm auf jeder Seite mehr auf das Drahtgitter. Schneiden Sie das Viereck mit der Schere aus.

DIY-Schmuckaufbewahrung basteln

4. Schritt: Danach befestigen Sie das Gitter mit Heißkleber von hinten an dem Bilderrahmen. Da man das Hintere des Rahmens eh nicht sehen kann, können Sie hier ruhig etwas großzügiger sein und lieber mehr Leim verwenden, als zu wenig.

Bilderrahmen zum Ohrringe aufhängen

5. Schritt: Anschließend schneiden Sie ein schönes Stück gemusterten Karton zurecht, der, ebenso wie das Drahtgitter, die Fläche des Bildes um einige Zentimeter überragt. Der Rahmen wird nun wieder zusammengebaut – der Musterkarton wir dabei zwischen Draht und Rückwand eingelegt.

6. Schritt: Zum Schluss kann der Rahmen oder das Drahtgitter noch mit Bändern und Bordüren verziert werden.

DIY-Schmuckaufbewahrung selber machen

Fertig ist die DIY-Ohrring-Aufbewahrung. Der kleinen Löcher im Gitter sind perfekt dafür geeignet, um daran Ohrringe aufzuhängen. Die Bordüre kann für Ohrstecker verwendet werden. Fertig!

Ohrringe aufbewahren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here