Stricken: Maschen aufnehmen – Anleitung in drei Schritten

Maschen aufnehmen

In dieser kostenlosen Anleitung zeigen wir Ihnen eine nützliche Stricktechnik: Maschen aufnehmen, zum Beispiel für eine sauber angestrickte Blende. Probieren Sie es aus!

Ihre Anleitung verlangt von Ihnen, Maschen aus der Kante aufzunehmen (manchmal auch „auffassen“ oder „aufheben“ genannt)? In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen in drei Schritten, wie es funktioniert und welche Unterschiede es je nach Art der Kante gibt. Die Technik ist auch für Anfänger leicht verständlich. Mit unseren Tipps erreichen Sie einen sauberen Übergang zur Blende und sparen sich das nachträgliche Annähen. Für angestrickte Ärmel, Schirmmützen und Entrelac-Muster ist es ebenfalls unverzichtbar, Maschen aufnehmen zu können.

Material

Die neuen Maschen nehmen Sie mit dem Garn und den Stricknadeln auf, die Sie auch für den Rest Ihres Projekts verwendet haben.
Sie benötigen:

  • Wolle
  • Stricknadeln
  • Für die Häkelhaken-Methode: Häkelhaken in ähnlicher Stärke wie die Stricknadeln

Strickanleitung

Maschen aufnehmen

Aus der Oberkante

1. Schritt: Legen Sie die Arbeit so hin, dass die Vorderseite oben liegt und die Kante, aus der Sie Maschen auffassen möchten, nach oben zeigt. Beginnen Sie am rechten Rand. Stechen Sie mit einer Stricknadel von vorn nach hinten in die erste Masche ein. Auf dem Bild zeigt die Stricknadel auf eine passende Einstichstelle: in der Reihe unter der Abkettkante zwischen den beiden Schenkeln des Vs, das eine rechte Masche bildet.

Maschen aufnehmen

2. Schritt: Halten Sie den Faden wie beim Stricken hinter der Arbeit. Schlingen Sie ihn einmal um die gerade durch die Masche gestochene Stricknadel. Ziehen Sie die Nadel wieder zurück und nehmen Sie dabei den Faden mit. Nun haben Sie eine neu aufgenommene Masche auf der Nadel.

Strickanleitung

3. Schritt: Wiederholen Sie die ersten beiden Schritte mit der Masche links neben der ersten. Arbeiten Sie sich immer weiter nach links, bis Sie aus jeder alten Masche eine neue aufgenommen haben. Das Strickstück sieht nun aus, als wäre es nie abgekettet worden. Nur auf der Rückseite bleibt die Abkettkante sichtbar. Stricken Sie mit den neuen Maschen normal weiter.

Maschena aufnehmen aus der Oberkante

Tipp: Falls sich der Faden nur schwer durch die Maschen ziehen lässt, nehmen Sie eine dünnere Stricknadel oder probieren Sie die unten beschriebene Methode mit einem Häkelhaken.

Aus der Unterkante

Aus der Unterkante, das heißt am Maschenanschlag, nehmen Sie die Maschen genauso auf wie aus der Oberkante. Der einzige Unterschied ist, dass Sie nicht mitten in die Maschen einstechen, sondern dazwischen. Das passiert automatisch, wenn Sie mit der Stricknadel zwischen den V-Schenkeln hindurchgehen, da die Maschen auf dem Kopf stehen. Auf diese Weise passen sich die neuen Maschen nahtlos an das alte Gestrick an.

Maschen aus Unterkante

Aus der Seitenkante

Das Aufnehmen von Maschen aus der Seitenkante funktioniert fast so wie für die Oberkante beschrieben. Stechen Sie mit der Stricknadel zwischen der Randmasche und der daneben ein. Achten Sie darauf, dass beide Fäden der Randmasche über der Nadel liegen.

Seitenkante

Maschen sind breiter als hoch. Das Strickstück würde sich wellen, wenn Sie aus jeder Reihe eine Masche aufnehmen würden. Überspringen Sie deshalb jede vierte Reihe. Auf dem Bild erkennen Sie deutlich, wie die Maschen in Dreiergruppen mit kleinen Lücken dazwischen liegen.

Maschen aus Seitenkante

Tipp: Möchten Sie später Maschen aus der Seitenkante aufnehmen, stricken Sie feste Randmaschen, zum Beispiel den Nahtrand oder Knötchenrand. Der Kettrand eignet sich nicht gut, weil durch die lockeren Maschen unschöne Löcher entstehen. Wie Sie die verschiedenen Arten von Randmaschen stricken, zeigen wir Ihnen in folgender Anleitung.

Mit dem Häkelhaken

Falls Sie Schwierigkeiten haben, den Faden mit der Stricknadel durch die Maschen zu ziehen, behelfen Sie sich mit einem Häkelhaken.

1. Schritt: Nehmen Sie den Häkelhaken in die rechte und eine Stricknadel in die linke Hand. Beginnen Sie – anders als bei der Stricknadel-Methode – am linken Rand des Strickstücks. Stechen Sie den Häkelhaken wie oben beschrieben durch die erste Masche.

Maschen aufnehmen

2. Schritt: Schlingen Sie den Faden um den Häkelhaken und ziehen Sie ihn zurück. Auf dem Haken liegt nun eine neue Masche.

Machen mit Häkelnadel aufnehmen

3. Schritt: Schieben Sie die gerade gebildete Masche auf die Stricknadel, bevor Sie mit dem Häkelhaken in die Masche rechts neben der vorherigen einstechen.

Maschenaufnahme

In Runden

Bei manchen Projekten stricken Sie mit den aufgenommenen Maschen in Runden weiter, zum Beispiel für eine Blende an einem runden Halsausschnitt. Fassen Sie die Maschen in diesem Fall direkt auf eine Rundstricknadel oder ein Nadelspiel auf. Beim Nadelspiel verteilen Sie die Maschen beim Aufnehmen über die Nadeln, wie in der Anleitung zum Rundstricken gezeigt.

Tipp: Müssen Sie viele Maschen auffassen, teilen Sie die Kante mit Stecknadeln in gleich lange Abschnitte ein. Nehmen Sie zwischen zwei Stecknadeln immer dieselbe Maschenzahl auf. Dadurch fällt es Ihnen leichter, die Maschen gleichmäßig zu verteilen und die richtige Anzahl aufzufassen.

Über eine Ecke

Möchten Sie zum Beispiel eine Blende um ein rechteckiges Stück stricken, nehmen Sie an jeder Seite die Maschen wie oben beschrieben auf. An den Ecken fassen Sie jeweils eine zusätzliche Masche auf. Diese kennzeichnen Sie mit einem Maschenmarkierer oder einem andersfarbigen Faden. Während Sie die Blende stricken, verdoppeln Sie in jeder zweiten Reihe oder Runde die Maschen direkt links und rechts neben dieser Eckmasche. Ist die Ecke nach innen gerichtet, zum Beispiel bei einer Blende an einem eckigen Ausschnitt, stricken Sie stattdessen jeweils zwei Maschen auf beiden Seiten der Eckmasche zusammen.

Tipp: Falls Sie unsicher sind, wie Sie Maschen verdoppeln oder zusammenstricken, werfen Sie einen Blick in unsere Anleitungen dazu: Maschen zunehmen und Maschen abnehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here