Körnerkissen haben eine wohltuende Wirkung. Sie können bei zahlreichen körperlichen Übeln helfen, was auch immer mehr Menschen erkennen. Egal, für welche Füllung man sich entscheidet, alle sind hilfreich. Viele Körnerkissen können sowohl warm, als auch kalt eingesetzt werden. Erwärmen kann man sie im Ofen, was als die sicherere Methode gilt und auch in der Mikrowelle. Wichtig ist, dass die Kerne frei von jeglichen Anhaftungen sind, denn diese können sich entzünden. Besonders bei Kirschkernkissen ist dies brandgefährlich.

Körnerkissen im Backofen erwärmen

backofen-grafikIm Backofen werden Temperaturen unter 150°C genutzt. Höhere Werte trocknen die Kissen zu stark aus, egal ob Körner oder Kerne verwendet werden. Wichtig ist, gegen das Austrocknen eine Tasse Wasser mit in den Ofen zu stellen. Der Erwärmvorgang dauert 10 bis 15 Minuten. Das Kissen sollte anschließend gut durchgeknetet werden.

Vorgehensweise

  • Körnerkissen in den kalten Backofen auf das Gitter legen
  • Temperaturregler auf gewünschte Temperatur einstellen, maximal 150°C
  • besser mit weniger anfangen, beispielsweise 70°C, zum Ausprobieren der gewünschten Wärme des Kissens
  • etwa 10 bis 15 Minuten erwärmen lassen
  • Umluft geht deutlich schneller, man muss ausprobieren, wann die gewünschte Temperatur des Kissens erreicht ist
  • das Kissen zu drehen verkürzt die Zeit auch noch etwas

Tipp: Um das Braunwerden des Bezugstoffes zu vermeiden, wickeln viele Nutzer ihre Kissen in Alufolie. Das hat nur optische Gründe. In der Mikrowelle darf man das natürlich nicht tun.

Körnerkissen in Mikrowelle erwärmen

mikrowelle-grafikZwar geht das Erwärmen in der Mikrowelle deutlich schneller, aber es gibt dafür auch einige Risiken. Wichtig ist, unbedingt die Gebrauchsanleitung einzuhalten, damit es keine unangenehmen Überraschungen gibt.
Entscheidend ist die Leistung der Mikrowelle. Sie ist in Stufen einstellbar und nur selten wird die höchste Stufe benötigt. Die Füllung und die Größe der Kissen sind unterschiedlich und so sollte man sich unbedingt an die Angaben des Herstellers halten. Sind die nicht vorhanden, muss man sich der gewünschten Temperatur langsam nähern und mit der geringsten Leistungszahl beginnen.

Tipp: Wird das Kissen bei zu hoher Leistung erhitzt, besteht die Gefahr, dass es zu heiß wird. Dass kann anschließend zu Verbrennungen auf der Haut führen. Außerdem können sich sehr trockene Körner und auch der umhüllende Stoff entzünden, weshalb man die Mikrowelle nicht ohne Aufsicht lassen sollte.

Vorgehensweise

  • das Körnerkissen in die Mikrowelle legen, in die Mitte des Drehtellers
  • geringste Leistung einstellen, meist 600 Watt, es gibt aber 400 Watt bei einigen Geräten
  • bei einem 20 x 20 cm großen Kissen reicht eine Minute aus
  • kurz nachwärmen lassen
  • Kissen herausnehmen und durchkneten
  • sollte die Temperatur nicht ausreichen, Vorgang wiederholen
  • länger als 2 Minuten sollte das Kissen nicht erwärmt werden

Tipp: Bei Dinkel- oder Traubenkernkissen ist es empfehlenswert, eine Tasse Wasser mit in den Garraum der Mikrowelle zu stellen. Das verhindert das Austrocknen der Körner. Wichtig ist, dass das Kissen erst völlig erkaltet, bevor es erneut erwärmt wird. Das beugt Überhitzung vor.

  • Günstig ist die Erwärmung in Intervallen.
  • Zwischendurch sollte das Kissen gut durchgeschüttelt werden.
  • Aus Sicherheitsgründen empfiehlt sich für alle Körnerkissen die Beigabe von einer Tasse Wasser. Das Kissen wird leicht durchfeuchtet und verkohlt nicht so schnell.

Ist das Kissen zu warm geworden, kann man es in ein Handtuch oder eine Decke packen und die Wärme kann gleich genutzt werden und man muss nicht warten. Wartet man, geht zu viel Wärme verloren.

Körnerkissen selber machen und die verschiedenen Kissenfüllungen

TEILEN
Vorheriger ArtikelGipskarton und Trockenbauprofile – Maße, Preise, Typen
Nächster ArtikelTrockenbauwand mit Gipskartonplatten errichten
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT