Wärme kann so Vieles. Sie gibt uns Geborgenheit, löst Verspannungen und lindert Schmerzen. Mit einfachen Mitteln und so gut wie keinen Kosten können Sie sich selbst ein bisschen mehr Wärme in Ihr Leben bringen – basteln Sie sich einfach ein eigenes Wärmekissen. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie in nur 3 Minuten aus einer einfachen Socke ein selbstgemachtes Wärmekissen herstellen können – und dabei haben Sie alle Materialien bereits schon Zuhause.

Vor allem im Herbst und im Winter, wenn die Tage kalt und grau sind, lieben wir Wärmekissen. Selbst wenn Heizung und Kamin die Stube warmhalten, bringen kleine Heizkissen noch einen zusätzlichen Kuscheleffekt. Auch bei Rücken- oder Nackenschmerzen, kalten Füßen oder auch Schmerzen in den Gelenken kann Wärme Abhilfe schaffen. Sich dann mit dem Rücken an die Heizung zu setzen ist nur ein schwacher Trost.

Diese einfache Anleitung zeigt Ihnen die Lösung. Vor allem für Stromsparer, die ungern ein elektrisches Heizkissen stundenlang benutzen wollen und für diejenigen, die von jetzt auf gleich Schmerzen im Rücken verspüren, ist das Wärmekissen aus der Mikrowelle perfekt. Die Reissocke hat den Vorteil, dass Sie je nachdem, welche Stelle des Körpers warmgehalten werden soll, an die entsprechende Form angepasst werden kann. Der Reis in der Socke macht diese formbar und ermöglicht so ein gleichmäßiges Warmhalten.

Das benötigen Sie für eine selbstgemachte Wärmesocke:

  • zwei längere Socken
  • Reis
  • Garn, Band oder Faden
  • Trichter

waermekissen-socke-01

Ob Sie nun Langkorn- oder Rundkornreis in das Wärmekissen füllen, ist für die Speicherung der Wärme nicht ausschlaggebend. Rundkornreis ist von der Form her etwas angenehmer, da die Enden des Reiskorns rund sind, während der Langkornreis schon deutlich durch die Socke zu verspüren ist.

Vorsicht: Verwenden Sie lediglich Baumwollstrümpfe, die zu 100 % aus Baumwollfasern bestehen.

Anleitung: Wärmekissen mit Reisfüllung

waermekissen-socke-02Schritt 1: Die Socke muss als erstes mit dem Reis befüllt werden. Nehmen Sie dafür den Plastikrichter oder einen aus Karton geformter Trichter und stecken Sie diesen in Die Socke. Der Reis wird nun trocken und ungekocht eingefüllt.

Tipp: Achten Sie auf die Füllmenge – die Reismenge darf nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig sein. Damit sich das Kissen im Nachhinein an die Körperform anpassen kann, benötigt diese eine gewisse Beweglichkeit.

 

waermekissen-socke-03Schritt 2: Jetzt wird die Socke an der Öffnung verknotet und zusätzlich mit einem Faden oder Garn verschlossen. Ein Gummiband ist dafür ebenfalls geeignet.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Socke fest verschlossen ist.

Schritt 3: Schneiden Sie jetzt das Ende oberhalb der Socke ab. Um Den Knoten zu verstecken, können Sie eine zweite Socke darüberstülpen.

waermekissen-socke-04

Tipp: Um das Kissen auch äußerlich ansprechend zu machen, nehmen Sie einfach eine bunte oder auch eine flauschige Kuschelsocke als Außenhülle. Der Vorteil dieser Außensocke ist auch, dass diese jederzeit abgenommen und gewaschen werden kann.

Schritt 4: Nun muss die Socke mitsamt Reis erhitzt werden – einfach die Socke in die Mikrowelle legen für ca. 2 bis 3 Minuten bei 600 Watt.

waermekissen-socke-05

Fertig ist das selbstgemachte Wärmekissen mit Reisfüllung!

Anleitungs-Video

Für eine duftende Alternative können zusätzlich kleine Säckchen mit getrockneten Gewürzen oder Ölen dem Reis beigefügt werden. Zum Beispiel mit Lavendel, Zimt oder Chili. Deren Aromen werden durch die Hitze freigesetzt und sorgen so für noch mehr Entspannung.

waermekissen-socke-06

Die Hitze wird vom Reis gespeichert und dann an den Körper abgegeben. Die Wärme hält sehr lange an. Sie können sich das Kissen also getrost den ganzen Abend vorm Fernseher an den Rücken legen und die Wärme genießen. Arbeiten Sie viel am PC und haben Sie mit Nackenschmerzen zu kämpfen, ist die Reissocke durch die längliche Form perfekt geeignet – einfach die Socke um den Hals legen und der Schmerz wird wie von Zauberhand gelindert.

Nahezu kostenlos und blitzschnell gelangen Sie so zu Ihrem eigenen Wärmekissen, das vielseitig einsetzbar und wirklich effektiv ist.

TEILEN
Vorheriger ArtikelParkett ausbessern – Kratzer und Dellen entfernen
Nächster ArtikelEinladungskarten zum Kindergeburtstag basteln – 7 Ideen
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT