Gelkerzen selber machen – kreative Anleitung

Gelkerzen sehen wunderbar fantasievoll aus, sie brennen länger als gewöhnliche Kerzen und zwar absolut geruchlos – es sei denn, Sie wünschen sich sinnliche Duftkerzen. Mit unserer einfachen Anleitung haben Sie das Design vollkommen selbst in der Hand. Gestalten Sie Schritt für Schritt Ihre ganz eigenen Gelkerzen für jede Jahreszeit und als tolle Geschenkideen für Weihnachten, Geburtstage und ähnliche Feierlichkeiten!

Es werde Licht – kreative Kerzen aus Gel einfach selber machen

Wer hätte gedacht, dass die so kunstvoll wirkenden Gelkerzen tatsächlich schnell und leicht zu Hause selber herzustellen sind. Sogar die nötigen Materialien halten sich in Grenzen, müssen jedoch wichtige Voraussetzungen erfüllen. Dahingegen gibt es für die persönlichen Designs keinerlei Vorschriften: Für jeden erdenklichen Anlass besteht die Möglichkeit, passende Motive zu erstellen. Der Übersichtlichkeit halber erfahren Sie deshalb im ersten Abschnitt erst einmal alles darüber, wie Ihnen Ihre Kerzen aus Gel grundsätzlich besonders gut gelingen, mit vielen Tipps und Tricks. Danach finden Sie facettenreiche kleine Anregungen zum Kreieren verschiedenartiger Motive und dem Spiel mit Duft und Farbe. Denn auch das ist bei DIY-Gelkerzen problemlos möglich. Natürlich haben insbesondere die Kleinen großen Spaß an solch buntem Kreativsein. Da das Wachs jedoch sehr heiß werden kann, sollten immer auch Erwachsene mitmachen.

Gelkerzen selber machen

Materialien

  • farbloses und transparentes Kerzengel* (kann später nach Belieben gefärbt werden)
  • feuerfestes Glas als Kerzenbehältnis (etwa kleine Einmachgläser oder leere Marmeladengläser)
  • Docht rund, gewachst**
  • dünnen Holzspieß
  • Asia-Essstäbchen, ungetrennt; alternativ: Verschlussklammer für Frischhaltebeutel
  • Utensilien für Wasserbad (feuerfeste Schüssel, Glas oder kleinen Topf sowie größeren Topf)
  • Schere oder kleine Zange
  • Dekorartikel, Wachsfarben oder Duftöle

* Tipp zum Kerzengel:

Das benötigte Gel kaufen Sie fertig im Bastelladen oder online für rund 15 Euro pro 500 bis 1000 g. Es unterscheidet sich in seiner Zusammensetzung nur minimal von gewöhnlichem Kerzenwachs, allerdings mit enormen Auswirkungen auf die Optik.

**Tipp zum Docht:

Wenn Ihr Kerzenglas nicht breiter als 5 cm im Durchmesser ist, genügen sehr dünne Dochte. Darüber hinaus empfiehlt es sich, zu immer kräftigeren Dochten zu greifen, je voluminöser die Kerze ausfallen soll. Gewachste Runddochte gibt es fertig zu kaufen, alternativ können Sie auch diese selber herstellen wie hier: [Link von Talu-Anleitung zu DIY-Dochten]

Kerzengel

Schwierigkeitsgrad: leicht
Zeitaufwand: 15 – 30 Minuten, je nach Fertigkeiten
Materialkosten: je nach Intensität der Dekorartikel zwischen rund 15 Euro (für das Gel) bis etwa 25 Euro mit üppiger Verzierung; Gläser und Hilfswerkzeuge stehen gemeinhin im Haushalt parat oder lassen sich kostenfrei besorgen

Anleitung

1. Schritt: Bereiten Sie Ihr Wasserbad vor, indem Sie Leitungswasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und anschließend ein zweites feuerfestes Gefäß – wie einen kleineren Topf, eine Schüssel oder ein Einmachglas – darauf oder hinein stellen.

Tipp: Erhitzen Sie das Kerzengel nie direkt in einem auf der Herdplatte stehenden Topf und bringen Sie die Temperatur auf keinen Fall über 120 Grad Celsius, sonst droht Brandgefahr.

2. Schritt: In dieses zweite kleinere Gefäß geben Sie Ihr Kerzengel.

Tipp: Sie müssen nicht sparsam sein. Sollten Sie nicht die gesamte Gelportion verwenden, können Sie das Produkt problemlos wieder in sein Behältnis geben und für später aufbewahren. Es wird dann ganz einfach wieder fest.

3. Schritt: Nun erwärmen Sie den Basisstoff für Ihre Gelkerzen so lange, bis alles davon schön flüssig geworden ist.

Gelkerzen selber machen

Tipp: Wer später in den fertigen Kerzen viele kleine Bläschen sehen möchte – was beispielsweise für maritime Designs sehr passend aussieht – kann das Gel unter leichtem Rühren erhitzen. Das erzeugt nachhaltige Bläschenbildung. Um hingegen eine so klare Masse wie nur möglich zu erzeugen, gilt es im Umkehrschluss, alle unnötige Bewegung im Gefäß zu vermeiden.

4. Schritt: Während das Gel schmilzt, könnten Sie nun die in Abschnitt II genauer besprochenen Dekorationsschritte einleiten.

5. Schritt: Zum Einfügen des Dochtes bestehen zwei Möglichkeiten. Probieren Sie aus, was Ihnen besser liegt:

Variante A – Docht vorab platzieren:

Nehmen sie zwei noch nicht voneinander getrennte Essstäbchen aus dem Asia-Bedarf zur Hand. Dazwischen klemmen Sie nun die Spitze des Dochtes ein, während das Metallstück den Boden des Glases berühren sollte. Natürlich ist der Docht auf diese Weise noch zu lang, das macht allerdings nichts, Sie werden ihn ganz zum Schluss passend kürzen.

DIY-Gelkerzen

Tipp: Statt der Essstäbchen gelingt die Konstruktion auch mit einer Frischhalteklammer, zwei zusammengebundenen Pinseln oder Ähnlichem. Hauptsache, der Docht wird von oben sicher in der Glasmitte fixiert, sodass Sie ihn nicht die ganze Zeit halten müssen.

Variante B – Docht nachträglich einstechen:

Noch unkomplizierter ist es, den Docht einzufügen, nachdem das Gel bereits zu weiten Teilen ausgehärtet ist. Dafür benötigen Sie einen Spieß, nicht viel dicker als der Docht selbst, mit dem Sie mittig in ihre Kerze stechen. In diesen Freiraum fügen Sie den Docht bis ganz nach unten hin ein. Dies gelingt besonders leicht, wenn Sie diesen vorher einige Zeit im Kühlschrank aufbewahren. Danach können Sie die Dochtspitze etwa 1-2cm über der Geloberfläche abschneiden.

6. Schritt: Gießen Sie das komplett flüssige Gel anschließend vorsichtig in das vorgesehene Kerzenglas bis etwa ein bis zwei Fingerbreit unter den Rand.

7. Schritt: Sollten sich nach dem fertigen Eingießen an der Oberfläche größere Blasen gebildet haben, stechen Sie diese mit Ihrem Spieß schnellstmöglich auf, damit eine hübsche glatte Fläche entsteht.

Kerzenglas selber machen

8. Schritt: Nun benötigen ihre Gelkerzen zwischen 30 Minuten und 2 Stunden um vollkommen auszuhärten. Die exakte Zeitspanne hängt vom jeweils verwendeten Ausgangsprodukt ab und ist in vielen Fällen der Packungsanleitung zu entnehmen. Bewegen Sie das Glas am besten gar nicht mehr, bis Sie sicher sind, dass alles schön fest ist.

Kreative Gestaltungsideen

Wie sie sehen, bieten auch völlig pure Gelkerzen bereits einen tollen Anblick und bestechen mit ihrer frostigen Note im Kontrast zum warmen Kerzenschein. Grundsätzlich könnten Sie Ihre Kreation also – etwa als Geschenk für Puristen – schon genau so belassen und hätten ein dekoratives Resultat erreicht. Wenn es stattdessen noch etwas mehr sein darf, gibt es mindestens vier verschiedene Möglichkeiten, um Ihren DIY-Kerzen aus Gel eine besondere Ausstrahlungen zu verleihen. Alle Inspirationen erzielen einzeln angewendet einen intensiven Effekt, lassen sich natürlich aber auch nach Belieben kombinieren. Achten Sie lediglich genau auf die Hinweise, bei welchem Schritt Sie sie vorzugsweise in die Basisanleitung einbinden sollten.

1. Sand und Steine stapeln

Bunt eingefärbter Bastelsand (im Bastelshop oder online zu haben) oder auch echter Sand von der letzten Urlaubsreise ergibt eine stilvolle Basis für jedes Kerzendesign. Dafür füllen Sie einfach eine Schicht des Sandes ganz unten in ihr sauberes Glas ein. Genau so können Sie mit dekorativen Steinchen, Kieseln oder Schmucksteinen verfahren. Anschließend gießen Sie das Gel darüber oder platzieren noch weitere Elemente darauf.

Eine etwas aufwendigere Variation besteht im Stapeln der einzelnen Sandschichten. Mit dieser Technik lassen sich kunstvolle Muster entwerfen! So geht es: Sie überziehen den Glasboden mit einer dünnen Sandschicht. Darüber geben Sie eine etwa fingerbreite Schicht Kerzengel und lassen dieses aushärten. Darauf können Sie nun neuen Sand, vielleicht in einer anderen Farbe oder sogar Steine und ähnlich schwere Gegenstände platzieren. Fixieren Sie diesen Schritt wieder mit einer Schicht Gel. Vielleicht bietet Ihr Glas sogar Platz genug für eine weitere Reihe? Je größer die Kerzengläser, desto mehr Spaß macht diese Variante. Das Ergebnis ist absolut individuell und lohnt die Mühe.

2. Dekorartikel in die Gelkerzen geben

Bestimmt hat jeder schon einmal diese typischen Gelkerzen mit Figürchen darin gesehen. Dieser tolle Effekt funktioniert mit allen kleinen Gegenständen, die nicht brennbar sind. Achten Sie unbedingt darauf, sonst wird es gefährlich. Alternativ könnten Sie ein sehr breites Glas verwenden, und die Figuren mindestens jeweils 5-10 cm von der Flamme entfernt positionieren. Sicherer und damit auch vielfältiger in der Handhabung bleiben dennoch nichtbrennbare Materialien.

DIY-Gelkerzen

Setzen Sie einfach einige Elemente auf den Boden oder auf hübschen Dekosand als Grundierung. Für winterliche Motive erzielt weißer Sand einen herrlich verschneiten Effekt. Arrangieren Sie Ihre Figuren – eventuell mithilfe des Spießes oder einer Pinzette bei sehr engen Gläsern – während Ihr Kerzengel schmilzt oder als allerersten Schritt in aller Ruhe.
Alternativ ist es eine tolle Idee, kleine Deko-Elemente direkt in das erwärmte und eben vom Wasserbad genommene Gel zu mischen. Glitzerpartikel, kleine Sterne oder Schneeflocken in der Weihnachtszeit verleihen Gelkerzen noch mehr Charisma.

Gelkerzen selber machen

Extratipp: Kleine Szenarien gestalten

Mit den passenden Figuren lassen sich spielend kleine Szenen – etwa wie ein fantasievolles Bühnenbild – kreieren, die eine Geschichte erzählen. Für sommerliche Motive lassen Muscheln, Miniatur-Leuchttürme oder Rettungsringe viel Spielraum zu. Im Winter könnten Sie ein kleines Geschenk im Schnee versenken und dazu Tannen, Weihnachtsmann oder Rentier kombinieren. Solange Ihre Figürchen feuerfest sind, kennt die Fantasie hier keine Grenzen.

3. Farbe ins Spiel bringen

Transparentes Kerzengel besitzt den großen Vorteil, dass Sie ihm jede beliebige Farbe verleihen können. Entsprechende Wachs- oder Lebensmittelfarben geben Sie direkt beim Schmelzen einfach hinzu. Wer seine Wachsmalstifte nicht mehr benötigt, kann diese zerbröseln und als simple Farben verwendet,. Das funktioniert ebenfalls vorzüglich.

Gelkerzen selber machen

Achten Sie lediglich darauf, nicht zu viel Farbe zu verwenden. Nur so bleibt der charakteristisch durchsichtige Effekt der Gelkerzen erhalten und man sieht die niedlichen Luftbläschen noch.

Gelkerzen selber machen

4. Aus Gelkerzen werden Duftkerzen

Wer seine Kerzen gerne mit allen Sinnen genießt, kann ihnen auf unkomplizierte Weise einen eigenen Duft verleihen. Duftöl macht es möglich! Wählen Sie ein Produkt, das ausdrücklich erwärmt werden darf. Wichtig ist, dass Sie Ihr Öl erst hinzufügen, wenn das Kerzengel bereits vollständig geschmolzen ist. Zum einen lässt sich der Duft dann ganz leicht untermengen. Vor allem aber würde das Aroma zu stark verfliegen, wenn Sie es zu lange mit erhitzten. Für einen intensiven und nachhaltigen Duft sollten sie mindestens 30 bis 40 Tropfen für eine mittelgroße Kerze verwenden. Winterliche Motive finden in frischem Tannenduft eine wunderbare Ergänzung, während Gelkerzen im Weihnachts-Design gerne schön süß duften dürfen: Vanille, Zimt oder leckerer Keksaroma sind besonders beliebt.

Kerzen aus Wachs

Haben Sie Gefallen am Kerzengießen gefunden? In diesen detaillierten Anleitungen zeigen wir Ihnen, wie Sie Kerzen aus Wachs oder sogar aus Bienenwachs machen können:

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here