Duftkerzen selber machen

Weihnachtsduft im Winter oder frischer Zitronenduft im Sommer? Kein Problem – mit selbst gegossenen Duftkerzen schaffen Sie sich nicht nur ein dekoratives Licht, sondern auch noch individuellen Raumduft. Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, welche Methoden es gibt, Duftkerzen selbst zu machen. Gestalten Sie nach Belieben DIY-Duftkerzen für die eigenen vier Wände oder als Geschenk. Wir liefern die richtigen Tipps und Hinweise.

Das Kerzenmachen ist im Trend – die DIY-Bewegung hat auch dieses Gebiet bereits erobert und das nicht ohne Grund. Man glaubt es kaum, aber Kerzen selber zu machen ist so einfach. Theoretisch genügen dafür alte Wachsreste, Kerzenstumpen vom letzten Adventskranz und schon hat man nahezu alles, was man für selbst gegossene Kerzen benötigt.

Anleitung für selbstgemachte Duftkerzen

Grundlegende Materialien

Für selbstgemachte Duftkerzen benötigen Sie nicht viel. Sie sollten vorher dennoch einige Materialien besorgen und vor allem planen, welchen Duft Sie kreieren möchten.

Für das Gießen der Kerzen benötigen Sie:

  • Wachsreste oder Kerzenwachsgranulat
  • Kerzendocht
  • Formen zum Befüllen
  • Kochtopf mit Wasser
  • kleines, erhitzbare Schüssel
  • eventuell Wachsfarbe
  • Schere
  • Holzstäbchen oder Rouladenspieß
  • Duftaroma

Duftkerzen herstellen

Wachs erhitzen

Zu Beginn sortieren und zerkleinern Sie die Wachsreste, die Sie in der Duftkerze verarbeiten möchten. Dabei sollten Unreinheiten und abgebrannte Dochtreste restlos entfern werden, damit Sie später keine Krümel oder Rückstände in der Kerze haben. Wachsgranulat ist bereits zerkleinertes Wachs, welches Sie in ausgewählten Bastel- und Hobbyläden kaufen können.

Wachsreste zerkleinern

Um die richtige Wachsmenge abzumessen, füllen Sie die gewünschte Gießform mit dem Granulat, bis diese vollkommen gefüllt ist.

Wachs im Wasser schmelzen

Erhitzen Sie dieses Wachs plus ein bis zwei große Löffel mehr in einem Wasserbad. Die zusätzlichen zwei Löffel füllen die Kerze noch etwas auf, da sich die Oberfläche des Wachses nach dem Schmelzen etwas verkleinert.

Lassen Sie das Wachs auf kleiner bis mittlerer Hitze vollständig schmelzen.

Formen vorbereiten

Während des Schmelzvorganges bereiten Sie die gewünschte Kerzenform vor.

Formen, die später als Kerze gefüllt bleiben, können beispielsweise kleine Gläser, Tassen und Schalen sein. Sie sollten lediglich beachten, dass diese hitzebeständig sind. Ansonsten können Sie flüssiges Wachs nahezu in sämtliche Formen gießen und daraus eine wunderschöne Kerze gestalten.

Kerzenform vorbereiten

Papp- oder Papierformen können Sie nach dem Trocknen einfach von der Kerze abreißen:

Sie können zum Beispiel einen alten Getränkekarton auf die gewünschte Kerzenhöhe kürzen – für den Docht pieksen Sie mit einer Nadel ein Loch in den Boden. Dieser wird dort hindurch gezogen und oben mittig an einen Holzspieß gebunden. Der Spieß hält den Docht im flüssigen Wachs in der Mitte. Ein kleiner Klumpen Wachs kann das Loch gut verschließen, sodass beim Kerzengießen nichts herausfließen kann.

Eine andere Variante ist, Wachs in Papprollen von Toilettenpapier zu gießen. Dafür benötigen Sie aber einen verschließenden Untergrund, wie zum Beispiel Sand. Die Pappröhre wird hochkant in den Sand gestellt. Der Docht wird zuvor durch die Öffnung geführt und sowohl oben, als auch unten an einem Holzspieß straff gespannt. Der Sand sollte das Wachs aufhalten.

Kerzenduft kreieren

Ist das Wachs nun flüssig und sind die Formen vorbereitet, können Sie dem Wachs einen bestimmten Duft verleihen. Duftkerzen selber machen ist nicht schwierig. Es werden lediglich die Duftzutaten in das heiße Wachs gemischt. Doch was erzeugt überhaupt einen starken, aber dennoch angenehmen Duft?

Ätherische Öle

Die einfachste und schnellste Variante ist das Arbeiten mit ätherischen Ölen. In vielen ausgewählten Dekorations-, Drogerie- und Hobbyläden finden Sie bereits eine kleine Auswahl an ätherischen Ölen. Diese können Sie bereits für weniger als 2 € kaufen. Für einen speziellen Wunsch lassen sich online aber jede Menge verschiedener Düfte finden. Ein paar Tropfen der kleinen Fläschchen genügen, um das Wachs zu parfümieren. Beliebte und gut erhältliche Duftnuancen sind:

kerzen-selber-machen-duftkerzen

  • Zitrone
  • Orange
  • Lavendel
  • Lemongras
  • Vanille uvm.

Haben Sie sich für einen Duft oder auch eine Duftkombination entschieden, tropfen Sie lediglich einige Tropfen des Öles in das heiße Wachs. Sobald Ihnen der Duft in die Nase steigt, dürfte es genügend Öl sein. Anschließend gut verrühren.

Frische Zutaten und Gewürze

Etwas mehr Arbeit haben Sie mit frischen Zutaten. Diese sollten Sie vor dem Schmelzen vorbereitet, zumindest bereit gelegt haben: frische und getrocknete Zitrone, Limette und Orange, sowie Kaffeebohnen oder auch Kaffeepulver, Zimt und Vanille, frische und getrocknete Blüten wie Lavendel Ringelblume oder Rose, aber auch verschiedene Teesorten wie Kamille.

duftkerzen-selber-machen-zutaten-02

Sie können nahezu allen Lebensmitteln und Gewürzen ein Aroma entlocken, dem einen mehr und dem anderen weniger. Bei Zitrone oder Limette empfehlen wir Ihnen, den Saft in das heiße Wachs zu geben. Die getrockneten Scheiben können Sie im Anschluss in die Kerzenform geben. Frische Scheiben könnten später schimmeln.

Gehen Sie bei der Dosierung des Aromas langsam vor. Tasten Sie sich Schritt für Schritt immer weiter an den gewünschten Duft heran.

Zutaten für Duftkerzen

Ist Ihnen eine Kerze total misslungen und diese riecht so gut wie gar nicht oder lässt Sie kaum nach atmen, kann das Wachs wieder eingeschmolzen werden. Bei zu wenig Duft ergänzen Sie einfach noch etwas Aroma. Stinkt die Kerze hingegen sollten Sie mehr Wachs hinzugeben und eventuelle zwei Kerzen gießen.

Kerze gießen

Nehmen Sie nun die Schale Duftwachs aus dem Wasserbad. Handschuhe dabei nicht vergessen. Gießen Sie erst eine kleine Schicht in die Kerzenform. So verschließen Sie mögliche Lecks in der Form. Ist die Schichte etwas angetrocknet, kann auch das restliche Wachs hineingegeben werden.

duftkerzen-selber-machen-giessen

Das flüssige Wachs in der Form kann jetzt noch dekoriert werden. Ergänzen Sie kleine Kaffeebohnen, Blütenblätter oder getrocknete Fruchtscheiben, je nachdem welchen Duft Sie verwendet haben.

Kerze fertigstellen

Ist das Wachs vollständig getrocknet, kann die Kerze verwendet werden. Haben Sie dann die Kerze in eine Pappform gegossen, kann die Pappe kinderleicht abgelöst und im Notfall auch zerschnitten werden. Gelingt Ihnen das Lösen der Kerze nicht, kann ein kleiner Aufenthalt im Kühlschrank die Lösung sein. Durch die Kälte zieht sich das Wachs zusammen – die Form kann dann einfacher gelöst werden.

Jetzt wird nur noch der Docht abgeschnitten und die Duftkerze ist fertig.

Ideen für selbstgemachte Duftkerzen

Weihnachtsduft: Vanille-Zimt-Kerze

An Weihnachten dürfen Kerzen auf gar keinen Fall fehlen. Perfekt geeignet sind würzig duftende Kerze, die den Duft von Lebkuchen, Keksen und Orangen im Raum verbreiten. Eine weihnachtliche, aber zurückhaltende Duftkombination ist die von Vanille und Zimt. Kratzen Sie Vanilleschoten aus und geben Sie die kleinen Vanillekrümel in das heiße Wachs, genauso wie auch den Zimt. Diese Mischung lässt Weihnachtsstimmung aufkommen!

Weihnachtliche Vanille-Zimt-Kerze

Sommerduftkerze: Limette-Zitrone

Eine für den Sommer und gegen Mücke helfende Duftkerzenvariante ist die Cintronella-Kerze. Dieses Öl in der Kerze hält Ihnen an manchen Sommerabenden alle Mücken vom Leib. Eine ähnlich duftende Kerze machen Sie mit ausgepressten Limetten und Zitronen. Die getrockneten Scheiben der Limette und Zitrone geben Sie einfach in das Glas.

Sommerliche Zitronen-Duftkerze

Tipp: Möchten Sie zwei Ebenen der Scheiben stapeln, beginnen Sie zuerst mit der unteren Schicht. Legen Sie die Scheiben innen an das Glas. Dann gießen Sie das Wachs hinein bis das Glas halbvoll ist. Warten Sie nun bis diese Schicht Wachs getrocknet ist. Geben Sie nun die zweite Ebene Scheiben hinein – diese können nun ganz einfach auf die erste, trockene Schicht gestellt werden, ohne das sie versinken.

DIY-Duftkerze mit Kaffeeduft

Für diejenigen, die es etwas herber mögen, ist die Duftkerze mit Kaffeeduft eine passende Variante. Mörsern Sie Kaffeebohnen klein und geben Sie diese anschließend in das heiße Wachs. Durch die Hitze werden die Kaffeearomen freigesetzt. Gießen Sie im Anschluss das Wachs in die Form und ergänzen Sie dann noch einzelne, ganze Bohnen auf der Wachsoberfläche – fertig ist die DIY-Duftkerze für Genießer!

Kaffee-Duftkerze selber machen

Lavendel-Kerze mit echten Blüten

Blumenliebhaber werden ihre Freude an der Lavendel-Kerze haben. Für diese Duftkerze geben Sie einfach getrocknete Lavendelblüten in das heiße Wachs. Dabei arbeitet die Hitze ähnlich wie beim Kaffee – die Lavendelblüten werden fast gekocht und geben so Ihren Duft erst richtig ab.

Lavendel-Duftkerze selber machen

Orangenschalen-Duftkerze

Diese Idee wird Sie begeistern – nehmen Sie getrocknete Orangenschalen und gießen Sie doch einfach da Wachs hinein. Dafür wird mit Orangenöl aromatisiertes Wachs einfach in die trockene Schale gegossen. Vorher wird der Docht durch ein kleines Loch in der Mitte gezogen. Befestigen Sie den Docht innen mit etwas Wachs und verschließen Sie so gleich das Loch, das kein Wachs hinausfließen kann. Eine Klammer fixiert den Docht in der Mitte. Und Schon ist diese sowohl für den Winter, als auch den Sommer geeignete Duftkerze fertig.

Kerze in Orangenschale

TEILEN
Vorheriger ArtikelLoop-Schal selbst stricken – DIY Schlauchschal
Nächster ArtikelWaschmaschine reparieren – Symptome finden und beheben
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT