Babykleid nähen – kostenlose DIY-Anleitung für Anfänger

Babykleid nähen

Manchmal finde ich einfach nicht das richtige Schnittmuster, geht es Ihnen auch so? Da hab ich ein bestimmtes Bild im Kopf, aber die Suchmaschine zeigt mir einfach nicht die richtigen Kleidungsstücke dazu. Mir ist es nun wieder mal so gegangen. Ich wollt meiner kleinen Maus ein Babykleid nähen. Sie ist etwas kompakter gebaut, da brauche ich etwas, das für ihre Größe recht weit ist. Sonst trägt sie immer eine Nummer größer, dann sind aber meist die Ärmel etwas zu lange. Dann hätte ich gerne eine Raffung, aber nur in der Mitte vorne und hinten. Und abgerundete Schultern. Und eine Option für lange Ärmel. Phu, dann also selbst zeichnen:

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie sie ein Babykleid nähen können, also wie Sie den Schnitt für ein Babykleid erstellen beziehungsweise anpassen können, sodass er Ihren Bedürfnissen optimal entspricht. Zudem werde ich Ihnen auch erzählen, wie das mit den Ärmeln funktioniert, für den Fall, dass Sie welche annähen möchten – ich habe meine Version jetzt noch ohne genäht, aber beim nächsten Mal möchte ich auf jeden Fall lange Ärmel!

Schwierigkeitsgrad 2/5
(mit dieser Anleitung können auch Anfänger mit etwas Geduld ein Babykleid nähen)

Materialkosten 2/5
(je nach Geschmack und Fundus, aber bei so kleinen Stücken doch eher günstiger)

Zeitaufwand 1,5/5
(wenn der Schnitt komplett erstellt werden muss ca. 2-2,5 h – ansonsten 1 h)

Material und Vorbereitung

Die Materialauswahl

Grundsätzlich verwende ich zum Babykleid nähen nur unbedenkliche Stoffe, gerne dehnbar. Denkbar sind aber alle dünneren, dehnbaren Materialien. Wer aus nicht dehnbaren Stoffen nähen möchte, muss entweder einen Reißverschluss einnähen oder an allen Nahtzugaben 1-2 cm Spielraum lassen.

Ich habe mich für „Art deCat“ entschieden. Ein wundervoll weicher Bio-Jersey von hier:
Bio-Jersey

Die Materialmenge

Bei kleineren Größen reichen auch mit Ärmeln 0,5 m Stoff auf volle Breite. Bei den Größeren Kindern je nach gewünschter länge auch 0,60-0,8 m. Messen Sie Ihr Kind von der Schulter bis zur gewünschten Länge ab. Rechnen Sie oben etwa 1 cm Nahtzugabe an der Schulter hinzu. In der Mitte brauchen Sie die Nahtzugabe doppelt, unten noch etwa 2,5 cm für den Saum.

Etwas „Spielraum“ ist bei gemusterten Stoffen auch immer gut, damit das Motiv dann schön mittig liegt.

Schnittmuster

Wie man den Schnitt für ein Oberteil erstellt, können Sie schon in meinem Artikel T-Shirt selber nähen hier T-Shirt nähen nachlesen. Wenn Sie sich das noch nicht zutrauen, können Sie entweder den Schnitt eines gut sitzenden Shirts abnehmen (hier habe ich gezeigt, wie das bei Unterhosen gemacht wird, das Prinzip ist dasselbe: Boxershorts nähen) oder sie nehmen einfach das Schnittmuster eines passenden Shirts, das sie fertig erworben haben.

Hinweis: Zur besseren Übersichtlichkeit habe ich die Änderungen noch einmal an einer Skizze angezeichnet, darum sieht mein Finger auf den Fotos so groß aus! So klein werden Sie wohl kaum ein Babykleid nähen, es sei denn für die Puppenmama.

Ausgehend von einem normalen, ärmellosen T-Shirt-Schnitt habe ich folgende Änderungen vorgenommen: Den Ausschnitt habe ich etwas verschmälert, da er bei den Mädchenshirts oft recht weit ist und ich wollte einen etwas geschlosseneren Schnitt. Die Schultern sollten abgerundet sein, darum habe ich den Halsausschnitt ein Stück nach oben gezogen und die Schultern dann abfallend darüber gezeichnet. Die kurzen Ärmel wollte ich in den Schnitt integrieren, darum muss ich seitlich ein Stück hinzufügen.

Schnittmuster für Babykleid

Aktuell ist VoKuHiLa wieder modern und hält sich auch schon eine Weile. Zu extrem gefällt es mir nicht gut, aber eine kleine Andeutung möchte ich einbauen. Da ich Vorder- und Rückenteil kräuseln möchte, um mehr Bewegungsfreiheit zu erreichen, habe ich noch eine Teilung eingebaut, die das Oberteil in etwa 2/3 der Ärmelhöhe teilt. Für die Ärmel setze ich erst eine gerade Linie im rechten Winkel zum Ärmelloch an, messe die gewünschte Länge, dann wieder 90 Grad, diesmal nach oben und zeichne dann die Schräge zum anderen Eckpunkt zurück.

Babykleid-Schnittmuster

Diese Ärmelart ist sehr einfach gehalten, der Stoffbruch befindet sich an der Oberkante. Die Länge habe ich direkt am Kind gemessen. Der Schnitt kann auf eine beliebige Länge gebracht werden.

Schnittmuster für Babykleid

Tipp: Vor dem Zuschnitt überlegen Sie bitte noch einmal, wo überall Nahtzugaben und Saumzugaben dazugerechnet werden müssen. Nahtzugaben: überall, außer am Saum – dort ca. 2,5 cm! Den Halsausschnitt werde ich einfassen, darum kann ich ihn ohne Nahtzugabe zuschneiden.

Weil ich eine kleine Pummelfee habe und das Kleid bequem sein soll, möchte ich vorne und hinten kräuseln. Das betrifft jeweils nur den unteren Teil des Kleides. Für diese beiden Teile messe ich vom Stoffbug weg 6 cm nach innen und lege erst dort das Schnittmuster auf. Dann wird normal zugeschnitten. Im Anschluss messe ich von den Ärmeln weg beidseitig ebenfalls je 6 cm ab und markiere mir diese Stelle.

Nähanleitung

Babykleid nähen

Ich nähe nun mit einem Steppstich von Markierung zu Markierung (an Vorder- und Rückseite). Dabei darf nur ein Ende vernäht werden, sonst können Sie den Faden nicht mehr ziehen! Ich stecke Ober- und Unterteil jeweils an den seitlichen 6 cm rechts auf rechts (also mit den Motivseiten zueinander) zusammen.

Nähanleitung

Dann ziehe ich vorsichtig an einem der Fäden und schiebe die so entstandenen Falten Stück für Stück weiter, sodass sie möglichst gleichmäßig verteilt sind. Zum Schluss stecke ich eine Stecknadel an den Anfang und wickle den langen Faden in Achterschlaufen darauf, sodass nichts mehr verrutschen kann. Wenn alles schön liegt, können Sie die Länge noch mehrmals feststecken.

Babykleid nähen

Dann wird mit einem dehnbaren Stich (Zick-Zack) genäht. Die Hilfsnaht kann nun entfernt werden. Dann einmal die Nahtzugabe nach oben bügeln und von außen absteppen.

Babykleid nähen

Tipp: Wer es besonders genau nimmt und die Falten ganz exakt haben möchte, näht zwei Steppnähte nebeneinander mit etwas Abstand, zieht bei beiden Nähten am Faden und richtet alles ein und näht die Hauptnaht zwischen diesen beiden Hilfsnähten.

Nun können Sie auf zwei verschiedene Arten fortfahren: Entweder schließen Sie nur eine Schulternaht und nähen die Streifenversäuberung direkt auf, so wie hier beschrieben: Streifenversäuberung oder Sie schließen nun beide Nähte und lesen weiter unten, wie die Streifenversäuberung bei geschlossenen Schulternähten genäht wird.

Ich habe also beide Schultern rechts auf rechts zusammengesteckt und zusammengenäht.

Wenn Sie lange Ärmel annähen möchten, sollten Sie das jetzt tun! Klappen Sie dazu das Kleid auf, damit es mit der Motivseite nach oben vor Ihnen liegt. Legen Sie den Ärmel mit der Motivseite nach unten darauf und nähen Sie beide Teile mit einem dehnbaren Stich zusammen. Dann werden die Seitennähte geschlossen. Bei langen Ärmeln nähen Sie die Ärmelunterseiten durchgehend mit den Seitennähten zusammen. Nun kann man schon erkennen, wie das Kleid in etwa aussehen wird.

Für den Saum klappe ich die untere Kante am Kleid um ca. 2,5 cm nach innen und bügle darüber. Im Anschluss wird auch hier abgesteppt. Wenn Sie keine Coverlock haben, können Sie auch einen Zierstich Ihrer Nähmaschine verwenden, die Zwillingsnadel einsetzen oder so wie ich hier, einfach zweimal nebeneinander absteppen.

Babykleid nähen

Streifenversäuberung

Schneiden Sie sich einen ausreichend langen Streifen aus Jerseystoff in 4 cm Breite zu. Der Streifen sollte mindestens einmal rund um den Halsausschnitt gelegt werden können. Stecken Sie den Streifen an der Schulternaht etwas überstehend fest, beginnen Sie aber erst ein paar Zentimeter weiter zu nähen und vernähen Sie am Anfang. Auch hier wird ein Zick-Zack-Stich verwendet, damit die Naht elastisch bleibt. Ziehen Sie während des Nähens auch leicht am Streifen (nicht am Halsausschnitt selbst), damit er gedehnt angenäht wird. Einige Zentimeter vor dem Ende vernähen Sie wieder und nehmen den Stoff von der Maschine.

Babykleid nähen

Legen Sie die beiden überstehenden Enden nun am Stoff entlang gerade übereinander. Auf der Höhe der Schulternaht schneiden Sie nun durch beide Streifen gerade durch. Legen Sie die neuen Enden rechts auf rechts aufeinander und nähen Sie diese mit normaler Nahtzugabe zusammen. Falten Sie die Nahtzugaben auseinander. Durch die nun fehlende Nahtzugabe kann nun auch der Rest des Streifens leicht gedehnt angenäht werden.

Kleid nähen

Legen Sie dazu die neue Naht auf die Schulternaht und fixieren Sie sie beidseitig, damit nichts verrutschen kann. Hier sehen Sie die noch fehlende Naht. Diese wird nun geschlossen. Anfang und Ende vernähen Sie wieder, damit sich nichts lösen kann.

Babykleid nähen

Klappen Sie den Streifen nun nach oben und dann über die Nahtzugabe nach hinten. Stecken Sie beide Stofflagen fest und nähen Sie genau im Nahtschatten, also da, wo die beiden Stoffe aufeinander treffen. Wenn vom Streifen noch zu viel übersteht, können Sie ihn bis 1mm vor der Naht zurückschneiden. (Bei Webware nicht zurückschneiden!)

Babykleid nähen

Tipp: Anfänger verwenden hierfür einen schmalen Zick-Zack-Stich. Mit etwas Übung und Gefühl kann der Stoff aber auch gedehnt und mit einem Geradstich noch exakter zusammengenäht werden. So ist die Naht im Anschluss so gut wie unsichtbar.

Kragen nähen

An den Ärmeln wir die Nahtzugabe nach innen geklappt und angebügelt. Wenn Sie unsicher sind, können sie auch mit Stecknadeln fixieren. Dann steppen Sie von außen mit einem dehnbaren Stich ab.

Ein bisschen Deko darf natürlich auch nicht fehlen:

Ich habe hier eine grüne Stoffblume zum Aufbügeln verwendet. Da meine kleine Maus gerne daran herumspielt, nähe ich das Blümchen zusätzlich am Rand fest.

Kinderkleid nähen

Und schon sind wir fertig mit dem Babykleid nähen!

Babykleid nähen

Viel Freude beim Nachnähen!

Schnellanleitung

1. Schnittmuster erstellen, abnehmen oder vorbereiten und anpassen
2. Unterteile beim Zuschnitt 6cm vom Stoffbruch entfernt auflegen
3. Mit Nahtzugaben und Saumzugabe zuschneiden (evtl. außer Halsausschnitt)
4. Je 6cm von den Seiten her markieren
5. Zwischen den Markierungen absteppen, nur eine Seite vernähen (Anfang ODER Ende)
6. Oberteil re-re auf das Unterteil legen und an den seitlichen 6 cm zusammenstecken
7. Mittelteil kräuseln, bis die Länge passt, feststecken
8. Ober- und Unterteil zusammennähen (Vorder- und Rückenteil werden gleich behandelt)
9. Nahtzugaben nach oben bügeln und absteppen
10. Schulternähte schließen (oder eine Schulternaht und Streifenversäuberung Variante 1)
11. Seitennähte schließen (oder Ärmel einnähen und dann gemeinsam mit den Seiten schließen)
12. Saum einbügeln und absteppen
13. Streifenversäuberung am Halsausschnitt nähen
14. Deko anbringen.
15. Und fertig sind wir mit dem Babykleid nähen!

Die Zwirnpiratin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here