Wurmmütze stricken | Strickanleitung für Wurm-Beanie

Wurmmütze stricken

Neue Mützen kann frau immer brauchen! Selbstgemacht sind sie natürlich besonders schön. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie ein außergewöhnliches Modell stricken: eine Wurmmütze.

Der Wind pfeift und Sie müssen trotzdem vor die Tür? Oder Ihre Haare wollen heute einfach nicht richtig sitzen? Alles kein Problem mit einer schicken Mütze! Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung ein Modell, das bestimmt noch in Ihrer Sammlung fehlt: eine Wurm-Beanie! Planen Sie acht bis 20 Euro für Wolle und ein bis zwei Wochenenden für gemütliches Stricken ein. Sie benötigen keine Vorkenntnisse außer rechten und linken Maschen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die stylische Wurmmütze stricken.

Material und Vorbereitung

Achten Sie bei der Materialauswahl darauf, dass sich das Garn gut waschen lässt. Besonders angenehm wärmt die Wurm-Beanie mit einem Anteil Schurwolle. Wir haben unsere Wurmmütze aus strapazierfähiger Sockenwolle mit doppeltem Faden und Nadelstärke vier gestrickt. Für unser Modell haben wir 100 Gramm einfarbiges und 50 Gramm meliertes Garn mit einer Lauflänge von 205 Metern pro 50 Gramm benötigt. Die Lauflänge gibt die Länge des Fadens pro Knäuel an. Auf der Banderole des Garns finden Sie alle wichtigen Angaben: Neben Waschhinweisen und der Lauflänge stehen dort Empfehlungen zur passenden Nadelstärke. Möchten Sie wie wir mit doppeltem Faden arbeiten, verwenden Sie eine Stricknadel, die eine Nummer stärker ist als angegeben.

Wenn Sie Ihre Wurm-Beanie – wie unser Modell – aus mehreren Farben stricken, mischen Sie die Garnsorten möglichst nicht, sondern verwenden Sie Wolle, die in all Ihren Wunschfarben erhältlich ist. Falls Sie verschiedene Garne nehmen möchten, achten Sie darauf, dass die Lauflängen annährend übereinstimmen. Benötigen Sie von einer Farbe mehrere Knäuel, müssen alle die gleiche Partienummer auf der Banderole vermerkt haben, damit die Farbe exakt übereinstimmt. Die Partie gibt an, in welchem Farbbad die Wolle gefärbt wurde.

Um sicherzustellen, dass die Wurmmütze die passende Größe bekommt, fertigen Sie zunächst eine Maschenprobe an. Dazu stricken Sie mit doppeltem Faden ein Stück glatt rechts, das heißt abwechselnd je eine Reihe rechte und linke Maschen. Messen Sie anschließend aus, wie viele Maschen und Reihen zehn Zentimetern Breite und Höhe entsprechen. Mit diesen Angaben können Sie die Anleitung Ihrem Garn und Ihrem individuellen Strickstil anpassen.

Sie benötigen für eine Wurm-Beanie:

  • 100 Gramm einfarbige (Socken-)Wolle, Lauflänge 205 Meter pro 100 Gramm
  • 50 Gramm melierte (Socken-)Wolle, Lauflänge 205 Meter pro 100 Gramm
  • Rundstricknadel in passender Stärke (80 Zentimeter lang)
  • Nadelspiel in derselben Stärke
  • Maschenmarkierer oder auffälligen Wollfaden
  • Wollnadel zum Vernähen

Strickanleitung

Grundlagen

Mit doppeltem Faden stricken

Durch das Stricken mit doppeltem Faden kommt der mehrfarbige Effekt von melierter Wolle besser zur Geltung. Legen Sie zwei Fäden von Ihrer Wolle zusammen, entweder indem Sie zwei Knäuel gleichzeitig verwenden oder beide Fadenenden aus einem Knäuel heraussuchen. Mit dem doppelt gelegten Faden schlagen Sie wie gewohnt Maschen an und stricken. Beachten Sie, dass jede Masche aus zwei Fäden besteht und Sie beide mit der Nadel aufnehmen müssen.

In Runden stricken

… mit Rundstricknadel und Nadelspiel. Näheres erfahren Sie in unserer Anleitung zum Stricken in Runden: Anleitung

Zwei Maschen zusammenstricken

Stechen Sie in zwei Maschen gleichzeitig ein und stricken Sie sie wie eine einzelne Masche ab. Dadurch haben Sie eine Masche weniger auf den Nadeln und Ihr Strickstück wird schmaler. Stricken Sie dabei rechts oder links, je nachdem wie es das Wurmmuster gerade fordert.

Wurmmütze stricken – Anleitung

Messen Sie Ihren Kopfumfang aus und errechnen Sie mithilfe Ihrer Maschenprobe, wie viele Maschen Sie anschlagen müssen. Runden Sie das Ergebnis auf die nächste gerade Zahl auf, weil Ihre Maschenzahl für das Bündchenmuster durch zwei teilbar sein muss.

Rechenbeispiel:

Bei Ihrer Maschenprobe ergeben 21 Maschen 10 Zentimeter und Ihr Kopfumfang beträgt 57 Zentimeter. Sie rechnen: 21 Maschen : 10 Zentimeter x 57 Zentimeter = 119,7 Maschen. Sie benötigen also 120 Maschen.

Schlagen Sie auf der Rundstricknadel mit doppeltem Faden in der einfarbigen Wolle Ihre errechnete Maschenzahl an.

Maschen anschlagen

Legen Sie einen Maschenmarkierer oder einen auffälligen Wollfaden um die rechte Nadel. Dadurch wissen Sie stets, wann eine Runde beendet ist. Beginnen Sie mit den Maschen der linken Nadel zu stricken. Dabei bilden die Maschen automatisch eine Runde.

Tipp: Achten Sie darauf, dass der Maschenanschlag nicht verdreht ist, wenn Sie die Runde schließen. Legen Sie alle Maschen so hin, dass das Knötchen darunter im Inneren des Nadelkreises liegt. Ansonsten wird Ihr gesamtes Stückstück verdreht, was sich später nicht mehr korrigieren lässt.

Mütze stricken

Stricken Sie für das Bündchen drei Zentimeter abwechselnd eine Masche rechts und eine links.

Bündchen stricken

Die Wurmmütze bekommt ein doppeltes Bündchen, das heißt, eine Hälfte wird später nach innen gelegt und dort vernäht. Dadurch liegt der Rand der Beanie besonders gut an und leiert nicht aus. An der Stelle, an der das Bündchen später nach hinten geklappt wird, stricken Sie eine Runde linke Maschen.

Strickanleitung

Anschließend arbeiten Sie für den zweiten Teil des Bündchens wieder drei Zentimeter lang abwechselnd eine rechte und eine linke Masche.

Wurmmütze stricken

Danach beginnen Sie mit dem Hauptteil der Wurmmütze. Wechseln Sie zu melierter Wolle und stricken Sie zweieinhalb Zentimeter hoch linke Maschen.

Tipp: Stricken Sie die erste Runde nach dem Farbwechsel rechts. Mit linken Maschen würde der Farbübergang nicht sauber werden. Die Knötchen wären zweifarbig: unten die neue Farbe und oben die alte.

Wurmmütze stricken

Nach dem ersten melierten Streifen wechseln Sie wieder zu der einfarbigen Wolle und stricken damit zweieinhalb Zentimeter rechts. Arbeiten Sie die Streifen weiter, bis die Wurmmütze ab dem Anschlag 30 Zentimeter misst. Durch den Wechsel von rechten und linken Maschen entsteht der zusammengerollte, wurmartige Effekt. Ziehen Sie das Gestrick zum Messen auseinander, sodass es flach liegt.

Tipp: Schneiden Sie den Faden beim Farbwechsel nicht ab, sondern lassen Sie ihn innen herunterhängen, bis er wieder zum Einsatz kommt. Wickeln Sie beim Farbwechsel beide Fäden einmal umeinander, damit an der Stelle kein Loch entsteht.

Wurm-Beanie stricken

Nun ist es an der Zeit, die Maschenzahl für das obere Ende der Mütze zu reduzieren. Die folgende Anleitung bezieht sich auf 120 Maschen. Haben Sie eine ähnliche Maschenzahl, gehen Sie auf dieselbe Weise vor. Weicht Ihre Maschenzahl stark ab, stricken Sie entsprechend seltener oder häufiger Maschen zusammen. Unsere Anleitung geht über 18 Runden, was bei unserer Wolle siebeneinhalb Zentimetern entspricht. Nehmen Sie über eine ähnliche Länge Maschen ab und passen Sie falls nötig die Anzahl der Runden an. Stricken Sie beim Abnehmen die Wurmstreifen normal weiter.

Wir haben wie folgt abgenommen:

1. – 17. Runde: in jeder zweiten Runde, das heißt insgesamt neun Mal, jede fünfte und sechste Masche zusammenstricken

18. Runde: jeweils zwei Maschen zusammenstricken

Je weniger Maschen Sie auf der Rundstricknadel haben, desto stärker müssen sich diese dehnen. Steigen Sie deshalb auf das Nadelspiel um, sobald das Stricken unkomfortabel wird. Verteilen Sie die Maschen dazu gleichmäßig auf vier Nadeln des Nadelspiels und stricken Sie mit der fünften Nadel weiter im Kreis.

Wurmmütze stricken

Sobald Sie mit den Abnahmen fertig sind, schneiden Sie den Faden mit ausreichend Luft zum Zusammennähen ab und fädeln ihn auf die Wollnadel. Führen Sie ihn im Kreis durch alle Maschen hindurch und entfernen Sie die Stricknadeln.

Mütze zusammenziehen

Ziehen Sie den Faden mit den aufgefädelten Maschen fest an, sodass sich das Loch komplett schließt. Holen Sie danach den Faden nach innen und vernähen Sie ihn dort.

Mützen-Anleitung

Ihre Wurm-Beanie ist nun fertig gestrickt.

Wurmmütze stricken

Als Nächstes nähen Sie das doppelte Bündchen an. Schlagen Sie es dazu nach innen um, sodass die Runde linke Maschen außen an der Knickstelle liegt. Verbinden Sie die Anschlagkante mit dem Übergang zum ersten melierten Streifen. Achten Sie dabei darauf, die Maschen exakt miteinander zu verbinden. Diese erkennen Sie dank des Bündchenmusters gut: Jede Rippe setzt sich über den Knick hinweg fort, ebenso jeder der Zwischenräume. Nähen Sie zuerst den Anfang und das Ende einer Rippe zusammen, dann tun Sie dasselbe mit dem Zwischenraum zur nächsten Rippe und anschließend mit der Rippe danach und so weiter.

Bündchen umnähen

Zuletzt vernähen Sie alle Fäden auf der Innenseite. Fertig ist Ihre Wurmmütze!

Wurmmütze stricken

Mögliche Variationen

1. Variieren Sie die Breite der Streifen.

2. Stricken Sie die komplette Wurmmütze in einer Farbe.

3. Arbeiten Sie die linksgestrickten Streifen in verschiedenen Farben, zum Beispiel in einer Abfolge von hell nach dunkel oder in Regenbogenfarben. Einen ähnlichen Effekt erreichen Sie, wenn Sie ein Farbverlaufsgarn verwenden.

4. Verzieren Sie Ihre Wurm-Beanie mit einem Knopf, den Sie seitlich am Bündchen annähen. Stattdessen können Sie eine gehäkelte Blüte oder eine ähnliche Deko verwenden.

5. Stricken Sie ein einfaches Bündchen, indem Sie nach der gewünschten Länge sofort mit den Streifen beginnen.

6. Arbeiten Sie das Bündchen in einem anderen Muster. Für ein Rippenmuster wechseln Sie beliebig viele rechte und linke Maschen ab. Stricken Sie zum Beispiel zwei rechts und zwei links im Wechsel oder vier rechts und zwei links. Achten Sie darauf, die Maschenzahl so anzupassen, dass das Muster in einer Runde genau aufgeht. Für ein besonders effektvolles Bündchen können Sie zwei oder mehr nebeneinanderliegende Maschen zu Zöpfchen verkreuzen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Anleitung zum Zopfmuster.

7. Soll die Wurm-Beanie hinten locker herunterhängen, stricken Sie sie etwas länger. Setzen Sie die unfertige Mütze zwischendurch auf, um zu entscheiden, wann Sie mit den Abnahmen beginnen möchten. Denken Sie daran, für eine längere Mütze mehr Garn einzukaufen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here