Inhalt für die Zuckertüte

Lolli, bunte Stifte und ein niedliches Plüschtier: Manche Artikel zum Bestücken der Schultüte stehen einfach fest, und zwar von Generation zu Generation. Allerdings sind die üblichen Zuckertüten häufig fast so groß wie das Kind selbst – das heißt: viel Raum, der möglichst nützlich, individuell und Freude bringend befüllt werden will. Mit einigen Tricks gelingt das wie von selbst!

Was gehört in die Schultüte – und wie wird sie am besten befüllt?

Alle Jahre wieder freuen sich frisch gebackene Schulkinder über ihre gut bestückte Zuckertüte: Falls diesmal auch Ihre Kids darunter sind, sollten Sie nicht nur wissen, was beim Inhalt des traditionellen Kultstückes auf keinen Fall fehlen darf, sondern auch, wie Sie beim Befüllen am besten vorgehen. Zuerst gibt es also hilfreiche Tipps rund um das Thema Schultüte und im Anschluss daran erwarten Sie vielfältige Inspirationen für deren Füllung. Von absoluten Klassikern über spezielle Themengebiete, welche den persönlichen Geschmack Ihres Kindes aufgreifen, bis hin zu zehn besonders originellen Vorschlägen, die so bestimmt nicht jedem Schulanfänger in die Tüte kommen. So wird dieser große Tag bestimmt unvergesslich!

Zuckertüten richtig befüllen

So befüllen Sie die Schultüte richtig

Damit nichts kaputt geht, sollten Sie beim Bepacken der Zuckertüte für Ihr Kind mit System vorgehen.

1. Die Spitze ausfüllen

Werden die kleinen Geschenke einfach wahllos in die Schultüte geworfen, kann es schnell passieren, dass die untere Spitze hohl bleibt. Dadurch wird sie natürlich anfällig für Knicke und Risse – und eine verbogene Zuckertüte krönt den Schulstart nicht gerade feierlich. Achten Sie deshalb darauf, zuallererst die Spitze zu stabilisieren. Das funktioniert prima mit einem länglichen Geschenk wie einem Kinder-Regenschirm, einem großen Lolli oder Bleistift. Auch spitz zulaufende Bonbonpackungen halten alles gut in Form.

2. Lücken stopfen

Im wilden Trouble des Schulanfanges kann die Schultüte schon einmal ordentlich durchgewirbelt werden. Damit das Rütteln Ihrer Strategie keinen Strich durch die Rechnung macht und letztlich womöglich doch der gesamte Inhalt durcheinander gerät, polstern Sie kleine Lücken aus – ein bisschen wie beim Kofferpacken oder dem Bestücken von Umzugskartons. Buntes Krepppapier oder verzierte Servietten leisten dabei gute Dienste und sehen hübsch aus. Für die Kids attraktiver sind natürlich kleine Bonbons oder andere lose Süßigkeiten als Polsterstoff.

3. Schweres nach unten

Wenn die Spitze einmal stabilisiert ist, sollten die schwereren Geschenke folgen. Das ist logisch, schließlich schützt diese Vorgehensweise die zerbrechlicheren Artikel davor, zerdrückt zu werden. Allerdings hilft eine solche gestaffelte Befüllung auch zusätzlich Ihrem Kind beim Tragen. Denn sollte fälschlicherweise das größere Gewicht an der Oberseite liegen, ergeben sich Dysbalancen und das Ganze kippt schneller in Richtung Boden.

4. Nicht zu viel des Guten

Achten Sie lieber schon beim Kauf der Gaben auf das richtige Maß. Zum einen darf die Schultüte nicht so schwer werden, dass Ihr Kind sie nicht mehr problemlos tragen kann. Außerdem sind gewöhnliche Modell nicht so robust verarbeitet, dass nichts reißen könnte. Stellen Sie sich vor, die überfüllte Tüte platzt beim Festakt wie eine zu voll beladene Einkaufstasche! Noch ein Vorteil der Mäßigung: Es erleichtert das Verschließen, wenn nach oben hin noch etwas Raum frei leibt.

5. Für Spannung sorgen

Wer manches in Geschenkpapier verhüllt, erhöht den Spannungsfaktor beim Auspacken der Schultüte natürlich immens. Zudem sorgt das Papier auch gleich wieder für etwas Polsterung wie in Tipp Nummer 2. Die tollsten Geschenke sollten sich außerdem nicht gleich zeigen: Verstecken Sie sie etwas tiefer in den Weiten des Füllraumes.

geschenkverpackung-papprolle-00

6. Vorsicht beim Zubinden

Die meisten Zuckertüten sind an der Oberseite mit einem Band aus Krepppapier ausgerüstet, das dem Zubinden mit hübscher Schleife dienen soll. Leider ist dieses gemeinhin nicht sehr stabil. Dem können Sie mit etwas Klebeband entgegenwirken. Platzieren Sie es auf den Innenseiten des Kreppbandes. Dann bleibt einem Riss keine Chance.

Krepppapier

Falls Regen droht, transportieren Sie die Schultüte in einer großen Einkaufstasche oder – ja, nicht schön, aber effektiv – in einem Müllsack zum Ort des Geschehens. Nichts ist ärgerlicher, als eine vom Regen gezeichnete Zuckertüte, die eigentlich strahlend schön sein soll. Die Verarbeitung der handelsüblichen Modell ist häufig nicht so robust, um Wasser zu trotzen: Kleber und Papier lösen sich schnell ab.

Für diejenigen, die gern eine selbstgebastelte Zuckertüte verschenken möchten, empfehlen wir diese Bastelanleitung: https://www.talu.de/mini-schultuete-basteln/

Schultüte basteln

Diese kleinen Zuckertüten sind perfekt für kleine Geschenke. Dennoch können Sie die Anleitung auch ganz einfach für größere Zuckertüten verwenden. Dafür übertragen Sie einfach die Maße auf großen Bastelkarton oder Pappe.

Perfekt befüllt: Ideen für den Inhalt der Schultüte

Es gibt ein schier endloses Spektrum an kleinen und größeren Geschenken, die sich wunderbar in die Zuckertüte stecken lassen. Grundsätzlich sollten Sie sich an folgende Formel halten, um die Bestückung so zu wählen, dass sie alle Beteiligten glücklich macht:

Kindliches + Nützliches + Süßes + Individuelles = die perfekte Schultüte

Wie sie die einzelnen Anteile gewichten, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Bedenken Sie bei den „nützlichen“ Anteilen, dass die von Schulen geforderte Ausrüstung (Meist erhalten Sie im Vorfeld eine lange Liste!) teils sehr kostenintensiv ausfallen kann. Deshalb hilft es, Teile davon schon zum Schulanfang in der Schultüte zu verschenken.

Tipp: Insbesondere diese Pflichtausrüstung – wie etwa einen teuren Malkasten, Rechner, Zirkel – können auch Freunde und Verwandte beisteuern! Einfach absprechen.

Die Kindliche

Zu typisch kindlichen Artikeln zählt alles, was Kids nun einmal Spaß macht! Ein paar davon sollten unbedingt enthalten sein.

  • Sticker und Sammelbilder
  • kleine Spiel- und Sammelfiguren
  • Spiele für PC, Play Station, Nintendo, etc.
  • Seifenblasen-Kit
  • Hörspiel

Die Nützliche

Bekannte Schultüten-Klassiker erfüllen meist einen nützlichen, dem späteren Schulalltag dienlichen, Zweck.

Schreibutensilien zum Schulanfang

  • Radiergummi, Spitzer, Bleistifte, Füllfederhalter

Tipp: Bei alledem müssen es ja nicht die schlichtesten Artikel sein: Insbesondere für Mädchen gibt es herrlich verzierte Schreibwaren in leuchtenden Farben, mit viel Glitzer und Spezialeffekten. Einfach mal in einem gut sortierten Schreibbedarf umschauen und inspirieren lassen.

  • Schreib-Etui + Extra-Mäppchen für sonstige Ausrüstung wie Zirkel und Geodreick.
  • Leselern-Bücher und Quizhefte
  • hübsche Zeugnis-Mappe
  • besondere Farbstifte, etwa radierbare Filzstifte

Plus: Auch ein kleines Plüschtier kann sehr nützlich sein! Es ist immer dabei und tröstet bei Heimweh-Momenten – am besten als Schlüsselanhänger oder im Taschenformat.

Die Süße

Natürlich kommt kaum eine gelungene Zuckertüte ohne „Zuckerzeug“ aus!

Tipp: Allerdings müssen die süßen Gaben nicht unbedingt ungesunden Zucker enthalten. Wer dahingehend Bedenken hegt, schaut sich im Bio-Markt um. Mittlerweile gibt es zahlreiche süße Alternativen, die ebenso hübsch verpackt und lecker sind wie die typischen Supermarkt-Naschereien.

1. Überraschungs-Eier
2. kleine Tütchen mit Gummibärchen (perfekt zum Polstern!)
3. Gummischlangen
4. Lollis
5. bunte Bonbons – vielleicht ganz ungewöhnliche, die das Kind noch nicht kennt!

Die Individuelle

Individuelle Bestandteile einer perfekten Schultüte richten sich nach den besonderen Eigenheiten des Kindes. Wahlweise können Sie nur einige solcher Element hinzufügen oder alternativ die gesamte Zuckertüte nach speziellen Mottos ausrichten. Diese könnten wie folgt aussehen:

Kreativität: Besonders kreative Kinder freuen sich über kleine Bastelsets, Malen nach Zahlen, noch mehr tolle Stifte und Mal-Utensilien oder sogar etwas Selbstgebasteltes von Mama und Papa.

Bastelsachen zum Schulanfang

Sport: Wenn Ihr Kind Sport besonders liebt oder eine Sportart sogar selbst praktiziert, bietet das ein großes Ideenfeld. Von Sport-Sammelbildchen über Turnschuhe und Sportsachen plus hübschem Sportbeutel für den Turnunterricht bis hin zu kleinen Fitness-Artikeln wie Springseil oder Yoyo. Ein Highlight: Tickets für eine Sportveranstaltung!

Tiere: Hier reichen die Möglichkeiten von süßen Spielfiguren, Plüschtieren und Bildchen bis zu größeren Geschenken wie etwa einem Gutschein für einen Zoobesuch oder sogar für ein eigenes Haustier.

Schönheit: Kleine Prinzessinnen lieben Schmink- und Kosmetikartikel. Winzige Nagellackfläschchen passen ebenso wie schöne Haargummis und -klammern, ein tolles Kinder-Shampoo oder niedlicher Schmuck. Selbst ein neues Kleidchen oder T-Shirt findet problemlos in jeder Schultüte Platz!

Zuckertüte für Mädchen befüllen

Selbständigkeits-Tüte: Vielen Kindern ist nichts so wichtig, wie möglichst „groß“ zu sein – vor allem jetzt als ABC-Schütze! Da eignen sich besonders Geschenke, die die Selbständigkeit unterstützen, etwa: eigene Armbanduhr, ein süßer Wecker mit Alarmfunktion, ein Kinder-Regenschirm, Reflektoren für den Heimweg ganz allein. Wenn es etwas mehr sein darf, kommt heutzutage natürlich ein mit den Basisfunktionen ausgestattetes Kinder-Handy immer gut an!

Die 10 originellsten Geschenke für die Schultüte

Bedrucktes T-Shirt: Passt zusammengerollt wunderbar in die Tüte. Als Aufdruck kommen liebe Worte ebenso in Frage wie der (Spitz-)Name des Kindes, das Wort „Schulkind“ oder witzige Motive wie ein Ortsschild „Schule“ (und das Wort „Kindergarten durchgestrichen, im Sinne des Ortsausgangs). Solche und ähnliche Drucke bieten viele Online-Dienste an. Einfach googlen.

Stempel mit schönen Motiven – nutzen die Kids in der Klasse gerne als persönliches Logo. Außerdem ist es sehr erwachsen, selbst „Bienchen“ oder Ähnliches verteilen zu können.

Schenken Sie ein Lesezeichen mit dem Lieblingsmotiv, dem eigenen Namen oder selbst gemacht von den Eltern.

Schickes Briefpapier für die ersten eigenen Zeilen.

Familienheft: Dies ist ein Notizheft für alltägliche Botschaften, an denen sich das Kind zunehmend beteiligen kann, erst noch durch Bilder, später mit immer schönerer Schreibschrift.

Personalisiertes Kinderbuch, in dem genau Ihr Schulanfänger die Hauptrolle spielt. Gibt es bei zahlreichen Anbietern zu preiswerten Konditionen, sowohl online, als auch im Geschäft

Von Mama und Papa selbst gemachte DIY-Stiftebox für den zukünftigen Schulkind-Schreibtisch.

stiftehalter-basteln-beitragsbild

Hier finden Sie die Bastelanleitungen für die Stifteboxen: https://www.talu.de/stiftehalter-basteln/

Brotdose und Trinkflasche mit persönlichem Motiv. Das können Fotos der Familie sein oder niedliche Zeichen-Figuren als Begleiter für jeden Tag. Foto-Anbieter und ähnliche Onlineshops stellen derartige Artikel schnell und relativ günstig her.

Freunde-Buch oder auch Poesie-Album erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – jenseits von Facebook! Die Kleinen lassen dann alle Kinder, die Sie in der Schule kennenlernen, in ihr Büchlein schreiben.

Eigenes Tagebuch: Ähnlich wie beim Familienheft können sich die Kinder erst mit Zeichnungen verständigen. Je weiter das Schreibenlernen vorangeht, desto genauer werden die Schilderungen der täglichen Erlebnisse! Ein tolles Erinnerungsstück – mit Lernfaktor!

Wahrscheinlich ist die Schultüte nun schon halb gepackt!

Abschließend noch ein Tipp: Sogenannte Geschwister-Tüten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dabei bekommen auch die kleineren oder größeren Brüder und Schwester des Schulanfängers eine Miniatur-Zuckertüte geschenkt. Der Inhalt spielt keine große Rolle, mehr als eine Kleinigkeit sollte es nicht sein – die Geste zählt!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT