Stirnband stricken mit Dornröschenmuster: DIY-Anleitung

Stirnband mit Dornröschenmuster

Ein Stirnband im Dornröschenmuster – klingt das märchenhaft? Erfahren Sie in unserer Strickanleitung, wie Sie das wärmende und zugleich dekorative Accessoire mit dem beliebten Musterklassiker selbst stricken.

Sie möchten keine Mütze tragen, um Ihrer Frisur nicht zu schaden? Ein Stirnband wärmt auf haarschonende Weise und ist sehr schnell selbst gestrickt. Es ist zudem eine ideale Resteverwertung, falls Sie von einem größeren Projekt ein einzelnes Wollknäuel zurückbehalten haben. Besonders viel Spaß macht es mit einem schönen Muster. Deshalb zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie in zwei Abenden Handarbeit ein hübsches Accessoire im Dornröschenmuster anfertigen. Sie müssen dazu nur rechte Maschen beherrschen, den Rest erklären wir Ihnen.

Material und VorbereitungStirnband stricken mit Dornröschenmuster

Für ein Stirnband reicht ein einzelnes 50g-Knäuel Garn aus, wofür Sie je nach Material und Marke ein bis fünf Euro rechnen müssen. Ein gut geeignetes Material, das angenehm wärmt, ist Schurwolle (oder ein Garn mit Schurwoll-Anteil). Allerdings empfinden es manche Menschen auf der Stirn als kratzig. In diesem Fall ist Polyacryl (oder eine ähnliche Kunstfaser) eine Alternative. Wichtig ist, dass sich das Garn problemlos waschen lässt, damit Sie lange Freude an Ihrem Accessoire haben. Auf der Banderole finden Sie Pflegehinweise, wie Sie sie von Kleidungsstücken kennen.

Damit das Dornröschenmuster gut zur Geltung kommt, sollten Sie zu glatter Wolle greifen, das heißt ohne Flausch- oder Bouclé-Effekte und Ähnliches. Welche Garnstärke Sie verwenden, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Die typische filigrane Struktur des Musters zeigt sich jedoch am besten, wenn die Wolle dünn ist, etwa Stärke drei bis vier. Welche Nadelstärke zu Ihrem Garn passt, lesen Sie auf der Banderole.

Sie benötigen:

  • 50g Wolle
  • Paar passende Stricknadeln
  • Wollnadel zum Vernähen

Strickanleitung

Grundlagen

Randmaschen

Damit Ihr Stirnband gleichmäßige Kanten bekommt, benötigen Sie Randmaschen. Schlagen Sie dazu zwei Maschen mehr an, als das Muster erfordert. Heben Sie in jeder Reihe die erste Masche auf die rechte Nadel, ohne sie abzustricken und legen Sie den Faden dabei vor die Arbeit. Die letzte Masche vor dem Reihenende arbeiten Sie rechts. Diese Technik nennt sich Kettrand.

Kettrand stricken

Drei Maschen rechts – links – rechts aus einer herausstricken

Stechen Sie wie gewohnt in die nächste Masche ein und arbeiten Sie sie rechts. Lassen Sie sie jedoch nicht von der linken Nadel gleiten, sondern fädeln Sie die Spitze der rechten Nadel nochmals ein, um aus derselben Masche eine linke Masche herauszustricken. Wieder verbleibt die alte Masche auf der linken Nadel und Sie nutzen sie nochmals, um eine rechte Masche zu arbeiten. Somit sind aus einer alten Masche drei neue entstanden und die Anzahl der Maschen hat sich um zwei erhöht. Um dies auszugleichen, stricken Sie an anderer Stelle drei Maschen zusammen.

Drei Maschen links zusammenstricken

Stechen Sie in drei Maschen zugleich ein und stricken Sie sie links ab, als wäre es nur eine Masche. Aus drei alten Maschen bilden Sie also nur eine neue und Ihre Maschenzahl reduziert sich um zwei.

Stirnband im Dornröschenmuster

Da Sie ohnehin nur ein schmales Stück stricken, lohnt es sich nicht, eine gesonderte Maschenprobe anzufertigen, um die benötigte Maschenzahl auszumessen. Probieren Sie aus, wie viele Maschen die gewünschte Breite ergeben. Falls Sie nach einigen Reihen merken, dass das Band zu breit oder zu schmal wird, ribbeln Sie das Gestrick wieder auf und beginnen mit angepasster Maschenzahl neu.

Je nach Ihrem Wunsch brauchen Sie acht bis zwölf Zentimeter Breite. Bedenken Sie, dass das Stirnband sich um den Kopf dehnt und dabei etwas schmaler wird. In jedem Fall muss Ihre Maschenzahl für das Muster durch vier teilbar sein. Zudem benötigen Sie zwei Randmaschen. Schlagen Sie für den ersten Versuch beispielsweise 4 x 6 + 2 = 26 Maschen an. Bei Nadelstärke vier kommen Sie damit in etwa auf die erforderliche Breite.

Maschen anschlagen

Stricken Sie im Dornröschenmuster – wie im Folgenden beschrieben – und arbeiten Sie dabei den Kettrand.

1. Reihe: alle Maschen links

2. Reihe: 3 Maschen rechts – links – rechts aus einer herausstricken, 3 Maschen links zusammenstricken

Stirnband stricken

3. Reihe: alle Maschen links

4. Reihe: 3 Maschen links zusammenstricken, 3 Maschen rechts – links – rechts aus einer herausstricken

Dornröschenmuster stricken

Wiederholen Sie die vier Reihen fortlaufend. Legen Sie das Gestrick zwischendurch um Ihren Kopf. Sobald es leicht gedehnt genau einmal herumpasst, ketten Sie die Maschen ab. Bei durchschnittlicher Kopfgröße ist dies nach zirka 45 Zentimetern der Fall.

Tipp: Ketten Sie nach einer zweiten oder vierten Reihe ab und stricken Sie dabei linke Maschen, um das Muster fortzuführen.

Stirnband stricken

Nähen Sie die beiden schmalen Kanten von der Rückseite her zusammen und vernähen Sie die Fäden.

Stirnband fertigstellen

Fertig ist Ihr Stirnband im Dornröschenmuster!

Stirnband mit Dornröschenmuster

Mehrfarbiges Dornröschenmuster

Das Stirnband wirkt auch zwei- oder dreifarbig gestrickt sehr schön. Wechseln Sie die Farbe nach jeder zweiten und vierten Reihe. Verwenden Sie drei Farben, haben Sie die Wahl, ob Sie diese gleichmäßig verteilen (Farbfolge A – B – C) oder eine Hauptfarbe auswählen (A – B – A – C). Um mehrfarbig zu stricken, müssen Sie die Fäden nicht abschneiden, sondern können sie an der Seite hängen lassen, bis Sie sie wieder benötigen. Näheres zu dieser Technik erfahren Sie in unserer Strickanleitung zum waagerechten Streifenmuster.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here