Schmetterlingsmuster stricken – Anleitung mit Bildern

Schmetterlingsmuster stricken

Schmetterlinge erinnern an entspannende Spaziergänge und bunte Blumenwiesen. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie die schönen Tierchen auf Ihr nächstes Strickprojekt bringen. Viele kleine Schmetterlinge oder lieber ein großer? Sie haben die Wahl!

Etwas so Vollkommenes wie einen Schmetterling zu stricken, stellen Sie sich schwierig vor? Ist es aber nicht! Wir erklären Ihnen, wie Ihnen in wenigen Schritten ein niedliches Schmetterlingsmuster gelingt. Danach erfahren Sie, wie Sie einen einzelnen Schmetterling aus rechten und linken Maschen stricken. Sie können nicht genug von diesem süßen Motiv bekommen? Mit unseren Vorschlägen für Variationen kreieren Sie im Handumdrehen ihr eigenes Muster.

Material und Vorbereitung

Sowohl für das Schmetterlingsmuster als auch für den großen Schmetterling benötigen Sie nichts weiter als ein Garn und ein Paar Stricknadeln. Verwenden Sie für den Anfang glatte Wolle in Stärke vier oder fünf. Damit erkennen Sie die Maschen gut und die Motive treten klar hervor. Die Information zur passenden Nadelstärke steht auf der Banderole Ihres Garns.

Sie benötigen:

  • Einfaches Garn in Stärke vier oder fünf
  • Passende Stricknadeln

Strickanleitung

Schmetterlingsmuster stricken

Die stilisierten Schmetterlinge entstehen durch übersprungene Maschen. Die Grundlage ist glatt rechts. Mehr Vorwissen benötigen Sie nicht, denn wir erklären Ihnen im Folgenden, wie Sie die Schmetterlinge stricken. Das Muster erfordert eine Maschenzahl, die durch zehn teilbar ist. Zusätzlich sollten Sie mindestens zwei weitere Maschen anschlagen, damit die Reihen nicht mit abgehobenen Maschen beginnen oder enden. Arbeiten Sie diese Zusatzmaschen in ungeraden Reihen rechts und in geraden links. Bevor Sie mit dem Muster beginnen, stricken Sie eine Vorbereitungsreihe komplett links.

Maschenanschlag

Anleitung – Schmetterlingsmasche

1. Schritt: Schieben Sie fünf Maschen auf die rechte Nadel hinüber, ohne sie abzustricken. Legen Sie den Faden dabei vor die Arbeit. Diesen Vorgang nennt man „Maschen links abheben“. Wichtig ist, dass Sie den Faden, der die Maschen überspringt, nicht zu fest anziehen. Dehnen Sie deshalb das Gestrick an den abgehobenen Maschen, während Sie die folgende Masche stricken. In der nächsten ungeraden Reihe wiederholen Sie diesen Schritt, sodass zwei nicht gestrickte Fadenstücke (Spannfäden) übereinanderliegen.

Schmetterlingsmuster stricken

2. Schritt: Den folgenden Arbeitsgang nennen wir in dieser Anleitung „Schmetterlingsmasche“. Nehmen Sie mit der rechten Stricknadel die beiden losen Fäden von unten kommend auf. Stechen Sie nun in die nächste Masche ein und stricken Sie diese rechts. Danach ziehen Sie die Nadel wieder nach unten aus den Spannfäden heraus. Die gerade gestrickte Masche hält nun die Fadenstücke mit fest, wodurch der Schmetterling entsteht.

Schmetterlingsmuster stricken

Tipp: Kontrollieren Sie nach der Schmetterlingsmasche, ob keiner der Spannfäden auf der Nadel verblieben ist und eine überflüssige Masche bildet.

So stricken Sie das Schmetterlingsmuster:

1. Reihe: 5 Maschen links abheben, 5 Maschen rechts
2. Reihe und alle folgenden geraden Reihen: alle Maschen links
3. Reihe: wie 1. Reihe
5. Reihe: 2 Maschen rechts, 1 Schmetterlingsmasche, 7 Maschen rechts
7. Reihe: 5 Maschen rechts, 5 Maschen links abheben

Schmetterlingsmuster stricken

9. Reihe: wie 7. Reihe
11. Reihe: 7 Maschen rechts, 1 Schmetterlingsmasche, 2 Maschen rechts

Schmetterlingsmuster stricken

Wiederholen Sie die beschriebenen zwölf Reihen fortlaufend.

Tipp: Beenden Sie die Arbeit nur nach einer sechsten oder zwölften Reihe, damit alle Schmetterlinge vollständig gestrickt sind und keine losen Spannfäden verbleiben.

Schmetterlingsmuster stricken

Die Rückseite des Musters sieht fast wie bei glatt rechts Gestricktem aus. Die Schmetterlinge wirken sich lediglich als kleine Unregelmäßigkeiten aus.

Schmetterlingsmuster stricken

Schmetterling stricken

Der niedliche Schmetterling entsteht durch linke Maschen auf rechtem Grund. Sie benötigen keine speziellen Techniken, um das frühlingshafte Motiv nachzuarbeiten. Das Muster erstreckt sich über 22 Maschen und 30 Reihen. Schlagen Sie auf beiden Seiten zusätzliche Maschen für den Hintergrund an und stricken Sie diese glatt rechts, das heißt in Reihen mit ungerader Nummer rechts und in geraden links. Auf dieselbe Weise stricken Sie weitere Reihen vor und nach dem Motiv. Den Schmetterling können Sie wahlweise nach der geschriebenen Anleitung oder dem darunter stehenden Schema stricken.

Maschenanschlag

1. Reihe: 3 Maschen rechts, 5 Maschen links, 6 Maschen rechts, 5 Maschen links, 3 Maschen rechts
2. Reihe: 1 Masche links, 9 Maschen rechts, 2 Maschen links, 9 Maschen rechts, 1 Masche links
3. Reihe: 22 Maschen links
4. Reihe: 3 Maschen links, 16 Maschen rechts, 3 Maschen links
5. Reihe: 5 Maschen rechts, 12 Maschen links, 5 Maschen rechts
6. Reihe: 7 Maschen links, 8 Maschen rechts, 7 Maschen links
7. Reihe: 8 Maschen rechts, 6 Maschen links, 8 Maschen rechts

Schmetterlingsmasche stricken

8. Reihe: 9 Maschen links, 4 Maschen rechts, 9 Maschen links
9. Reihe: 10 Maschen rechts, 2 Maschen links, 10 Maschen rechts
10. Reihe: wie 8. Reihe
11. Reihe: 7 Maschen rechts, 8 Maschen links, 7 Maschen rechts
12. Reihe: 5 Maschen links, 12 Maschen rechts, 5 Maschen links
13. Reihe: 3 Maschen rechts, 16 Maschen links, 3 Maschen rechts
14. Reihe: 2 Maschen links, 5 Maschen rechts, 2 Maschen links, 4 Maschen rechts, 2 Maschen links, 5 Maschen rechts, 2 Maschen links
15. Reihe: 1 Masche rechts, 4 Maschen links, 4 Maschen rechts, 4 Maschen links, 4 Maschen rechts, 4 Maschen links, 1 Masche rechts

Schmetterlingsmuster stricken

16. Reihe: 3 Maschen rechts, 6 Maschen links, 4 Maschen rechts, 6 Maschen links, 3 Maschen rechts
17. Reihe: 3 Maschen links, 6 Maschen rechts, 4 Maschen links, 6 Maschen rechts, 3 Maschen links
18. Reihe: wie 16. Reihe
19. Reihe: 3 Maschen links, 5 Maschen rechts, 6 Maschen links, 5 Maschen rechts, 3 Maschen links
20. Reihe: 3 Maschen rechts, 5 Maschen links, 6 Maschen rechts, 5 Maschen links, 3 Maschen rechts
21. Reihe: 3 Maschen links, 4 Maschen rechts, 8 Maschen links, 4 Maschen rechts, 3 Maschen links
22. Reihe: 3 Maschen rechts, 3 Maschen links, 3 Maschen rechts, 1 Masche links, 2 Maschen rechts, 1 Masche links, 3 Maschen rechts, 3 Maschen links, 3 Maschen rechts
23. Reihe: 3 Maschen links, 2 Maschen rechts, 4 Maschen links, 1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts, 4 Maschen links, 2 Maschen rechts, 3 Maschen links

Schmetterling stricken

24. Reihe: 3 Maschen rechts, 1 Masche links, 4 Maschen rechts, 2 Maschen links, 2 Maschen rechts, 2 Maschen links, 4 Maschen rechts, 1 Masche links, 3 Maschen rechts
25. Reihe: 8 Maschen links, 1 Masche rechts, 1 Masche links, 2 Maschen rechts, 1 Masche links, 1 Masche rechts, 8 Maschen links
26. Reihe: 7 Maschen rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts, 2 Maschen links, 7 Maschen rechts
27. Reihe: 6 Maschen links, 2 Maschen rechts, 1 Masche links, 4 Maschen rechts, 1 Masche links, 2 Maschen rechts, 6 Maschen links
28. Reihe: 5 Maschen rechts, 2 Maschen links, 2 Maschen rechts, 4 Maschen links, 2 Maschen rechts, 2 Maschen links, 5 Maschen rechts
29. Reihe: 4 Maschen links, 3 Maschen rechts, 2 Maschen links, 4 Maschen rechts, 2 Maschen links, 3 Maschen rechts, 4 Maschen links

Schmetterling stricken

30. Reihe: 2 Maschen rechts, 5 Maschen links, 2 Maschen rechts, 4 Maschen links, 2 Maschen rechts, 5 Maschen links, 2 Maschen rechts

Schmetterling stricken

Auf der Rückseite erscheint der Schmetterling ebenso hübsch wie vorne. Nur die Strukturen der Maschen sind bei Motiv und Hintergrund vertauscht. Entscheiden Sie selbst, welche Seite Ihnen besser gefällt.

Schema

Jedes Kästchen steht für eine Masche. Sie folgen dem Schema von unten nach oben. Die Reihen mit ungerader Nummer lesen Sie von rechts nach links und die geraden von links nach rechts. In ungeraden Reihen steht ein dunkles Kästchen für eine linke Masche. Ein helles stellt eine rechte Masche dar. In geraden Reihen ist die Zuordnung umgekehrt.

Schmetterling stricken

Mögliche Variationen

1. Aus kuscheliger Mohair- oder Angorawolle gestrickt, eignet sich das Schmetterlingsmuster prima für Wintersachen. Die Schmetterlinge treten in diesem Fall weniger klar hervor, aber es ergibt sich dennoch eine attraktive Optik, die an die Schuppen eines Tannenzapfens erinnert.

2. Verändern Sie den Abstand zwischen den Schmetterlingen nach Belieben oder arbeiten Sie diese unregelmäßig verteilt ein. Beachten Sie dabei, dass sich jedes Tierchen über fünf Maschen und sechs Reihen erstreckt. Zwischen den abgehobenen Maschen muss zudem mindestens eine gestrickte Masche liegen.

3. Stricken Sie eine Variante mit nur einem statt zwei Spannfäden. Lassen Sie dazu die dritte und vierte sowie die neunte und zehnte Reihe beim Schmetterlingsmuster aus.

4. Falls Sie bereits gelernt haben, wie man zweifarbig mit Spannfäden auf der Rückseite strickt, können Sie den großen Schmetterling entsprechend abwandeln. Arbeiten Sie nach dem Schema glatt rechts, wobei die dunklen Kästchen für eine Farbe stehen und die hellen für die andere. Beachten Sie, dass bei dieser Variante die Rückseite nicht verwendbar ist, weil sich dort die Spannfäden befinden. Soll der zweifarbige Schmetterling von beiden Seiten gut aussehen, müssen Sie die etwas aufwendigere Double-face-Technik anwenden.

5. Entwerfen Sie Ihren eigenen Schmetterling (oder ein anderes Motiv), indem Sie ihn wie das Schema aus dieser Anleitung auf Karopapier zeichnen. Beachten Sie dabei, dass Maschen nicht quadratisch sind. Sie müssen das Motiv deshalb höher zeichnen, als es im fertigen Gestrick erscheinen soll. Als Faustregel gilt für die meisten Garne: Zwei Maschen und drei Reihen ergeben annährend ein Quadrat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here