Lesekissen nähen – Anleitung für ein genähtes Buchkissen

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen

Wie Sie ganz einfach selbst ein praktisches Buchkissen nähen. Aus der Reihe „Dinge, von denen ich nicht wusste, dass ich sie brauche, bevor ich sie hatte“. Ganz klar absolut unverzichtbar: ein Lesekissen. Ich denke auch, es hat potential, den Leseknochen zu überholen, der in den letzten Jahren schon immer beliebter wurde. Tatsächlich wusste ich nicht, wie praktisch so ein Buchkissen ist. Wobei ich es ja eher fürs Tablet verwende.

Heute zeige ich ihnen also, wie Sie sich ganz einfach und schnell selbst ein Lesekissen nähen können. Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig, aber zumeist verwende ich es wirklich um zu lesen – ob am Tablet oder in einem Buch. Auch meine Kinder verwenden es bereits gerne und so werde ich wohl noch einige Buchkissen nähen dürfen.

Schwierigkeitsgrad 1/5
(mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch für Anfänger geeignet)

Materialkosten 1,5/5
(je nach Stoffwahl ein sehr günstiges Projekt, bereits ab EUR 5,- realisierbar)

Zeitaufwand 1,5/5
(inklusive Schnitt, Füllung und Zunähen bis zu 1,5h)

Material und Vorbereitung

Die Materialauswahl

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Material

Grundsätzlich eignen sich für dieses Projekt eher nicht dehnbare Stoffe, da das Buchkissen sonst zu labberig wird. Wenn es denn aber unbedingt dieser spezielle Jerseystoff sein muss, dann bügeln sie vorab auf die linke Stoffseite Webeinlage auf, damit sind dann auch dehnbare Stoffe einsetzbar, wenn Sie ein Lesekissen nähen wollen. Ich habe mich für Baumwollwebware mit einem Tante Ema Motiv entschieden. Schöne Webstoffe bekommen Sie zum Beispiel hier: Webware. Am besten eignen sich die etwas dünneren Stoffe aus 100% Baumwolle. Mit etwas Geschick lassen sich aber auch die schwereren Stoffe gut verarbeiten.

Die Materialmenge

Wenn Sie ein Buchkissen nähen wollen, benötigen Sie gar nicht viel Material. Es reicht ein Stoffstück mit 62 x 42 cm (liegendes Rechteck – Vorsicht mit der Motivrichtung!), das auch aus kleineren Stoffstücken zusammengesetzt sein kann (Patchwork – Resteverwertung).

Darüber hinaus benötigen Sie eine Schere, Garn in der passenden Farbe, eventuell Garn in einer Kontrastfarbe für die Ziernaht, ein paar Stecknadeln, ein Bügeleisen und ein Lesezeichen. Für das Schließen der Wendeöffnungen verwende ich die Leiternaht, die von Hand genäht wird. Dazu benötigen Sie auch eine Handnähnadel. Sie können diese aber auch mit der Nähmaschine schließen. Ich habe für das Lesezeichen eine Blumenborte genommen. Die Länge soll etwa bei 40 cm liegen.

TIPP: Sie können auch eine gekaufte oder selbst gemachte Kordel verwenden, die Sie noch mit Perlen zum Auffädeln dekorieren oder Jerseynudeln flechten. Seien Sie ruhig kreativ und verwenden Sie dafür im Idealfall Reste aus anderen Nähprojekten.

Das Schnittmuster

Das Schnittmuster zum Buchkissen nähen ist denkbar einfach: Ein rechteckiges Stoffstück mit den Maßen von 40 x 60 cm zuzüglich Nahtzugaben. Somit reichen 42 x 62 cm vollkommen aus.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Schnittmuster

TIPP: Achten Sie beim Zuschneiden auf das Motiv. Haben Sie einen Stoff mit einem Motiv gewählt, dass eine Ober- und Unterseite hat, muss es von Beginn an richtig vor Ihnen liegen. Ich habe daher absichtlich auch ein solches Motiv für mein Nähbeispiel gewählt, damit es keine Missverständnisse gibt! So stellen Sie sicher, dass das Motiv später am Fertigen Buchkissen nicht „auf dem Kopf“ steht.

Lesekissen nähen

Es wird genäht

Für das gesamte Projekt habe ich einen einfachen Geradstich mit einer Stichlänge von 2,5 mm verwendet. Legen Sie das Stoffstück so vor sich auf, dass das Motiv „richtig“ liegt. Dabei sollte die Breite bei 62 cm liegen und die Höhe bei 42 cm. Falten Sie das Rechteck rechts auf rechts (also mit den „schönen“ Seiten zueinander) so, dass der Stoffbruch vertikal liegt.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Stoff aufeinanderlegen

Nun liegt ein aufrechtes Reckteck vor Ihnen. Direkt rechts oben IN den Stoffbug kommt das Lesezeichen (die Oberseite des Lesezeichens).

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Lesezeichen einsetzen
Markierung mit der Stecknadel im Bruch

Ich habe es hier außen gesteckt, damit Sie die Position besser sehen können, es wird aber ZWISCHEN die beiden Stofflagen in den Bruch gelegt und mitgenäht. Markieren Sie sich rechts unten zusätzlich mit einer Stecknadel die Stoffmitte (den Stoffbruch). Messen Sie auf der linken Kante  außerdem eine Wendeöffnung mit mindestens 7 cm aus und markieren Sie diese mit Stecknadeln.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Lesezeichen-Borte

Nähen Sie nun die Obere Kante mit dem Lesezeichen zu und vernähen Sie den Anfang. Der Abstand zur Stoffkante soll bei etwa 1 cm (entsprechend der Nahtzugabe) liegen. Bei der Ecke senken Sie die Nadel in den Stoff, heben den Fuß an und drehen den Stoff um 90 Grad. Dann nähen Sie bis zum Beginn der Wendeöffnung weiter und vernähen. Nach der Wendeöffnung wieder vernähen und bis zum Schluss nähen. Vernähen Sie auch das Ende dieser Naht.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Stoff vernähen

TIPP: Für ein exakteres Ergebnis bügeln Sie nun die Nahtzugaben auseinander.

Legen Sie die Naht nun genau über die Stoffmitte (zeigt Bild weiter oben mit der Bilderunterschrift: „Markierung mit der Stecknadel im Bruch“) und fixieren Sie beide Stofflagen mit zwei Stecknadeln, sodass nichts verrutscht. Legen Sie nun den oberen Stoffteil so zum Quadrat aus, dass die Nähte (Nahtzugaben) genau übereinander liegen.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Nähanleitung

Messen Sie von der Spitze unten 7,5 cm nach oben, das entspricht ¼ des Quadrats (30 cm / 4 = 7,5 cm) und zeichnen Sie einen waagrechten Strich ein.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Stoff nähen

Nähen Sie nun entlang dieses Striches die beiden Stofflagen (das Dreieck) zusammen. Kürzen Sie im Anschluss die Nahtzugabe auf etwa 1 cm.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Nahtzugabe kürzen

Markieren Sie sich an der Unterkante auf der linken Seite eine Wendeöffnung mit mindestens 7 cm und nähen Sie die Unterseite bis auf diese Öffnung zusammen. Anfang und Ende werden wieder jeweils vernäht.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Wendeöffnung

Schneiden Sie die Nahtzugaben an den unteren Ecken schräg ab, damit sich beim Wenden und Füllen keine Knubbel bilden. Wenden Sie das Lesekissen und formen Sie die Ecken schön aus. Bügeln Sie zumindest die unteren 10 cm des Buchkissens.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Stoff wenden

Zeichnen Sie nun zwei Linien parallel zur Unterkante ein: Die erste nach 7,5 cm und die zweite nach 8 cm. Steppen sie diese Beiden Linien nun mit einem einfachen Geradstich ab oder verwenden Sie dafür eine schöne Ziernaht. Wenn die Naht etwas breiter ist, macht das nichts.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Ziernaht

Füllen Sie nun beide Kissenteile mit Füllwatte. Testen Sie während des Füllens immer wieder mit einem Tablet oder Buch, wie prall es werden soll, damit es für Sie optimal einsetzbar ist.

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, Füllwatte einbringen

Wenn Sie zufrieden sind, schließen Sie die beiden Wendeöffnungen mit einer Leiternaht oder Zaubernaht von Hand. Im Abschnitt „Gut gebügelt ist halb gewonnen“ in unserem Beitrag „Dinkelkissen selber machen“, finden Sie die Anleitung, wie Sie eine Leiter- oder Zaubernaht nähen.

Und schon ist Ihr neues Buchkissen fertig!

Lesekissen nähen, genähtes Buchkissen, fertiges Lesekissen

Zusatztipps

Damit Sie an Ihrem Lesekissen besonders lange Freude haben, versäubern Sie die Nahtzugaben oder schneiden Sie diese mit einer Zick-Zack-Schere auf ca. 0,5 cm zurück. Sie können Sie auch mit einem Baumwollschrägband einfassen.

Auch wenn es viele nicht gerne hören: Bügeln ist die halbe Miete! Wer während des Nähens viel bügelt, kann exakter arbeiten und es verzieht sich weniger. Vor allem bei der Handnaht sind auch die Stiche durch die Bügelkante genauer und man sieht die Naht von außen praktisch gar nicht mehr.

Schnellanleitung

01. Stoff für das Lesekissen mit Nahtzugaben zuschneiden.
02. Im vertikalen Brauch falten, Oberkante mit Lesezeichen nähen, Seitenkante mit Wendeöffnung.
03. Nähte auf den Bruch legen, ¼ des so entstandenen Quadrates abnähen und mit 1 cm NZ kürzen.
04. Unterkante mit NZ zunähen.
05. Wenden, ausformen, bügeln.
06. Von unten bei 7,5 und 8 cm absteppen oder Ziernaht nähen.
07. Beide Kissenteile füllen.
08. Wendeöffnungen schließen.
09. Und fertig!

Die Zwirnpiratin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here