Ob Lavendel winterhart und frostfest ist, hängt von der Sorte ab. In Zeiten eines globalen Handels werden bei uns auch viele verschiedene Lavendelsorten verkauft. Im Artikel erfahren Sie, welche Lavendel den Winter im deutschen Garten überstehen können und wie Sie der Winterhärte eines bestimmten Lavendels auf die Spur kommen.

Die hier meistverkauften, „normalen“ Lavendel sind auch bei uns winterhart und frostfest. Viele andere Lavendel, die Ihnen heute ebenfalls (im Handel oder als Geschenk) unterkommen könnten, müssen im Winter gut geschützt werden bzw. sollten in kalten Regionen gleich in Kübel gepflanzt werden, um im Winter ins Haus geholt zu werden.

Winterharter Lavendel

Nicht jede Lavendelart ist so winterhart, dass sie den Winter in unserem Klima ungeschützt übersteht.

Unsere häufigsten Lavendel wachsen in den Winterhärtezonen 5 bis 10 und sollen in Ausnahmefällen sogar das Winterklima der Zone 3 (bis zu -40 °C) überstehen (getestet wurde ein solcher Ausnahmefall wohl noch nicht, kommt aber bei uns wohl auch nie vor).

Unkritisch winterhart bei uns sind drei in Europa heimische Lavendelsorten:

  • Lavandula angustifolia – Echter Lavendel
  • Lavandula lanata – Wolliger Lavendel
  • Lavandula latifolia – Breitblättriger Lavendel
Speiklavendel, Echter Lavendel, Wolliger Lavendel
Breitblättriger Lavendel, Wolliger Lavendel, Echter Lavendel

Diese Lavendel der Untergattung Lavandula, Sektion Lavandula kommen aus Spanien oder Italien und sind eigentlich in allen Zuchtsorten/Kreuzungen winterhart, jedoch erst als erwachsene und kräftige Pflanzen. Bis dahin sollten sie an einem warmen, geschützten Standort stehen – junger Lavendel sollten im Zweifel besser im Haus überwintert werden, Lavendelpflanzen an ungünstigen Standorten bzw. in kalten Regionen freuen sich über etwas Winterschutz.

Tipp: Echter Lavendel und Co. wächst vielleicht in kühleren Regionen – jede Pflanze verträgt eine gewisse Temperaturspanne, in der Provence kann es auch ganz schön kalt werden. Allerdings liegt die Provence in Winterhärtezone 8/9, während Deutschland sich von USDA-Winterhärtezone 8b (höchstens -9,4 °C) bis Winterhärtezone 5b (-26 °C) zieht. Wenn Sie Wert auf das Aroma Ihres Lavendels legen, sollten Sie in kaltem Klima mit Winterhärtezone 5b nicht allzu viel erwarten, und auch in freundlichen, deutschen Regionen braucht er dann den sonnigsten und wärmsten Standort, den Ihr Garten zu bieten hat.

Nicht winterharter Lavendel

Schon bei den oben genannten Lavendelsorten kann es schwer genug sein, sie als Jungpflanzen durch den Winter zu bringen. Aber bei uns sind noch alle möglichen anderen Lavendelsorten zu haben, die Händler auch schon mal als winterhart verkaufen – das sind sie auch, aber leider nur im tiefsten Süden Spaniens.

Folgende Lavendelsorten werden häufiger verkauft:

Französischer Lavendel
Französischer Lavendel
  • Lavandula x allardii, der bis zu bis 1,80 m hoch werdende Strauchlavendel oder Riesenlavendel, verträgt max. USDA-Winterhärtezone 8, -12,2 °C
  • Lavandula dentata, Französischer Lavendel oder Zahnlavendel, verträgt max. USDA-Winterhärtezone 8, -12,2 °C
  • Lavandula multifida, der Farnblättrige Lavendel, Oreganolavendel, verträgt max. USDA-Winterhärtezone 9, -6,6 °C
  • Lavandula heterophylla, Zimmerlavendel, , verträgt max. USDA-Winterhärtezone 9, – 6,6 °C
  • Lavandula viridis, der Zitronenlavendel mit den außergewöhnlichen cremeweißen bis gelben Blüten, verträgt max. USDA-Winterhärtezone 6, -23,3 °C, in rauen Gegenden wird bei Kahlfrost aber leichter Winterschutz empfohlen

Die gerade genannten Sorten sind, bis auf den Zitronenlavendel, alles Kübel-Lavendel, die zum Überwintern reingeholt werden sollten.

Im Zuge des globalen Handels oder als Mitbringsel von Reisen durch die Welt könnten Ihnen noch folgende Lavendelsorten unterkommen, deren USDA-Winterhärtezone oft noch gar nicht ermittelt wurde. Sie können die Winterhärte aber nach der ursprünglichen Heimat abschätzen:

  • Lavandula antineae: Heimat Gebirge der Sahara (Algerien, Niger, Tschad)
  • Lavandula bramwellii: Heimat Insel Gran Canaria.
  • Lavandula buchii: Heimat Teneriffa.
  • Lavandula canariensis: Heimat Kanaren
  • Lavandula citriodora: Heimat südwestliche Arabische Halbinsel
  • Lavandula coronopifolia: Verbreitungsgebiet von Kapverdischen Inseln bis zum südlichen Iran
  • Lavandula mairei: Heimat Marokko
  • Lavandula maroccana: Heimat Marokko
  • Lavandula minutolii: Heimat Kanaren
  • Lavandula pinnata: Heimat Madeira und Lanzarote
  • Lavandula pubescens: Verbreitungsgebiet vom südöstlichen Mittelmeer bis zur westlichen Arabischen Halbinsel
  • Lavandula rejdalii: Heimat südliches Marokko
  • Lavandula rotundifolia: Heimat Kapverden
  • Lavandula saharica: Heimat südliches Algerien, südliches Libyen und südwestliches Ägypten

Lavendel-trocknen

  • Lavandula tenuisecta: Heimat Marokko
  • Lavandula aristibracteata: Heimat nördliches Somalia
  • Lavandula dhofarensis: Heimat südliches Oman
  • Lavandula galgalloensis: Heimat nördliches Somalia
  • Lavandula macra: Heimat nördliches Somalia und südliche Arabische Halbinsel
  • Lavandula nimmoi: Endemit der Insel Sokotra
  • Lavandula qishnensis: Heimat südöstliches Jemen
  • Lavandula samhanensis: Heimat südliches Oman
  • Lavandula setifera: Heimat nordöstliches Somalia und südlicher Jemen
  • Lavandula somaliensis: Heimat nördliches Somalia
  • Lavandula subnuda: Heimat Staaten der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf und nordöstliches Oman
  • Lavandula bipinnata: Heimat Indien
  • Lavandula gibsonii: Heimat westliches und südwestliches Indien
  • Lavandula hasikensis: Heimat südliches Oman
  • Lavandula atriplicifolia: Heimat Ägypten und westliche Arabische Halbinsel
  • Lavandula erythraeae: Heimat Eritrea

Tipp: Wenn ein Händler behauptet, eine Zuchtsorte sei in Ihrem Garten winterhart, sollten Sie nach der Angabe einer USDA-Winterhärtezone auf dem Etikett der Pflanze schauen und ggf. vom Händler eine Angabe verlangen. Die vom Landwirtschaftsministerium der USA (USDA) nach durchschnittlicher Tiefsttemperatur entwickelten Winterhärtezonen sind auch in Europa internationaler Standard zur Angabe der Winterhärte einer Pflanze. Die Winterhärtezone Ihres Heimatortes finden Sie übers Internet mit der Suche Winterhärtezone + Ort.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT