Kragen nähen – Anleitungen für Bubi- und Stehkragen

Kragen nähen, Anleitungen für Bubi- und Stehkragen

Immer wieder trifft man in den sozialen Medien auf die Frage, wie man seinen Nähwerken denn etwas Individualität verleihen kann. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten! Schon beim Nähen nach Anleitung kann ich durch die Stoffwahl vieles beeinflussen. Auch Verschönerungen wie Bändchen und Schleifen, Applikationen und Volants bieten eine Fülle an Optionen. Einen weiteren ganz einfachen Dreh, dem Schnitt etwas Individuelles zu verpassen, finden wir beim Stichwort „Kragen nähen“.

Ich habe Ihnen ja bereits hier V-Ausschnitt nähen und hier T-Shirt Halsauschnitt nähen zwei Varianten mit vielen Optionen gezeigt. Heute möchte ich das Thema Halsausschnitt vertiefen und zwei Varianten zum Kragen nähen zeigen, die irgendwie nie ganz aus der Mode kommen: den Stehkragen und den Bubikragen. In meinem Beispiel nähe ich alles aus dehnbaren Materialien. Für wenig bis gar nicht dehnbare Stoffe sind in der Umsetzung noch Anpassungen nötig!

Schwierigkeitsgrad 2/5
(mit dieser Anleitung können auch Anfänger diese beiden Kragen nähen)

Materialkosten 1/5
(je nach Stoffauswahl zwischen 0,- Euro aus der Resteverwertung und 30,- Euro)

Zeitaufwand 1/5
(inkl. Schnittmuster etwa 45 min – je nach Variante und Übung)

Material und Vorbereitung

Die Materialauswahl zum Kragen nähen

Wenn sie einen Kragen nähen bietet es sich immer an, diesen aus Resten des Hauptstoffes zu machen. Als besonderen Hingucker möchten Sie aber vielleicht gerade hier einen Akzent setzen und einen anderen Stoff verwenden. Grundsätzlich würde ich hier immer ein ähnliches Material wählen, sprich: Wenn der Hauptstoff dehnbar ist, sollte auch der Kragenstoff dehnbar sein.

Warum?

Weil die verschiedenen Schnittmuster auch auf die jeweiligen Stoffarten angepasst sind und der Kopf sonst vielleicht nicht mehr durch den Ausschnitt passt. Dieses Problem entsteht vor allem dann, wenn ein Kragen aus nicht dehnbarem Stoff zum Beispiel an ein Jersey-Oberteil angenäht wird. Aber auch anders herum kann es problematisch werden.

Bei einem Oberteil aus Webware ohne Dehnbarkeit wird höchstwahrscheinlich in der hinteren Mitte ein Reißverschluss eingenäht, den Sie dann natürlich auch bei der Erstellung des Kragens berücksichtigen müssen. Ich zeige heute die einfachsten Methoden, indem ich alles aus dehnbaren Materialien nähe.

Die Materialmenge und das Schnittmuster zum Kragen nähen

Für den jeweiligen Kragen benötigen Sie natürlich auch ein Oberteil, an den Sie ihn annähen können. Dieses bedarf je nach Schnitt unterschiedliche Materialmengen. Für den Kragen selbst benötigen Sie aber nur kleine Stoffstücke oder Reste. Zudem empfehle ich, manche Stellen mit Bügelvlies zu verstärken. Für dehnbare Stoffe sollten Sie idealerweise dieses Vlieseline H609 (Schwarz) oder dieses Vlieseline H609 (Weiß) nehmen. Notfalls sind Sie auch hiermit Vlieseline H180/309 (Schwarz) oder hiermit Vlieseline H180/309 (Weiß) gut beraten.

Kragen nähen

Der Stehkragen

Für den Stehkragen legen Sie sich Ihr Vorder- und Hinterteil des Schnittmusters zurecht. Messen Sie nun die jeweilige Länge des Halsausschnitts.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteile

Ich nähe ein Kinderkleid in Größe 110 – in meinem Fall sind das vorne 10,2 cm und hinten 8,9 cm.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, für ein Kinderkleid

TIPP: Nehmen Sie zum Abmessen ein flexibles Maßband und stellen Sie dieses auf, um für die Rundung einen korrekten Wert zu erhalten.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Abmessen

Für das Schnittmuster zeichne ich mir auf ein leeres Blatt Papier auf der linken Seite einen senkrechten Strich – das ist meine hintere Mitte (HM), mein Stoffbruch. Im rechten Winkel dazu zeichne ich mir eine gerade Linie an.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil eins

INFO: Ich habe kariertes Papier verwendet, Sie können aber auch glattes Papier ohne Linien oder Schnittmusterpapier nehmen.

Zuerst messe ich – von der HM weg – die Länge des hinteren Ausschnittes und setze mir eine Markierung. An dieser Stelle ist später auch die Schulternaht.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil zwei

Ausgehend von dieser Stelle messe ich meine Vordere länge ab.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil drei

Für den nächsten Schritt benötigen wir die Kragenhöhe. Für Erwachsene werden hier zumeist 3 – 4 cm genommen. Da ich für ein Kind nähe und der Kragen dezent bleiben soll, habe ich mich für 2,5 cm entschieden. Ich zeichne mir also wieder im rechten Winkel zum Stoffbruch eine parallele Linie zu meinen Abmessungen mit einem Abstand von 2,5 cm.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil vier

Damit der Kragen später schön hochsteht und keine Falten wirft, müssen wir nun noch die Halsrundung berücksichtigen. Dazu messe ich von meiner oberen Linie 1 cm nach unten.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil fünf

Ausgehend von diesem Punkt zeichne ich nun freihändig einen Bogen zu meiner oberen Linie, die etwa so lange wie ein Drittel des vorderen Kragenausschnitts misst.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil sechs

TIPP: Bei Erwachsenen kann dieser Bogen bis zu zwei Drittel verlaufend gezeichnet werden.

Von dieser Stelle an zeichne ich mir nun einen rechten Winkel ein.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil sieben

Die Kragenhöhe wird natürlich auch hier beibehalten und so messe ich 2,5 cm ab.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil acht

Dann führe ich auch hier einen Bogen, diesmal aber zur unteren Linie, der möglichst parallel zum oberen Bogen verläuft.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil neun

TIPP: Besonders schön wird die Rundung mit einem Kurvenlineal, aber so kleine Stecken können Sie auch bedenkenlos Freihand einzeichnen.

Für das Zuschneiden bedenken Sie bitte, dass Sie später rundherum etwa 1 cm Nahtzugabe benötigen werden.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil zehn

Zunächst können Sie das Schnittmuster aber ausschneiden.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil elf

Soweit ist es fertig. Ich möchte aber vorne, wo die beiden Enden aufeinander stoßen, abgerundete Ecken haben, daher zeichne ich mir gleich eine Rundung ein und schneide das Schnittmuster entsprechend ab.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmusterteil zwölf

Nun erfolgt der Zuschnitt. Wie bereits erwähnt mit 1 cm Nahtzugabe in doppelter Stofflage, da ich die hintere Mitte ja auf den Stoffbruch legen muss.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schnittmuster auf den Stoff legen

TIPP: Bei besonders dünnen, leichten oder weichen Materialien sollten nun eines oder auch beide Schnittteile mit dem vorhin empfohlenen Bügelvlies verstärkt werden.

Damit beim Zusammenstecken auch alles richtig sitzt, markiere ich mir nun noch mittels einiger Einschnitte meine wichtigen „Treffpunkte“, also Stellen, an denen die verschiedenen Stoffe zusammentreffen sollen.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Einschnitte machen

Die erste ist die Schulternaht (zwischen vorderer und hinterer Abmessung), gefolgt von der hinteren Mitte.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Schulternaht

Ich lege die beiden Kragenteile rechts auf rechts (also mit den „schönen“ Seiten zusammen) aufeinander.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Kragenteile aufeinanderlegen

Genäht wird nun die rechte Seite inklusive der Rundungen.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, erste Nähschritte folgen

Wenn Sie unsicher sind, stecken sie die beiden Stoffteile besser vor dem Nähen zusammen, damit nichts verrutscht.

TIPP: Für diese Naht können Sie trotz des dehnbaren Materials ausnahmsweise einen Geradstich verwenden, da sie dann besonders schön wird. Diese Naht wird üblicherweise während des Tragens des Kleides keiner Dehnung ausgesetzt und sollte daher auch nicht reißen können.

Dann schneide ich an den Rundungen jeweils bis zur Naht mehrmals ein, damit sich der Stoff nach dem Wenden gut legen kann.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Rundungen einschneiden

Zusätzlich bietet es sich an, die Nahtzugabe an diesen Stellen etwas zurück zu schneiden. Dann wird der Kragen gewendet und gut gebügelt.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Nahtzugabe zurückschneiden

Bei meinem Kinderkleid habe ich die Schulternähte bereits zusammengenäht und mir die vordere und die hintere Mitte mittels kleiner Einschnitte markiert.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Mitte markieren

Nun stecke ich den Kragen von außen auf den Ausschnitt, beginnend an der hinteren Mitte.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Kragenstück am Kleid feststecken

Folgende Markierungen sollten nun aufeinanderliegen.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, festgesteckter Kragen

Die hintere Mitte des Kleides unter der hinteren Mitte des Kragens. Die Schulternähte mit den Markierungen der Schulternähte. Die vordere Mitte mit den beiden vorderen Kragenenden. Genauso wird nun auch alles zusammengehnäht.

TIPP: Ich nähe stellen, die exakt werden sollen, gerne mit der „normalen“ Nähmaschine. Weil ich es aber auch gerne „sauber“ habe, nähe ich dann nochmal mit der Overlock nach.

Nun muss der Kragen nur noch nach oben geklappt und gebügelt werden, dann sind Sie fertig mit dem Kragen nähen.

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, Kragen nach oben klappen

Optional kann noch einmal knappkantig abgesteppt werden. Und schon ist der Stehkragen fertig!

Kragen nähen, Anleitung für Stehkragen, fertig genähter Stehkragen

Der Bubikragen

Für den Bubikragen benötigen Sie zusätzlich Belege und somit in Summe mehr Schnittteile. In Summe ist das Schnittmuster dafür aber schon fertig vorhanden und muss nur erweitert werden. Wesentlich einfacher also als beim Stehkragen nähen.

Zuerst zeichne ich mir vom Vorderteil und vom Rückenteil den Ausschnitt auf Schnittmusterpapier.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Schnittmusterteile

Es reichen jeweils ein paar Zentimeter Höhe. Hier zeichne ich mir nun parallel zum Ausschnitt jeweils einen Bogen in 4 cm Entfernung ein.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Schnittmuster für Bubikragen

Diese beiden Schnittteile (einmal für vorne, einmal für hinten) schneide ich aus und schon sind meine Belege fertig. Die Belege werden jeweils im Stoffbruch zugeschnitten. Die Nahtzugabe beträgt etwa 1 cm auf allen drei Seiten.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Schnittmuster auf den Stoff übertragen

TIPP: Bei dünneren Stoffen und auch bei solchen, die sich gerne mal einrollen, sollte hier wieder mit Bügelvlies verstärkt werden.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Bügelvlies

Für den Bubikragen klebe ich nun die beiden Belegteile an der Schulternaht zusammen (die Bezeichnungen für den Stoffbruch – SB – liegen also jeweils an den Enden).

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Schnittmusterteile zusammenkleben

Dieses Schnittmuster zeichne ich ab und füge noch eine Rundung an der Vorderseite hinzu.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Schnittmuster abzeichnen

Dann ist mein Kragenschnittmuster auch schon fertig und ich kann es ausschneiden. Der Kragen wird zwei Mal zugeschnitten, den Außenteil würde ich zusätzlich mit Bügelvlies verstärken, damit er schön aufliegt.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Kragen zweimal zuschneiden

Die beiden Teile werden nun rechts auf rechts (also mit den „schönen“ Seiten zusammen) aufeinandergelegt.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Stoffteile rechts auf rechts legen

Genäht wird nun – wie schon beim Stehkragen – die rechte Seite inklusive der Rundungen. Wenn Sie unsicher sind, stecken sie die beiden Stoffteile besser vor dem Nähen zusammen, damit nichts verrutscht.

TIPP: Für diese Naht können Sie trotz des dehnbaren Materials ausnahmsweise einen Geradstich verwenden, da sie dann besonders schön wird. Diese Naht wird üblicherweise während des Tragens des Kleides keiner Dehnung ausgesetzt und sollte daher auch nicht reißen können.

Dann schneide ich an den Rundungen jeweils bis zur Naht mehrmals ein, damit sich der Stoff nach dem Wenden gut legen kann.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Rundungen wieder einschneiden

Zusätzlich bietet es sich an, die Nahtzugabe an diesen Stellen etwas zurück zu schneiden.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Nahtzugabe etwas kürzen

Ich setze mir noch durch kleine Einschnitte Markierungen an den Schulternähten und der hinteren Mitte.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Einschnitte-Markierungen

Dann wird der Kragen gewendet und gut gebügelt.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Kragen wenden und bügeln

TIPP: Damit beim Zusammennähen nichts verrutscht und der Kragen vorne in der Mitte exakt zusammentrifft, nähe ich die beiden Enden von Hand mit ein paar Stichen zusammen. Nähen Sie hier zumindest im Bereich der Nahtzugabe zusammen, besser etwas darüber hinaus. Verwenden Sie hier auch gerne Garn in einer Kontrastfarbe, so ist es später besser zu sehen, wenn Sie es wieder entfernen.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Kragenenden mit Nadel und Faden fixieren

Die beiden Belegteile nähe ich nur an den Schulternähten zusammen.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Schulternähte des Kragens zusammennähen

Die Nahtzugaben bügle ich anschließend auseinander und für einen schönen, sauberen Abschluss nähe ich nochmal mit der Overlock außenrum und bügle diese Naht.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, mit Overlock-Nähmaschine Ränder nähen

Bei meinem Kinderkleid schließe ich nun ebenfalls die Schulternähte und bügle die Nahtzugaben auseinander.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Schulternähte des Kleides schließen

Außerdem markiere ich mir auch hier die vordere und die hintere Mitte. Nun stecke ich den Kragen von außen auf den Ausschnitt, und zwar so, wie er dann schon auf dem fertigen Kleid liegen soll. Wenn beide Kragenteile aus dem gleichen Stoff sind, würde ich jenen Teil mit dem Bügelvlies außen liegend annähen. Ich beginne wieder an der hinteren Mitte. Folgende Markierungen sollten nun aufeinanderliegen.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, vordere und hintere Kragenmitte markieren

Die hintere Mitte des Kleides unter der hinteren Mitte des Kragens. Die Schulternähte mit den Markierungen der Schulternähte. Die vordere Mitte mit den beiden vorderen Kragenenden. Darüber lege ich mir nun den Beleg und achte auch hier genau darauf, dass alle Markierungen, die „Treffpunkte“ genau übereinander zu liegen kommen.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, Kragen am Kleid feststecken

Genauso wird nun auch alles zusammengehnäht.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, alles zusammennähen

TIPP: Ich nähe stellen, die exakt werden sollen, gerne mit der „normalen“ Nähmaschine. Weil ich es aber auch gerne „sauber“ habe, nähe ich dann nochmal mit der Overlock nach.

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, mit Overlock-Nähmaschine nachnähen

Nun muss der Beleg nur noch nach innen geklappt und alles gebügelt werden, dann sind Sie fertig mit dem Kragen nähen. Optional kann noch einmal knappkantig abgesteppt werden. Dazu würde ich aber den Kragenteil hochklappen und nur darunter den Kleiderstoff mit dem Beleg zusammennähen.

Und schon ist der Bubikragen fertig!

Kragen nähen, Anleitung für Bubikragen, fertig genähter Bubikragen

Schnellanleitung Stehkragen

01. Schnittmuster laut Anleitung anfertigen.
02. Kragenteil 2x im Bruch zuschneiden.
03. Rechts auf Rechts zusammenlegen und die Seite mit den Bögen zusammensteppen.
04. Rundungen in der NZ einschneiden – optional kürzen.
05. Wenden und bügeln.
06. Kragen an den Markierungen auf den Ausschnitt stecken, annähen.
07. Und fertig!

Schnellanleitung Bubikragen

01. Belege und Schnittmuster laut Anleitung anfertigen.
02. Kragenteil 2x zuschneiden. Außenteil verstärken.
03. Belege gegebenenfalls verstärken und an den Schultern zusammennähen.
04. Belegteil eventuell versäubern.
05. Kragen an den Enden von Hand zusammennähen – zumindest NZ!
06. Kragen an den Markierungen auf den Ausschnitt stecken.
07. Beleg über den Kragen legen und ebenfalls feststecken, alles zusammennähen.
08. Bügeln und optional noch unter dem Kragen Hauptstoff und Beleg knapp absteppen.
09. Und fertig!

Die Zwirnpiratin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here