Kochsalzlösung: Haltbarkeit selbst gemachter Salzlösung

Kochsalzlösung, Haltbarkeit selbst gemachter Salzlösung

Selbst hergestellte Kochsalzlösung ist eine günstige Alternative für Produkte aus der Drogerie oder Apotheke. Sie lässt sich in großen Mengen herstellen und ist nach dem Anmischen sofort einsatzbereit. Da es sich bei der Salzlösung hauptsächlich um Wasser handelt, kommt schnell die Frage zur Haltbarkeit des Gemisches auf. Entscheidend hierfür ist nicht nur die Mischung selbst, sondern die Lagerung.

Selbstgemachte Kochsalzlösung ist ein notwendiger Klassiker, der entweder selbst zum Inhalieren genutzt oder den eigenen Kindern verabreicht werden kann. Die Salzlösung soll sich positiv auf die Atemwege auswirken, schleimlösend und entspannend wirken. Vor allem Kleinkinder und Säuglinge beruhigen durch den Einsatz der Lösung, da sie wieder effektiv durchatmen können.

Kochsalzlösung

Zur Herstellung der Lösung sind nur Salz und kochendes Wasser notwendig. Danach kann die Lösung sofort angewandt werden. Da Sie die Lösung problemlos selbst herstellen können, müssen Sie auf die Haltbarkeit achten. Es handelt sich nicht um ein steril gelagertes Erzeugnis, was die Betrachtung der maximalen Lagerdauer notwendig macht.

Kochsalzlösung, Haltbarkeit, grobe Salzkristalle

Haltbarkeit

Wie lange eine Salzlösung aus dem eigenen Kochtopf haltbar ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Viele Faktoren wirken auf diese Frage mit ein, denn die selbstgemachten Lösungen können sich stark voneinander unterscheiden, da schon der verwendete Topf oder das Salz Auswirkungen auf die Frische der Mischung hat. Bestimmt wird diese durch den Verschmutzungsgrad der Lösung, der sogenannten Kontaminierung. In diese spielen eine große Zahl verschiedener Mikroorganismen und organische Rückstände.

  • Bakterien
  • Viren
  • Hautschuppen
  • Staub

Je weniger von diesen Stoffen in der Lösung zu finden sind, desto reiner ist sie und kann entsprechend lange verwendet werden. Da aber nur die wenigsten Privathaushalte geeignete Aufbewahrungsutensilien für eine komplett sterile Lagerung haben, reduziert sich die Haltbarkeit selbstgemachter Kochsalzlösung auf drei Tage. Dieser Richtwert bezieht sich auf Lösung, die in einem zuvor sterilisiertem Kochtopf hergestellt und die erste Menge abgeschöpft und separat verabreicht wurde.

Die übrige Lösung wurde so schnell wie möglich in ein zur Aufbewahrung verschlossenes Gefäß gegeben. Jedoch sind drei Tage nur eine Richtlinie, denn je nach Sauberkeit und Lagerung reicht variiert die Frische der Lösung zwischen einem und fünf Tagen. Länger als fünf Tage sollten Sie nicht einmal angebrochene Kochsalzlösung aus dem Handel stehen lassen, da diese sonst ebenfalls verschmutzt.

Sie erkennen eine abgelaufene Lösung an den folgenden Anzeichen:

  • trübes Wasser
  • Schlieren im Wasser
  • sichtbare Ablagerungen

Kochsalzlösung, Haltbarkeit, Kochsalzlösung in einer Flasche

In diesem Fall sollten Sie die Lösung auf jeden Fall entsorgen, um möglichen gesundheitlichen Problemen zu entgehen.

Tipp: Achten Sie bei der Herstellung der Kochsalzlösung darauf, dass Sie ein Salz ohne Jod- und Fluor-Zusätze nutzen. Diese wirken sich, aufgenommen über die Nahrung, positiv auf den Körper auf, sollten aber nicht inhaliert oder gegurgelt werden, da sie sonst toxische Eigenschaften entwickeln könnten.

Erste Anwendung

Die reinste Salzlösung erhalten Sie direkt nach der Zubereitung. Ist sie ein wenig abgekühlt und wird direkt verwendet, ohne häufig das Gefäß zu wechseln, reduzieren Sie den Verschmutzungsgrad deutlich. Aus diesem Grund ist die erste Anwendung vor allem immer für empfindliche Menschen wie Kleinkinder, Senioren oder Kranke zu nutzen, damit es nicht zu Infektionen der Atemwege kommen kann.

Haltbar ist diese Lösung in solch einem Reinheitsgrad locker für einen Zeitraum von bis zu 18 Stunden oder maximal über Nacht. Danach wird die Kochsalzlösung mehr und mehr verschmutzen, bis sie eine große Gefahr für die Gesundheit darstellt. Um eine mögliche Verschmutzung der ersten Anwendung zu reduzieren, sollten Sie die folgenden Utensilien zur Anwendung nutzen.

  • stumpfe Kanülen: erhältlich für etwa 25 Cent pro Stück
  • Spritzen: erhältlich für etwa 25 Cent pro Stück (abhängig von möglichem Füllvolumen)

Kochsalzlösung, Haltbarkeit, Salzlösung mit Kanüle entnehmen

Achten Sie darauf, dass diese steril sind, damit die Kochsalzlösung während der Anwendung frisch bleibt. Steril heißt in diesem Sinn meist frisch aus der Packung. Falls die Kanülen oder Spritzen schon längere Zeit geöffnet liegen, diese mit kochendem Wasser ausspülen. Auf diese Weise erhöhen Sie Haltbarkeit der reinen Salzlösung erheblich.

Tipp: Eine direkte Anwendung der Kochsalzlösung ist nach dem Abkühlen direkt über dem Kochtopf möglich, wenn Sie diese inhalieren wollen. Passen Sie dabei nur auf, nicht zu nah mit dem Gesicht an den Topfrand zu kommen, damit Sie sich nicht aus Versehen verbrennen.

Haltbarkeit erhöhen

Um selbstgemachte Lösung länger als drei Tage haltbar zu machen, müssen Sie vor allem auf die Lagerung achten. Die richtige Lagerung ist essentiell, damit keine Verschmutzungen an die Mischung gelangen und diese vor Leben nur so wimmelt. Es haben sich Methoden entwickelt, wie Sie die selbstgemachte Lösung für längere Zeit haltbar machen, um diese nicht nach 24 bis 72 Stunden sofort wieder entsorgen zu müssen.

Kochsalzlösung, Haltbarkeit, Salz

Kühlen

Lagern Sie die Lösung auf jeden Fall im Kühlschrank, um sie länger haltbar zu machen. Eine gekühlte Lösung unterbindet die Bildung von Keimen und anderen Mikroorganismen, was die Frische deutlich erhöhen kann. Eine Lagerung bei Zimmertemperatur ist nicht zu empfehlen, da sie schon nach einem Tag schlecht werden kann.

Geschlossener Behälter

Egal ob Sie die Lösung im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur lagern, halten Sie den Behälter immer geschlossen. Es wird empfohlen, spezielle Verschlüsse für die Flaschen zu nutzen, die diese versiegeln. Sie können dann eine Spritze in den Deckel stecken und die Lösung entnehmen. Falls Sie solch ein Produkt nutzen, können Sie das Selbsterzeugnis bis zu zehn Tage lagern.

Kochsalzlösung, Haltbarkeit, Salzlösung kühl lagern

Mit diesen Punkten können Sie die Lösung deutlich länger haltbar machen. Alternativ können Sie selbstgemachte Mischung noch einmal mit ein wenig Salz aufkochen und verwenden. Durch den zweiten Kochvorgang werden Keime zerstört und Sie können die Lösung erneut verwenden. Verwenden Sie die Lösung nicht mehr, sobald sie schon trüb geworden ist.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie die Kochsalzlösung niemals in einem Inhalator oder einem anderen Gerät zur Verteilung des Gemischs lagern. Diese sorgen innerhalb weniger Stunden dazu, dass die Lösung schlecht wird und nicht mehr genutzt werden sollte.

No votes yet.
Please wait...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here