Gutscheine verpacken – 15 originelle Ideen und Tipps

Beim Verschenken von Gutscheinen oder Geld stehen viele Menschen vor der Frage: Wie verpacke ich das papierne Präsent am besten? Wir stellen Ihnen 15 kreative Möglichkeiten vor. In diesem Sammelsurium finden sicherlich auch Sie die passende Methode, um Ihr Geschenk perfekt abzurunden!

Na klar, den Gutschein oder das Geld in ein herkömmliches Kuvert stecken, das kann wirklich jeder. Originell geht eindeutig anders. In den allermeisten Fällen müssen Sie weder viel Geld für die alternative Verpackung ausgeben noch einen umständlichen Einkauf tätigen. Tatsächlich haben Sie die erforderlichen Utensilien häufig schon zuhause vorrätig und müssen sie nur gekonnt einsetzen. In diesem DIY-Ratgeber erhalten Sie 15 ganz unterschiedliche Ideen mit entsprechenden Tipps und Anleitungen, die den Empfänger des Gutscheins oder Geldgeschenks garantiert begeistern. Zunächst präsentieren wir Ihnen zehn allgemeine Varianten. Daraufhin liefern wir Ihnen noch fünf Empfehlungen, die sich auf bestimmte Themen (beispielsweise den Anlass oder die konkrete Art des Gutscheins) beziehen.

Gutscheine verpacken – einfache Ideen

Idee #1: Umschlag bemalen und verzieren

Wie schon angedeutet, ist der simple einfarbige Umschlag alles andere als einfallsreich. Doch er muss ja nicht in seiner herkömmlichen Optik daherkommen. Haben Sie Malstifte zuhause, können Sie das Papier wunderbar bunt bemalen – am besten natürlich passend zum Thema des Gutscheins. Alternativ oder ergänzend bekleben Sie den Briefumschlag mit Bildern oder Stickern, Glitzersteinchen oder anderen Utensilien. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und durchwühlen Ihren Haushalt nach passenden Dekorationselementen. Notfalls kaufen Sie die paar Kleinigkeiten ein, die Ihnen vorschweben. Die Hauptaufgabe lautet: Individualisieren Sie den normalen Umschlag. Alles andere obliegt Ihrer Fantasie.

Gutschein im Umschlag

Noch kreativer können Sie werden, wenn Sie den Umschlag direkt selbst basteln. Hier finden Sie drei tolle Möglichkeiten für einen tollen DIY-Briefumschlag: Briefumschlag basteln

Idee #2: Kreative Collage mit Gutschein

Je nachdem, welches Thema der Gutschein behandelt, sammeln Sie aus alten Zeitungen und Zeitschriften, die noch bei Ihnen zuhause herumliegen, geeignete Bilder und schneiden sie aus. Achten Sie darauf, wirklich schöne und ausdrucksstarke Fotos zu wählen, die idealerweise aufeinander aufbauen und miteinander verbunden sind, aber dennoch auch unterschiedliche Aspekte beleuchten. Dann kleben Sie die Bilder auf ein stabiles Blatt Papier, ehe Sie die fertige Collage in einen Rahmen geben. Den Gutschein rollen Sie zusammen. Anschließend binden Sie ihn mit Geschenkband am Bilderrahmen fest – natürlich so, dass die Bildergeschichte gut zu sehen ist.

Idee #3: Papierbonbon basteln

Rollen Sie den Gutschein zusammen. Dann schneiden Sie ein Stück Geschenkpapier aus, das bestenfalls mit dem Gutschein-Thema harmoniert (ansonsten eignet sich aber auch eine Ausführung, die einfach elegant oder farbenfroh daherkommt). Wickeln Sie das Geschenkpapier um den schon vorbereiteten Gutschein. Gegebenenfalls die Ränder des Geschenkpapiers ein wenig kürzen. Dann an beiden Seiten Geschenkband anbringen und Schleifchen binden, sodass das Ganze aussieht wie ein leckeres Bonbon – und das ist der Gutschein im Grunde ja auch, zumindest im übertragenen Sinne.

Gutschein im Bonbon

Idee #4: Schwerer Karton

Die zu beschenkende Person muss ja nicht gleich erraten, dass es sich bei dem Präsent um einen Gutschein handelt, nicht wahr?! Wie wäre es also damit: Sie nehmen einen mittelgroßen Karton zur Hand und schmücken diesen mit Utensilien, die Sie gerade vorrätig haben. Am einfachsten ist es, den Karton allseitig mit Geschenkpapier zu bekleben. Alternativ können Sie ihn auch mit Filzstiften oder anderen Farben bemalen. Dann geben Sie ein paar Steine in den Karton. An einen der Steine binden Sie Ihren Gutschein. Zum Schluss kleben Sie den Karton stilvoll zu und verpassen ihm noch eine hübsche Schleife. Der Überraschungseffekt ist riesengroß und sorgt mit Sicherheit für Amüsement!

Idee #5: Flaschenpost als Klassiker

Sie ist nicht wirklich neu, aber nach wie vor schön klassisch, abenteuerlich, elegant, romantisch und begeisternd: die Flaschenpost. Alles, was Sie brauchen, ist eine möglichst edel geformte Flasche. Von dieser reiben Sie gegebenenfalls das ursprüngliche Etikett, damit sie rein und pur erscheint. Daraufhin geben Sie den Gutschein in die Flasche und verschließen sie mit einem Korken. Natürlich können Sie den Flascheninhalt auf Wunsch noch aufpeppen – mit Süßigkeiten, Geldmünzen oder anderen Elementen. Das muss aber nicht sein. In der schlichten Variante löst die Flaschenpost definitiv auch Freude aus.

Gutschein verpacken in Flasche

Idee #6: Luftballon mit Gutschein I

Die Übergabe des Gutscheins mit einem Luftballon zu gestalten, ist in vielen verschiedenen Situationen äußerst passend – was vor allem daran liegt, dass es inzwischen unzählige Formen von Luftballons gibt (z.B. Herzluftballons für den Valentins- oder Jahrestag, Tierluftballons für einen Zoo-Gutschein oder klassische Luftballons in bunten Farben für eine Ballonfahrt). Besorgen Sie sich also einen dem Thema des Gutscheins entsprechenden Luftballon, blasen ihn auf und verknoten ihn. Dann rollen Sie das „Leckerli“ zusammen und binden es mit farblich passendem Geschenkband um den verknoteten Ballonbereich.

Gutschein am Luftballon

Idee #7: Luftballon mit Gutschein II

Und wir sind noch nicht am Ende mit unseren Luftballon-Ideen. Sie müssen den Gutschein nämlich nicht zwangsläufig an den Knoten binden. Stattdessen können Sie das Hauptelement auch in den Ballon hineinstecken. Dies ist ein bisschen knifflig und Sie müssen dabei behutsam vorgehen, um den Luftballon nicht zu beschädigen. Wiederum rollen Sie also den Gutschein möglichst eng zusammen und versuchen ihn dann durch das Loch des Ballons ins Innere desselben zu befördern. Dann blasen Sie den Luftballon ganz normal auf und verknoten ihn. Zur Verzierung binden Sie eventuell noch Geschenkband um den Knoten.

Idee #8: Teelicht mit Gutschein-Botschaft

Jetzt wird es feurig – und ausgesprochen geheimnisvoll. Nehmen Sie ein ganz normales Teelicht zur Hand und ziehen das Leuchtelement aus der Aluminiumhülle. Dabei ist eine Menge Geduld und Fingerspitzengefühl gefragt, denn: Ziehen Sie zu energisch am Docht, löst er sich. Schreiben Sie nun mit einem Edding den Wert des Gutscheines innen auf den Boden, bspw. „1x Massage“. Anschließend geben Sie das Teelicht wieder hinein. Befördern Sie das „Gutschein-Licht“ in eine edel aufgemachte Streichholzschachtel (oder gestalten eine eher unansehnliche um). Lassen Sie auch ein paar Streichhölzer darin, denn das Teelicht muss erst einmal herunterbrennen, bis die Botschaft zum Vorschein kommt. Eine wirklich romantische Lösung für Paare!

Teelicht-Gutschein

Idee #9: Hammeridee – Gutschein im Eisblock

Von der Feurigkeit in die eisige Kälte: Lassen Sie im Gefrierfach Ihres Kühlschranks beziehungsweise im Gefrierschrank eine etwa zehn bis fünfzehn Zentimeter dicke Eisschicht entstehen (in einer ausreichend großen, gefrierfachgeeigneten Form). Am besten verwenden Sie abgekochtes Wasser. Daraus entsteht relativ klares und durchsichtiges Eis. Nachdem die erste Schicht fertig und stabil ist, holen Sie diese heraus und legen den luftdicht in Gefrierfolie eingewickelten Gutschein darauf. Dann befüllen Sie den Behälter mit mehr (abgekochtem) Wasser und befördern das Ganze wiederum in den Schrank, sodass über der ersten eine zweite Eisschicht entsteht (in der Ihr Gutschein versteckt ist). Zu guter Letzt den Eisblock in eine Folientüte einpacken und möglichst innerhalb der nächsten Stunde an den Glücklichen übergeben – am besten mit einem Hammer, damit der Empfänger schneller an sein Geschenk kommt.

Idee #10: Jeanstasche ausschneiden

Möchten Sie Geld oder einen coolen Gutschein verschenken, können Sie das jeweilige Element in eine Jeanstasche stecken. Die Vorgehensweise ist denkbar simpel: Sie brauchen lediglich eine alte Jeans herauszusuchen, dieser eine Hinterntasche herauszuschneiden, das Stück ordentlich herzurichten, eventuell noch mit Glitzerstiften zu verzieren und den Geld- oder Gutschein hineinzustecken.

Spezielle Gutschein-Ideen

Idee #11: Shopping-Gutschein mit Kleidung

Schneiden Sie aus Papier oder Filz weibliche oder männliche Kleidungsstücke aus (je nachdem, ob der zu Beschenkende eine Frau oder ein Mann ist). Selbstverständlich können Sie diese vorab auf einem (separaten) Blatt Papier mit Bleistift vorzeichnen, ausschneiden und als Schablonen verwenden. Nehmen Sie dann eine einfache Papiertüte (am besten in einer schönen Farbe) zur Hand und kleben die hergestellten Kleidungsstücke darauf. Den Shopping-Gutschein oder das Geld stecken Sie in die Tüte.

Gutscheine verpacken

Die Bastelanleitung für die Papiertüte finden Sie hier: Papiertüte basteln

Idee #12: Nummerierte Briefumschläge

Möchten Sie einen Event-Gutschein (beispielsweise für ein Konzert oder Fußballspiel) verschenken, können Sie das Ganze als kleines Rätsel für den Empfänger aufbauen. Dafür brauchen Sie nichts als zehn bis 15 einfache Briefumschläge, Papier, Stifte und ein wenig Kreativität. Überlegen Sie sich mehrere Merkmale des Events und stecken in jeden Briefumschlag einen weiterführenden Hinweis. Erst im letzten Kuvert befindet sich der eigentliche Gutschein (oder die Konzertkarte, das Fußballticket etc.). Fiktives Beispiel für den Aufbau:

Umschlag 1: Am 30. April unternehmen wir etwas Schönes zusammen.
Umschlag 2: Wir fahren nach Leipzig.

Umschlag 15: Hier sind Tickets für das Spiel RB Leipzig gegen Bayern München. 🙂

Tipp: Peppen Sie die einzelnen Umschläge noch auf, indem Sie sie bunt bemalen. Doch Vorsicht: Keine verräterischen Symbole oder Sticker einarbeiten. Es soll ja möglichst bis zum Schluss spannend bleiben!

Idee #13: Weltkarte mit Reise-Gutschein

Drucken Sie eine einfache Weltkarte mit den Umrissen aller Kontinente aus. Schneiden Sie dann vorsichtig mit einer spitzen Schere die Umrisse dieser aus. Hier sind Geduld und Fingerspitzengefühl gefragt. Dann schreiben Sie etwas auf das Bild (an einer Stelle, die Platz bietet), beispielsweise: „Jedes Abenteuer beginnt mit dem ersten Schritt!“. Anschließend nehmen Sie einen größenmäßig passenden Bilderrahmen und legen das Bild hinein. Dahinter „verstecken“ Sie die Geldscheine – und zwar so, dass sie durch die Formen der Kontinente sichtbar sind. Den Rahmen verschließen und fertig ist ein tolles, kreatives Geschenk.

Idee #14: Büchergutschein im Buch

Greifen Sie zu einem alten Buch aus Ihrer Sammlung, das Sie nicht mehr brauchen. Am besten eignet sich ein Hardcover-Buch mit schönem Einband, schließlich soll das Präsent ordentlich was hermachen. Schneiden Sie ein mittelgroßes Loch durch sämtliche Buchseiten, sodass eine Art Schatulle entsteht. Die ausgeschnittenen Teile können Sie wegwerfen oder zum Heizen verwenden. In das Loch legen Sie den Gutschein oder das Geld, je nachdem, in welcher Form Sie Ihr Geschenk darbieten wollen.

Idee #15: Gutschein im Herzumschlag

Bei einem romantischen Gutschein für den Liebsten oder die Liebste empfehlen wir Ihnen, diesen in einen ausreichend großen Herzumschlag zu packen. Der Umschlag ist in wenigen Minuten hergestellt. So funktioniert’s:

1. Schritt: Schneiden Sie ein gleichmäßiges Herzen aus schönem Musterkarton aus.
2. Schritt: Klappen Sie nun die linke und rechte Seite zur Mitte.

Hinweis: Die Mitte ist der Punkt, an dem sich die beiden „Hügel“ treffen.

3. Schritt: Dann falten Sie den oberen Teil ein Stück nach unten.
4. Schritt: Zum Schluss klappen Sie die untere Spitze nach oben und fädeln sie dort ein.

Herzumschlag falten

Tipp: Nun können Sie den Herzumschlag noch einmal aufklappen, um den Gutschein anzupassen und hineinzulegen. Dann wieder verschließen und fertig ist das Geschenk!

Herzumschlag basteln

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here