Dosenwerfen selber basteln – Anleitung und Spiele-Tipps

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung und Spiele-Tipps

Freunde des Dosenwerfens aufgepasst: Das Kultspiel lässt sich ganz einfach selber basteln. Zur Herstellung benötigen Sie ein Minimum an Material- und Zeitaufwand. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, Dosen und Bälle kreativ nach dem eigenen Gusto zu gestalten. Folgen Sie unserer Anleitung, die neben einer allgemeinen Erklärung auch tolle Tipps zu Verzierungsvarianten und verschiedene Spielideen enthält!

Dosenwerfen ist DER Klassiker schlechthin, wenn es um lustige Spiele für den Kindergeburtstag oder ein anderes Event mit Kindern geht. Auch Erwachsene haben große Freude daran – da braucht man sich nur an Besuche von Jahrmärkten und Freizeitparks zu erinnern. Was liegt also näher, als den Partyhit selber zu basteln und bei jeder Gelegenheit anzuwenden?! Das geht äußerst fix und funktioniert einwandfrei.

Unsere Anleitung führt Sie Schritt für Schritt zu Ihrem individuellen Dosenvergnügen. Dazu finden Sie tolle Gestaltungstipps und Spielideen. Übrigens kümmern wir uns nicht nur um die Dosen. Im DIY-Ratgeber erfahren Sie auch, wie Sie geeignete Bälle im Nu herstellen können. Los geht’s!

Dosen vorbereiten

Das brauchen Sie:

  • leere und saubere Dosen aus Metall (1)
  • hochwertiges Isolier- oder Klebeband
  • Materialien zum Verzieren (2)

(1) Für kleinere Kinder sind sechs Dosen ausreichend. Größere Kinder, Jugendliche oder Erwachsene nehmen lieber zehn oder noch mehr Dosen, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Achten Sie auf die gleiche Größe der Dosen.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Dosen

Wichtig: Verwenden Sie ausschließlich Dosen, die auch dem harten Aufprall eines Tennisballs standhalten können, ohne dabei zu zerbrechen oder zu splittern. Blech- beziehungsweise Konservendosen sind gut geeignet.

(2) Die Materialien zum Verzieren hängen davon ab, wie Sie Ihre Dosen gestalten wollen. Mehr dazu im Abschnitt „Tipps zur Gestaltung der Dosen fürs Dosenwerfen“.

1. Schritt: Prüfen Sie, ob die Dosen auch wirklich sauber sind. Gegebenenfalls spülen Sie sie noch einmal gründlich durch und trocknen sie sorgfältig ab.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Dosen reinigen

2. Schritt: Bekleben Sie schärfere Kanten, die ein Verletzungsrisiko bergen, mit hochwertigem – also gut klebendem – Isolier- oder Klebeband.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Isolierband

3. Schritt: Verzieren Sie die Dosen nach Belieben.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Dosen verzieren

Tipp: Möchten Sie die Dosen nicht weiter verzieren, empfehlen wir, dennoch zumindest eine oder zwei Schichten eines farblosen Klarlacks auf die Elemente zu pinseln. Dies sorgt für mehr Stabilität und erhöht die Lebensdauer der Spielutensilien. Auch nach einem Farbauftrag (und der Trocknung desselben) sollten Sie diesen Schritt unbedingt durchführen.

Gestaltung

Bei der Gestaltung und Verzierung der Dosen fürs Dosenwerfen sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Gegenstände zu schmücken. Unsere bevorzugten Varianten stellen wir Ihnen im Folgenden kurz vor.

Idee 1: Sprühlack für Metall
Bemalen Sie die Dosen mit Sprühlack in Ihrer Lieblingsfarbe. Der Lack muss für Metalloberflächen geeignet sein.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Sprühlack

Idee 2: Alten Nagellack
Alten, bereits etwas eingetrockneten Nagellack, den Sie für Ihre Nägel nicht mehr verwenden können, brauchen Sie nicht wegzuwerfen. Verzieren Sie Ihre Dosen damit.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Nagellack

Idee 3: Acrylfarbe
Alternativ zu Sprühlack oder altem Nagellack empfiehlt sich auch Acrylfarbe. Tragen Sie diese mithilfe eines Pinsels auf die Dosen auf – ob einfarbig oder mit Mustern, bleibt Ihnen überlassen.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Acrylfarbe

Idee 4: Permanentmarker
Möchten Sie nur ein Gesicht oder ein anderes Motiv auf die Dosen malen, reicht auch schon wasserfester Permanentmarker aus.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Permanentmarker

Idee 5: Serviettentechnik
Übertragen Sie das Motiv einer Serviette oder eines Taschentuchs auf die Metalldosen. Wie das genau funktioniert, erklären wir in dieser Anleitung: Serviettentechnick.

Bälle basteln

Zum Dosenwerfen sind Tennisbälle geeignet. Allerdings können Sie auch selber passende Wurfgeschosse basteln, die – im Gegensatz zu den angesprochenen Tennisbällen – im Einsatz nicht „kilometerweit“ weg fliegen und demnach schnell wieder eingesammelt sind. Zudem gehen die selbst gebastelten Bälle mit dem Vorteil einher, auch gleich noch als stress- und wutabbauende Elemente zu taugen. Folgen Sie einfach dieser simplen Anleitung, um die Bälle fürs Dosenwerfen herzustellen: Wutball selber machen.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Tennisbälle

Tipp: Kreieren Sie mindestens sechs, besser noch neun oder zwölf Bälle, um ein bisschen Vorrat zu haben. Und: Malen Sie die Bälle unterschiedlich an oder verwenden Sie von Anfang an Luftballons mit Aufdruck.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Luftballon-Bälle

Tipps zur Gestaltung der Bälle fürs Dosenwerfen

Entscheiden Sie sich dafür, keine bedruckten Ballons zu nehmen, sondern am Ende selber Hand anzulegen, um die Bälle zu bemalen, nutzen Sie am besten einen Edding 3000 in Ihrer Wunschfarbe. Er sorgt dafür, dass Ihr Motiv etwas stabiler hält, als das mit anderen Markern der Fall ist. Dennoch müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Kunstwerk nach und nach an Farbe verliert und/oder verschmiert. Achten Sie in jedem Fall darauf, das Motiv gut durchtrocknen zu lassen, bevor Sie den Ball zum ersten Mal intensiver rannehmen (ob zum Kneten oder zum Dosenwerfen).

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Ballons beschriften

Das Dosenwerfen-Spiel

1. Schritt: Stellen Sie die Dosen auf einen Tisch (nicht unbedingt auf den Schönsten…).

a) Bei sechs Dosen kommen drei in die unterste Reihe, zwei in die mittlere Reihe und eine ganz oben hin.

b) Bei zehn Dosen kommen vier in die unterste Reihe, drei in die mittlere, zwei in die zweithöchste und eine in die oberste Reihe.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Dosen stapeln

c) Das Prinzip können Sie beliebig anwenden – mit so vielen Dosen, wie Sie wollen. Wichtig ist nur, dass jede Reihe nach oben hin jeweils eine Dose verliert. Demnach kommt nicht jede Dosenanzahl infrage.

2. Schritt: Legen Sie einen Abstand zwischen den Dosen und dem Werfenden fest.

Tipp: Bei kleineren Kindern empfehlen sich ein bis 1,5 Meter, bei größeren Kids, Jugendlichen und Erwachsenen 2,5 bis drei Meter. Für Steigerungen lässt sich der Abstand natürlich immer weiter vergrößern.

3. Schritt: Markieren Sie eine Wurflinie an der festgelegten Stelle – etwa mit stabilem Klebeband (indoor), mit einem in die Erde gerammten Holzstab (Garten) oder mit Kreide (Straße/Beton).

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Wurflinie

Beim eigentlichen Spiel kommt jeder Teilnehmer einmal an die Reihe.

Dabei gibt es zwei Varianten:

Variante 1: Jeder Spieler hat nur drei Bälle zur Verfügung. Es wird gezählt, wie viele Dosen umgefallen sind. Wer die meisten Dosen umstößt, gewinnt.

Variante 2: Jeder Spieler hat unbegrenzt Bälle zur Verfügung. Es wird gezählt, wie viele Bälle er braucht, um alle Dosen umzuwerfen. Wer die wenigsten Bälle benötigt, gewinnt.

Tipp: Man kann hier den Schwierigkeitsgrad noch weiter erhöhen, indem man festlegt, dass die Dosen nicht nur umfallen, sondern auf den Boden klatschen müssen. Dies erfordert dann neben Geschicklichkeit auch noch eine gewisse Kraft und Wucht des Schützen.

Idee: Die typische, pyramidenförmige Anordnung der Dosen ist natürlich ebenfalls nicht verpflichtend. Sie können sich auch eigene Versionen überlegen. Spannung verspricht etwa, alle Dosen nebeneinander zu platzieren. Dabei müssen Sie selbstverständlich die Anzahl der Bälle erhöhen (es sei denn, es sollen nur sechs Dosen umgeworfen werden, dann sind drei Bälle bei Variante 2 – siehe oben – schon ausreichend).

Beschriften Sie die Blechdosen alternativ mit Zahlenwerten und führen damit das Dosenwerfen aus. Auch hier können die selbstgebastelten Luftballon-Bälle oder die Tennisbälle zum Werfen genutzt werden.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Wurf-Abstand

Alternative Spielvarianten

Neben dem klassischen Dosenwerfen können Sie mit den Dosen und Bällen noch viel mehr anstellen. Wir präsentieren Ihnen zwei verschiedene Anleitungen – als Inspirationen für Ihre nächste Spieleparty.

Kegeln mal anders

Stellen Sie neun Dosen kegelförmig auf einem möglichst stabilen Untergrund auf. Anschließend legen Sie wiederum einen Abstand fest und starten das Spiel. Als Bowlingkugeln fungieren übrigens Ihre selbst gebastelten Bälle. Na, wer schafft es, alle Dosen auf einmal abzuräumen?

Werfen für Profis

Nehmen Sie sechs Dosen und beschriften sie mit den Zahlenwerten (eine Zahl pro Dose):

  • 5
  • 10
  • 20
  • 40
  • 80
  • 100

Bauen Sie die Dosen mit der Öffnung nach oben auf dem Boden auf. Die Dose mit der 100 kommt nach hinten, davor platzieren Sie die mit den Werten 5, 10 und 20 und ganz vorne, also am nächsten zum Werfenden, bauen Sie die Dosen mit den Werten 40 und 80 auf. Die Dosen sollen sich jeweils berühren, also eng beieinander stehen.

Dosenwerfen selber basteln, Anleitung, Kegeln mal anders mit Blechdosen

Tipp: Die Anordnung hat den Sinn, dass es schwieriger ist, die höheren Werte zu treffen als die niedrigeren, die in der Mitte zu finden sind. Für die hinteren und vorderen Dosen muss der Schütze genauer zielen.

Nun geht es darum, drei Bälle aus einem Abstand von mindestens 1,5 Metern zu werfen (eine größere Distanz lässt sich immer noch festlegen, wenn es die Partygäste wünschen). Die erzielten Punkte werden zusammengezählt und es gewinnt der Spieler mit der höchsten Punktzahl.

Hinweis: Um das Spiel spielen zu können, müssen die Bälle natürlich entsprechend klein sein, damit sie gut durch die Öffnung der Dosen passen. Allerdings sollten sie auch nicht zu winzig ausfallen. Optimalerweise passen am Rand der Dosen noch ein bis zwei Fingerbreiten durch, wenn Sie den Ball hineinhalten.

Interessant: Dosenwerfen macht nicht nur Spaß, sondern hat auch Sinn

Wer denkt, Dosenwerfen sei „nur“ zum Vergnügen da, irrt. Tatsächlich ist das Spiel gerade für kleinere Kinder eines der sinnvollsten überhaupt. Bei dem Spaß werden mehrere „Kanäle“ auf einmal angesprochen, die für die Ausbildung motorischer und geistiger Fähigkeiten bedeutsam sind. Das Greifen des Balls fördert die haptische Wahrnehmung (den Tastsinn) und „schult“ die Beweglichkeit der Hand und der Finger.

Zudem ist die genaue visuelle Erfassung der (noch stehenden) Dosen wichtig, was Konzentration erfordert. Und zu guter Letzt muss der Schütze seinen Wurf so koordinieren, dass er das Ziel trifft. Hier ist die Koppelung des Anvisierens (Augen) mit dem Werfen (Stärke, Geschwindigkeit und Höhe richtig abschätzen sowie in die Handbewegung ummünzen) gefragt. Alles in allem trägt Dosenwerfen also zur motorischen und geistigen Entwicklung bei. Davon profitieren auch Erwachsene. Ist es nicht toll, wie sich Spaß und „ernsthafter“ Sinn manchmal kombinieren lassen?!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here