Brioche stricken | Kostenlose Anleitung für Anfänger

Brioche stricken

Bei Brioche denken Sie an leckere Milchbrötchen aus Frankreich? Stimmt, aber der Name steht auch für ein kuschelig-weiches Strickmuster. In dieser Anleitung für Anfänger zeigen wir Ihnen, wie Sie einfarbig und zweifarbig Brioche stricken.

Sie suchen nach einem passenden Muster für ein wärmendes Accessoires? Probieren Sie einmal Brioche! Das Muster ist auch unter dem Namen Vollpatent bekannt. Es ergibt ein voluminöses, dehnbares Gestrick, das von beiden Seiten gleich gut aussieht. Rechte und linke Maschen setzen wir voraus. Alles andere erklären wir Ihnen in dieser Anleitung. Jetzt müssen Sie nur noch entscheiden, ob Sie einfarbig oder zweifarbig Brioche stricken möchten. Am besten probieren Sie direkt beides aus!

Material

Brioche stricken Sie mit glatter Wolle, damit das Muster klar hervortritt. Für ein Probestück genügt ein günstiges Polyacrylgarn in mittlerer Stärke (vier oder fünf). Empfehlungen zur passenden Nadelstärke finden Sie auf der Banderole.

Für die zweifarbige Variante benötigen Sie Nadeln mit zwei Spitzen, weil Sie das Gestrick nicht nach jeder Reihe wenden. Stattdessen schieben Sie es an das andere Ende der Nadel und stricken in dieselbe Richtung weiter. Nehmen Sie zum Beispiel zwei Nadeln aus einem Nadelspiel oder eine Rundstricknadel. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass beide verwendeten Garne eine ähnliche Lauflänge haben. Diese bezeichnet die Länge des Fadens auf einem Knäuel und steht auf der Banderole.

Sie benötigen:

  • Glattes Garn in ein oder zwei Farben
  • Paar passende Stricknadeln (für zweifarbig mit zwei Spitzen)

Strickanleitung

Brioche stricken

Schlagen Sie eine ungerade Maschenzahl an. Fügen Sie zusätzlich zwei Randmaschen hinzu, damit das Strickstück eine gleichmäßige Kante bekommt. Die Randmaschen sind in dieser Anleitung nicht mitaufgeführt.

Tipp: Brioche ergibt ein dehnbares Gestrick. Schlagen Sie die Maschen deshalb locker an. Falls Ihnen das nicht gelingt, nutzen Sie zum Anschlagen eine dickere Nadel.

Maschen anschlagen

Beim Brioche heben Sie jede zweite Masche ab. Stechen Sie dazu wie zum Linksstricken ein und schieben Sie die Masche auf die rechte Nadel, ohne sie zu stricken. Gleichzeitig machen Sie einen Umschlag. So entsteht eine Doppelmasche, das heißt, für diese Masche liegen zwei Fäden auf der Nadel. Stechen Sie in der nächsten Reihe immer in beide zusammen ein, sodass Sie die komplette Doppelmasche abstricken. In der ersten Reihe nach dem Anschlag haben Sie natürlich noch keine doppelten Maschen, sondern stricken eine einzelne Masche ab.

Arbeiten Sie wie unten beschrieben einfarbig oder zweifarbig. Wiederholen Sie die Anweisungen zwischen den Sternchen bis zum Reihenende. Die Masche davor oder dahinter arbeiten Sie nur einmal am Anfang beziehungsweise am Ende.

Einfarbig

1. Reihe: *1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben, 1 (Doppel-)Masche rechts stricken,* 1 (Einzel-) Masche mit Umschlag abheben

2. Reihe: 1 (Doppel-)Masche rechts stricken, *1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben, 1 (Doppel-)Masche rechts stricken*

Brioche stricken

Tipp: Merken Sie sich, dass Doppelmaschen gestrickt und Einzelmaschen mit Umschlag abgehoben werden. Nach ein paar Reihen beherrschen Sie das Muster automatisch.

Wiederholen Sie die Reihen fortlaufend. Ketten Sie das Gestrick ab, sobald es groß genug ist. Stricken Sie dabei abwechselnd rechte und linke Maschen, um das Muster fortzusetzen. Dazu arbeiten Sie bei jeder Flechte eine rechte Masche und in den Zwischenräumen eine linke.

Brioche-Muster

In Runden stricken

In Runden schlagen Sie eine gerade Maschenzahl an.

1. Runde: 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben, 1 (Doppel-)Masche rechts stricken
2. Reihe: 1 (Doppel-)Masche links stricken, 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben

Zweifarbig

Für die zweifarbige Variante wechseln Sie nach jeder Reihe die Farbe. Außerdem wenden Sie das Gestrick nur nach der zweiten und vierten Reihe. Nach der ersten und dritten schieben Sie es auf die andere Seite der Nadel und stricken in dieselbe Richtung wie in der Vorreihe.

Tipp: Schneiden Sie den Faden beim Farbwechsel nicht ab. Lassen Sie ihn ruhen, bis er wieder an die Reihe kommt.

1. Reihe (Farbe A): *1 (Doppel-)Masche rechts stricken, 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben,* 1 (Doppel-)Masche rechts stricken, nicht wenden

2. Reihe (Farbe B): 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben,* 1 (Doppel-)Masche links stricken, 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben,* wenden

3. Reihe (Farbe A): *1 (Doppel-)Masche links stricken, 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben,* 1 (Doppel-)Masche links stricken, nicht wenden

4. Reihe (Farbe B): 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben,* 1 (Doppel-)Masche rechts stricken, 1 (Einzel-)Masche mit Umschlag abheben,* wenden

Muster stricken

Wiederholen Sie die vier beschriebenen Reihen immer wieder. Beim zweifarbigen Brioche dominiert auf jeder Seite eine Farbe. Dieses Muster eignet sich deswegen prima für Wendekleidung, zum Beispiel Schals oder Mützen.

Brioche stricken

In Runden stricken

Arbeiten Sie wie beim einfarbigen Muster in Runden beschrieben. Wechseln Sie dabei nach jeder Runde die Farbe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here