Kleine Babysöckchen aus herrlicher weicher Wolle halten die Füße mollig warm und sind nach unserer Anleitung in wenigen Stunden gestrickt. Sie sind ein tolles Geschenk für werdende Muttis und gelingen auch unerfahrenen Stricker/innen.

Anfängerleicht und im Nu fertig

Um die Söckchen nachzuarbeiten genügt es, wenn Sie den Maschenanschlag sowie rechte und linke Maschen beherrschen. Durch die ausführlich beschriebenen Arbeitsschritte ist das Nacharbeiten ein Kinderspiel, selbst wenn Sie bisher noch nie Socken gestrickt haben sollten. In der detaillierten Größentabelle finden Sie alle notwendigen Angaben, sodass Sie die Größe der Babysöckchen genau auf das Alter und die Kleidergröße des Babys abstimmen können.

Das benötigte Material:

  • Je nach Größe 15 bis 25 Gramm Sockenwolle
    Wir haben Sockenwolle mit einer Lauflänge von 425 Metern je 100 Gramm Knäuel verwendet. Dieses Garn erhalten Sie in vielen tollen Farben für etwa 10 Euro je Knäuel im Fachhandel. Das Material ist farbecht und kann bedenkenlos bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Selbst kleine Sockenwollreste lassen sich bei diesem Strickprojekt für die Allerkleinsten sinnvoll verwerten. Damit Ihnen das Garn nicht ausgeht haben wir den ungefähren Materialverbrauch in der Größentabelle angegeben.
  • Ein Nadelspiel der Stärke 2,5
    Da die Socken sehr klein sind, erleichtert ein Handschuh-Nadelspiel die Arbeit. Es ist nur 15 Zentimeter lang und dadurch handlicher als die herkömmlichen 20 Zentimeter langen Sockennadeln. Je nach Material (Bambus, Holz, Metall) kosten ein derartiges Nadelspiel, in dem 5 Nadeln enthalten sind, etwa 5 Euro. Stricken Sie sehr fest oder locker, sollten Sie ein etwas dickeres oder dünneres Nadelspiel verwenden.
  • Eine dicke Stopfnadel zum Vernähen des Anfangs- und Endfadens
  • Maßband
  • Größentabelle für Babysocken
Sockentabelle mit Größen – und Altersangabe (Zur Vergrößerung klicken)

Hier finden Sie zudem eine ausführliche Sockentabelle inkl. PDF zum Download.

Bitte beachten Sie: Da Babys unterschiedlich große Füßchen haben, kann die Größentabelle nur eine Richtlinie sein.

Strickanleitung für die Babysocken

1. Bündchen und Schaft

Schlagen Sie zunächst die erforderliche Maschenzahl auf einer Nadel an. Damit die Babysocken gut anzuziehen sind, sollten Sie eine möglichst elastische Anschlagtechnik wählen.

Tipp: Bei Garnen, bei denen das Muster direkt aus dem Knäuel kommt empfiehlt es sich, den Maschenanschlag an einem deutlich sichtbaren Farbwechsel zu beginnen. Dadurch erhalten Sie zwei absolut identische Babysocken.

Stricken Sie die 1. Reihe im Bündchenmuster (1 Masche rechts, 1 Masche links) und verteilen Sie dabei die Maschen gleichmäßig auf die vier Nadeln. In der 2. Reihe werden die Maschen zur Runde geschlossen. Damit keine Lücke entsteht, den Faden am Übergang sehr gut anziehen.

Babysocken stricken: Bündchen

Weiter in Runden im Bündchenmuster abwechselnd 1 Masche rechts, 1 Masche links stricken bis die erforderliche Bundhöhe entsprechend der Größentabelle erreicht ist. Der Schaft wird im Anschluss glatt rechts gearbeitet.

Babysocken stricken: Schaft

Tipp: Alternativ können Sie den Schaft auch komplett im Bündchenmuster arbeiten. Dadurch erhält der Schaft etwas mehr Elastizität.

2. Die Ferse

Hat der Schaft die in der Größentabelle angegebene Länge erreicht, wird die Ferse gestrickt. Dieser Teil des Babysöckchens ergibt durch die Strickweise eine sanfte Rundung. Um dies zu erreichen werden die Maschen der 2. und 3. Nadel stillgelegt und Sie stricken in Reihen über die Maschen der 1. und 4. Nadel. Dies sind die Nadeln vor und nach dem Rundenwechsel.

Stricken Sie die Maschen dieser beiden Nadeln auf eine Nadel glatt rechts ab. Arbeit wenden und eine Rückreihe linke Maschen arbeiten. Insgesamt je nach Größe 12/14/16/18 Reihen arbeiten, bis die Fersenwand die erforderliche Höhe erreicht hat.

Tipp: Arbeiten Sie die Maschen am Anfang und Ende jeder Reihe stets rechts. Dadurch entsteht ein Knötchenrand, der die Maschenaufnahme nach der Ferse erleichtert.

Es folgt die Herzchenferse, die bei Babys besonders gut sitzt. Auch dieser Teil der Babysöckchen wird in Reihen gearbeitet.

1. Reihe: Die Hälfte der Fersenmaschen (= 7/8/9/10 Maschen) abstricken, 1 Masche rechts stricken, die nächste Masche abheben, dann eine Masche rechts stricken und die abgehobene Masche überziehen. 1 Masche rechts.
Arbeit wenden.
2. Reihe: Die erste Masche links abheben. 3 Maschen links, die nächsten 2 Maschen links zusammenstricken, 1 Masche links.
Arbeit wenden.
3. Reihe: Die erste Masche rechts abheben. 4 Maschen rechts stricken. 1 Masche abheben, 1 Masche rechts, die abgehobene Masche überziehen. 1 Masche rechts, wenden.
4. Reihe: 1 Masche links abheben, 5 Maschen links stricken, 2 Maschen links zusammenstricken, 1 Masche links.
Arbeit wenden.

Nach diesem Schema fortfahren bis alle Maschen auf den Nadeln verbraucht sind. Bei einer ungeraden Maschenzahl entfällt in der letzten Reihe die nach der Abnahme rechts oder links gestrickte Masche.

Ferse stricken bei BabysockenTipp: Sie erkennen die Stelle, an der zwei Maschen zusammengestrickt werden müssen, an der kleinen Lücke im Gestrick.

3. Maschen aus der Fersenwand

Weiter geht es mit dem Strumpfteil, das wieder in Runden gestrickt wird. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

Maschen aus der FersenwandTeilen Sie die Maschenzahl der Ferse und stricken Sie die erste Hälfte der Maschen auf eine Nadel ab. Die zweite Hälfte der Maschen wird auf eine neue Nadel abgestrickt. Nehmen Sie nun aus Fersenwand die in der Größentabelle angegebene Maschenzahl auf. Jedes Knötchen der Randmaschen ergibt dabei eine neue Masche. Eine weitere Masche nehmen Sie nach dem letzten Knötchen aus dem glatt rechts Gestrick des Schafts auf. Das häufig entstehende Loch zwischen Fersenwand und Schaft wird dadurch vermieden.

Die Maschen der zweiten und dritten Nadel werden rechts gestrickt. Vor der Maschenaufnahme aus der 2. Fersenwand zunächst eine rechte Masche zwischen Knötchenrandmasche und dritter Nadel herausstricken. Im Anschluss die Maschen der Fersenwand wie bei der ersten Nadel aufnehmen und die verbliebenen Maschen des Käppchens rechts abstricken. Auf der ersten und vierten Nadel befinden sich nun deutlich mehr Maschen als auf der zweiten und dritten Nadel.

4. Der Zwickel

Durch die Form des Zwickels passt die Babysocke über den Spann und verjüngt sich entsprechend der Fußform zu den Zehen hin. Der Zwickel wird wie folgt gearbeitet:

1. Runde: glatt rechts
2. Runde: Rechts sticken. Dabei die zweit- und drittletzte Masche der 1. Nadel rechts zusammenstricken. Bei der 4. Nadel heben Sie die 2. Masche ab und ziehen diese über die 3. Masche (überzogene Abnahme).

Wiederholen Sie die 1. und 2. Runde bis sich auf allen vier Nadeln die gleiche Maschenzahl befindet.Babysocke stricken: Zwickel

Arbeiten Sie in Runden glatt rechts weiter, bis die erforderliche Fußlänge erreicht ist.

Länge von Babysocken messen

5. Die Sockenspitze

Jetzt ist es schon fast geschafft und das Babysöckchen ist beinahe fertig. Den Abschluss bildet eine Bandspitze.

Sockenspitze stricken

Hierfür wird die zweit- und drittletzte Masche der 1. und 3. Nadel rechts zusammen gestrickt. Die letzte Masche dieser Nadeln stricken Sie rechts. Die erste Masche der 2. Und 4. Nadel ebenfalls rechts stricken, die 2. Masche rechts abheben, die 3. Masche stricken und die abgehobene Masche darüber ziehen. Nach der 1. Abnahmerunde eine Runde glatt rechts arbeiten. In der 3. Runde wird wiederum abgenommen.

Diese Abnahmen so oft wiederholen wie in der Größentabelle angegeben. Den Endfaden zwei Mal durch die verbliebenen Maschen ziehen und ebenso wie den Anfangsfaden gut vernähen.

Babysocken stricken

Tipp: Beginnt das Baby zu laufen, sind die Babysocken auf glatten Böden sehr rutschig. Malen Sie mit Plusterfarbe Muster oder Tupfen auf die Fußsohle, gibt dies den nötigen Halt bei den ersten Gehversuchen.

Stricken Sie doch einfach die zu den Söckchen passende Babydecke und Strickmütze – diese beiden Anleitungen haben wir dazu:

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT