Wie viel Wolle benötigt man für einen für Schal/Loop-Schal?

Wie viel Wolle für einen Schal?

Ein Schal oder Loop ist ein geeignetes Projekt für Strickneulinge. In diesem Artikel erfahren Sie, wie viele Knäuel von Ihrem Wunschgarn Sie für einen kuscheligen Halswärmer kaufen sollten.

Sie möchten einen Schal stricken, aber haben keine Vorstellung davon, wieviel Wolle Sie benötigen? Unsere Tabelle vermittelt Ihnen einen groben Überblick. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie mithilfe einer einfachen Formel den Verbrauch für jede beliebige Wolle bestimmen können.

Tabelle

Die Tabelle bietet Ihnen einen schnellen Überblick, wieviel Wolle Sie ungefähr für einen Schal benötigen. Die Menge variiert allerdings je nach Material stark. Genauere Ergebnisse für Ihr gewähltes Garn erhalten Sie mit unserer Rechenformel.

 Maße des Schals  Benötigte Wollmenge
 10 x 100 cm 100 g
 20 x 100 cm 150 g
 30 x 100 cm 200 g
 10 x 150 cm 100 g
 20 x 150 cm 200 g
 30 x 150 cm 300 g
 10 x 200 cm 150 g
 20 x 200 cm 250 g
 30 x 200 cm 400 g

Wollmenge ausrechnen

Benötigte Wollmenge für einen Schal ausrechnen

Wir haben eine Formel entworfen, mit der Sie ausrechnen können, wieviel Wolle Sie ungefähr für Ihren Wunschschal benötigen. Keine Angst, Sie müssen dazu kein mathematisches Genie sein!

Wolle zum Stricken

Überlegen Sie zunächst, wie breit und lang Ihr Schal werden soll.

Tipp: Eine gute Hilfe ist es, einen fertigen Schal zu vermessen. Dadurch bekommen Sie eine bessere Vorstellung von den Maßen.

Die Wollmenge für einen Loop (Rundschal, Schlauchschal) berechnen Sie ebenso wie bei einem normalen Schal. Um die Länge zu ermitteln, legen Sie ein Maßband locker um Ihren Hals und testen verschiedene Maße. Soll der Rundschal zweimal herumpassen, rechnen Sie unbedingt genügend Länge hinzu, um ihn nochmals über den Kopf ziehen zu können. Auch hier hilft es, einen fertigen Loop zu vermessen.

Wollmenge berechnen

Wählen Sie nun ein Garn aus, für das Sie die benötigte Menge ausrechen wollen. Für die Rechnung brauchen Sie die Lauflänge der Wolle und die Reihenzahl der Maschenprobe. Beides finden Sie auf der Banderole der Wolle.

Tipp: Keine Sorge, falls Sie noch kein Knäuel mit Banderole zur Hand haben. Gute Onlineshops geben die benötigten Informationen ebenfalls an.

Rechenformel:

  • Reihen : 10 x Länge x Breite x 4 : Lauflänge = Anzahl Knäuel
  • Reihen: Anzahl der Reihen, die zehn gestrickten Zentimetern entspricht. Diese Information finden Sie auf der Banderole Ihres Garns.
  • Länge: Gewünschte Länge des Schals in Zentimetern
  • Breite: Gewünschte Breite des Schals in Zentimetern
  • Lauflänge: Pro Knäuel in Zentimetern. Die Lauflänge ist auf der Banderole vermerkt. Die Angabe ist normalerweise in Metern. Denken Sie daran, zwei Nullen anzuhängen, weil die Formel auf Zentimeter ausgelegt ist.

Als Ergebnis erhalten Sie die Anzahl der benötigten Wollknäuel. Runden Sie zur nächsten ganzen Zahl auf, das heißt, Sie kaufen acht Knäuel, wenn bei Ihrer Rechnung 7,1 herauskommt.

Rechenbeispiel:

  • Benötigte Reihen für zehn Zentimeter: 23
  • Gewünschte Größe des Schals: 15 x 180 cm
  • Lauflänge pro Knäuel: 80 m = 8000 cm

Sie rechnen: 23 : 10 x 180 x 15 x 4 : 8000 = 3,105

Aufgerundetes Ergebnis: Sie benötigen vier Knäuel Wolle.

Tipp: Stricken Sie mit der auf der Banderole der Wolle angegebenen Nadelstärke, damit der Garnverbrauch stimmt.

Ausnahmen von der Regel

Muster

Der Wollverbrauch kann sich erheblich ändern, wenn Sie in einem Muster stricken. Fallmaschenreihen beispielweise sparen Garn, während ein Patentmuster mehr Wolle benötigt. Falls Sie Ihren Schal in einem bestimmten Muster stricken möchten, müssen Sie das Gestrick selbst ausmessen, um die benötigte Wollmenge auszurechnen. Kaufen Sie zunächst ein Knäuel und beginnen Sie, Ihren Schal mit Muster zu stricken. Nach zehn Zentimetern zählen Sie die Reihen. Setzen Sie diesen Wert anstelle der Angabe von der Banderole in die Formel ein.

Wollmenge ausrechnen

Andere Nadelstärke

Für einen sehr locker gestrickten Schal können Sie eine um mehrere Stärken dickere Nadelstärke verwenden als auf der Banderole angegeben. Sie benötigen dadurch weniger Wolle. Ob es ratsam ist, weniger zu kaufen, hängt davon ab, welche Menge sie ausgerechnet haben: Wenn Sie ohnehin nur zwei Knäuel brauchen, sind diese auch mit dickeren Nadeln nötig; bei acht errechneten Knäueln reichen lockerer gestrickt sieben. Eine dünnere Nadelstärke zu verwenden, ist für Anfänger nicht empfehlenswert. Die Maschen werden sehr fest und sind dadurch schwerer zu stricken.

Wollmenge für einen Schal

Fransen

Falls Sie an Ihrem Schal Fransen anbringen möchten, denken Sie unbedingt daran, mehr Wolle zu kaufen. Überlegen Sie, wie viele Fäden welcher Länge Sie benötigen. Zusammen mit der Lauflänge Ihres Garns können Sie nun bestimmen, wie viele Extra-Knäuel Sie brauchen.

Probleme

Zu viel Wolle

Ihr Schal ist lang genug und es ist noch viel Garn übrig? Falls Sie die Wolle in einem Handarbeitsladen gekauft haben, können Sie überzählige Knäuel meist umtauschen. Sollte kein Umtausch möglich sein: Wie wäre es mit einem zum Schal passenden Stirnband? Dafür reichen 30 bis 50 g.

Zu wenig Wolle

Sie haben sich grob verschätzt und Ihre Wolle geht zur Neige, aber der Schal ist noch viel zu kurz? Falls Sie das verwendete Garn nicht mehr nachkaufen können, hilft nur noch Kreativität, damit die Mühe nicht umsonst war. Verwandeln Sie das Strickstück beispielsweise in eine Tasche. Dazu falten Sie es in der Mitte, nähen die seitlichen Kanten aufeinander und bringen einen Henkel an. Falls der Schal wenigstens knapp um den Hals passt, ist er noch zu retten. Machen Sie einen Schalkragen daraus, indem Sie an einer Seite Knöpfe und an der anderen Kante Schlaufen in passender Größe (zum Beispiel aus Luftmaschen) annähen. Für Ihr nächstes Strickprojekt merken Sie sich den Grundsatz: Lieber zu viel Wolle kaufen als zu wenig!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here