Wie viel Wolle braucht man für eine Babydecke/kleine Decke?

Wie viel Wolle für eine Babydecke?

Eine selbstgestrickte Babydecke steigert die Vorfreude auf den neuen Erdenbürger. Außerdem ist sie ein beliebtes Geschenk zur Geburt. Solch eine kleine Decke gelingt auch Einsteigern problemlos. In diesem Artikel erfahren Sie, wieviel Wolle Sie benötigen.

Sie möchten eine Babydecke stricken und haben keine Vorstellung davon, wieviel Wolle Sie kaufen sollten? Unsere Tabelle gibt Ihnen einen ersten Überblick. Anschließend erklären wir Ihnen, wie Sie den Verbrauch für ein bestimmtes Garn genauer berechnen. Dazu haben wir eine einfache Formel entworfen, die Sie ohne ausgereifte mathematische Kenntnisse ans Ziel bringt.

Tabelle

Diese Tabelle gibt Ihnen eine grobe Vorstellung davon, mit welchen Wollmengen Sie rechnen müssen. Die Werte dienen nur der ersten Orientierung. Je nach Material schwankt der Verbrauch deutlich. Eine Decke aus Baumwolle wird beispielweise schwerer als eine aus Acrylgarn. Nutzen Sie deshalb unsere Formel, um den Verbrauch für Ihre Wolle zu berechnen.

Maße der BabydeckeBenötigte Wollmenge
80 cm x 80 cm400 g
90 cm x 90 cm550 g
70 cm x 100 cm450 g
80 cm x 100 cm500 g
90 cm x 100 cm600 g
100 cm x 100 cm650 g

 

Wollverbrauch berechnen

Wählen Sie als Erstes das Garn aus, das Sie für die Decke verwenden möchten. Achten Sie darauf, dass sich das Material gut waschen lässt und auf der empfindlichen Babyhaut nicht kratzt.

Wollverbrauch für eine Babydecke

Legen Sie außerdem die Maße für die Decke fest. Überlegen Sie, in welchen Situationen die Decke verwendet werden soll. Zum Zudecken in einer Babytrage sollte Sie nicht zu groß sein. 80 mal 80 Zentimeter ist eine gute Wahl. Falls die Decke noch einige Jahre Freude bereiten soll, stricken Sie sie besser größer, zum Beispiel 100 mal 100 Zentimeter.

Die Rechenformel:

  • Reihen : 10 x Länge x Breite x 4 : Lauflänge = Anzahl Knäuel

Reihen: Hier setzen Sie die Anzahl der Reihen ein, die im Gestrick zehn Zentimetern entsprechen. Diese Angabe steht auf der Banderole Ihres Garns oder in der Artikelbeschreibung im Onlineshop.

  • Länge und Breite: Fügen Sie die gewünschten Maße Ihrer Babydecke in Zentimetern ein.

Lauflänge: Auf der Banderole oder im Onlineshop ist vermerkt, wie viele Meter Faden ein Knäuel Ihrer Wolle enthält. Hängen Sie für die Rechnung zwei Nullen an den Wert an, um die Angabe in Zentimetern zu erhalten.

Das Ergebnis entspricht der Anzahl an Knäueln, die Sie kaufen sollten, um eine Babydecke in der gewünschten Größe aus dem gewählten Garn zu stricken. Runden Sie den Wert zur nächsten ganzen Zahl auf, das heißt, wenn das Ergebnis 10,2 lautet, benötigen Sie 11 Knäuel.

Tipp: Stricken Sie mit der Nadelstärke, die auf der Banderole Ihrer Wolle empfohlen wird, damit der Verbrauch stimmt.

Rechenbeispiel:

  • 25 Reihen entsprechen zehn Zentimetern.
  • Die Babydecke soll 100 mal 100 Zentimeter groß werden.
  • Die Lauflänge des Garns beträgt 80 Meter, das heißt 8.000 Zentimeter.

Die Rechnung lautet:

25 : 10 x 100 x 100 x 4 : 8000 = 12,5; Sie benötigen 13 Knäuel Wolle.

Tipp: Auf dieselbe Weise können Sie die Wollmenge für alle quadratischen und rechteckigen Strickprojekte berechnen.

Wollverbrauch beim Musterstricken

Die Angabe auf der Banderole für die Anzahl der Reihen pro zehn Zentimeter bezieht sich in der Regel auf glatt rechts Gestricktes. Bei anderen Mustern kann der Wollverbrauch erheblich abweichen. Deshalb sollten Sie sich in diesem Fall nicht auf den angegebenen Wert verlassen, sondern selbst eine Maschenprobe anfertigen. Kaufen Sie ein Knäuel des gewünschten Garns, schlagen Sie einige Maschen an und stricken Sie zehn Zentimeter in Ihrem Muster. Anschließend zählen Sie die Reihen und setzen diesen Wert in die Formel ein.

Wollverbrauch berechnen

Möchten Sie Ihre Babydecke mehrfarbig stricken, müssen Sie überlegen, wie viele Knäuel pro Farbe sie benötigen. Sind die Farbflächen insgesamt gleich groß (zum Beispiel bei Karos), ist dies einfach: Sie kaufen von jeder Wolle den entsprechenden Anteil der Gesamtmenge, das heißt die Hälfte bei zwei Farben, ein Drittel bei drei Farben …). Sind die Flächen pro Farbe unterschiedlich groß, müssen Sie die Anteile abschätzen.

Probleme

Es bleiben Wollknäuel übrig

Die Babydecke ist groß genug, aber es ist noch Wolle übrig? Im Handarbeitsladen können Sie überzählige Knäuel umtauschen, wenn seit dem Kauf nicht zu viel Zeit vergangen ist. Falls dies nicht möglich ist, finden Sie sicher eine Möglichkeit, die Reste zu verwenden. Stricken Sie beispielsweise ein Dreieck und nähen Sie es an den Kanten an einer Ecke der Babydecke fest. Es entsteht eine Art Mützchen, das den Kopf des Kindes wärmt, wenn es in der Decke eingewickelt ist.

Die Wolle reicht nicht aus

Sie haben zu wenig Wolle gekauft? Mit etwas Glück bekommen Sie dasselbe Garn nochmal. Achten Sie auf die Partienummer, die auf der Banderole aufgedruckt ist. Diese bezeichnet das Farbbad, in dem die Wolle lag. Sie sollten nur Knäuel mit gleicher Partie für Ihre Babydecke verwenden. Ansonsten kann ein unschöner Farbunterschied zu sehen sein. Falls Sie das verwendete Garn nicht mehr nachkaufen können und die Babydecke noch deutlich zu klein ist, hilft nur Kreativität. Stricken Sie die Decke beispielsweise in einer anderen Farbe zu Ende oder überlegen Sie, wofür Sie das bisher Gestrickte stattdessen verwenden können. Je nach Größe könnte es beispielsweise als Schal zum Einsatz kommen oder mit aneinandergenähten Kanten und einem Henkel in eine Tasche verwandelt werden.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here