Wickelrock nähen – kostenlose DIY-Anleitung inkl. Schnittmuster

Einen Rock sollte man ja zu jeder Jahreszeit tragen können – und das kann man auch! Je nach Schnittmuster und Stoffauswahl sind Röcke sehr flexibel gestaltbar. Ich möchte mir nun einige Röcke nähen, beginnend mit einem Wickelrock. Damit es etwas spannender wird, möchte ich an meinem Wickelrock auch Nahttaschen anbringen. Wenn diese exakt genäht werden, sieht man von außen gar nicht, dass sie da sind. Gerade für uns Frauen ist das doch sehr praktisch, wenn man mal nur ganz kurz raus möchte und die Handtasche nicht mitzunehmen braucht. Schlüssel und Geldbörse passen in den Wickelrock locker rein.

In dieser Anleitung zeige ich Ihnen also, wie sie ein Schnittmuster für einen Wickelrock selbst erstellen können, wie Sie den Rock nähen und wie sie Nahttaschen anfertigen und einnähen.

Schwierigkeitsgrad 2/5
(diese Anleitung für einen Wickelrock ist für Anfänger geeignet)

Materialkosten 1-2/5
(je nach Stoffwahl und Größe pro Wickelrock etwa 10-20 Euro)

Zeitaufwand 1,5/5
(je nach Erfahrung und Genauigkeit ohne Schnittmuster etwa 60min pro Wickelrock)

Material und Vorbereitung

Schnittmuster für den Wickelrock

Das gewünschte Schnittmuster können Sie ganz leicht selbst zeichnen. Dazu benötigen Sie zuerst Ihren Taillen- sowie Hüftumfang. Außerdem benötigen Sie den Abstand zwischen diesen beiden Messwerten. Diese beiden Werte dividieren Sie durch vier. Zeichnen Sie auf ein Blatt Papier vom linken Rand weg die Taillen- und Hüftbreite im gemessenen Abstand ein. Beginnen Sie damit nicht ganz oben am Blatt. Dann zeichnen Sie sich die gewünschte Rocklänge ein, die sie ebenfalls direkt am Körper abmessen können. Mein Rock wird knapp über den Knien enden.

Schnittmuster für Wickelrock

Zeichnen Sie nun zuerst einen Bogen von der Taille zur Hüfte und dann weiter nach unten. Von der Hüfte weg ist es Geschmackssache. Sie können die Form einer umgedrehten Tulpe nachbilden, indem Sie unten etwas enger werden, gerade nach unten Zeichnen oder den Wickelrock leicht ausstellen in A-Linien-Form. Oben an der Taille sollte der Rock an den Seiten etwas nach oben gebogen sein, damit er sich später schön an Ihren Körper anlegt, dazu zeichnen Sie den Bogen um etwa 3cm weiter nach oben und beginnen davon ausgehend im rechten Winkel den Bogen. Er endet an der Kante Ihres Zeichenblatts wieder im rechten Winkel. Ich habe bei meinem Schnittmuster die Maße dazu geschrieben, das ist etwa Größe 42 bis Größe 44. Die Maße Ihres Rocks werden natürlich davon abweichen, aber es ist ein guter Anhaltspunkt.

Das Schnittmuster ist soweit schon fast fertig. Was vor Ihnen liegt, ist die Rückseite des Wickelrock s. Nun benötigen Sie noch die beiden vorderen überlappenden Teile. Dazu zeichnen Sie oben an der Taillenlinie etwa 5cm vom rechten Rand eine senkrechte Linie ein. Hier können Sie zum Zuschneiden das Schnittmuster einfach umklappen – dieser Schnittteil wird jeweils einmal seitenverkehrt zugeschnitten. Sie haben also im Endeffekt drei Schnitteile.

Nähanleitung

Später kommt auch noch ein breiteres Band mit der Länge der Taillenlänge für den Bund hinzu.

Tipp: Bedenken Sie beim Zuschneiden die Nahtzugaben und unten die Saumzugabe hinzuzurechnen. Außerdem habe ich auch an den geraden Linien der überlappenden Schnittteile Saumzugaben hinzugerechnet, damit ich sie schön abschließen kann. Wenn Sie hier mit Belegen arbeiten möchten, benötigen Sie trotzdem auf jeden Fall Nahtzugaben und je nach Stoffart auch ein Nahtsicherungsband.

Für die Taschen zeichnen Sie sich von einer geraden Linie mit ca. 15 cm länge ausgehend eine asymmetrische gebogene Kurve, die an ihrer stärksten Breite ebenfalls etwa 15 cm lang ist. Schneiden Sie diese zweimal doppellagig zu, sodass Sie jeweils zwei gegengleiche Taschen-Schnittteile haben. (In Summe sind es vier Schnittstücke.)

Wickelrock nähen

Materialauswahl

Ich nähe meinen Rock für die Übergangszeit, daher habe ich mich für einen schönen Feinstrick-Jacquard in gelb und grau entschieden, da er etwas dicker ist und somit besser wärmt. Dieser Stoff ist dehnbar. Wenn Sie einen nicht dehnbaren Stoff verwenden möchten, rechnen Sie 1-2 cm Kulanz in der Breite mit ein. Eventuell möchten Sie dann auch ein Gummiband in den Bund einnähen. Für meinen Rock inklusive Bund habe ich genau einen halben Meter des Stoffs auf volle Breite benötigt. Außerdem habe ich noch vier Reststücke eines Jerseystoffes mit den Mindestmaßen 16 x 16 cm für die Taschen verwendet. So heben sie sich in der Anleitung besser ab und gut genäht sollten sie von außen überhaupt nicht sichtbar sein.

Tipp: Wenn Sie einen Stoff vernähen möchten, der innen angerauht ist, kann dieser später „hochkrabbeln“, wenn Sie eine Strumpfhose tragen. In diesem Fall sollten Sie ihn füttern. Da ich das für einen „einfachen“ Wickelrock zu aufwendig finde, habe ich mich dagegen entschieden.

Schneiden Sie nun alle Rockteile und die Taschen mit Naht- und Saumzugaben zu.

Wickelrock nähen

Zuerst habe ich die offenen Kanten der überlappenden Teile gesäumt und zwar habe ich die Kante zweimal nach außen geschlagen und an beiden Seiten knappkantig abgesteppt.

Wickelrock nähen

Am einfachsten geht das, wenn Sie alle gewünschten Kanten vorher so umbügeln und feststecken, wie sie dann festgenäht werden sollen. Bei meinem Stoff hat sich das nach außen Falten angeboten, da auch die linke Stoffseite ansehnlich ist und farblich perfekt zur Außenseite passt. Selbstverständlich kann hier auch nach innen gefaltet oder mit Belegen gearbeitet werden. Diesen Schritt habe ich auch am zweiten überlappenden Schnittteil umgesetzt.

Wickelrock nähen

Legen Sie nun den hinteren Rockteil (den großen ohne gerade senkrechte Kanten) mit der rechten Seite nach oben vor sich und legen Sie jeweils einen Taschenzuschnitt genau fünf Zentimeter von oben an den Rand an und stecken Sie diesen fest. Da die Tasche am Rand gerade geschnitten ist und der Rock eine Rundung hat, kann die Tasche ruhig etwas überlappen. Bedenken Sie nur, dass alle Taschen möglichst gleich angenäht werden sollten. Nähen Sie dann den Taschenteil im Bogen des Rocks fest. Beginnen und Enden Sie damit etwa 0,5cm vom Rand entfernt. Vernähen Sie Anfang und Ende.

Wickelrock nähen

Klappen Sie das Taschenteil nun nach innen auf die linke Rockseite und bügeln Sie die Kante schön fest. Als nächstes bringen Sie auch die beiden Taschen an den überlappenden Teilen an. Auch hier werden die Kanten wieder exakt aufgebügelt. Klappen Sie die Taschenteile anschließend nach außen. Legen Sie dann die überlappenden Teile jeweils so rechts auf rechts (also mit den „schönen Seiten“ zusammen) auf das hintere Rockteil, dass die Taschen genau aufeinander zu liegen kommen, stecken Sie diese fest und nähen Sie einmal die gesamte Länge mit der Tasche.

Nähanleitung für Wickelrock

Also die ersten fünf Zentimeter der Rock-Seitennaht, Nadel in den Stoff, Füsschen hoch, drehen, Füsschen runter, einmal um die Tasche, Nadel in den Stoff, Füsschen hoch, drehen, Füsschen runter und die restliche Seitennaht bis ganz nach unten. Wenden Sie den Rock und legen Sie ihn geschlossen vor sich und bügeln Sie alle Nähte exakt aus.

DIY-Wickelrock

Die Taschen sieht man von außen überhaupt nicht, außer man weiß, dass sie da sind. Säumen Sie die untere Rockkante komplett. Ich habe den Stoff dazu nach innen geschlagen und abgesteppt.

Wickelrock nähen

Messen Sie nun die Taillenlänge des Rocks ab und schneiden Sie in dieser Länge (plus Nahtzugaben) einen Streifen mit mindestens 7 cm Höhe zu. Ich möchte meinen Bund aus der Innenseite des Stoffes erstellen, daher lege ich den Streifen auf links zusammen und vernähe die kurzen Enden und kürze die Nahtzugaben vor allem in der Ecke. Ich bügle außerdem einmal über den zur hälfte gefalteten Stoff der länge nach darüber, um eine schöne Kante zu erhalten. Dann klappe ich den Streifen auf und bügle auf einer Seite 1 cm nach innen.

Anleitung für Wickelrock

Die Seite des Streifens ohne 1 cm-Markierung nähe ich nun an der Taille an. Wenn Sie unsicher sind, stecken Sie sich vorher alles fest. Gerade bei dehnbaren Stoffen wird es sonst nicht gleichmäßig. Anschließend klappen Sie den Streifen auf die Innenseite und stecken ihn so fest, dass die vorige Naht um etwa 2-3 mm verdeckt wird.

Nähanleitung für Wickelrock

Nähen Sie schließlich von außen im Nahtschatten (also genau da, wo sich die beiden Stoffe aus der vorigen Naht treffen) nochmal alle Stofflagen zusammen. Ziehen sie dabei vorsichtig am Bund nach außen, damit Sie genau auf der Naht nähen können. Und so sieht der Bund dann fertig gebügelt aus. Nun fehlt nur noch der Verschluss:

Wickelrock nähen

Ich habe mich für Druckknöpfe entschieden. Wenn Sie das auch machen möchten, verstärken Sie die betroffenen Stellen besser vorab mit Bügelvlies oder bringen Sie in den Drucker vor dem Zusammenpressen noch etwas Webware mit ein. Sie können aber auch ganz normale Knopflöcher machen und Knöpfe annähen. Auch Knebelverschlüsse und Schnallen sind möglich.

Legen Sie den Rock vor sich hin und falten Sie ihn so, wie Sie ihn auch später am Körper tragen möchten. Markieren Sie sich die Enden an beiden Seiten und bringen Sie die gewünschte Verschlussart an.

Wickelrock nähen

Und schon ist Ihr neuer Wickelrock fertig.

Viel Freude beim Nachnähen!

Wickelrock nähen

Variationen:

Anstatt des Bundes können Sie auch ein Band anbringen, dass auf beiden Seiten über den Bund hinausgeht (eine Verlängerung des Bundes), sodass Sie gar keine Verschlüsse brauchen und den Rock einfach binden können. Das Praktische an einem Wickelrock ist auch, dass Sie noch nachträglich Applikationen und andere Dekoelemente anbringen können. Am unteren Saum können zum Beispiel Rüschen oder Spitzen mit eingearbeitet werden, um ihn festlicher oder verspielter zu gestalten. Auch aufgesetzte Taschen sind möglich. Ich würde diese jedoch nicht zu groß machen. Je nach Stoffart und Tascheninhalt könnte der Stoff unschön ausleiern.

Wenn Sie den Rock 1-2 cm breiter machen, können Sie in den kühleren Monaten auch einfach über Ihre Hose anziehen, um es schön kuschelig warm zu haben. Der Rock kann dann wie eine Jacke ganz schnell an- und ausgezogen werden, wenn Sie hinein oder hinaus gehen. Dafür eigenen sich ganz besonders etwas dickere, warme Stoffe wie Wollwalk oder Mantelstoffe. Aber auch Alpenfleece sollte funktionieren.

Für einen verspielten Look können Sie unten anstatt von Rüschen oder Spitzen auch einen Volant anbringen. Dazu eignen sich besonders dünnere Stoffe wie Baumwoll-Webware oder Jersey, damit die ganzen Lagen nicht zu dick werden beziehungsweise (bei Walkstoff) zu weit abstehen. Für Mädchen könnte ich mir auch Tüll vorstellen.

Schnellanleitung

1. Schnittmuster für Rock und Taschen zeichnen
2. Unter Berücksichtigung der Naht- und Saumzugaben alles zuschneiden
3. Kanten an den überlappenden Teilen säumen (bügeln!)
4. Nahttaschen anbringen und Rockseiten zusammennähen (bügeln!)
5. Unterseite des Rocks säumen
6. Taillenlänge abmessen und Bundband zuschneiden
7. Bundband längs falten und bügeln, an einer Seite außerdem 1cm einbügeln
8. Bundband von außen annähen, umklappen, feststecken und im Nahtschatten annähen
9. Verschluss beidseitig anbringen
9. Und fertig! (gegebenenfalls nochmal alles bügeln)

Die Zwirnpiratin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here