Wetterdecke stricken – kostenlose Strickanleitung für eine Jahresdecke

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke

In dieser kostenlosen Strickanleitung erklären wir Ihnen, wie Sie eine Wetterdecke stricken. Von diesem Stricktrend haben Sie noch nie gehört? Kein Problem, wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine bunte Wetterdecke stricken, auch Jahresdecke genannt, mit dekorativem Wellenmuster.

An solch ein großes Projekt wie eine Decke trauen Sie sich nicht heran? Bei einer Wetterdecke stricken Sie ein Jahr lang jeden Tag nur eine Reihe, sodass der Aufwand überschaubar bleibt. Integrieren Sie die tägliche Reihe fest in Ihren Alltag und gönnen Sie sich an jedem Feierabend etwas Strickmeditation.

Der Clou dabei: Jeden Tag wählen Sie die Farbe nach dem aktuellen Wetter aus! Am Ende des Jahres haben Sie eine kunterbunte, unverwechselbare Decke. In dieser kostenlosen Strickanleitung zeigen wir Ihnen ein Wellenmuster zum Wetterdecke stricken, das durch die Farbwechsel besonders schön zur Geltung kommt. Sie brauchen an Vorkenntnissen nur rechte und linke Maschen.

Material und Vorbereitung

Garn

Welches Garn Sie verwenden möchten, bleibt Ihrem Geschmack überlassen: Für eine Wetterdecke eignet sich wärmende Schurwolle ebenso wie günstiges Polyacryl, kühle Baumwolle oder eine Mischung. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die fertige Decke gut waschen können. Auf der Banderole der Wolle finden Sie Pflegehinweise, wie Sie sie von Kleidungsstücken kennen.

Nadelstärke

Außerdem gibt der Hersteller dort Empfehlungen zur passenden Nadelstärke. Verwenden Sie Stricknadeln, die an den Enden mit Schläuchen verlängert sind, denn normale Nadeln würden für die Breite der Decke nicht ausreichen.

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Farbvariation der Wetterdecke

Tipp: Benutzen Sie alternativ eine Rundstricknadel und wenden Sie die Arbeit wie gewohnt, um in Reihen zu stricken.

Beachten Sie bei der Auswahl Ihrer Wolle, welche Größe die fertige Jahresdecke haben soll. In der Regel wird sie 365 Reihen lang. Stricken Sie deshalb ein Probestück im Wellenmuster mit Ihrem Wunschgarn und messen Sie es aus. Nun können Sie ausrechnen, wie lang die Decke werden wird.

Tipp: Falls Ihnen die Deckengröße nicht gefällt, stricken Sie zwei Reihen pro Tag oder eine Reihe pro Woche oder legen Sie einen kürzeren oder längeren Zeitraum als ein Jahr fest.

Messen Sie auch die Breite Ihres Probestücks und zählen Sie, wie viele Maschen zehn Zentimeter ergeben. Legen Sie fest, wie breit Ihre Decke werden soll und rechnen Sie aus, wie viele Maschen Sie dazu brauchen.

Tipp: Messen Sie die Randmaschen sowie die Anschlag- und Abkettkante nicht mit, weil dies das Ergebnis verfälschen würde.

Überlegen Sie nun, nach welchen Kriterien Sie das Wetter bestimmen wollen. Sie können entweder nach der Wetterlage (Regen, Sonnenschein, Schnee etc.) oder nach der Temperatur gehen. Legen Sie fest, um welche Uhrzeit Sie täglich das Wetter oder die Temperatur bestimmen möchten. Falls Sie oft nicht zu Hause sind, ist es am einfachsten, am nächsten Tag im Internet die Durchschnittstemperatur zu recherchieren.

Teilen Sie nun das Wetter oder die Temperatur in Farbbereiche auf und wählen Sie die Farben dazu. Wir empfehlen, sieben bis zehn verschiedene Farben zu verwenden. Sie können ganz nach Geschmack alle Regenbogenfarben verwenden oder in einem Farbbereich bleiben und zum Beispiel von hell nach dunkel sortieren.

Für diese kostenlose Strickanleitung haben wir nach den Durchschnittstemperaturen in folgender Farbeinteilung gestrickt.

  • -1°C oder kälter: natur
  • 0 – 4°C: beige
  • 5 – 8°C: hellbraun
  • 9 – 13°C: sonnengelb
  • 14 – 17°C: signalrot
  • 18 – 22°C: weinrot
  • 23°C oder heißer: beere

Das benötigen Sie zum Wetterdecke stricken:

  • Garn in sieben bis zehn verschiedenen Farben
  • passende Stricknadeln in ausreichender Länge
  • Wollnadel zum Vernähen

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Material

Grundlagen

Maschen rechts verdoppeln

Stricken Sie die Masche rechts, aber schieben Sie das abgestrickte Glied nicht von der linken Nadel. Stechen Sie nochmals ein, aber in den hinteren Teil statt wie gewohnt in den vorderen, und stricken Sie die Masche ein zweites Mal rechts.

Zwei Maschen rechts überzogen zusammenstricken

Heben Sie die erste Masche auf die rechte Nadel, ohne sie zu stricken. Nun arbeiten Sie die zweite Masche rechts und heben die abgehobene Masche darüber, sodass nur eine Masche übrigbleibt.

Zwei Maschen rechts zusammenstricken

Stechen Sie in die nächsten beiden Maschen zusammen ein und stricken Sie sie rechts ab, als wenn es eine Masche wäre.

Randmaschen

Die erste und die letzte Masche jeder Reihe heißen Randmaschen. Für eine saubere, feste Kante stricken Sie die Randmaschen in jeder ersten Musterreihe rechts und in jeder zweiten links.

Wetterdecke stricken

Für das Wellenmuster muss Ihre Maschenzahl durch zehn teilbar sein. Zusätzlich brauchen Sie zwei Extramaschen und zwei Randmaschen. Passen Sie die Maschenzahl, die Sie anhand Ihres Probestücks festgelegt haben, entsprechend an. Wir haben für diese kostenlose Strickanleitung mit wenigen Maschen gearbeitet, für Ihre Jahresdecke benötigen Sie natürlich deutlich mehr. Schlagen Sie die Maschen in der Farbe an, die dem Wetter vom ersten Tag entspricht. Danach stricken Sie jeden Tag eine Reihe im Wellenmuster.

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Maschenanschlag

Wellenmuster

Das Muster besteht aus zwei Reihen, die Sie abwechselnd stricken. In der zweiten Reihe arbeiten Sie den Teil vor dem ersten Sternchen (*) einmal, wiederholen anschließend das Stück zwischen den Symbolen, bis fast alle Maschen verstrickt sind und beenden die Reihe, wie nach dem zweiten Sternchen beschrieben.

1. Reihe: alle Maschen rechts stricken

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Ergebnis nach einer Reihe

2. Reihe: 1 Randmasche links, 1 Masche rechts, 1 Masche rechts verdoppeln, 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts überzogen zusammenstricken, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 2 Maschen rechts, *2 Maschen rechts verdoppeln, 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts überzogen zusammenstricken, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 2 Maschen rechts*, 1 Masche rechts verdoppeln, 1 Masche rechts, 1 Randmasche links

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Ergebnis nach 2 Reihen

Tipp: Möchten Sie die Farbe wechseln, knoten Sie den neuen Faden am Reihenende an den alten. Lassen Sie dabei zirka zehn Zentimeter zum Vernähen hängen. Schneiden Sie den Faden der alten Farbe nicht sofort ab. Vielleicht benötigen Sie ihn bald wieder. Um mehrere Reihen zu überbrücken, legen Sie den alten Faden nach jeder zweiten Reihe über den neuen.

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Ergebnis nach 7 Reihen

So sieht Ihr Strickergebnis dann nach gut drei Monaten aus.

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Ergebnis nach drei Monaten

Wenn das Jahr um ist, ketten Sie die Maschen mit der Farbe des letzten Tages ab.

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, fertige Wetterdecke

Fertigstellen

Weil Sie oft eine neue Farbe angeknotet haben, hängen an den Kanten viele Fadenenden. Vernähen Sie diese mit einer Wollnadel. Fädeln Sie das Ende durch mehrere Randmaschen und nähen Sie anschließend einige Maschen in die andere Richtung, bevor Sie den Faden knapp abschneiden. Ihre gestrickte Wetterdecke ist fertig!

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, fertig mit vernähten Fäden

Tipp: Für besonders saubere, einfarbige Kanten können Sie die Decke zum Schluss umhäkeln.

Wetterdecke stricken, kostenlose Strickanleitung Jahresdecke, Farbvariationen einer Wetterdecke
Farbvariation einer gestrickten Wetterdecke, Sommer (links) und Winter (rechts)

Mögliche Variationen

1. Falls Ihnen das Wellenmuster zu kompliziert erscheint, stricken Sie die Jahresdecke kraus rechts. Dazu arbeiten Sie (bis auf die Randmaschen) nur rechte Maschen.

2. Fügen Sie zwischen den Monaten eine Trennreihe in einer neutralen Farbe ein, zum Beispiel in weiß oder schwarz.

3. Mischen Sie verschiedene Garnsorten, zum Beispiel glatte und flauschige Wolle. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die Maße der Probestücke übereinstimmen.

4. Das beschriebene Wellenmuster ist eine Variation von kraus rechts. Deshalb erscheinen bei jedem Farbwechsel auf einer Seite die Maschen zweifarbig. Falls Sie dies stört, können Sie die erste Musterreihe links stricken. Dadurch erhalten Sie (wie bei glatt rechts) eine Seite mit v-förmigen Maschen.

Die krausen, mehrfarbigen entstehen alle auf der Rückseite. Der Nachteil ist jedoch, dass sich das Gestrick zusammenrollt. Spannen Sie Ihre fertig gestrickte Wetterdecke deshalb. Dazu feuchten Sie sie an, breiten sie auf einer weichen Unterlage aus und befestigen die Kanten mit Stecknadeln. Lassen Sie das Stück einige Tage liegen, bis es vollständig getrocknet ist.

5. Jeden Tag eine lange Reihe zu stricken, erscheint Ihnen zu aufwendig? Dann stricken Sie doch statt einer Wetterdecke einen Wetterschal! Dazu schlagen Sie Maschen für nur 15 bis 20 Zentimeter Breite an und arbeiten sonst wie in dieser kostenlosen Strickanleitung beschrieben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here